Schlagwort: Sekundärliteratur

Drachen #12 – Mythos / Symbol / Geschichte: Kommentar zum Beowulf

Johannes Hoops
Kommentar zum Beowulf,
Winter, Heidelberg (1932)
Lange ersehnt und doch nicht glücklich…
Lange habe ich nach dem Buch von Johannes Hoops gesucht und nun endlich gefunden. Jetzt hält sich mein Glück in Grenzen, weil dieses Werk eigentlich eine Ergänzung braucht, die man natürlich wieder nicht realisieren kann. …


Es ist halt ein Jammer mit diesen alten Büchern. Noch dazu mit solchen, die ein eher sehr spezifisches Publikum ansprechen. Als Ergänzung zu diesem Kommentarband zum Beowulf wurde ein eigener Band geschrieben:

Um seinen Umfang nicht unnötig anzuschwellen, wurden ausführlichere kritische Erörterungen umstrittener Stellen einem Begleitband überwiesen, der unter dem Titel ‚Beowulfstudien‘ als Band 74 der Anglistischen Forschungen erschienen ist. …

Vorwort, Seite III

Tja, da heißt es weitersuchen. Es gibt im Internet zwar eine Seite, die einen Download anbietet, aber die sieht mir sehr verdächtig aus und Kreditkartendaten im Vorhinein sind auch Bedingung. Nein, also eher nicht. Eine zweite Quelle ist in den USA, aber alleine die Portokosten sind eine Unverschämtheit und die Lieferzeit wird mit 14. Juli angegeben. Also eher auch nicht. Mal sehen und einen Suchauftrag auf Eurobuch wirken lassen. Mit etwas Geduld könnte sich ja vielleicht doch noch etwas ergeben. Ist ja nicht so, dass kein Material zum Arbeiten in der Zwischenzeit vorhanden wäre :)…

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Johannes Hoops
  • Kommentar zum Beowulf
  • Winter, Heidelberg (1965)
  • 2. unveränderte Auflage
  • gebundene Ausgabe
  • 334 Seiten

Kleinster Preis: € 3,37, größter Preis: € 82,65, 2 Vergriffene Bücher

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Biographisches] Johannes Hoops in Deutsche Biographie – deutsche-biographie.de

H. studierte in Jena, später Freiburg, zunächst Mathematik und Naturwissenschaften, danach Neuere Philologie und Geschichte und promovierte 1889 bei von Holst (Freiburg) über „Altenglische Pflanzennamen“. Nach anfänglicher Tätigkeit im Höheren Lehramt erhielt er 1893 an der Universität Tübingen ein Lektorat für Anglistik.…

Auszug Artikel


  • [Webpräsenz] Beowulf-Text mit diakritischen Zeichen mit paralleler Übersetzung von Hugo Gering [1906]

Hört! Denkwürd’ger Taten    von Dänenhelden
Ward uns viel fürwahr    aus der Vorzeit berichtet,
Wie Könige kühn    ihre Kraft erprobten.
Der Garbensohn Scyld      hat oft grimme Feinde,
Viel mutige Krieger    vom Metsitz verjagt
Und Furcht verbreitet.    In früher Jugend
Fand man hilflos ihn auf,    doch Heil ersproß ihm:
Unterm Wolkendach wuchs er,    an Würden reich,
Bis alle endlich    ihm untertan wurden,

Auszug Artikel


  • [Artikel] Beowulf in der WIKIPEDIA

Beowulf [beɪoʊ-wʊlf] (möglicherweise altengl. für „Bienen-Wolf“, Kenning für „Bär“) ist ein frühmittelalterliches episches Heldengedicht in angelsächsischen Stabreimen. Mit seinen 3182 Versen stellt es das bedeutendste erhaltene Einzelwerk angelsächsischer Sprache dar; gleichzeitig macht es zehn Prozent des gesamten erhaltenen Textguts dieser Sprachform aus. …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.

