Kategorie: Werk(e)

Artikel zu Teilen einer Ausgabe wie Artikel, Essays, Beiträge, usw.

[NETigkeiten] #26 Alban Nikolai Herbst Oh dieser mächtige Raum! — Die Dschungel. Anderswelt.

Für eine Poetik des Phantastischen…

Kürzlich habe ich einen Artikel (wieder-)entdeckt, dem ich schon einmal in gedruckter Form begegnet bin. Alban Nikolai Herbst hat ihn auf seiner Website der breiteren Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt

Die neue Dschungel Anderswelt

die phantastische Literatur ist ein Zweig der Metaphysik und direkt der Erkenntnistheorie zugeordnet: Und in fantastischen Räumen ist sie ihre sinnliche Erscheinung, worin sich Innerer (psychischer) und Äußerer (materialer) Raum, transzendenter und immanenter, übereinanderlegen. Dieser macht den Eindruck, dessen Objektivation zu sein. […]

Auszug Vortragskript

Ich habe Alban Nikolai Herbst, etwas überrascht, nach seinen Verbindungen zum oberösterreichischen Landesmuseum gefragt und folgende Antwort erhalten:

… oh, das lag an den Wetzlarer Phantastiktagen 1999, wo die Hauptinitiatoren des Phantastik-Museumsprojekts sich erstmals trafen, aber noch nicht wussten, dass sie so etwas durchführen würden – und zwar aus sämtlichen Bereichen der Künste. Peter Aßmann leitete das Museum damals. Ich hatte gerade den Phantastikpreis bekommen (für Thetis.Anderswelt) und wurde gefragt, ob ich, w e n n es denn zu solch einer großen Ausstellung käme, einen poetologischen Vortrag halten würde usw. Da ich ohnedies begonnen hatte, nicht nur mehr direkt-belletristisch zu schreiben, sondern meine Erfahrungen mit neuer und eben eigener Phantastik nun auch theoretisch zu fundieren (was 2007 aus Anlass der Poetik-Dozentur >>>> in meinen Heidelberger Vorlesungen gipfelte), sagte ich zu. …Auszug Email

Tja, klein ist die Welt … jedenfalls kommen wir jetzt in den Genuss dieses Vortrags, der bisher nur in Druckausgaben vorlag. z.B.: in Die Horen, Jg. 50, Band 1/2005, 1. Quartal, Nr. 217, ISBN 3865092659

Die Horen, Nr. 217

Der weitere Inhalt? Hier:

