Kategorie: allgemeine Information(-en)

Informationen die nicht direkt mit dem Primärthema des Blogs zu tun haben, aber ergänzend doch einen Informationswert für Interessierte darstellen. Wie zum Beispiel Erklärungen, Ankündigungen der Redaktion, Wissenswertes, … u.a.m.

[NETigkeiten] #14: 20 Jahre MADDRAX – Ein Essay — Michael Marcus Thurner

Zum 20. Geburtstag der Serie…

20Jahre sind eine lange Zeit. Insbesondere für eine Heftserie. Mal von Perry Rhodan abgesehen gibt es nicht viele Serien, die diese Zeitspanne überstanden haben.  Michael Marcus Thurner begiebt sich hier ein bisschen auf eine Zeitreise und plaudert, persönlich gefärbt, über Inhalte und Abenteuer …

Im MADDRAX-Jubiläumsband 523 (veröffentlicht  zum 20. Geburtstag der Serie) ist ein sehr subjektiv gefärbter Text von mir abgedruckt worden. Wer die Gelegenheit verpasst hat, den Roman zu kaufen, kann diesen Text hier in voller Länge nachlesen. Ich plaudere über mein „schlampertes Verhältnis“ zur Serie und gehe ein wenig auf die Inhalte und die Abenteuer von Matthew Drax in einer postapokalyptischen Horror-SF-Welt ein.  Viel Spaß![…]

Auszug Artikel


Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • keine
  • [Artikel] MADDRAX in der WIKIPEDIA

    Maddrax ist eine Heftroman-Serie aus dem Bastei-Verlag, die seit dem 8. Februar 2000 zweiwöchentlich erscheint.

    Die Serie verbindet die Genres Abenteuer, Science-Fiction, Horror und Fantasy. Sie erzählt die Geschichten des USAF-Piloten Matthew Drax, der um 500 Jahre in die Zukunft geschleudert wird. […] Auszug Artikel


  • [Artikel] MADDRAXIKON – ein Wiki zur Serie

[…] Die Erde ist zu einem höchst gefährlichen Ort geworden. Zwischen räuberischen Mutationen und wilden Barbaren beginnt er mit seiner neuen Gefährtin, der telepathisch begabten Kriegerin Aruula, nach dem Rätsel des Kometen zu forschen – auf einer unglaublichen Reise quer über den Planeten.[…] Auszug Artikel


  • [Rezension] 500 Mal Maddrax – eine Würdigung

Band 500 war für mich der Grund, MADDRAX eine Chance zu geben und in die Serie einzusteigen, zumindest einen Zyklus lang. Bisher hatte ich nur genau drei Einzelhefte gelesen, zuletzt den vorigen Jubiläumsband 400 »Transfer« (mein Post dazu).[…] Auszug Artikel


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.


 

[NETigkeiten] #13 Wonder Woman – Eine Amazone als erste Superheldin im DC-Universum — fantastischeantike.de

Die erste Superheldin kam 1941 auf die Welt…

Wonder Woman – Eine Amazone als erste Superheldin im DC-Universum

Amazonen sind geheimnisumwittert und immer für eine gute Story gut. Fantastische Antike – Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy hat eine dieser Amazonen vor den Vorhang geholt und porträtiert …

Als Amazone ist Wonder Woman natürlich eng mit der klassischen Antike verbunden, weshalb wir uns diese Antikenrezeption im Folgenden im Detail ansehen werden. Dabei muss gleich zu Beginn gesagt werden, dass es derart viele Erzählstränge um Wonder Woman gibt, dass ich mich an dieser Stelle auf bestimmte Aspekte konzentrieren muss, um die anderen an späterer Stelle gesondert zu behandeln.[…]

Auszug Artikel


Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • keine
  • [Artikel] Amazonen auf WIKIPEDIA

    Als Amazonen (altgriechisch Ἀμαζόνες Amazónes) werden in griechischen Mythen und Sagen einige Völker bezeichnet, bei denen Frauen „männergleich“ in den Kampf zogen.[…] Auszug Artikel


  • [Artikel] Das Geheimnis der Amazonen – sueddeutsche.de

     

    Gab es für die legendären Amazonen, von denen so viele antike Autoren berichten und die uns bis heute im Kino begegnen, ein historisches Vorbild?[…] Auszug Artikel


  • [Artikel] Wonder Woman auf WIKIPEDIA

    Wonder Woman ist einer der ältesten Superhelden (und die erste Superheldin) des DC-Comics-Verlags. Sie wurde von William Moulton Marston und seiner Frau, Elizabeth Holloway Marston (Sadie), geschaffen und hatte ihren ersten Auftritt 1941 in All Star Comics #8. […] Auszug Artikel


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.


 

 

[NETigkeiten] #12 Die neuen Schreibcamp-Termine! — mmthurner.wordpress.com

Auch im Jahr 2020 wird wieder fleißig geschreibcampt …

Üblicherweise betreibe ich keine Werbung. Das Schreibcamp von Michael Marcus Thurner finde ich aber sowas von einer klassen Einrichtung, dass jegliche Berichterstattung darüber gleichzeitig auch Werbung dafür sein muss…

M.M. Thurner -Schreibcamp 2020
M.M. Thurner -Schreibcamp 2020

 

Der Termin für das sechstägige Frühjahrs-Seminar ist nunmehr endgültig gesichert. Es läuft von Dienstag, 5. Mai bis zum Sonntag, 10. Mai 2020.

(Anmerkung: Der früher bekanntgegebene Schreibcamp-Termin 28. April – 3. Mai musste leider um eine Woche verschoben werden.)[…]

Aus der Homeage

Ich finde es für junge und angehende Autoren unheimlich wichtig, dass das Handwerk von Pike auf gelernt wird. Schließlich kann und soll daraus ja auch unter Umständen eine berufliche Perspektive erwachsen können. Sich Tipps, Tricks und Anregungen von Profis zu holen ist das Beste, was man machen kann. Außerdem ist der Kontakt zu anderen Autoren, ob jetzt Profi oder Amateur, eine der wichtigsten Kontaktpflegen die man betreiben kann. In der Regel sind diese Kontakte wichtiger als alles andere um die richtigen Rückmeldungen zubekommen. Wer also wirklich Schreiben will und das gut machen möchte – bitte schreibt euch in eines der vielen Schreibseminare ein. Und wenn dann schon, warum nicht bei Michael Marcus Thurner, er ist einer der besten Unterhaltungsautoren, die Österreich hat – immerhin kann er von seinem Job leben …


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.


 

[NETigkeiten] #11 Gutgläubig, arglos, dreist — Gedankensprünge – blog.fiks.de

Schnäppchenjagd nach »Unternehmen Stardust«, Heft 1 von PERRY RHODAN…

Zugegeben, der Artikel ist schon ein Weilchen her (Ende November), aber das Thema ist zeitlos. Die Entwicklungen am antiquarischen Markt für Literaturerzeugnisse. Da gibt’s teilweise Preise, die jeglichem Verstand spotten.…

Gutgläubig, argos, dreist - Gedankensprünge
Gutgläubig, argos, dreist – Gedankensprünge

 

Weil mir in meiner »Unternehmen Stardust«-Sammlung das Heft 1 der PERRY RHODAN-Serie in der Erstauflage fehlt, beobachte ich den einschlägigen Antiquariatsmarkt, vor allem die Angebote bei Ebay. Es ist erstaunlich, auf wie viel Gutgläubig-, Arglosig- und Dreistigkeit bei Anbietern und Käufern man dabei trifft.[…]

Auszug Artikel

Nicht nur im Bereich der Hefte gibt es solche offensichtlich auf exorbitanten Gewinn ausgelegte Angebote, sondern auch im allgemeinen Buchsektor findet man entsprechende Händler. Besonders im amerikanischen Markt ist mir aufgefallen, dass für deutschsprachige Werke im sekundärliterarischen Bereich Fantasiesummen verlangt werden. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass Preise vom 50 bis 200-fachen des in europäischen Händlerseiten verlangten Preises lukriert werden können, aber warum sonst sollten diese auf amerikanischen Händlerseiten veröffentlicht werden? JA, der amerikanische Markt für deutschsprachige Sekundärliteratur wird nicht besonders groß sein, aber trotzdem …?

Ich hoffe nur, dass niemand ohne Prüfung des Marktes auf diese Händler hereinfällt …


Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • keine
  • [Artikel] Auflagen von Perry Rhodan in der PERRYPEDIA

Von den verschiedenen Produkten der Serie sind oftmals mehrere Auflagen zu unterschiedlichen Zeiten und über unterschiedliche Zeitspannen erschienen. Diese Seite soll hier einen Überblick bieten. […] Auszug Artikel



… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.


 

[NETigkeiten] #10 Schreibmaschinen aus Menschenfleisch — zeit.de

In China boomt die Onlineliteratur – von Franka Lu…

Üblicherweise bringe ich im Blog keine Artikel von großen Zeitungen. Dieser Artikel ist aber aufgrund seines Inhalts ein der wenigen Ausnahmen.

Es wird hier die Szene der Online-Autoren für Fantasyliteratur in China beschrieben und ich muss ehrlich sein – mir steigt da die Gänsehaut hoch, wenn ich diesen Artikel lese. Er liest sich wie eine der vielen Dystopien um autoritäre Mächte und man sollte es nicht glauben, dass es sich um einen Tatsachenbericht handelt.

Da geht es um Netzliteratur, Überwachung, Realitätsflucht und um „Schreibmaschien aus Menschenfleisch“  – Reaktionen erwünscht…

Schreibmaschien aus Menschenfleisch

 

Das Faszinierendste an der chinesischen Fantasyliteratur ist, dass das gesamte Phänomen aus dem Netz stammt, es wächst und gedeiht dort. Die Verkaufszahlen von gedruckten Büchern gehen in China drastisch zurück, die meisten Romane werden digital gelesen. Mehr und mehr Bücher erscheinen ausschließlich online, als Internetliteratur […] Erfolgreiche Autorinnen und Autoren müssen täglich 7.000 bis 10.000 chinesische Zeichen schreiben (das sind etwa doppelt so viele, als würden sie auf Englisch schreiben), und zwar das ganze Jahr über, nonstop. Sie werden als „Schreibmaschinen aus Menschenfleisch“ verspottet.

Auszug Artikel


Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • keine
  • [Artikel] Wuxia in der WIKIPEDIA

    Der Wǔxiá-Roman und der Wǔxiá-Film beschreiben chinesische Schwertkämpfer, Schlachten, Soldaten- und Reiterkämpfe, die überwiegend an historischen oder pseudohistorischen Schauplätzen spielen. Das Genre besitzt stark phantastische Elemente. […] Auszug Artikel


  • [Artikel] Tianxia #24: Wuxia – Eine Einladung zur Lektüre – Ein Gastbeitrag von Tobias Reckermann- faterpg.de

    Erschwert wird einem die Lektüre im Original chinesischer Wuxia-Literatur durch den Mangel an Übersetzungen. Lediglich zwei Autoren und ein halbes Dutzend ihrer Werke sind ins Englische übertragen worden, nicht eines bisher ins Deutsche.[…] Auszug Artikel


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.