 

 

Science Fiction #51 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Conbücher PR-Tage-Osnabrück

André Boyens / Herbert Keßel
Das Conbuch zum 1. PR-Tag Osnabrück
PRFZ, Grevenbroich (2015)
ohne ISBN

Andrè Boyens / Herbert Keßel
Das Conbuch zu den 2. PR-Tagen Osnabrück
PRFZ, Grevenbroich (2017)
ohne ISBN
Der Con von Perry-Rhodan- und SF-Fans für Perry-Rhodan- und SF-Fans

Ich hatte vor einiger Zeit schon das Conbuch für die dritten Perry-Rhodan-Tage in Osnabrück vorgestellt. Dieses hatte Lust auf mehr gemacht und so sind mir die Conbücher der ersten zwei Cons auch zugewachsen …


Beide sind genauso gut gemacht wie das des dritten Cons. Ein gute Mischung aus Stories und Sekundärliteratur und für Perry Rhodan-Fans eigentlich ein MUSS. …

Die Fan-Zentrale versteht sich immer noch als Service-Organisation für das PERRY-RHODAN-Fandom und soll als Schnittstelle zwischen selbigem und dem Verlag der „größten Science-Fiction-Serie der Welt“ dienen …

'Ein Traum wird wahr', Seite 4

Jedenfalls „Hut ab“ vor den Verantwortlichen die hart an diesem Anspruch arbeiten und wie der dritte Con 2019 auch zeigt, hart am Ball bleiben. Es lohnt sich auch in den Veröffentlichungen der PRFZ zu stöbern. Nicht nur Perry Rhodan-Fans, auch SF-Fans allgemein können dort die eine oder andere Perle finden …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Andrè Boyens / Herbert Keßel
  • Das Conbuch zum 1. Perry-Rhodan-Tag in Osnabrück am 16.5.2015
  • Der Con von Perry-Rhodan- und SF-Fans für Perry-Rhodan- und SF-Fans
  • PRFZ, Grevenbroich (2015)
  • Heft, A5, Klebebindung
  • 76 Seiten
  • keine ISBN

 

  • Andrè Boyens / Herbert Keßel
  • Das Conbuch zu den 2. Perry-Rhodan-Tagen in Osnabrück am 27./28.05.217
  • Der Con von Perry-Rhodan- und SF-Fans für Perry-Rhodan- und SF-Fans
  • PRFZ, Grevenbroich (2017)
  • Heft, A5, Klebebindung
  • 68 Seiten
  • keine ISBN

 

leider nicht gereifbar – Bezug über Verlag möglich

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Webpräsenz] Perry Rhodan-Fanzentrale e.V

Als unabhängiger, eingetragener Verein mit ca. 1.000 Mitgliedern versteht sich die FanZentrale als Serviceorganisation der Leser, Fans und deren Fanclubs der größten Science Fiction-Serie der Welt. …

Auszug 'Wir über uns'


  • [Podcast] Interview mit André Boyens – proc.org

Und noch ein Interview. Diesmal mit André Boyens, dem 1. Vorsitzenden der Perry Rhodan FanZentrale, geführt von René Spreer auf den 2. Perry Rhodan Tagen in Osnabrück.…

Auszug Interview


    • [Interview] Con Osnabrück: Interview mit Herbert Kessel

Vom 25. bis 26. Mai 2019 finden in Osnabrück die 3. PERRY RHODAN-Tage statt, der Con der PERRY RHODAN-Fanzentrale. Herbert Kessel einer  der Organisatoren gibt eine Vorschau auf den Con.…

Auszug Interview


siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

Begleitende Literatur zur Phantastik #43: Die Struktur literarischer Texte

Juirij M. Lotman
Die Struktur literarischer Texte
Fink, München (1993)
ISBN 3825201031
Ein bisschen Wissenschaft muss auch sein…

Es wird hier ein bisschen anstrengender als allgemein üblich. Aber ich habe einmal einen strengen Blick in die sekundärliterarischen Empfehlungen von Helmut W. Pesch für „Fantasy – Theorie und Geschichte“ gemacht und da ist mir dieses Buch aufgefallen. …


Es geht ja sehr in die Grundlagen der Literatur hinein und das ist etwas, das man gerne mal außen vor lässt. Im gegenständlichen Fall geht es  um die „Innere Legitimation der Fantasy-Erzählung“:

Die Welt der Fantasy stellt sich uns demnach gleichfalls als ein essentiell statisches, geschlossenes System dar, das nicht über sich selbst hinausgreift und das zwar innerhalb seiner Prämissen einer unendlichen Anzahl von Variationen, aber keiner grundsätzlichen Veränderung zugängig ist.

Die Charakterisierung des Systems als ‚geschlossen‘ impliziert in diesem Zusammenhang nicht wie im Sprachgebrauch der Semiotik bei Lotman oder Eco eine Einschränkung der Interpretierbarkeit, sondern kommt am ehesten noch in gewisser Hinsicht der traditionellen Unterscheidung von geschlossener vs. offener Form gleich, die Volker Klotz auf das Drama angewendet hat. …

'Die Innere Legitimation der Fantasy-Erzählung', Seite 86-90

Lotman spricht in der erwähnten Textstelle einerseits von der ‚Begrenztheit‘ des Textes im Gegensatz zu ‚Offenheit‘ der Rede und vergleicht diese andererseits mit der Vieldeutigkeit künstlerischer Texte. …

Dazu Pesch weiter:

Es handelt sich hierbei nicht um ein bloß technisches, sondern um ein inhaltliches Kriterium: Der geschlossenen Form entspricht (wie der ‚offenen‘) „eine entsprechende Weltsicht, eine bestimmte Form der Wirklichkeitsrezeption“, in der der Ausschnitt stellvertretend für das Ganze steht. Sie erhebt damit den Anspruch, in einem begrenzten Wirklichkeitsbereich die Ordnung der Welt zu widerspiegeln. …

'Die Innere Legitimation der Fantasy-Erzählung', Seite 86-90
Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Jurij M. Lotman
  • Die Struktur literarischer Texte
  • Fink, München (1993)
  • Uni-Taschenbücher (UTB), Band 103
  • 4. unveränderte Auflage
  • Taschenbuch
  • 430 Seiten
  • ISBN 3825201031

Kleinster Preis: € 4,71, größter Preis: € 39,22, Mittelwert: € 7,43

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • Übersetzer: Rolf-Dietrich Keil

  • [Artikel] Jurij M. Lotman in der WIKIPEDIA

Ausgehend von den Arbeiten der russischen Formalisten entwickelte Lotman eine kulturwissenschaftlich orientierte Semiotik. Juri Lotman prägte den Begriff Semiosphäre. Er fasste Kultur als Hierarchie der Zeichensysteme auf und leistete einen entscheidenden Beitrag zur semiotischen Kulturtheorie. Nach ihm ist die Fakultät der Russischen Kultur an der Ruhr-Universität Bochum benannt, Lotman-Institut.…

Auszug Artikel

  • [Artikel] Helmut W. Pesch in der WIKIPEDIA

Helmut W. Pesch (* 30. August 1952 in Mönchengladbach) ist ein deutscher Fantasyautor, Illustrator, Übersetzer und Verlagslektor. …

Auszug Artikel


  • [Download] Die Literaturwissenschaften und der spatial turn: Ansätze bei Jurij Lotman und Michail Bachtin – researchgate.net

Raum ist in literarischen Texten nicht nur Ort der Handlung, sondern auch kultureller Bedeutungsträger. Kulturelle Normen und Wertehierarchien finden im literarischen Raum eine konkret anschauliche Form; umgekehrt haben literarische Räume maßgeblichen Anteil an der Aushandlung kultureller Raumordnungen.

In diesem Band werden literaturwissenschaftliche Raumkonzepte systematisch erfasst und unter theoretischen, methodischen und gattungsspezifischen Gesichtspunkten vorgestellt. Der Band leistet damit einen genuin disziplinären Beitrag zu der disziplinübergreifend geführten Diskussion um den Spatial Turn und rückt Literatur als konstitutiven Bestandteil kultureller Raumkonstruktionen in den Blick. …

Auszug Artikel

siehe auch (Auszug):


Die letzten 3 Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

Science Fiction #50 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Der einheitliche Wille des gesamten Sowjetvolkes

Kir Bulytschow
Der einheitliche Wille des gesamten Sowjetvolkes
Memoranda, Berlin (2020)
ISBN 9783948616007 (Klappenbroschur)
ISBN 9783948616014 (E-Book)
herausgegeben von Ivo Gloss

Mmoranda ist dem belesenen Phantasten sicherlich ein Begriff. Jedoch zumeist als Buchreihe im Golkonda-Verlag. Tja, das hat sich jetzt, aufgrund der Veränderungen rund um den Golkonda-Verlag geändert. Hardy Kettlitz, der ursprünglich zusammen mit Hannes Riffel Ben Swerk (und im späteren Karlheinz Schlögel) den Golkonda-Verlag gegründet hatte, machte sich Anfang des Jahres mit dem Memoranda-Verlag selbstständig. Hier das erste Werk des Verlages …


Zunächst ist dies zunächst ein Band mit Primärliteratur des russischen Meisters. Die Arbeiten stammen aus der Zeit zwischen 1988 und 1993 und geben einen satirisch/kritischen Blick auf die politischen Verhältnisse der späten Sowjetunion wider. Im Anhang gibt es aber auch zwei sekundärliterarische Werke, die erwähnenswert sind:

  • Ivo Gloss: Kir Bulytschow – Phantast
  • Deutschsprachige Veröffentlichungen von Kir Bulytschow (=Igor Moshejko)

Bulytschows Science Fiction ist aber nicht nur zwischen Buchdeckeln, sondern auch auf Leinwand und Bildschirm präsent. Ein Verzeichnis der Filme, die im Zeitraum 1976 bis 2001 nach seinen Werken entstanden sind oder an deren Drehbuchentstehung er direkt beteiligt war, zählt  zehn Kinofilme, acht Kurzfilme, acht Fernsehfilme bzw. Fernsehspiele sowie acht Trickfilme aus der Sowjetunion und ihren Nachfolgestaaten sowie aus Polen und der Tschechoslowakei auf. …

'Kir Bulytschow-Phantast', Seite 269-284
SF Personality 17 - Titelcover
SF Personality 17 – Titelcover

Memoranda hat aber auf sekundärliterarischem Gebiet noch viel mehr vor. Diese Woche erscheint noch „SF Personality 17 – Kurt Vonnegut“. Es handelt sich um eine neu bearbeitete Version der Shayol-Ausgabe. Es ist komplett neu überarbeitet und sehr umfangreich bebildert, wurde auch neu layoutet und erhielt ein neues Kapitel über die nach Vonneguts Tod erschienenen SF-Texte, das von Christian Hoffmann gestaltet wurde. Zusätzlich wurde eine neue, aktuelle deutsche Bibliographie von Vonnegut durch Joachim Körber erstellt.

Die weiteren Pläne hören sich auch gut an: Im Herbst wird „SF Personality 28 – Harry Harrison“ erscheinen. Diese Ausgabe ist schon so gut wie fertig und sollte zeitgerecht vorliegen (Ich habe meine Bestellung schon platziert :)). Darüber hinaus sind noch weitere drei Bücher für heuer in Vorbereitung.

Die Steinmüller-Werkausgabe ist bis Band 11 in Planung, dazu kommt noch der zweite Band der Best-of-Ausgabe von Michael Marrak. Am meisten freue ich mich aber über das halbe Dutzend Bände zur SF-Personality-Reihe, die in den nächsten vier Jahren zur Ausgabe anstehen. Sieben Ausgaben von sieben verschiedenen Autoren sowie mindestens zwei Neuausgaben.

Da hilft nur eines, Hände reiben und alles Gute wünschen – auf das es so läuft wie geplant …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Kir Bulytschow
  • Der einheitliche Wille des gesamten Sowjetvolkes
  • Memoranda, Berlin (2020)
  • Taschenbuch oder gebundene Ausgabe (nur bei Verlag erhältlich)
  • 304 Seiten
  • ISBN 9783948616007

Kleinster Preis: € 13,04, größter Preis: € 32,16, Mittelwert: € 18,00

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • Lesebändchen in der gebundenen Ausgabe
  • [Artikel] Kir Bulytschow in der WIKIPEDIA

Kir Bulytschow[1] (russisch Кир Булычёв; * 18. Oktober 1934 in Moskau; † 5. September 2003 ebenda) ist das Pseudonym von Igor Wsewolodowitsch Moscheiko (Игорь Всеволодович Можейко), einem der populärsten Science-Fiction-Autoren der Sowjetunion und des späteren Russlands. …

Auszug Artikel


  • [Webpräsenz] Der Memoranda-Verlag im Internet

Jetzt neu erschienen: Die Neuausgabe von SF PERSONALITY 17: »Kurt Vonnegut Jr. und die Science Fiction« von Stefan T. Pinternagel. Dabei handelt es sich nicht einfach um eine Nachauflage: Das Buch ist komplett neu bebildert (über 100 Abbildungen)…

Auszug 'Neuigkeiten'


  • [Download] Leseprobe zu SF Personality 17 – Kurt Vonnegut

Die Reihe SF PERSONALITY existiert bereits seit 1994, zunächst in Form von im Copyshop produzierten Fanzines, später als Paperbacks im Shayol Verlag, dann ab 2015 in neuer Gestaltung und Ausstattung im Golkonda Verlag und seit Anfang 2020 im Memoranda Verlag. …

Auszug 'Vorwort', Seite 9-10


siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

[NETigkeiten] #31 „Die Hörspieldialoge entwickeln sich, als würde sie mir jemand einflüstern“ — BLITZ-BLOG

Teil 2 eines Interviews mit Autorenlegende Horst Hoffmann…

Während uns der beliebte Science-Fiction-Autor Horst Hoffmann im ersten Teil des Interviews von seinen Anfängen als Autor und seinem schrittweisen Aufstieg bei Pabel vom „Terra Astra“-Autor zum „Perry Rhodan“-Stammautor und Redakteur berichtet hat, widmet sich der zweite Teil des Interviews seiner Arbeit an der Hörspielserie „Jan Tenner“, die vor kurzem zum zweiten Mal wiederauferstanden ist. […]

BLITZ: Anfang der 1980er schriebst du aber bereits für die Hörspielserie „Jan Tenner“?

Hoffmann: Dafür schrieb ich auch schon während meiner Zeit als Redakteur bei Pabel, auch wenn ich es eigentlich nicht durfte. Da habe ich auch ganz gut verdient: Jan Tenner war der absolute Renner.

[…]

Auszug Interview


Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • keine
  • [Artikel] Die Hörspielserie „Jan Tenner“ in der WIKIPEDIA

Jan Tenner ist eine Hörspielserie, die von 1980 bis 1989 von dem Hörspiel-Label Kiosk (heute: Kiddinx) vertrieben wurde. Sie wurde erst im Jahr 2000 mit einer letzten Folge abgeschlossen. Die ersten sechs Folgen wurden zunächst unter dem Namen Jan Tenner – Der Superheld vertrieben.[…]

Auszug Artikel


  • [Webpräsenz] Der BLITZ-Verlag

Seit 1995 produzierte der BLITZ-Verlag viele hundert Titel in exklusiven Sammler-Editionen. Autoren wurden entdeckt, verschollene literarische Schätze gehoben, wie in der Reihe Meisterwerke der dunklen Phantastik.

Der Schwerpunkt liegt jedoch in der Fortschreibung der Kult-Serien vergangener Jahrzehnte.[…]

Auszug 'Der Verlag'


  • [Artikel] Die Serie „Terra Astra“ in der WIKIPEDIA

Terra Astra war eine Science-Fiction-Heftromanreihe. Sie erschien von August 1971 bis Dezember 1985 im Moewig-Verlag mit insgesamt 643 Heften und war die letzte von fünf Terra-Reihen des Verlags. Sie ersetzte die Reihe der Terra-Nova-Hefte. Die Hefte erschienen wöchentlich, ab 1982 (Band 540) alle zwei Wochen.[…]

Auszug Artikel


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.