  • 1. Unterwegs im magischen Zeitzylinderrohr (5-6)
  • 2. Die Erfindung / Günter Kunert (Autor/in) (7-10)
  • 3. Cthulhu von H. P. Lovecraft / Ekkehard Böhm (Autor/in); Heiko Postma (Autor/in) (11-12)
  • 4. „Dieser mächtige Raum …“ / Alban Nikolai Herbst (Autor/in) (13-15)
  • 5. Graf Dracula von Bram Stoker / Ekkehard Böhm (Autor/in); Heiko Postma (Autor/in) (16-24)
  • 6. „Zwielichtige Botschaften“ – sechs Gedichte / Dieter P. Meier-Lenz (Autor/in) (25-30)
  • 7. Frankenstein von Mary W. Shelley / Ekkehard Böhm (Autor/in); Heiko Postma (Autor/in) (31-32)
  • 8. Der Mensch und sein Double / Brittnacher, Hans Richard (Autor/in) [Brittnacher, Prof. Dr. Hans Richard] (33-41)
  • 9. Science Fiction / Eva-Maria Berg (Autor/in) (42-42)
  • 10. Dr. Jekyll und Mr. Hyde von R. L. Stevenson / Ekkehard Böhm (Autor/in); Heiko Postma (Autor/in) (43-44)
  • 11. Das Ghetto der Gattung-Stanislaw Lem / Marcus Jensen (Autor/in) (45-54)
  • 12. Pirx und Tichy von Stanislaw Lem / Ekkehard Böhm (Autor/in); Heiko Postma (Autor/in) (55-56)
  • 13. Vom Superéns zum Superman / Friedrich Wilhelm Korff (Autor/in) (57-66)
  • 14. Dr. Elwin Ranson von C. S. Lewis / Ekkehard Böhm (Autor/in); Heiko Postma (Autor/in) (67-68)
  • 15. Verträge / Dieter P. Meier-Lenz (Autor/in) (69-71)
  • 16. Roboter Hölderlin / Kornelia Koepsell (Autor/in) (72-72)
  • 17. PlasticDog – Ein elektronischer Comicstrip / Henning Wagenbreth (Autor/in) (73-82)
  • 18. Der Zeitreisende von H. G. Wells / Ekkehard Böhm (Autor/in); Heiko Postma (Autor/in) (83-84)
  • 19. Der Großvater im Wurmloch / Ekkehard Böhm (Autor/in) (85-98)
  • 20. Dan B. Davis von Robert A. Heinlein / Ekkehard Böhm (Autor/in); Heiko Postma (Autor/in) (99-101)
  • 21. Star Wars – Köln Kalk / Tomas Krüger (Autor/in) (102-102)
  • 22. Nachdem Martin Luther Papst geworden war … / Georg Ruppelt (Autor/in) (103-126)
  • 23. Arthur Dent & Co. von Douglas Adams / Ekkehard Böhm (Autor/in); Heiko Postma (Autor/in) (127-128)
  • 24. Education / Wolfgang Fienhold (Autor/in) (129-131)
  • 25. Für Blitzbewohner / Dieter P. Meier-Lenz (Autor/in) (132-132)
  • 26. Die Abenteuer des Jules Verne / Roland Innerhofer (Autor/in) (133-144)
  • 27. Lidenbrock und Schultze von Jukes Verne / Ekkehard Böhm (Autor/in); Heiko Postma (Autor/in) (145-146)
  • 28. Ein drittes Sein in der Fiktur / Gero Reimann (Autor/in) (147-160)
  • 29. Das Zittern / Marcus Hammerschmitt (Autor/in) (161-162)
  • 30. Die unwahrscheinliche Freiheit des Geistes / Barbara Kerneck (Autor/in) (163-172)
  • 31.Projekt NGC4414 / Tatjana Kruse (Autor/in) (173-176)
  • 32. Die Drei und ihre Macht von Hans Dominik / Ekkehard Böhm (Autor/in); Heiko Postma (Autor/in) (177-178)
  • 33. Perry Rhodan – der Erbe des Idealismus / Hartmut Kasper (Autor/in) (179-194)
  • 34. Planetoid 15265 / Dieter Braeg (Autor/in) (195-197)
  • 35. Ein außerirdischer Schwabe / Peter Bräunlein (Autor/in) (198-200)
  • 36. Parabel des Wahnsinns – Raumfisch surprise / Andreas Noga (Autor/in) (201-204)
  • 37. Die Phantastische Bibliothek Wetzlar / Ulrich Blode (Autor/in) (205-207)
  • 38. Der Ernst der Lage / Marcus Hammerschmitt (Autor/in) (208-210)
  • 39. Am anderen Ort / Christoph Leisten (Autor/in) (211-216)

Übrigens:

Für die angesprochene Ausstellung gibt/gab es auch einen herrlichen Ausstellungskatalog: Peter Assmann (Hrsg.), Andererseits: Die Phantastik, Bibliothek der Provinz, Weitra (2004), ISBN 9783902414243

 


Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • keine
  • [Artikel] Alban Nikolai Herbst in der WIKIPEDIA

Alban Nikolai Herbst (Pseudonym für Alexander Michael von Ribbentrop; * 7. Februar 1955 in Bensberg) ist ein deutscher Schriftsteller, Librettist, Kritiker und Regisseur im Bereich der Rundfunk-Hörkunst.[…]

Auszug Artikel


  • [Artikel]

    die horen in der WIKIPEDIA

die horen – Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik (bis 1983: Zeitschrift für Literatur, Grafik und Kritik) ist eine vierteljährlich in Göttingen erscheinende Literaturzeitschrift. Sie wurde 1955 von Kurt Morawietz gegründet, von 1994 bis 2011 war ihr Herausgeber Johann P. Tammen, seit 2012 Jürgen Krätzer[…] Auszug Artikel


  • [Artikel] Oberösterreichische Landesmuseen in der WIKIPEDIA

Das Oberösterreichische Landesmuseum ist eine Kulturinstitution des Landes Oberösterreich. Sie besteht aus drei Hauptstandorten in Linz – der Landesgalerie, dem Schlossmuseum und dem Biologiezentrum – sowie mehreren Museen, Gedenkstätten und Sammlungen im gesamten Bundesland Oberösterreich. […]

Auszug Artikel


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.


