Kategorie: Vampir(e)

Vampir, Werwolf und sonstige Unwesen #23 – Vampire-Die Engel der Finsternis – Hans Meurer

Hans Meurer
Vampire-Die Engel der Finsternis
Eulen, München (2003)
ISBN 3891024606

Der dunkle Mythos von Blut, Lust und Tod

Hans Meurer ist ein Mytenforscher, den die Mythen rund um Dracula und die anderen Verkörperungen des Vampirs ganz besonders beschäftigen. In diesem Buch können diese Forschungen natürlich nur eingeschränkt angerissen werden, das Buch ist aber eine Lektüre durchaus wert.  …


Dieses Werk aus 2003 widmet sich dem Vampir von seinen mythischen Anfängen, über seine Verbannung aus der Wissenschaft, Literatur, Theater,  Film,  Fernsehen  und Comic bis in die Rollenspielszene.

Für Meurer sind Vampire weit mehr als Dracula oder andere Verkörperungen in billigen Romanen oder schlechten Filmen. Sie haben theologische Hintergründe und philosophische Ausgestaltungen aus den alten Mythen erfahren und erzählen, unter Anderem, vom Ursprung der Welt und vom Sündenfall und vom Tod …
Es ist mir bewusst, dass einige Themen nur angerissen sind, manche aus Platzgründen, manche aber auch, um dem Leser die Möglichkeit zu geben, seiner Phantasie freien Lauf zu lassen. Denn Phantasie braucht man, um dieser Figur sich in ihren theologischen, philosophischen und psychoanalytischen Aspekten zu nähern. Es ist unmöglich, in einemsolch stark bebilderten Buch alles darzustellen, was es zu diesem Thema zu sagen und zu sehen gibt. …

Auszug ' Vorwort', Seite 7-8

Ja, ein wirklich schön illustriertes Buch (75 Farb- und 60 Schwarzweißabbildungen), an dem mich die Bilder schon teilweise fasziniert haben. Interessant auch die „persönliche“ Hitliste der Dracula-Bearbeitungen. Das Literaturverzeichnis ist etwas dünn, aber man kann ja nicht von allem haben …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Hans Meurer
  • Vampire-Die Engel der Finsternis
  • Der dunkle Mythos von Blut, Lust und Tod
  • Eulen, München (2003)
  • gebundene Ausgabe, 8°GR-Groß-Oktav
  • 136 Seiten
  • ISBN 3891024606

Kleinster Preis: € 1,59, größter Preis: € 26,44, Mittelwert: € 6,95

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Der „Vampirroman“ in der WIKIPEDIA

Der Vampirroman ist ein literarisches Werk, das Vampire zum Thema hat. Dabei handelt es sich in der Regel um Vampire im mythischen Sinne (also untote, blutsaugende Wesen), aber es gibt auch Romane über „psychologische Vampire“, also Menschen, die glauben, Vampir zu sein, und sich wie solche benehmen. Vampirromane werden traditionell oft der Horrorliteratur zugerechnet, müssen aber nicht zwangsweise diesem Genre angehören. …

Auszug Artikel


  • [Download] (Diplomarbeit) „Das Horror-Genre. Kulturgeschichtliche Untersuchung des Genres mit besonderem Bezug auf das Phänomen Dracula/Vampir“ – von Katharina Hinterheller – univie.ac.at

Anhand von Filmbeispielen und Verweisen auf zeitgenössische Ereignisse in der Geschichte soll im fünften Kapitel die kulturgeschichtliche Entwicklung des Vampirs aufgezeigt werden. Dabei wird immer wieder auf die im vierten Kapitel besprochenen Attribute des Vampirs nach Bram Stoker zurückgegriffen und Veränderungen bzw. Ähnlichkeiten aufgezeigt werden, die im Lauf der Jahre weichen mussten bzw. hinzugefügt wurden.

Auszug Artikel


  • [Download] Der Mythos des Vampirs.Die Schattenseite der Aufklärung – von Mattia Coser – auf metajournal.org

Der Titel vorliegenden Beitrags bedarf einer Vorbemerkung. Wenn nur der Titel gelesen wird, können die Absichten des Textes leicht missverstanden werden. Die Auseinandersetzung mit dem Mythos des Vampirs und der Aufklärung sowie die Nennung einer Schattenseite dieser könnte den Verdacht wecken, dass es sich hier um den Versuch einer Remythisierung oder um einen obskurantistischen Widerstand gegen die Rationalität und die Vernünftigkeit handelt, dass es sich um einen Versuch handelt, eine Rückkehr in eine vorkantische Metaphysik zu unternehmen oder den Logos durch den Mythos beziehungsweise durch eine Art neuen Aberglauben zu ersetzen.

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 

 

Vampir, Werwolf und sonstige Unwesen #22 – Von Werwölfen und Vampiren – Hans Meurer/Klaus Richarz

Hans Meurer / Klaus Richarz
Von Werwölfen und Vamoiren
Kosmos, Stuttgart (2005)
ISBN 9783440102398

Tiere zwischen Mythos und Wirklichkeit

Nicht nur Drachen, Einhörner und Werwölfe geistern durch die Mythen der Zeit. Auch Fuchs, Adler, Eule und Schwalbe, Marienkäfer oder Schwein  wurden im mitteleuropäischen Kulturkreis zu Mythentieren …


Klaus Richarz und Hans Meurer begeben sich als Biologe bzw. Mythenforscher und Vampirexperte auf die Spuren all dieser Tiere durch die Jahrhunderte  der Zeit. Bis in die Zeiten, in der zwischen Biologie und Mythologie noch kein Widerspruch war. …
Immer wieder stellt sich die Frage, warum Tieren eine solche Magische und mythische Bedeutung beigemessen wird. Wir alle spüren, dass wir Menschen kulturell gezähmt sind, und dies im wahrsten Sinne des Wortes. Dass wir nicht mehr tun (können), was uns unser (Rest-)Instinkt sagt, unser Gefühl, sondern wir können nur noch das tun, was unser Verstand, unser Anstand und unsere Moral verlangt. Sei  es die Sexualität, der Bewegungsdrang oder Hunger und Durst, nichts geschieht mehr natürlich …

Auszug 'Tiere zwischen Mythos und Wirklichkeit', Seite 7-12

Also seien es Säugetiere oder Göttervögel, Kriechtier und Lurche oder Insekten, viele haben eine lange mythische Vergangenheit.  Ein auch graphisch recht nett gemachtes Buch, das sehr kurzweilig zu lesen ist. …
Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Hnas Meurer / Klaus Richarz
  • Von Werwölfen und Vampiren
  • Tiere zwischen Mythos und Wirklichkeit
  • Kosmos, Stattgart (2005)
  • gebunden Ausgabe, 8°-Oktav
  • 208 Seiten
  • ISBN 9783440102398

Kleinster Preis: € 3,40, größter Preis: € 22,49, Mittelwert: € 10,40

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Hans Meurer in der WIKIPEDIA

Hans Meurer (* 15. September 1952) ist ein deutscher Historiker und Erwachsenenbildner.…

Auszug Artikel


  • [Webpräsenz] Klaus Richarz im Netz

Klaus Richarz ist promovierter Biologe und seit 1980 hauptamtlich im Naturschutz tätig. Er leitet seit 1991 die Staatliche Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland – Institut für angewandte Vogelkunde – in Frankfurt.

Auszug 'persönliches'


  • [Rezension] Tierischer Mythos-Hans Meurer und Klaus Richarz: „Von Werwölfen und Vampiren“ – von Christine Westerhaus – auf deutschlandfunkkultur.de

Die Vorstellungen über Vampire, Werwölfe und Drachen stammen aus jahrhundertealten Sagen und Legenden. Auch unser Bild von Hase, Adler und Eule ist von Legenden umrankt. In dem Buch „Von Werwölfen und Vampiren“ sind die beiden Autoren Hans Meurer und Klaus Richarz gemeinsam der Frage nachgegangen, wie bestimmte Tiere in unserem mitteleuropäischen Kulturkreis zu mythischen Gestalten wurden. …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 

 

Vampir, Werwolf und sonstige Unwesen #21 – Blutspuren – Hagen Schaub

Hagen Schaub
Blutspuren
Leykam, Graz (2008)
ISBN 9783701176281

Die Geschichte der Vampire-Auf den Spuren eines Mythos

Mich wundert immer wieder, was alles aus Österreich und besonders aus der Steiermark zum Thema Vampire erschienen ist und imer wieder erscheint. Ist die Steiermark, mein Lieblingsbundesland, ein Zentrum der Vampire, huch? …


Hagen Schub hat hier ein Buch geschrieben, das weit weg von Dracula, Blut- und Sexorgien und Knoblauchkränzen den Vampir der Literatur außen vor lässt uns die Realität des 16., 17. und 18. Jahrhunderts auferstehen und in die Gedankenwelt der damaligen Menschen eindringen, in den Volksglauben und in die Dinge, die in keinem populärwissenschaftlichen Buch erwähnt sind…

Eines soll gleich zu Beginn des Buches deutlich gemacht werden: Vampire haben mit Dracula, mit spitzen Zähnen, Blut- und Sexorgien, ja selbst mit Knoblauch im Grunde fast nichts zu tun. Vampire und ihre nahen Anverwandten hatten in der Vorstellung unserer Vorfahren einen ganz anderen Stellenwert. Sie waren wiederkehrende Tote und als solche Verbreiter von Krankheiten und Ursache für unerklärliche Todesfälle. Also Wesen, von denen man sich jedenfalls in Acht nehmen musste. Aber sie waren keine gut gekleideten Adeligen, die jungen Frauen in den schönen Hals bissen, keine leicht bekleideten Models, deren Ausstrahlung man sich nicht entziehen konnte. Sie waren unscheinbar, konnten aber die Menschen ihrer unmittelbaren Umgebung töten, sei es durch einen Biss, durch Vergewaltigung, durch Aufhocken oder einfach nur durch telepathieähnliche Fähigkeiten. …

Auszug 'Vorwort', Seite 7-10

Dazu gibt es auch ein durchaus ansehnliches Literaturverzeichnis, dass das Thema hervorragend begleitet und auch auf viele Magazin- und Zeitungsartikel verweist. Hier wird nicht im Mondlicht gebissen und sexuelle Spannung erzeugt, sondern es wird auf den Grund des Mythos gegangen und die volkswissenschaftlichen Erkenntnisse über die Blutsauger ins richtige Licht gerückt …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Hagen Schaub
  • Blutspuren
  • Die Geschichte der Vampire – Auf den Spuren eines Mythos
  • Leykam, Graz (2008)
  • gebundene Ausgabe, 8°-Oktav
  • 272 Seiten
  • ISBN 9783701176281

Kleinster Preis: € 8,08, größter Preis: € 17,66, Mittelwert: € 16,78

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • Ohne Schutzumschlag
  • [Artikel] Der „Vampir“ in der WIKIPEDIA

Ein Vampir ([vamˈpiːɐ̯] oder [ˈvampiːɐ̯]; veraltet auch Vampyr) ist im Volksglauben und in der Mythologie eine blutsaugende Nachtgestalt. Dabei handelt es sich meist um einen wiederbelebten menschlichen Leichnam, der sich von menschlichem oder tierischem Blut ernährt und – je nach Kultur und Mythos – mit verschiedenen übernatürlichen Kräften ausgestattet ist. …

Auszug Artikel


  • [Rezension] „Schädigende lebende Leichname“: Der Vampirmythos – von anonym – auf derstandard.at

Hagen Schaub geht in „Blutspuren“ dem soziohistorischen Kontext des Mythos nach – von früheren Jahrhunderten bis hin zu Slobodan Milosevic…

Auszug Artikel


  • [Rezension] Blutspuren. Die Geschichte der Vampire von Hagen Schaub – von Oliver Kotowski – auf fantasyguide.de

Mit Blutspuren. Die Geschichte der Vampire. Auf den Spuren eines Mythos will der Autor Hagen Schaub den Mythos nicht nur erläutern, sondern in erster Linie die zahlreichen Irrtümer in Bezug auf den Vampirglauben unter besonderer Berücksichtigung der neueren Forschung aufklären. Wie üblich bei Sachbüchern will ich das Buch Kapitel für Kapitel angehen; wem das zu ausführlich ist, der möge einfach direkt zum Fazit scrollen. …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 

 

Vampir, Werwolf und sonstige Unwesen #20: Der dunkle Mythos – Hans Meurer

Hans Meurer
Der dunkle Mythos
Edition Argus, Schliengen (1996)
ISBN 3931264017

Blut, Sex und Tod: Die Faszination des Volksglaubens an Vampyre

Wer hier schaurige Geschichten erwartet, wird enttäuscht werden. Hans Meurer geht es in diesem Büchlein um Spurensuche und Hintergründe eines Mythos der schon uralt ist …


Der Vampir ist keine Horrorgestalt aus schlechten Filmen oder die Erfindung von Schriftstellern – Den Vampir gibt es schon seit Jahrhunderten, ja, seit frühester Zeit und in allen Kulturen. Der Vampir ist eine der bedeutendsten Manifestationen unserer Angst vor der Natur, der Sexualität und des Todes …

Mein Anliegen besteht darin, den Vampyr in unseren Kulturzusammenhang zu stellen. Denn: Wieso gibt es so viele Menschen, die sich damit beschäftigen? Meist nur oberflächlich, indem sie in billigen Filmen und schlechten Büchern ihr Vergnügen finden. Aber wieso? In der gesamten Literatur gibt es keine Gestalt, die so faszinierend, schrecklich und fürchterlich ist wie der Vampyr …

Auszug 'Vampyre gibt es nicht - oder?', Seite 7-11

Meurer beschäftigt sich mit theologischen, philosophischen und psychologischen Fragen des Phänomens des Vampyrmythos und stellt diese Fragen in ihren Zusammenhang. Er vermeidet aber literaturhistorische oder filmgeschichtliche Betrachtungen, es geht ihm um die Faszination Vampyr …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Hans Meurer
  • Der dunkle Mythos
  • Blut, Sex und Tod: Die Faszination des Volksglaubens an Vampyre
  • Edition Argus, Schliengen (1996)
  • Broschüre, Klebebindung, Flügelklappenbroschur
  • 102 Seiten
  • ISBN 3931264017

Kleinster Preis: € 4,86, größter Preis: € 24,80, Mittelwert: € 17,22

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Hans Meurer in der WIKIPEDIA

Hans Meurer (* 15. September 1952) ist ein deutscher Historiker und Erwachsenenbildner. […] Neben seinem beruflichen Engagement als Personalmanager folgt er seit mehr als 30 Jahren als Mythenforscher den Spuren der Dämonen und Fabelwesen in der Kulturgeschichte des Abendlandes.…

Auszug Artikel


  • [Webpräsenz] Hans Meurer im Web

Hans Meurer ist anerkannter Mythenforscher auf den Spuren der Dämonen und Fabelwesen in der Kulturgeschichte des Abendlandes und beschäftigt sich insbesondere mit der Frage nach den Hintergründen des Glaubens an Vampire in Religion, Volksglaubens und Philosophie. …

Auszug Artikel


  • [Download] Bachelorarbeit: Untersuchungen zum Vampirismus im Kontext von Geschlechterkonstruktion an selbst gewählten literarischen und filmischen Beispielen – von Julia Reumüller – auf uni-due.de

Die vorliegende Arbeit versucht der Vampirthematik auf den Zahn zu fühlen und sie anhand ausgewählter literarischer und filmischer Beispiele auf geschlechtsspezifische Konstrukte hin zu untersuchen. Es soll die Frage geklärt werden, ob es geschlechtliche Unterschiede gibt und wie sie dargestellt werden. Forscher haben bereits festgestellt, dass sich der Vampir als Monster einen Weg durch die Folklore gebahnt hat und langsam, eine eigene Sexualität und ein eigenes Gewissen entwickelnd, weiter alle Medien erobert.

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 

 

Lexika #15 – Wissen pur: Das Vampir-Lexikon – Erwin Jänsch

Erwin Jänsch
Das Vampir-Lexikon
Knaur, München (2000)
ISBN 3426774488

Die Autoren des Schreckens und ihre blutsaugerischen Kreaturen

Erwin Jänsch stellt in diesem Buch die wichtigsten Autoren der Vampir-Literatur und ihre Schöpfungen aus den letzten 200 Jahren vor. Ein Leckerbissen für Vampir-Freunde…


Der Autor merkt zum Lexikon unter anderem an, dass bei den Autoren von Heftromanen nur eine Auswahl derselben berücksichtigt wurde und dass nur Autoren aufgenommen wurden, deren Werke auch ins Deutsche übersetzt wurden. Ebenso stellen die Vampir-Geschichten für Kinder- und Jugendliche nur eine Auswahl dar …

Für das Vampir-Lexikon habe ich 250 Autoren unterschiedlichster Herkunft und literarischer Genre-Zugehörigkeit zusammengetragen. Diese Schriftsteller verfassten nahezu 350 Romane, Erzählungen und Short Stories, in deren Mittelpunkt die Horror-Figur des Vampirs steht. Die Gruselgestalt begegnet uns als „klassischer Vampir“, untot und sich vom Blute der Lebenden nährend, oder als „Seelen-Vampir“, der parasitär den Menschen psychische Energie oder Lebens-Energie abzapft. …

Auszug 'Vorwort', Seite 7-12

Auch dieses Lexikon sollte in keiner Handbibliothek von thematisch Interessierten fehlen, auch wenn es, wie jedes Lexikon, natürlich keinen Vollständigkeitsanspruch erheben kann. Eine Bibliographie sowohl von Sekundärliteratur, als auch der Primärliteratur ist als Abschluss des Bandes mitgegeben. …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Erwin Jänsch
  • Das Vampir-Lexikon
  • Die Autoren des Schreckens und ihre blutsaugerischen Kreaturen
  • Knaur, München (2000)
  • Taschenbuch
  • Vollständige Taschenbuchausgabe
  • 368 Seiten
  • ISBN 3426774488

Kleinster Preis: € 1,59, größter Preis: € 45,28, Mittelwert: € 5,20

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

keine

  • [Download] Untersuchungen zum Vampirismus im Kontext von Geschlechterkonstruktion an selbst gewählten literarischen und filmischen Beispielen – von Julia Reumüller – auf uni-due.de

Die vorliegende Arbeit versucht der Vampirthematik auf den Zahn zu fühlen und sie anhand ausgewählter literarischer und filmischer Beispiele auf geschlechtsspezifische Konstrukte hin zu untersuchen. Es soll die Frage geklärt werden, ob es geschlechtliche Unterschiede gibt und wie sie dargestellt werden. Forscher haben bereits festgestellt, dass sich der Vampir als Monster einen Weg durch die Folklore gebahnt hat und langsam, eine eigene Sexualität und ein eigenes Gewissen entwickelnd, weiter alle Medien erobert. Aufgrund der Vermenschlichung des Vampirs wurde bisher vermehrt außer Acht gelassen, dass er sich auch in ein androgynes Wesen verwandelt hat.

Auszug Artikel


  • [Download] Personifikation und Demontage eines Feindbilds: Bram  Stokers und Fred Saberhagens „Dracula“-Varianten – von Daniel Schulzek – auf mythos-magazin.de

Diese Hausarbeit untersucht das Feindbild, das sich um den Vampir der klassischen Genreliteratur rankt. Als „klassisch“ verstehe ich hierbei den Zeitraum vom ausgehenden 18. bis zum Ende des 19. Jahrhunderts, in dem laut Claude Lecouteux die heutige Vorstellung von einem Vampir entstanden ist. Auf dieser Grundlage zeige ich auf, wie dieses Feindbild in zwei Werken verarbeitet ist, die knapp 80 Jahre auseinander liegen: Bram Stokers Klassiker „Dracula“ stammt aus dem Jahre 1897, und Fred Saberhagens Roman „Die Geständnisse des Grafen Dracula“ ist erstmals 1975 veröffentlicht wor-den. Aufschlussreich ist dieser Vergleich vor allem deshalb, weil Stokers „Dracula“ Höhepunkt und Ende der klassischen Vampirliteratur zugleich markiert.

Auszug Artikel


  • [Download] „Symbolik im Horrorfilm“ Eine Analyse des Symbols  „Blutsaugen“ im Vampirfilm aus sexual- psychologischer Sicht – von Anna-Ulrike Kostwein – auf core.ac.uk

Das Genre Horror, aufgrund seiner langen Tradition in Literatur und Film, stellt ein sehr weites und tief gehendes Gebiet dar. Die Symbolik eines Horrorfilms ist ein ausschlaggebender Faktor, damit dieser überhaupt erst „richtig funktioniert“, wenngleich man hier weder von „richtig“ noch von „falsch“ sprechen kann. Aufgrund dieser unabdingbaren Relevanz wird sie Gegenstand dieser Arbeit sein und einer näheren Betrachtung unterzogen. Horror, als so langlebiges Genre, hat unzählige Subgenres hervorgebracht, und anhand des Vampirfilms, als eines der ältesten, soll der Frage nach der Veränderung der Symbolik im Laufe der Entwicklung des Horrorfilms nachgegangen werden.

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten 3 Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.