Archiv für die Kategorie Heft(e)

Verlag Lindenstruth: Arcana Nr. 20 – Sonderheft Frankreich

Arcana-20

Cover-Ansicht

Im soeben erschienenen Sonderheft Arcana No. 20 – Sonderheft Frankreich werden zehn verschollene klassische phantastische Erzählungen vorgestellt. Von Mendès, Maurice Renard, Frédéric Boutet, Von J. H. Rosny, Henri de Regnier, Alphonse Daudet und Catulle Mendès.

Leider scheinen sekundärliterarische Inhalte diesesmal nicht im Inhaltsverzeichnis auf.

Erhältlich direkt beim Verlag

, , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

ARCANA No.19 (Mai 2014)

arcana 19

Cover-Ansicht

Aus dem Inhalt:
1800. Eine rätselhafte Geschichte von Ingo Scharnewski
Das Buch der tausend Geschichten. Erzählung von Peter Stohl
Weird Fiction Times. Das erste deutsche Fanzine zur unheimlichen Phantastik. Essay von Robert N. Bloch
Das verriegelte Fenster. Erzählung von B. M. Croker
Acclacuna. Erzählung von Leo am Bruhl
Rezensionen
Lafcadio Hearn: Kwaidan
Sergio Fritz-Roa: Jenseits des Abgrunds
Malte S. Sembten: Maskenhandlungen
Daniel Schenkel: Die Muerenberg Chroniken
Umfang: 64 Seiten, geheftet

,

Ein Kommentar

Koebner, Thomas (Hsgb.): Superhelden zwischen Comic und Film (Film-Konzepte 6)

Superhelden zwischen Comic und Film

Cover-Ansicht

  • Broschiert: 125 Seiten
  • Verlag: edition text + kritik (2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3883778621
  • ISBN-13: 978-388377862

In ihren Anfängen retteten sie die Welt vor übermächtigen Schurken und galten als unermüdliche Idealisten in Zeiten der Hoffnungslosigkeit: Die Helden des „Golden Age“ fanden, wie Comic-Pionier Will Eisner betont, „unmögliche Lösungen für unmögliche Probleme“. Mit den gesellschaftlichen Umbrüchen der 1960er und 1970er Jahre hielt zunehmend eine kritische und reflexive Komponente Einzug. Dieser Trend zum Wirklichkeitsbezug verstärkte sich in den 1980er Jahren durch das Aufkommen der graphic novels. Mit einiger Verspätung fanden die Veränderungen der Comic-Landschaft Eingang in die neue Welle ambitionierter Superhelden-Filme. Verfolgte Außenseiter wie die X-Men, der von Alltagssorgen geplagte Spider-Man oder der in einen Vater-Sohn-Konflikt verstrickte Koloss Hulksind an die Stelle der eindimensionalen Retter in Strumpfhosen getreten. Genre-Veteranen wie Batman und Superman erfahren innovative Neuinterpretationen. Indie-Ikonen wie Hellboy zeigen ungewohnte Ambivalenzen auf. Asiatische Manga-Verfilmungen bieten ästhetische und inhaltliche Alternativen zu den westlichen Comic-Traditionen. Das Heft thematisiert die Umbrüche im Superhelden-Genre von Hollywoods erster Blockbuster-Produktion „Superman“ von 1978 bis zu den innovativen Ansätzen der letzten Jahre.

, , ,

Hinterlasse einen Kommentar

PERRY RHODAN-Planetenroman: SOS AUS DEM WELTALL

SOS im Weltall-Planetenroman

Website-Vorschau

Im Rah­men der Neu­ver­öf­fent­li­chung der Pla­ne­ten­ro­mane in Form von Ta­schen­hef­ten wird die­ses Werk nun neu auf­ge­legt.

Hier die Ankündigung bei PhantaNews

Interessant für PR-Liebhaber und sekundärliterarisch als Info.

Ein Kommentar

%d Bloggern gefällt das: