Beiträge getaggt mit Literatur

Nachtrag: Star Trek und politsche Utopie …

Kai-Uwe Hellmann/Arne Klein, Unendliche Weiten... - Star Trek zwischen Unterhaltung und Utopie

Kai-Uwe Hellmann/Arne Klein, Unendliche Weiten… – Star Trek zwischen Unterhaltung und Utopie

Das Thema „Star Trek und politische Utopie“ geistert immer noch in meinem Kopf herum. Dazu habe ich „Unendliche Weiten … – Star Trek zwischen Unterhaltung und Utopie“ nochmals hervorgekramt.

Hängen geblieben bin ich dann unter den 14 Essays des Buches, dass von Kai-Uwe Hellmann und Arne Klein 1997 im Fischer Taschenbuchverlag herausgegeben wurde, bei einem Beitrag von Richard Saage. „Utopie und Science-fiction – Versuch einer Begriffbestimmung“.

Richard Saage, Jahrgang 1941, ist ein deutscher Politologe und emeritierter Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte. Einen Überblick über seine Forschungen und Veröffentlichungen bietet die WIKIPEDIA. Es sei daher nicht weiter auf die Person eingegangen, aber vermutet, dass er zum Verhältnis von politischen Utopie und Science Fiction doch fundierte Aussagen machen kann. Er wird zwar für seine besonders enge Fassung des Utopiebegriffes kritisiert, jedochfinde ich diese begründet und richtig.

Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Phantastisch! 54: Im Dialog – Sonja Stöhr

phantastisch!, Nr. 54, Jg. 14, 2014

Cover-Ansicht

Dieser Beitrag gefällt mir von der Idee her sehr. Endlich kommen auch meine „Helden“ der Literatur zu Wort. Ich hoffe nur, dass man bei Auswahl und Anzahl nicht schon am Ende der Fahnenstange angekommen ist. Es gäbe da noch einige mehr, deren Worte genauso interssant zu vernehmen wären, wie jene der im Artikel zu Wort gekommenen.

Also um eine entsprechende Fortsetzung wird dringend ersucht – nicht auf halben Weg stehenbleiben.

Diese Mal geben uns aber Dr. Hans Richard Brittnacher, Dr. Stephanie Heimgartner, Oliver Plaschka, Lars Schmeink und Kij Johnson einen kurzen Einblick in ihre Gedanken. Für jeden Interessierten absolut lesenswert.

Man sagt zwar, dass in der Kürze die Würze liegen würde, aber ausbaufähig wäre dieser Artikel jedenfalls – bis hin zu einer eigenen Artikelserie.

, , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: