Schlagwort: Literatur

Horror-, Schauer- und Gespensterliteratur #6 – Schrecken als ästhetische Ware: Im Staub dieses Planeten

Eugene Thacker
Im Staub dieses Planeten
Matthes & Seitz, Berlin (2020)
ISBN 9783957577078
Horror der Philosophie…

Ein außergewöhnliches Buch. Es zeigt ,das Horror viel mehr ist als ein Prickelndes Gefühl und Kunstblut. Es überrascht – Okkultismus, Dämomologie, Mystik – es führt an die Grenzen der Verstehbarkeit unseres Kosmos…


Eugene Thacker befreit das Horror-Genre, mit seiner ersten Veröffentlichung auf Deutsch,  vom Verdacht der Belanglosigkeit. Das Buch ist in gewissem Sinne die Erforschung der Idee, „das denken nicht menschlich ist…

Das Ziel dieses Buches ist die Erkundung des Verhältnisses zwischen Philosophie und Horror mit Hilfe dieses Motivs der „undenkbaren Welt“. Genauer gesagt, werden wir die Beziehung zwischen der Philosophie, die Überschneidungen mit einer Reihe von angrenzenden Feldern (Dämonologie, Okkultismus und Mystik) hat, und dem Genre des übernatürlichen Horrors erforschen, wie es sich in der Literatur, im Film, in Comics, in der Musik und in anderen Medien zeigt …

Auszug 'Vorwort', Seite 7-17

Ich denke, es lohnt sich hier seine Nase reinzustecken …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Eugene Thacker
  • Im Staub dieses Planeten
  • Horror der Philosophie, Band 1
  • Matthes & Seitz, Berlin (2020)
  • gebundene Ausgabe, 8° Oktav
  • 224 Seiten
  • ISBN 9783957577078

Kleinster Preis: € 18,95, größter Preis: € 37,84, Mittelwert: € 24,00

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Rezension] Die Grenze des Verstehbaren – von Hans von Trotha – auf deutschlandfunkkultur.de

Das Buch beginnt mit einem Komparativ, den es nicht gibt: „Die Welt wird immer undenkbarer“. Aber vielleicht bedarf es ja neuer sprachlicher Formeln um sich der Welt, wie sie heute ist, zu nähern, eine „Welt der planetarischen Katastrophen, aufkommenden Pandemien, tektonischen Verschiebungen, seltsamen Wetterphänomene… und der stets im Hintergrund lauernden Gefahr des Aussterbens“.…

Auszug Artikel


  • [Artikel] 001 – Philosophie des Horrors – von Christian Erdmann – auf christianerdmann.blogspot.com

Das Horrorgenre gilt als trivial, beschäftigt sich aber mit äußerst untrivialen Dingen, beispielsweise den sogenannten letzten Dingen – Tod, apokalyptische Endzeit, Jenseits, Auferstehung der Toten. Jedes Feld philosophischer Betrachtung ist auch ein Feld des Horrors, und vice versa. Wenn man will, aber man muß nicht wollen, lassen sich die für das Horrorgenre bedeutsamen Probleme und Motive gliedern in die klassischen Disziplinen der Philosophie: Metaphysik, Erkenntnistheorie, Ethik, Logik, Ästhetik. Im Horrorfilm geht es, wie in der Philosophie, um die „Fragen von Tod und Leben“ (Schmid 1993, 10). Der Thrill des Horrorfilms ist von höchster philosophischer Relevanz.…

Auszug Artikel


  • [Downlaod] Der Gewalt ihre Freiheit: Der Horror-Film als

    jugendliches Wertekonstrukt – Gudrun Marci-Boehncke und Matthias Rath – auf univie.ac.at

Jugendliche Gewaltbereitschaft wird in der medienkritischen Diskussion nicht selten auf mediale Vorbilder zurückgeführt. Anhand qualitativer Daten wird zum einen  gezeigt, dass das Erkennen medialer Gewalt in Sprache und Handlung bildungsabhängig ist, zum anderen, dass Jugendliche nach eigenen Angaben aus sehr unterschiedlichen Gründen zur Gewalt bereit wären – etwa, um Freunde zu  verteidigen. …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.

 

Horror-, Schauer- und Gespensterliteratur #5 – Schrecken als ästhetische Ware: Inklings, Band 33 – Geister

Dieter Petzold (Hrsg.)
Inklings, Band 33
Lang, Frankfurt/Main (2016)
ISBN 9783631671641
Geister – Einblicke ins Unsichtbare…

Das Symposium, welches diesem Band zugrunde liegt, fand vom 1. bis 3. Mai 2015 in Leipzig statt. Das Buch enthält eine Auswahl der insgesamt 27 Vorträge, insbesondere die deutschsprachigen Beiträge…


Das Thema dieses Bandes ist wohl allgegenwärtig in allen Kulturen dieser Welt. Die Weigerung den Tod als endgültige Auslöschung zu akzeptieren ist allen Kulturen eigen und ein Totenreich ist in unzähligen Kulturen präsent.

Die relativ große Anzahl der Vorträge – und erst recht die völlig unermessliche Menge einschlägiger Texte, Bilder und Filme – reflektiert die Allgegenwart des Themas in allen Kulturen der Welt. Wohin man blickt, haben sich die Menschen von jeher geweigert, den Tod als ein endgültiges Verschwinden ihrer Persönlichkeit aus der Welt zu akzeptieren oder sich auch nur mit dem Gedanken eines von dieser Welt völlig separaten Totenreiches abzufinden. …

Auszug 'Vorwort', Seite 9-11

Antikenrezeption nimmt einen relativ großen Teilbereich ein, die angeschlossenen Buchbesprechungen sind interessant und auch die Varia gefallen. Hier z.B. Werner Bies‘ Phantastisches Erzählen in der Rockmusik

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Dieter Petzold (Hrsg.)
  • Inklings, Band 33
  • Jahrbuch für Literatur und Ästhetik

    Geister – Einblicke in das Unsichtbare

  • Lang, Frankfurt/Main (2016)
  • gebundene Ausgabe, 8° Oktav
  • 264 Seiten
  • ISBN 9783631671641 (Print)
  • ISBN 9783653065329 (E-Book)

Kleinster Preis: € 16,73, größter Preis: € 141,25, Mittelwert: € 61,95

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Gespenster in der WIKIPEDIA

Als Gespenst bezeichnet der Volksglaube ein meist mit übernatürlichen Fähigkeiten ausgestattetes, aber zugleich mit menschlichen Eigenschaften versehenes Geistwesen, das „spukt“ – also den Menschen in irgendeiner Weise „erscheint“. Sein zeitweiliges Erscheinen vollzieht sich häufig in nebelhaft durchsichtiger, angedeutet menschlicher oder nicht menschlicher Gestalt. Gespenster gibt es in der Vorstellungswelt verschiedener Kulturen. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Wie Forscher das Erscheinen von Geistern erklären- v

Berichte von übernatürlichen Präsenzen gab es zu allen Zeiten und in allen Kulturen. Nun haben Forscher eine Erklärung für das Phänomen gefunden. Dabei half ihnen ein Streichelroboter. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Sind Geister nur ein Mythos oder gibt es sie wirklich? – Heiko Gärtner auf lebensabenteurer.de

Im Laufe unserer Reise sind wir immer wieder aus verschiedensten Gründen auf das Thema Geister gekommen. Stets tauchten dabei die gleichen zentralen Fragen auf: Gibt es Geister? Gibt es Geister wirklich? Und wenn ja: Was sind Geister dann? Sind es Monster aus einer anderen Welt oder die verlorenen Seelen unserer Toten? Wie entstehen Geister? Warum gibt es manche Orte, an denen es regelrecht spukt und andere an denen man sich eine Existenz von Geistern nicht einmal vorstellen kann?…

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.

 

Vampir, Werwolf und sonstige Unwesen #16 – De Vampyris — Hans Dieter Mummendey

Hans Dieter Mummendey
De Vampyris
Faude, Konstanz (1982)
ISBN 3922305032
Auf dem Wege zu einer sozialen Paychophysiologie des akuten Vampirismus…
Eine köstliche Parodie, an der man im Um-kehrschluss vieles darüber lernt, was Wissenschaftlichkeit in einer Abhandlung ausmacht…


Begleitende Literatur? Satire? Jedenfalls muss ich mir das einmal näher ansehen. Mag sein, dass es ein bisschen über Ziel hinausschießt aber, mal ein bisschen Humor kann ja auch nicht schaden …

Will man sich dem Phänomen des zwanghaften Blutsaugens wissenschaftlich nähern, so geht man am besten von einem Widerspruch aus. Dieser besteht a) solange sich dieses Problem verfolgen lässt, b) darin, dass vampirisches Verhalten real und vollinhaltlich existiert, andererseits jedoch seit je als großes Tabu durch herrschende Instanzen wie z.B. die römisch-katholische Kirche im Mittelalter oder den BUFW in der BRD verfolgt und unterdrückt wird. …

Auszug

Ja, lässt sich gut an …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Hans Dieter Mummendey
  • De Vampyris
  • Auf dem Wege zu einer sozialen Psychophysiologie des akuten Vampirismus
  • Faude, Konstanz (1982)
  • Litzelstetter Libellen Nr.2
  • 3. Auflage (1985)
  • Broschüre, A5
  • 60 Seiten
  • Zusatz
  • ISBN 3922305032

Kleinster Preis: € 2,31, größter Preis: € 18,12, Mittelwert: € 3,00

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Hans Dieter Mummendey in der WIKIPEDIA

Hans Dieter Mummendey (* 21. Juni 1940 in Schwiebus/Świebodzin als Hans Dieter Schmidt) ist ein deutscher Psychologe, der seit 1974 als Professor für Sozialpsychologie an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld lehrt.…

Auszug Artikel


  • [Artikel] Im Reich des Übersinnlichen – Dr. G. Stuckmann und Prof. Dr. H. Strunk auf holgerstrunk.de

So beschreibt der Vampir-Ethnologe Gabriele Rossi Osmida als Ahnin der Vampire Lilith, Adams erstes Weib, das im jüdischen Volksglauben als blutsaugendes Nachtgespenst vorkommt, sich am roten Meer mit den Dämonen vereinigt und mit ihnen täglich mehr als 100 Blutsauger gezeugt haben soll.…

Auszug Artikel


  • [Download] Vampirischer Alkoholismus: Erklärungsansätze und Behandlungsmethoden – Jörg Petry auf joerg-petry.de

Nicht nur die Fachklinik Münchwies begeht in diesem Jahr ihr 20jähriges Jubiläum, sondern auch die klassisch-romantische Dracula-Gestalt, die durch den vor 100 Jahren erschienenen Roman von Bram Stoker (1967) unser heutiges Vampirbild geprägt hat. …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

Tolkinenesis #20– J.R.R. Tolkien, Mittelerde und das Rundherum: Inklings, Band 35 – Faszination Harry Potter

Dieter Petzold / Klaudia Seibel (Hrsg.)
Inklings – Jahrbuch, Band 35
Lang, Berlin (2018)
ISBN 9783631749340 (Print)
ISBN 9783631759356 (E-Book)
Symposium 2017 in Aachen

Ein weiters Jahrbuch für Literatur und Ästhetik. Es ist der derzeit letzte Band (die Bände 2018 und 2019 sind in Vorbereitung). Harry Potter steht hier im Mittelpunkt der Betrachtungen…


Der überwiedende Teil der Artikel sind zwar auf englisch, aber es gibt zumindest deutschsprachige Zusammenfassungen dazu. Von jenen Beiträgen, die in deutscher Sprache verfasst wurden, Habe ich zwei ganz besonders geschätzt:

  • Friedhelm Schneidewind: Religion und Ethik in Hogwarts, Narnia und Mittelerde
  • Dana Steglich: „You can do magic!“: Zur Entwicklung des Magiesystems in Harry Potter

zu empfehlen wäre da auch noch

  • Isabel Busch: „Now, I can consider myself to be a feminist“: Protagonistinnen und Antiprotagonistinen bei J. K. Rowling…

Der Beitrag untersucht die vier Grundelemente menschlicher Magienutzung in den Harry Potter-Romanen anhand von Harrys Entwickung.Harrys magische Fähigkeiten werden durch starke Emotionen ausgelöst; doch können sich Emotionen auch als hemmend erweisen. Der Zauberstab wird in doppelter Funktion dargestellt, …

'You can do magic', Seite 39-51

Immer wieder interessant, wenn man die uterschiedlichsten Betrachtungen zu diesen und anderen Themen lesen kann …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Dieter Petzold / Klaudia Seibel (Hrsg.)
  • Inklings, Band 35
  • Jahrbuch für Literatur und Ästhetik
  • Peter Lang, Berlin (2018)
  • gebundene Ausgabe, 8° Oktav
  • 218 Seiten
  • ISBN 9783631749340

Kleinster Preis: € 49,00, größter Preis: € 130,02, Mittelwert: € 61,60

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Harry Potter in der WIKIPEDIA

Harry Potter ist eine Kinder- und Jugendromanreihe der englischen Schriftstellerin Joanne K. Rowling. Erzählt wird die Geschichte der titelgebenden Figur Harry Potter, der an seinem elften Geburtstag von seiner magischen Herkunft erfährt und fortan Schüler des britischen Zaubererinternats Hogwarts ist. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Schreiben: Tipps und Analysen – Magiesysteme – von Swantje Niemann auf swantjeniemann.de

Wie schafft man ein Magiesystem, das Leser*innen staunen lässt, aber nicht den Plot zerbricht? Ich habe mir einmal angeschaut, wie verschiedene Autor*innen das gemacht haben.…

Auszug Artikel


  • [Podcast] Fantasy als Religion: Von Zwergen, Elfen und Zauberern – Von Kirsten Dietrich auf deutschlandfunkkultur.de

Fantasy ist ein Genre, das – wie die Religionen – die elementaren Fragen des Lebens stellt. Die Helden der Geschichten begeben sich auf eine Reise, geraten in Lebensgefahr, werden geläutert und finden am Ende ihre ganz eigenen Antworten. …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten 3 Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

Vampir, Werwolf und sonstige Unwesen #15: – Der Vampir — Thomas M.Bohn

Thomas M. Bohn
Der Vampir
Böhlau, Köln (2016)
ISBN 9783412501808
Ein europäischer Mythos…

Ein Sündenbock bei der Suche nach Erklärungen für Unglücksfälle und bei der Lösung von Konflikten? Bohn spürt den Ursprüngen des Vampirismus nach. Und das auf recht interessante Art und Weise…


Es ist immer interessant Anfängen nachzuspüren. Bei einem alten literarischen Fabelwesen wie dem Vampir liegen die Quellen dafür sehr weit zurück und haben oft die Leben vieler Menschen beeinflusst.…

Hätte ich beabsichtigt, in diesem Buch einen originalen Vampir virtuell zum Leben zu erwecken, wäre mein Vorhaben von vornherein zum Scheitern verurteilt gewesen, weil wir es letzten Endes immer nur mit aus Angst geborenen Einbildungen zu tun haben. Stattdessen werde ich mich bemühen, etwas über die Vorstellungen der Menschen im Donau-Balkan-Raum und aus der Karpato-Ukraine zur Zeit der osmanischen und habsburgerischen Herrschaft herauszufinden …

Auszug 'Prolog: …', Seite 9-16

Vampirismus im Orient, in den Schlagzeilen, im Volksglauben und in der Moderne, Der Vampir als imperiale Kategorie und als lokaler Sündenbock sind die Themen dieses Buches. Ein umfangreiches Register von Referenzwerken tut sein Übriges, um Interesse zu wecken, …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Thomas M. Bohn
  • Der Vampir
  • Ein europäischer Mythos
  • Böhlau, Köln (2016)
  • gebundene Ausgabe, 8° Groß-Oktav
  • 370 Seiten
  • ISBN 9783412501808

Kleinster Preis: € 18,00, größter Preis: € 72,91, Mittelwert: € 25,00

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • Lesebändchen
  • [Artikel] Thomas M. Bohn in der WIKIPEDIA

Seine Forschungsschwerpunkte sind Historiographiegeschichte und Erinnerungskulturen, die Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung, der Aberglaube und Vampirismus sowie die Geschichte Weißrusslands und des Alltags in der Sowjetunion. …

Auszug Artikel


  • [Rezension] Der Vampir-ein europäischer Mythos – von Heiko Haumann auf hsozkult.de

… Insgesamt löst er jedoch den Anspruch, einen „europäischen Mythos“ zu behandeln, nur teilweise ein. Dennoch: das verdienstvolle Aufspüren der überlieferten Vampirfälle, gegliedert nach – meist – osteuropäischen Regionen, macht das Buch zu einem nützlichen Werk, auf dem die weitere Forschung aufbauen kann.…

Auszug Artikel


  • [Artikel] „Der Vampir“ in der WIKIPEDIA

Ein Vampir ([vamˈpiːɐ̯] oder [ˈvampiːɐ̯]; veraltet auch Vampyr) ist im Volksglauben und in der Mythologie eine blutsaugende Nachtgestalt. Dabei handelt es sich meist um einen wiederbelebten menschlichen Leichnam, der sich von menschlichem oder tierischem Blut ernährt und – je nach Kultur und Mythos – mit verschiedenen übernatürlichen Kräften ausgestattet ist. …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.