 

Magazine #32 – das Salz in der Phantastik-Suppe: !Time Machine, Ausgabe 3/2020

Christian Hoffmann / Udo Klotz
!Time Machine, Ausgabe 3/2020
Wurdak, Nittendorf (2020)
Das Science Fiction Fan-Zine…

Das dritte Zine der Reihe ist wie immer professionell gemacht und bietet kriminelle Science Fiction, Zeitreise, amerikanische Alltagskultur, Science Fiction als Kunstform, Altes aus der Weimarer Republik, Science Fiction History und Probleme der Self Publisher …

Für mich sehr schmeichelhaft ist die Erwähnung dieser Website im Artikel von Michael Weisser “ Science-Fiction als Kunstform? Erinnerungen, Verknüpfungen und Visionen“. Er benutzt Beispiele aus der Sammlung „Science Fiction ist …“ und verbindet diese mit seiner Frage zur Kunstform Science Fiction …

Was sagt Thomas Sebesta als kenntnisreicher, bibliophiler Sammler von Werken zur Sekundärliteratur zur Phantastik zum Begriff Science Fiction? Er nennt sie eine „realistische Spekulation über Möglichkeiten“ …

Auszug, Seite 24

Danke, für dieses Zitat, es tut wohl wahrgenommen zu werden. Im Übrigen kann ich nur empfehlen, dieses Heft zu genießen, das nächste Heft kommt erst wieder in einem Jahr …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Christian Hoffmann / Udo Klotz
  • !Time Machine, Ausgabe 3
  • Das Science Ficiton Fan-Zine
  • Wurdak, Nittendorf (2020)
  • Heft A4 geheftet
  • jährliche Erscheinungsweise
  • 66 Seiten Seiten

beziehbar über den Verlag

(mit einem Klick kommst du zum Verlag)

  • keine
  • [Artikel] Der Wurdak-Verlag in der WIKIPEDIA

Der Wurdack-Verlag ist ein im Jahr 2004 gegründeter Kleinverlag mit Sitz in Nittendorf bei Regensburg. Inhaber ist Ernst Wurdack. Der Schwerpunkt liegt auf deutschsprachiger Phantastik. Der Verlag wurde vor allem durch seine Anthologien zum Wettbewerb der Storyolympiade und durch seine Neuveröffentlichung der Mark-Brandis-Reihe Weltraumpartisanen von Nikolai von Michalewsky bekannt. …

Auszug Artikel


  • [Blog] !Time Machine, Ausgabe 2

Man traut sich auch lange Artikel zu bringen (Dass sie für eine Ausgabe zu lang sind, siehe oben). Im Speziellen „In achtzig Kratern um den Mond“ von Udo Klotz finde ich, trotz der Länge, gut bis sehr gut. Ich selbst habe einen solchen Artikel in der Schublade, der sich im Beginn fast als Zwilling zeigt, aber jetzt kann ich diesen dem Schredder übergeben – es gibt kaum was hinzuzufügen. …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten 3 Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

Biographien zur Phantastik #17: H. P. Lovecraft – Leben und Werk, Teil 2

S. T. Joshi
H. P. Lovecraft, Leben und Werk, Teil 2
Golkonda, München (2020)
ISBN 12345667890
Hurra und Halleluja – doch erschienen

Ich muss mich wohl für meine dystophischen Befürchtungen entschuldigen. Golkonda hat den 2. Teil der Joshi Biograhie über H. P. Lovecraft doch noch herausgebracht. Ganz überraschend und ohne Vorwarnung 🙂 …


Dieser Teil deckt die Jahre 1925 bis 1937 ab, geht sogar noch darüber hinaus noch bis ins Jahr 2010 und schließt mit den Worten…

… Er hatte seinen Teil an Fehlern wie an Tugenden. Aber er ist lange tot, und weder Lob noch Tadel können sein Leben im Nachhinein noch ändern. Uns bleibt nur sein Werk…

Seite 622, letzter Absatz

Ich finde, das passt. Und jetzt entschuldigt, mich erwartet eine lang ersehnte Lektüre …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • S. T. Joshi
  • H. P. Lovecraft – Leben und Werk, Teil 2
  • Golkonda, münchen (2020)
  • gebundene Ausgabe
  • 670 Seiten
  • ISBN 9783944720524

Kleinster Preis: € 31,86, größter Preis: € 52,92, Mittelwert: € 39,90

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • 2 Lesebändchen
  • [Artikel] Christian Strasser kündigt Rückkauf der Europa Verlage an – buchreport.de

Christian Strasser (74), ehemaliger Ullstein Heyne List-Chef und Gründer der Europa-Verlagsgruppe, wird wieder Eigentümer der Europa Verlage GmbH.

Zum Hintergrund: Im vergangenen Jahr hatte Strassers Europa-Verlagsgruppe Insolvenz in Eigenverwaltung für ihre Eigenmarken Europa und Sorpio beantragt. Anfang November meldete das Unternehmen den erfolgreichen Abschluss der Restrukturierung, wobei die neu gegründete Europa Verlage GmbH die Marken Europa (Sachbuch, Belletristik), Scorpio (Ratgeber) und Golkonda (Fantasy, SF) unter einem Dach bündelte. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] H. P. Lovecraft in der WIKIPEDIA

Howard Phillips Lovecraft (* 20. August 1890 in Providence, Rhode Island; † 15. März 1937 ebenda; meist nur H. P. Lovecraft) war ein amerikanischer Schriftsteller. Er gilt als der bedeutendste Autor phantastischer Horrorliteratur des 20. Jahrhunderts und hat mit dem von ihm erfundenen Cthulhu-Mythos zahlreiche Nachfolger beeinflusst. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Sunand T. Joshi in der WIKPEDIA

Sunand Tryambak Joshi (* 22. Juni 1958 in Pune, Indien) ist ein US-amerikanischer Literaturwissenschaftler, der als Biograph von Howard Phillips Lovecraft bekannt wurde.…

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

 

Fanzine #2 – das schriftliche Fandom: Fantasia, Nr. 27 – EDFC e.V.

zum Buch …
Erster deutscher Fantasy Club e.V. (EDFC)
Fantasia, Nr. 27, Juni 1986
EDFC, Passau (1986)
ISBN 3924443270
Stories, Artikel, Rezensionen, u.v.m. …

Tja, derzeit hält Fantasia bei Nummer 829 und beinhaltet Besprechungen von Science Fiction, Phantastik und Krimi. Dazu kommen Erzählungen und Artikel. Aber, wie sah das Fanzine/Magazin 1986 aus? Hier eine Kostprobe …

Nun, eigentlich nicht viel anders, außer das man etwas in der Hand hatte. Natürlich waren die Vervielfältigungsmöglichkeiten noch andere, aber dafür war das Magazin schon recht gut gemacht.  Sehen wir ein bisschen ins Vorwort:

Der große Umfang an Rezis war einerseits nicht geplant und wird sich auch nicht wiederholen, war aber andererseits auch nicht die Katastrophe, wie Christian schildert. Immerhin blieben für Stories/Artikel noch 180 Seiten, was gerade dem geplanten Umfang für diese Teile entspricht…

Vorwort, Seite 13

Man sieht, rege Diskussionen über Inhalte. Gerade in damals so beliebten Leserbriefen. Aber auch interessante Abhandlungen sind Sache. Rüdiger Sturm schreibt zum Beispiel in „König der Zukunft“ über Artus, den Mythos, die Sage und Merlin. Auch heute können so manche Artikel noch mit Gewinn gelesen werden. Das gibt es leider in den neueren E-Papers nicht mehr – schade…

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Erster deutscher Fantasy Club e.V.
  • Fantasia, Nr. 27, juni 1986
  • EDFC, Passau (1986)
  • Taschenbuch
  • Magazin
  • 152 Seiten
  • ISBN 3924443270

derzeit antiquarisch leider nicht greifbar

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Webpräsenz] Erster deutscher Fantasy Club e.V.

In unserem Magazin für Phantastik Fantasia veröffentlichen wir neben Erzählungen, Artikeln, Gedichten und Illustrationen vor allem auch Buch-Besprechungen, mit deren Hilfe wir die Spreu vom Weizen zu trennen versuchen. Eine große Rolle spielen auch die Besprechungen phantastischer Filme.…

Auszug Startseite


  • [Artikel] Der EDFC in der WIKIPEDIA

Erster Deutscher Fantasy Club (edfc) ist eine Vereinigung von Genreinteressierten, dessen selbsterklärter Zweck es ist, der Fantasy-Literatur und artverwandten künstlerischen Bereichen Verständnis, allgemeine Verbreitung und Anerkennung zu verschaffen, sowie Wissenschaft, Kunst und Kultur in Hinblick auf die Fantasy-Literatur zu fördern…

Auszug Artikel


  • [Artikel] Das Magazin des EDFC – Fantastia – in der Beschreibung – literaturportal-bayern.de

Erster Deutscher Fantasy Club (edfc) ist eine Vereinigung von Genreinteressierten, dessen selbsterklärter Zweck es ist, der Fantasy-Literatur und artverwandten künstlerischen Bereichen Verständnis, allgemeine Verbreitung und Anerkennung zu verschaffen, sowie Wissenschaft, Kunst und Kultur in Hinblick auf die Fantasy-Literatur zu fördern.…

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten 3 Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

Begleitende Literatur zur Phantastik #40: Artifizielle Körper – Lebendige Technik

zum Buch …
Barbara Orland (Hrsg.)
Artifizielle Körper – Lebendige Technik
Chronos, Zürich (2005)
ISBN 303400690X
Technische Modellierungen des Körpers in historischer Perspektive…

In der Science Fiction sind Begriffe wie „Cyborg“, „Hybrid“ oder „Android“ gang und gäbe und schon seit Jahrzehnten gebräuchlich. Heutzutage sind es aber auch Begriffe, die in er Diskussion über den Posthumanismus nicht wegzudenken sind …


Es ist also absolut sinnvoll sich im Sinne des besseren Verständnisses, auch der Science Fiction, mit diesem Thema und Buch auseinander zu setzten.

Mit Blick auf die Zeit seit dem 18. Jahrhundert zeigen die Autorinnen vielmehr, wie jede Epoche auf der Basis verfügbarer Instrumente, disziplinärer Verschiebungen in der Erzeugung des Wissens und sozio-ökonomischer Bedingungen eigene Vorstellungen vom Menschlichen Körper entwickelte, die in Verbindung mit dem technischen Know-how der Zeit als Ausgangspunkt für Versuche zur Verbesserung einzelner Körperfunktionen dienten. …

Auszug Buchrückseite, Beschreibung

Künstliches Ohr, Auge, Herzen, technische Wiederherstellung von Körper, Wellnesstechnologien oder Schönheitschirurgie sind Thema in diesem Buch…

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Barbara Orland
  • Artifizielle Körper – Lebendige Technik
  • Technische Modellierungen des Körpers in historischer Perspektive
  • Interferenzen – Studien zur Kulturgeschichte der Technik, Band 8
  • Chronos, Zürich (2005)
  • Taschenbuch
  • 2. Auflage
  • 288 Seiten
  • ISBN 303400690X

Kleinster Preis: € 19,99, größter Preis: € 93,24, Mittelwert: € 31,00

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine

  • [Artikel] Posthumanismus in der WIKIPEDIA

Posthumanismus ist eine Philosophie, die darauf ausgerichtet ist traditionelle Konzeptionen des Menschseins neu zu überdenken. Das Konzept des „Posthumanen“ – eine Überwindung des gegenwärtigen menschlichen Stadiums – ist dabei eng verknüpft mit der Denkrichtung des Transhumanismus.[…]

Auszug Artikel


  • [Artikel] Verbesserung des Menschen durch konvergierende Technologien – Christliche und posthumanistische Stimmen in einer aktuellen Technikdebatte – Christopher Coenen – researchgate.net

Der vorliegende Beitrag analysiert die aktuellen, eng miteinander verbundenen Kontroversen über „Human Enhancement“ und „Converging Technologies“ sowie christliche Reaktionen auf diese. Aus bioethischer Perspektive stellen beide Kontroversen eine Ausweitung des Themengebiets dar, da es ihnen weniger um die seit Jahren breit diskutierten Fragen im Bereich der Genetik, Medizin und Biotechnologie geht als vielmehr um mehrere übergreifende, auch nichtbiologische Forschungs- und Entwicklungsfelder sowie deren Berührungspunkte und Überschneidungsbereiche. […]

Auszug Artikel


  • [Biographisches] Barbara Orland bei Chronos – chronos-verlag.ch

Barbara Orland ist geschäftsführende Oberassistentin am Kompetenzzentrum «Geschichte des Wissens», Professur für Wissenschaftsforschung an der ETH Zürich. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Biomedizin sowie Biotechnologie in Landwirtschaft und Ernährung. Daneben ist sie damit befasst, eine Online-Einführung in die Technikgeschichte zu entwickeln. […] Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten 3 Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben.