Beiträge getaggt mit Phantastische LIteratur

Vampir, Werwolf und sonstige Unwesen #10 – Das Böse in Gestalt: Der Text als Vampir

Der vorliegende Text ist die aktualisierte Fassung eines Vortrags, den der Verfasser anlässlich der literaturwissenschaftlichen Tagung „Neue Welten – Phantasie aus deutscher Feder“, 31. Wetzlarer Tage der Phantastik, am 10. September 2011 in Wetzlar gehalten hat …

Daniel Tobias Seger - Text als Vampir

Daniel Tobias Seger – Text als Vampir

Daniel Tobias Seger
Der Text als Vampir
Christoph Ransmayrs phantastisches Erzählen
Schriftenreihe und Materialien der Phantastischen Bibliothek Wetzlar
Kleine Reihe, Band 7
Phantastische Bibliothek Wetzlar, Wetzlar (2016), Broschüre A5, 28 Seiten

Hier also ein weiteres Exemplar der Kleinen Reihe deren Vertreter keine ISBN ausweisen.

„… Diese Auffassung des Phantastischen wurde Mitte der 1990 Jahre in der Diskussion um den Begriff des sogenannten „Neophantastischen“ verstärkt aufgenommen und beschrieben. Ein Name, der in diesem Zusammenhang immer wieder fällt, ist Christoph Ransmayr, dessen phantastisches Erzählen im Folgenden erörtert werden soll. …

nachzuholen wäre grundsätzlich noch:

Antiquarisch gesichtet: derzeit leider nicht greifbarBezug über den Verlag – 3,00 Euro


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

, , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Artikelrevue #6 – Themen der Woche: 14.4. – 20.4.2019

Ostern steht vor der Türe, aber Zeit für Neuigkeiten und Interessantes ist doch immer – oder? Also, ein schönes und erfreuliches Ostern im Kreise eurer Familien und ein erholsames, langes Wochenende …


  1. twittersmash.com – Am Osterwochenende 1999, Die Matrix debütierte in US-Kinos, geschrieben und inszeniert von den Wachowskis, The Matrix mit Keanu Reeves als Neo, Carrie Anne Moss als Trinity, Laurence Fishburne als Morpheus und Hugo Weaving als Agent Smith, es war ein Kassenschlager, wurde von der Kritik gefeiert und gewann vier Academy Awards. …

  2. onetz.de – Bei Goethe nachschlagen ist immer eine gute Idee. Doch über Kinder- und Jugendliteratur hat er kaum etwas zu sagen. Weil es sie damals noch nicht gab. Die Begründer dieses Genres sind aber nicht minder bekannt. …

  3. tor-online.de – In ihrem neuen High-Fantasy-Roman „Die Töchter von Ilian“ (erscheint heute bei FISCHER Tor) stellt Jenny-Mai Nuyen die große, alte Frage nach Gut und Böse – und entwirft eine gewaltfreie Heldengeschichte. Im Interview spricht die Autorin über die Kupferzeit, den gesellschaftlichen Sündenfall und Tetris. …

  4. stadtlandzeitung.com – Das MAMUZ Museum Mistelbach zeigt heuer in Zusammenarbeit mit dem Landesmuseum Liechtenstein die Ausstellung „Märchen, Mythen und Symbole. Der Mensch und seine Geschichte“. Gestern am Abend wurde die Schau in Anwesenheit von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner offiziell eröffnet. Zum Festakt war auch Landtagspräsident Karl Wilfing gekommen. …

  5. zeit.de – Psychedelischer Cyberpunk: Analoge und digitale Räume, Gegenwart und Zukunft, Magie und Realismus gehen in Juan S. Guses Roman „Miami Punk“ nahtlos ineinander über.Eine Rezension von Anja Kümmel …

  6. phantastik-couch.de – Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. In dieser Folge: Im Mondstaub versunken von Arthur C. Clarke, Duell in der Tiefe von Frederik Pohl & Jack Williamson, Salomons Thron von Marc Olden. …

  7. wienerzeitung.at – Es ist also quasi das aufwendigste Ablenkungsmanöver aller Zeiten, das da am 25. März 3019 im „Dritten Zeitalter“ losbrechen wird. An diesem Tag waren sind es exakt tausend Jahre bis dahin – und das nahmen „Herr der Ringe“-Fans weltweit als willkommenen Anlass, um ausgiebig die Werke von Autor J.R.R. Tolkien zu feiern. …

  8. ksta.de – Navigationssysteme, Suchmaschinen im Internet oder Implantate für Gehörlose – künstliche Intelligenz lässt sich in immer mehr Bereichen des Alltags finden. Doch wie genau könnte eine Zukunft aussehen, in der große Teile des täglichen Lebens nicht mehr allein in der Hand des Menschen liegen? Zu diesem Thema diskutierten der Kölner Bestseller-Autor Frank Schätzing und die Publizistin Miriam Meckel in der Stadthalle Mülheim.…

  9. filmlichtung.wordpress.com – ‚Auslöschung‘ ist einer dieser Filme, die bereits Schlagzeilen machten, bevor sie überhaupt von einer Mehrheit gesehen wurden. Paramount war das produzierende Studio, gemeinsam mir Scott Rudin, der bereits mit Regisseur Alex Garland an dessen Vorgängerfilm ‚Ex Machina‘ gearbeitet hat. …

  10. marcusjohanus.com – Literarische Figuren sind keine echten Menschen. Sie dienen dem Leser als Angebot, ihnen in eine Geschichte zu folgen und sie durch ihre Augen zu erleben. Ob der Leser dieses Angebot annimmt und dann auch leidenschaftlich mitzittert, hängt davon ab, ob der Held ihm ans Herz wächst. Folgende Eigenschaften können diesen Effekt bewirken. …

  11. derstandard.at – Helft mir jetzt mal – in welchem Jahrhundert leben wir? Bücherverbrennung in Polen: Holt Harry Potter vom Scheiterhaufen!
    Polnische Geistliche übergaben die weltberühmten Bücher des Zauberlehrlings wegen Okkultismus‘ den Flammen …

     

  12. perry-rhodan.net – Seit 2007 gibt es Facebook, längst ist die Seite zum größten sozialen Netzwerk der Welt geworden. Milliarden von Menschen sind Mitglied. PERRY RHODAN ist ein Teil von Facebook – die Serie ist mit einer eigenen Seite vertreten, aber auch mit Gruppen. Die größte ist »PERRY RHODAN – Erbe des Universums«, die Jost Alpe vor sieben Jahren gegründet hat.…

  13. kinogucker.wordpress.comTitel: MARVEL STUDIOS – Lexikon der Superhelden Originaltitel: MARVEL STUDIOS Character Encyclopedia Autor: Adam Bray Verlag: Dorling Kindersley, März 2019 Umfang: 176 Seiten, 19 x 24.2 cm, fester Einband ISBN: 978-3-8310-3659-2 Preis: 14.95 Euro …

  14. Unbenanntscience-fiction-times.de – Wer sich nach dem Genuß der STAR WARS-Trilogie von den erstklassigen Trickaufnahmen und der drittklassigen Handlung erholt hat und anschließend geneigt ist, noch ein wenig über diese Filme nachzusinnen, dem wird möglicherweise bewußt werden, daß George Lucas der erotischen Entwicklung des Universums praktisch keinerlei Beachtung geschenkt hat. …


siehe auch (Auszug):


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verstädigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

, , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Drachen #9 – Mythos / Symbol / Geschichte: Klein wie eine Raupe, groß wie der Kosmos

Die „Schriftenreihe und Materialien der Phantastischen Bibliothek Wetzlar“ gibt es in zwei Reihen. Die „Große Reihe“ und die „Kleine Reihe“. Heute habe ich hier den neunten Band und damit die neuerste Veröffentlichung in dieser Reihe …


Jörg Weigand - Klein wie dei Raupe, Groß wie der Kosmos

Jörg Weigand – Klein wie dei Raupe, Groß wie der Kosmos

Jörg Weigand
Klein wie eine Raupe, groß wie der Kosmos
Der Drache als alles durchdringendes Symbol in der chinesischen Kultur
Schriftenreihe und Materialien der Phantastischen Bibliothek Wetzlar, Kleine Reihe, Band 9, 100 Stk.
Phantastische Bibliothek Wetzlar, Wetzlar (2019), Broschüre A5 geheftet, 30 Seiten

Der Text ist die erweiterte Fassung eines Vortrags, den der Verfasser anlässlich der literaturwissenschaftlichen Tagung „Drachenwelten – 18. Wetzlarer Tage der Phantastik“ am 11. September 1998 in Wetzlar gehalten hat …

Die Phantastische Bibliothek Wetzlar ist Herausgeberin einer wissenschaftlichen Schriftenreihe, in der Sekundärtexte zu Themen der phantastischen Literaturgenres aufgenommen werden. Diese Reihe umfasst sowohl Arbeiten, die unabhängig von der Bibliothek im universitären Bereich – etwa als Dissertationen oder als Examensarbeiten – verfasst wurden, als auch Texte, die mit unmittelbarem Bezug bzw. in Zusammenarbeit mit der Bibliothek entstanden sind, sowie Tagungsbände, Bibliographien und Ergebnisse eigener Projekte. Auch wichtige vergriffene Sekundärtexte werden in dieser Reihe in aktualisierter Form neu aufgelegt. Die Verkaufspreise werden bewusst sehr niedrig gehalten, um gerade auch Studenten den Bezug wissenschaftlicher Literatur zu erleichtern. Die Bände erscheinen in unregelmäßiger Folge.

 

Mit dieser Reihe intensiviert die Phantastischer Bibliothek Wetzlar die wissenschaftliche Aufbereitung phantastischer Literatur und zeigt auf, wie umfangreich gerade moderne Phantastik bereits im universitären Bereich behandelt wird.

(Quelle: www.phantastik.eu)

Antiquarisch gesichtet: derzeit nicht greifbar – Bezug über die Phantastische Bibliothek Wetzlar –  3,00 Euro


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben.

, , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Bibliographien #9 – Zeile für Zeile, Eintrag für Eintrag: Bibliographie und Rezensionen der deutschsprachigen Erstausgaben von Henry Rider Haggard 1887-2004

Bis auf die biographischen Notizen von Franz Rottensteiner von 1984 und  K. J. Roth aus 1994 ist von Henry Rider Haggard bis dato (2004) keine Biographie in deutscher Sprache erschienen. Dem wird mit dieser Broschüre abgeholfen…


Detlef Münch - Bibliographie Henry Rider Haggard 1887-2004

Detlef Münch – Bibliographie Henry Rider Haggard 1887-2004

Detlef Münch
Bibliographie und Rezensionen der deutschsprachigen Erstausgaben von Henry Rider Haggard 1887-2004
Synergen, Dortmund (2004), Broschüre A5, 86 Seiten
ISBN 3935634366

In den Romanen von Henry Rider Haggard spielen immer auch eine oder zwei selbstbewusste Frauen in Hauptrollen.

Zu Lebzeiten Haggards bis 1925 sind von seinen insgesamt 68 Büchern nur 14 Romane und 3 kleinere Erzählungen ins Deutsche übersetzt worden. Bis 2000 immerhin schon 37 seiner 58 belletristischen Titel und eine längere Erzählung. Seit Sommer 2000 ist kein neuer Roman mehr erschienen und seit Jahren war kein einziger deutschsprachiger Titel mehr lieferbar.

Erst im Herbst 2004  wurden wieder zwei Haggard-Titel aufgelegt …

(Quelle: Seite 9, Henry Rider Haggard im deutschsprachigen Raum)

Links zu Henry Rider Haggard:

Antiquarisch gesichtet: derzeit nicht greifbar


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelenen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.

, , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Artikelrevue #5 – Themen der Woche: 7.4. – 13.4.2019

Und schon wieder ist eine Woche rum. Das Netz schläft nicht, das Netz bringt ununterbrochen Nachschub. Ein schönes Wochenende und interessante Lektüren …


  1. Unbenanntkatzenklaue.blogspot.com – Eine der zählebigsten Mythen über die Pulp-Ära der Phantastik ist, dass Frauen in ihr keinen Platz gehabt hätten. Bestenfalls habe man einige wenige Autorinnen als Ausnahmeerscheinungen geduldet, und auch das nur, solange sie sich den „männlichen“ Genrekonventionen anpassten. Die Science Fiction und Weird Fantasy der 30er und 40er Jahre sei eine ganz von Männern dominierte und von tiefem Sexismus geprägte Welt gewesen, in der Frauen nicht willkommen waren, was die meisten der „einsamen Pionierinnen“ der Zeit dazu gezwungen habe, ihr Geschlecht hinter bloßen Initialen oder männlichen bzw. geschlechtsneutralen Pseudonymen zu verbergen, um überhaupt veröffentlicht zu werden. …

  2. netzpolitik.org – Frauen sind in der Wikipedia stark unterrepräsentiert und viele Männer wollen, dass das so bleibt. Das merken die Editorinnen nicht nur am harschen Umgangston. …

  3. arkhaminsiders.com – Nachdem wir in den letzten Folgen durchaus schon am typisch lovecraftschen Horror gekratzt haben, geht es diesmal wieder beschaulicher zu. Mit The Quest of Iranon (Iranons Suche) schlägt Lovecraft ruhigere Töne an und erzählt uns eine traurige Künstlergeschichte von mangelnder Anerkennung und grenzenloser Sehnsucht. Motive, Setting und der Ton der Story stehen in der Tradition Lord Dunsanys. Im Bezug auf einige seiner eigenen Fantasien und Schauplätze reiht Lovecraft The Quest of Iranon in den Traumlande-Zyklus ein. …

  4. www.redustrial.de – Sascha Raubals »Kurt«-Reihe geht in die Verlängerung. 2019 erscheint bereits Band 4 der Reihe um den Privatermittler. Welche Fantasy-Elemente sich darin verbergen, was Sascha sonst noch schreibt und weshalb er schon mal zum Nachbarn geht, um seine Zukunft durch dessen Teleskop zu erfahren, hat redustrial.de für euch herausgefunden. …

  5. perry-rhodan.net – Seit 2007 gibt es Facebook, längst ist die Seite zum größten sozialen Netzwerk der Welt geworden. Milliarden von Menschen sind Mitglied. PERRY RHODAN ist ein Teil von Facebook – die Serie ist mit einer eigenen Seite vertreten, aber auch mit Gruppen. Die größte ist »PERRY RHODAN – Erbe des Universums«, die Jost Alpe vor sieben Jahren gegründet hat.…

  6. phantastikon.de – Wenige Schriftsteller des frühen 20. Jahrhunderts führten ein bewegteres Leben als Fritz Leiber.Er war ein brillanter Schachspieler, Prediger, Lehrer, ein Meister im Fechten, Theaterschauspieler (vornehmlich für Shakespeare-Rollen), und hatte sogar einen Film mit Greta Garbo zusammen gedreht. Der große Wurf allerdings gelang ihm im Zusammenhang mit einem Spiel: Dungeons & Dragons, dem Klassiker des Rollenspiels, für das die bahnbrechende epische Heldengeschichte von Fafhrd und dem Grauen Mausling Pate stand. Bis heute sind deren Abenteuer die bekanntesten Geschichten des großen amerikanischen Autors. …

  7. www.nordbayern.de – Das Kind liebt es, die Eltern lieben es – und die Oma auch: Solche All-Ager begeistern nicht nur eine generationenübergreifende Fan-Szene, sondern auch die Verlage dahinter. Harry Potter ist das Beispiel schlechthin – doch wie findet man so einen Titel nochmals? …

  8. Unbenanntvincent-preis.blogspot.com – An dieser Stelle wollen wir regelmäßig beachtenswerte Werke des Genres Horror und unheimliche Phantastik präsentieren. Diese Schauerliste hat keine Vorgaben, es werden Neuerscheinungen ebenso wie Klassiker, aber auch Youngtimer, also Geschichten, die weder alt noch neu sind, berücksichtigt. Auch ist es völlig egal ob es sich um lange oder kurze Romane oder Geschichtensammlungen handelt. RenommierteVerlage, Autoren und Kritiker nennen uns ihre Favoriten und wir geben ihnen hier eine Plattform.Unsere Liste April 2018 präsentiert fünf herausragende Werke und wir wünschen Ihnen eine gruselige Lektüre. …

  9. www.spiegel.de – 20 Jahre „The Matrix“ Ein Science-Fiction-Spektakel verändert die Filmwelt. Ein Verwirrspiel mit wechselnden Realitäten, monumentalen Actionszenen, bis dahin nie gesehenen Trickeffekten: 1999 kam „The Matrix“ in die Kinos. Und setzte neue Maßstäbe. …

  10. www.wienxtra.at – Zwei Tage lang dreht sich alles um grantige Zwerge, mutige Prinzessinnen, verwunschene Schlösser und geheimnisvolle Fabelwesen. Bei diesem Fest begegnet ihr übergroßen Märchenfiguren, frechen Wichteln, riesigen Vogelscheuchen und anderen zauberhaften Walking-Acts. …

  11. phantastikon.de – Vorerst einmal dürfte er mächtig Angst machen, wenn er denn vor Ort wäre. Der Ur-Ghul/Ghoul, da von Haus aus ein grausamer Wüstengeist, finsteres Clanmitglied des uns zumindest flüchtig bekannten Leichengotts Mordiggian und grundsätzlich fest verwurzelt in persisch-arabischer Schauer-Kultur, ist aber hierzulande eher selten anzutreffen. Deshalb wurde für Brut gesorgt. …

  12. www.tor-online.de – chon in der Zeichentrickserie „Wiki und die starken Männer“ durften die Frauen nicht mit an Bord, wenn es auf große Fahrt ging, um Geschichte zu schreiben. Die deutsche Wikipedia scheint es ähnlich halten zu wollen. Nach Eigenangaben liegt der Anteil von Männern bei den Wikipedia-AutorInnen bei 85 bis 94 Prozent. Da verwundert es nicht, dass eine von Frauen initiierte Liste deutschsprachiger Science-Fiction-Autorinnen auf massiven Widerstand stößt. Doch was ist da eigentlich passiert? …

  13. rp-online.de – Der in Uerdingen lebende, international erfolgreiche Fantasy-Autor Bernhard Hennen hat auf der Leipziger Buchmesse den Literaturpreis „Seraph“ der „Phantastischen Akademie“ verliehen bekommen. Hennens Roman „Die Chroniken von Azuhr – Der Verfluchte“ wurde in der Kategorie „Bester Roman“ des Jahres 2018 ausgezeichnet. Der Preis wurde zum achten Mal verliehen. Hennen freut sich sehr über seinen Preis. „In 26 Jahren habe ich noch keinen Jurypreis gewonnen“, sagt er. …

  14. www.metal1.info

    – Das künstlerische Chamäleon Tommy Krappweis und den österreichischen Philologen, Skandinavisten und germanistischen Mediävisten Rudolf Simek verbindet inzwischen eine tiefe Freundschaft. Diese ging aus einer anfänglich beruflichen Zusammenarbeit beziehungsweise einer simplen E-Mail des Autors von „Mara und der Feuerbringer“ hervor. …


siehe auch (Auszug):


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verstädigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

, ,

2 Kommentare

Bibliographien #8 – Zeile für Zeile, Eintrag für Eintrag: Die phantastische Bibliothek des Jens Henkel

Ein Katalog des Antiquariat Pflaum aus Sandhausen bei Heidelberg. Diese Kataloge waren und sind immer einen genauen Blick wert, da deren Inhalte, zumeist kommentiert, über das gesamt phantastische Spektrum Auskunft geben …


Pflaum Katalog 42

Pflaum Katalog 42

Antiquariat Pflaum
Die phantastische Bibliothek des Jens Henkel
Katalog 42
Pflaum, Sandhausen (1991), A5 Broschüre, 98 Seiten

„… dieser Katalog stellt Ihnen ausschließlich die komplette phantastische Bibliothek des thüringischen Historikers Jens Henkel vor.

Seine geschlossene Spezialsammlung – das Ergebnis von siebzehn Jahren intensiver Beschäftigung mit phantastischer Literatur – stellt wahrscheinlich die größte einschlägige Spezialsammlung dar, die unter den schwierigen Bedingungen in der DDR zusammengestellt wurde.

Um diese einmalige Leistung in bleibendem Rahmen zu dokumentieren, haben wir keine wie immer geartete Vorauswahl getroffen und jede Kleinschrift, jede Broschüre und auch jedes neuere Buch in diesen Katalog aufgenommen …“

(Quelle: Geleitwort aus dem Katalog)

Ein wahrer Augenschmauß und wieder eine Quelle unerschöpflicher Inspiration und Information. Wenn man einen solchen Katalog heutzutage in die Finger bekommt – unbedingt zuschlagen …

Antiquarisch gesichtet: derzeit nicht greifbar


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelenen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.

, , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Artikelrevue #4 – Themen der Woche: 31.3. – 6.4.2019

Wieder sind es 14 Artikel, die uns diese Woche begleiteten. Jetzt am Wochenende vielleicht in Ruhe durchsehen. Mag Interessantes dabeisein. Ich wünsche euch ein schönenes Wochenende …


  • www.online.de – Walter Kabel war zwischen 1910 und 1935 einer der erfolgreichsten deutschen Heftromanschreiber. Seine Serien „Harald Harst“ und „Abenteuer abseits vom Alltag“ zählten in den zwanziger und anfangs der dreißiger Jahre zu den bekanntesten und erfolgreichsten Romanserien. Detlef Reinholz und Dirk Weber haben eine Internetseite ins Leben gerufen, die sich dem Leben und dem Werk des Autors widmet. Dem Zauberspiegel berichten sie mehr dazu. …

 

  • www.tor-online.de – Ready Player X – Romane über Computerspiele
    Ob die Trisolaris-Trilogie, Enders Spiel oder Ready Player One: Seit einigen Jahren tauchen immer mehr Bücher auf, in denen Computergames eine große Rolle für die Handlung spielen. Hier ein kleiner Überblick samt Highlights. …

 

  • www.proc.org – »Frieden bedeutet, die Situation unter Kontrolle zu halten.«
    Dieser Satz wird Caluroc, dem ersten Cairaner, der sich an die Milchstraßenvölker gewandt hat, zugeschrieben. Die Angst, die Kontrolle zu verlieren, kann auf eine Angst- oder Panikstörung hindeuten. Haben wir es bei den Cairanern mit einem Volk zwanghafter Persönlichkeiten zu tun? …

 

  • veranda.michaelperkampus.net – Zwischen Ende August und Anfang September 1923 soll Lovecraft diese Erzählung geschrieben haben, denn schon am vierten September vermerkt er, laut Joshi, in einem Brief die Fertigstellung dieser. Die Erzählung selbst beginnt mit einem ähnlichen Datum, nämlich dem 16. Juli des Jahres 1923. Der Gegenwartsbezug, ein, wie sich später herausstellte, Markenzeichen des Autors. …

 

  • phantastikon.de – Mein aktueller Angstmacher ist der Babadook. Mögen die Jünger der Vernunft süffisant darüber lächeln, ich lächle nicht mit. Nie. Der Babadook will mich holen, seit ich klar denken kann. Und das kann ich schon verdammt lange. …

 

  • www.spiegel.de – Vor 40 Jahren erschien „Die unendliche Geschichte“ und machte ihren Autor reich. Dann geriet Michael Ende an Bernd Eichinger – der erst in seinen Garten pinkelte und den Roman danach in eine deutsche Disney-Schnulze verwandelte. …

 

  • skalpelkatzenklaue.blogspot.com – Im Dezember 1963 erschien bei Pyramid Books die von L. Sprague de Camp herausgegebene Anthologie Swords & Sorcery. Ihr folgten mit The Spell of Seven (1965), The Fantastic Swordsmen (1967) und Warlocks and Warriors (1970) drei weitere Sammelbände, die zusammen mit den ab 1966 bei Lancer Books erscheinenden Neuauflagen von Robert E. Howards Conan-Geschichten (in der von de Camp „überarbeiteten“ Form) einen wichtigen Beitrag zur „Wiedergeburt“ der Sword & Sorcery leisteten, welche von Ende …

 

  • marcusjohanus.com – Literarische Figuren sind keine echten Menschen. Sie dienen dem Leser als Angebot, ihnen in eine Geschichte zu folgen und sie durch ihre Augen zu erleben. Ob der Leser dieses Angebot annimmt und dann auch leidenschaftlich mitzittert, hängt davon ab, ob der Held ihm ans Herz wächst. Folgende Eigenschaften können diesen Effekt bewirken. …

 

  • lnksnetwww.linksnet.de – Star Wars war ein Teenager-Manifest. Ein rauhes Fanal für den globalen Teenager ohne Altersbeschränkung, der keinen Bock auf den Dienst als Kampfdose des Imperiums hat, …

 

  • phantastikon.de – Wir wollen über Horror sprechen. Prinzipiell Punkt. – , zu schaffen hat, mir aber unbeeindruckt vom eigentlichen Bestreben nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Ich stelle mir King’s Schauerclown vor, sehe sein verschlagenes Grinsen, die bösen Augen, die spitzen Zähne… und summe es. So etwas kommt vor, das irritiert wohl auch nur am Rande. Mich gleichsam. Trotzdem.…

 

  • www.tor-online.de – Magie ermöglicht in der Fantasyliteratur wundersame, verzaubernde Geschichten. Dennoch sollten sich Fantasyromane besser an ihre eigenen, selbst geschaffenen Naturgesetze halten. Ein Plädoyer für den wissenschaftlich-phantastischen Weltenbau von Christian Vogt. …

 

  • ztatewww.worte-projekt.de – zum Beispiel:
    Ich darf mich nicht fürchten.
    Die Furcht tötet das Bewußtsein.
    Die Furcht führt zu völliger Zerstörung.
    Ich werde ihr ins Gesicht sehen.

 

  • filmlichtung.wordpress.com – ‚Auslöschung‘ ist einer dieser Filme, die bereits Schlagzeilen machten, bevor sie überhaupt von einer Mehrheit gesehen wurden. Paramount war das produzierende Studio, gemeinsam mir Scott Rudin, der bereits mit Regisseur Alex Garland an dessen Vorgängerfilm ‚Ex Machina‘ gearbeitet hat. …

 

  • www.proc.org – Michael, nächtens tauchst du als PERRY RHODAN-Autor ins 6. Jahrtausend ein, doch am Tag kann man dich jetzt gegen Bezahlung mieten. Neben Schreibcamps mit Co-Referenten, die schon einige Profi-Autoren hervorgebracht haben, ist dein neuestes Steckenpferd das »Lektorat«. …

siehe auch (Auszug):


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verstädigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

, ,

3 Kommentare

Science Fiction #14 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Kurze Geschichte der deutschen SF-Kurzgeschichte 1871-1919

Die 1. umfassende Bestandsaufnahme der deutschen Kurzgeschichten Science Fiction für den Zeitraum 1871 – 1919 in 900 Einzelnachweisen von 250 Autoren belegt in eindrucksvollen Statistiken, dass am Anfang der Gattung im deutschsprachigen Raum nicht der abenteuerliche Zukunftserfinderroman a la Jules Verne Pate stand, sondern die spekulative Kurzgeschichte von Kurd Laßwitz, Julius Stinde, Max Haushofer und zahlreichen anonymen Autoren die SF in Deutschland begründete und durch Friedrich Groß, Paul Scheerbart, Gustav Meyrink, Hans Dominik, Carl Grunert, Rudolf Martin, Salomon Friedlaender und viele andere weiterentwickelt wurde.
Auch das weitverbreitete Vorurteil, dass die nationalistische Kriegsutopie das SF-Genre vor 1914 maßgeblich bestimmt hat, konnte widerlegt werden. …

(Quelle: Verlagsseite)

Detlef Münch - Kurze Geschichte der deutschen Science Fiction Kurzgeschichte 1871-1919Detlef Münch
Kurze Geschichte der deutschen Science Fiction Kurzgeschichte 1871-1919
Synergen, Dortmund (2018), gebunden Ausgabe, 364 Seiten
ISBN 9783946366409
ISSN 2365-9939
?

Genese und Chronologie in 900 Einzelnachweisen von 250 Autoren.

Wurde bisher vor allem durch Roland Innerhofer (1996) und Klaus Geus (Sapra, 2005) die Science Fiction des Kaiserreichs in Romanform bestens erforscht und die bedeutendsten SF-Romane durch Franz Rottensteiner (1989 – 2017) auch ausführlich beschrieben, so will das 3-bändige „Lexikon der deutschen Kurzgeschichten Science Fiction und utopischen Illustration 1871 – 1919“, das die Ergebnisse von 15 Jahren privater Forschungsarbeit und Recherchen präsentiert und zu 150 Jahren Kurd Laßwitz´ Nullpunkt der deutschen Science Fiction am 21. Juni 2021 erscheinen soll, die bibliographische Lücke für die Kurzgeschichten-SF und die beeindruckende utopische Graphik dieser Zeit schließen.

Die grundlegenden bibliographischen Ergebnisse und statistischen Auswertungen wurden bereits jetzt in dem 364-seitigen Prodomus Kurze Geschichte der deutschen Science Fiction Kurzgeschichte 1871 – 1919  publiziert. …

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 49.80 EUR, größter Preis: 49.80 EUR, Mittelwert: 49.80 EUR


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

, , , , ,

Ein Kommentar

Science Fiction #15 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Abschied von Weltraumopern

Immer wieder hat Rainer Eisfeld, hauptsächlich im Heyne SF Jahrbuch und in der SF-Times, Zukunftsszenarien auf politische Aussagen und zeitkritische Perspektiven untersucht. Diese Sammlung seiner Aufsätze enthält Würdigungen Robert Jungks und Carl Sagans. Sie dokumentiert außerdem die Kontroverse um Norman Spinrads satirischen Roman Der stählerne Traum, an der Eisfeld als Gutachter beteiligt war. …


Rainer Eisfeld - Abschied von Weltraumopern

Rainer Eisfeld – Abschied von Weltraumopern

Rainer Eisfeld
Abschied von Weltraumopern
Science Fiction als Zeitbild und Zeitkritik
Kommentare aus 25 Jahren
DvR, Lüneburg (2011), Taschenbuch, 164 Seiten
ISBN 9783940679475

Inhalt:

Wolfgang Jeschke: Wovon in diesem Buch die Rede ist

Einleitung

I. Das „Spinrad“-Gutachten, die Bundesprüfstelle und Bert Brecht (1983-1987)
• Jörg Weigand: Hitler, Jaggar und die Folgen (1983)
• Bert Brechts Glanz fällt auf Spinrad: Die Indizierung ist vom Tisch (1987)

II. Die dunkle Seite von Raumfahrt und technischem Fortschritt (1989-1994)
• Frau im Mond: Technische Vision und politisches Zeitbild (1989)
• Der reale Horror unseres Jahrhunderts: Zu Fritz Leibers „Expresszug nach Belsen“ (1993)
• Raumfahrt als Schreckensvision bei Ray Bradbury und Nigel Kneale (1992)
• „Wissender“ anstelle sozial „blinden“ Fortschritts: Robert Jungk (1994)

[Bildteil]

III.„Die schwachen Feuer, die der Mensch entzündet“: Grenzen und Möglichkeiten des Genres (1986-2008)
• Die politischen Visionen A. E. van Vogts (1986)
• „Die schwachen Feuer, die der Mensch entzündet“: Über Chad Oliver (1994)
• „Es ist gut, dass wir von neuem staunen lernen… Die Raumfahrt hat wieder Kinder aus uns gemacht“: Über Carl Sagan (1998)
• „Für einen Augenblick in der Ewigkeit wird die Bildung eines Musters versucht“: Über A. E. van Vogt (2001)
• Zur Entwicklungsfähigkeit von Menschen und von Literaturgattungen: Über Jack Williamson (2007).
• Hugo Gernsback und die Anfänge westdeutscher Science Fiction: Als Ralph 124C 41+ an Deutschlands Kiosken hing (2008)

Drucknachweise
Personen- und Sachregister

Zusätzlich:

Antiquarisch gesichtet:


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

, , , , , ,

2 Kommentare

Artikelrevue #3 – Themen der Woche: 24.3. – 30.3.2019

Abgesehen vom großen Wochenthema um die Liste deutschsprachiger Science-Fiction-Autorinnen – Arno Schmidt gibt sich die Ehre, Jasper Fforde ebenso, Feminismus ist ein bisschen Thema und die 100 besten Science Fiction Bücher (:)), also alles um gut über’s Wochenende zu kommen. Erholt euch gut und die nächste Woche wir der Hammer, wünsch‘ ich euch zumindest …


  • diezukunft.de – Mit seiner Serie um den Roman „Der Fall Jane Eyre“ und die Heldin Thursday Next wurde Jasper Fforde zum Publikumsliebling und Bestsellerautor. Heute gilt der 1961 in London geborene, in Wales lebende Fforde als wahrer Meister der schrägen und fantastischen, aber dennoch mainstreamtauglichen Wohlfühl-Alternativwelt. …

 

  • www.wa.de – Für die „begierig zuhorchende Nachwelt“ verfasste Arno Schmidt seine Briefe, und er gab sich mit falscher Bescheidenheit nicht ab …

 

 

  • gerngelesen.de – Seit etwa zwei Jahren habe ich angefangen, immer mehr aus dem Genre Science-Fiction zu lesen. Dabei habe ich mir zu Anfang praktisch keine Gedanken darüber gemacht, ob die Bücher von einem einem Autor oder einer Autorin geschrieben werden. Aber irgendwann fiel mir auf, dass ich zumindest das Gefühl hatte, viel seltener auf weibliche Protagonisten zu stoßen. …

  • www.proc.org – Im Newsletter Ausgabe 28 liegt der Schwerpunkt auf der Jubiläumsveranstaltung in München am 9. Februar zum Erscheinen des Band 3000 »Mythos Erde« (siehe Editorial). …

 

  • www.taz.de – In Dirk van den Booms Romanen sind Flugtaxis noch reine Fantasie. Ein Gespräch über Kinderträume und neue Herausforderungen als Science-Fiction-Autor.…

 

 

  • www.tor-online.de – Seit Jahren prägen Autorinnen mit ihren Geschichten das als Männerdomäne bekannte Genre der Science Fiction. Wir werfen ein Schlaglicht auf die Frauen in der Sci-Fi-Literatur. Und starten mit: Nora K. Jemisin.…

 

  • deepground.de – Der Zauber der Besonderenwelt, den die Reihe bislang verströmte, geht auch dieses Mal nicht wirkungslos am Leser vorbei.
    Die Spannung und das Abenteuer lassen lange auf sich warten. Somit nimmt Band 4 eher einen Überbrückungsstatus zu einem nächsten Teil ein. …

 

 

 

 

 

  • fried-phoenix.de – „Weißt du, Mädchen, Heldinnen gab es schon immer in der Popkultur. Ellen Ripley, Leia, Black Widow, Hermione, Lara Croft. Was willst du also? Warum feiert ihr alle Captain Marvel nun krass? Heldinnen gab es schon immer, d’uh…!“ …

 

  • phantastikon.de – Drei Ereignisse bilden eine Art Grenzpunkt zwischen den frühen Werken des zwanzigsten Jahrhunderts und der Moderne: Lovecrafts Tod im Jahre 1937, der Zweite Weltkrieg, sowie die sehr erfolgreichen Übersetzungen Franz Kafkas ins Englische 1940 (dieser Einfluss hält bis heute an). …

 

  • www.redustrial.de – Fantasy, Science Fiction, Walküren und Elche. Elche? redustrial.de stürmt für euch los und befragt Autorin Tina Skupin über ihr neues Buch »Valkyrie – Ruf des Schicksals« – und ob es Elche in die Story geschafft haben. …

 

  • Keine Fotobeschreibung verfügbar.diezukunft.de – Oft sind es gerade die ganz großen Geschichten, bei denen sich die Traumfabrik Hollywood lange Zeit schwer daran tut, sie auf die große Leinwand zu bringen. Frank Herberts »Der Wüstenplanet«, dessen fünfzigjähriges Jubiläum der Heyne Verlag gerade mit einer völlig neu übersetzten und farbig illustrierten Prachtausgabe feiert, ist da keine Ausnahme. Der Filmwissenschaftler und Hollywood-Kenner David Hughes wirft in seinem ausführlichen Essay einen Blick auf die turbulente Entstehungsgeschichte der Kinofassung von Dune …

 

  • phantastikon.de – Jedes Haus wird heimgesucht. Die Frage ist, von was?
    Gehe in ein neues Haus, manche fühlen sich gut an, andere nicht. Wie ein guter Wein sind ältere Häuser komplexer. …

 

  • www.tor-online.de – Vergangenes Jahr riefen wir euch auf Tor Online dazu auf, uns eure liebsten Science-Fiction-Romane zu nennen. Ziel war, eine Liste der 100 besten Science-Fiction-Bücher aller Zeiten zu erstellen. Und hier sind sie nun endlich, unsere Top 100 der besten Sci-Fi-Romane. Viel Spaß beim Entdecken! …

 

  • www.nerdlicht.net – Eskapistisches Egozine seit 2007 …mal ansehen, warum nicht …

 

 


siehe auch (Auszug):


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verstädigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

, ,

2 Kommentare

%d Bloggern gefällt das: