Kategorie: allgemeine Phantastik

Phantastik #39 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Religion und Phantastik – Elmar Hennlein

Elmar Hennlein
Religion und Phantastik
Die Blaue Eule, Essen (1989)
ISBN 3892062714
Zur Rolle des Christentums in der phantastischen Literatur

Ein wahrlich des Öfteren diskutiertes Thema ist die Rolle der Religion in der phantastischen Literatur.1989 hat Elmar Hennlein in der Reihe „Germanistik in der Blauen Eule“ als Band 13 ein schmales Bändchen zu diesem Thema herausgebracht…


Der Band beschäftigt sich ganz speziell mit jenem Teil der Phantastik, der einen Religionsbezug aufweist. Der Autor studierte Allgemeine Literaturwissenschaft, Germanistik und evangelische Theologie und veröffentlichte auch eine Studie zur „Erotik in der phantastischen Literatur“. Auch interessant …

Die vorliegende Studie beschäftigt sich mit der Bedeutung der christlichen Religion für die phantastische Literatur, wobei das phantastische Moment in Abhängigkeit vom religiösen gesehen wird. Gegenstand der Untersuchung ist konkret derjenige Ausschnitt der Phantastik, der einen strukturellen, wesensmäßigen Religionsbezug aufweist …

Auszug ''Vorwort'
Das Buch war relativ schwer aufzutreiben, da antiquarisch nicht greifbar. Ich habe aber durch Zufall ein ausgeschiedenes Exemplar aus der „University of Delaware Library“ ergattert und bin recht froh darüber. Es hat zwar recht lange über den Ozean gebraucht, aber jetzt ist es da …
Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Elmar Hennlein
  • Religion und Phantastik
  • Zur Rolle des Christentums in der phantastischen Litertur
  • Die Blaue Eule, Essen (1989)
  • broschiert
  • 142 Seiten
  • ISBN 3892062714

Antiquarisch derzeit leider nicht greifbar

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Download] Diplomarbeit – Das Zusammenspiel von Religion, Macht und Magie ausgewählten Werken der High-Fantasy – von Nastasja Regenfelder – auf othes.univie.ac.at

In folgender Arbeit soll untersucht werden, welche Funktion die Religion in Fantasy-Romanen innehat. Da es in diesem Literaturgenre verschiedene Einteilungen gibt, möchte ich meine Nachforschungen auf die High-Fantasy beschränken und im Weiteren erläutern, warum meine ausgewählten Werke in genau dieses Genre hineinfallen. …

Auszug Artikel


  • [Download] Diplomarbeit – „Die Religion und das Utopische im Feld der
    Fantastik. – von Alexander Riha – auf othes.univie.ac.at

Die Arbeit beschäftigt sich mit den Wirkungen von narrativen Elementen aufeinander. Dabei wird von zwei unterschiedlichen Formen der Heilserwart ung, zum einen der religiös-sakralen und zum anderen von der utopisch-säkularen Ausformung ausgegangen, die – in Opposition gesetzt – in das Feld der Fantastik eindringen. Dem Problem der Vergleichsmöglichkeiten der beiden philosophischen Begriffe ‚Religion’ und ‚Utopisch’ wurde mit der semiotischen Definition der Religion von Gerd Theißen begegnet, der drei Ausdrucksformen des Religiösen annimmt: Ethos Mythos und Ritus. …

Auszug Artikel


  • [Downlaod] Artikel – Mythologie, Religion(en) und Phantastik – von Friedhelm Schneidewind – auf villa-fledermaus.de

Was immer man genau unter phantastischer Literatur und Fantasy versteht, eines zeichnet diese stets aus: So gut wie immer finden wir darin Topoi oder Motive aus älteren Mythen oder aus Religionen. Wirklich komplett Neues zu erfinden ist praktisch unmöglich; die Kunst des Schreibens besteht zu einem nicht unerheblichen Teil darin, Ideen und Motive neu zu verbinden und darzustellen…

Auszug Artikel

 


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

[Medienhinweis] #47: QUARBER MERKUR 121 (Oktober 2020) – phantastik-literatur.de

schon angekündigt – QUARBER MERKUR 121

von the_seus auf phantastik-literatur.de

Quarber Merkur 121 Ankündigung

Inhalt:

Franz Rottensteiner: Einleitung

Gundula Sell: Alle Inseln da, nur Soléa fehlt – Ursula K. Le Guins »Erdsee«-Gesamtausgabe – eine Welt im Wandel

Fritz Heidorn: Arthur C. Clarke – Schriftsteller des Anthropozäns

Michael Weisser: Die Zukunft der Science-Fiction in der digital vernetzten, intermedialen Gesellschaft

Maria Galina: Zurückkehren und ändern – Die Alternativgeschichte Russlands als Widerspiegelung der traumatischen Punkte im Kollektivbewusstsein des postsowjetischen Menschen

[…]

Auszug Artikel


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.


 
 
 

[Medienhinweis] #46: Erschienen: „phantastisch!“ Ausgabe 80 – atlantisverlag.wordpress.com

Die 80. Ausgabe der „phantastisch!“

von anonym auf atlantisverlag.wordpress.com

Phantastisch! NR. 80Die 80. Ausgabe der „phantastisch!“, die wie immer unter der Chefredaktion von Klaus Bollhöfener entstand, ist erschienen und beim Verlag lieferbar.

Interviews:
Christian Endres: DREW WILLIAMS: „Wir riskieren oft, das zu ruinieren, was wir bereits haben.“
Christian Endres: TOM GAULD „Negative Dinge sind für gewöhnlich witziger.“[…]

Auszug Artikel


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.


 
 
 

Phantastik #38 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Phantastik und Gesellschaftskritik im deutschen, niederländischen und nordischen Kulturraum – Mourey / Jacquelin (Hrsg.)


Marie-Therese Mourey / Evelyne Jacquelin (Hrsg.)
Phantastik und Gesellschaftskritik im deutschen, niederländischen und nordischen Kulturraum
Winter, Heidelberg (2018)
ISBN 9783825368647

Fachtagung Phantastik und Gesellschaftskritik vom 19. bis 21. März 2015 in Paris

Hochwissenschaftlich, hoch interessant – Verbindungen zwischen einem frühen Höhepunkt der Phantastik in der deutschsprachigen Romantik und den späteren Entwicklungen des Genres, vor allem in 20. Jahrhundert …


Der erste Teil ist dem romantischen Aufblühen der  deutschsprachigen  Phantastik rund um E. T. A. Hoffmann gewidmet. Der zweite Teil ist der Epoche von einem Weltkrieg zum nächsten Weltkrieg gewidmet, in der Themen wie Anderssein oder die verschiedenen Formen der sozialen und historischen Ängste in der deutschsprachigen Phantastik  zentral von Bedeutung sind. Der Dritte Teil zeigt die „komplexen Beziehungen zwischen einer vorherrschenden realistischen Ästhetik und phantastischen Schreibmodi“ auf und geht dieser Problematik aufgrund von deutschen, niederländisch und nordischen Beispielen nach…

Die sechzehn hier präsentierten Beiträge (neun in deutscher Sprache, sieben in französischer Sprache) gliedern sich in drei Hauptteile: Der erste Teil ist dem Höhepunkt der Phantastik in der deutschsprachigen Literatur der Romantik gewidmet; der zweite Teil behandelt deutsche Werke aus der spannungsbeladenen Zeit zwischen den Weltkriegen; der dritte Teil geht auf diverse Produktionen (Literatur, aber auch Filme und Fernsehserien) aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein. …

Auszug 'Vorwort', Seite X

In den deutschsprachigen Artikeln kommen Markus May, Barbara Di Noi, Sebastian Lübcke, Franziska Stürmer, Simone Costagli, Uwe Durst, Evelyne Jacquelin, Christine Erfurth, und Metteo Galli zu Wort…
Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:

  • Marie-Therese Mourey / Evelyne Jacquelin (Hrsg.)
  • Phantastik und Gesellschaftskritik im deutschen, niederländischen und nordischen Kulturraum
  • Winter, Heidelberg (2018)
  • gebundene Ausgabe, 8°GR-Großoktav
  • 272 Seiten
  • ISBN 9783825368647

Kleinster Preis: € 29,00, größter Preis: € 115,47, Mittelwert: € 56,00

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine

  • [Biographisches] Evelyne Jacquelin auf germanistenverzeichnis.phil.uni-erlangen.de

Evelyne Jacquelin, Dr. – Maître de Conférences / Dozentin seit 2004, Arras, Frankreich – Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Fachgebiet) …

Auszug Artikel



  • [Biographisches] Marie-Thérèse Mourey auf

    germanistenverzeichnis.phil.uni-erlangen.de

Marie-Thérèse Mourey, Prof.Dr. – Geb. 1954, Professor seit 2006, Habilitation 2003, Paris, Frankreich – Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Fachgebiet) …

Auszug Artikel




siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 
 
 
 
 
 
 

 

Phantastik #37 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Möglichkeitssinn – Gerhard Bauer / Robert Stockhammer (Hrsg.)


Gerhard Bauer / Robert Stockhammer (Hrsg.)
Möglichkeitssinn
Westdeutscher Verlag, Wiesbaden (2000)
ISBN 3531133500

Phantasie und Phantastik in der Erzählliteratur des 20. Jahrhunderts

Die Autoren dieses Buches gehen den verschiedenen Erscheinungsformen der Phantasie und Phantastik nach. Die einzelnen Essays sind in der Zusammenschau gut zusammengestellt und ergänzen sich durch Verweise an den passenden Stellen sehr gut …


Die 15 Aufsätze in diesem Buch  zeigen, wie vielfältig und farbenfroh die Theorien sind, die eingeordnet zwischen Philosophie, Ästhetik, Psychologie und Sprachwissenschaft, die Probleme des Themas betrachten. Nicht jeder muss und wird sich unwidersprochen damit zufriedengeben, aber diskussionsanregend sind sei allemal …

Eine Summe wäre zu viel verlangt. Die betrachteten Werke von sieben wesentlichen Autorinnen und Autoren und die vier ganzen Felder von Phantasmen und Faszinosen, die weit über die Literatur hinausreichen, sind zu unterschiedlich, um sie einfach zusammenzufassen. Aber sie rufen außer dem Vergnügen so viel Anschauung und Erkenntnis hervor, dass es sich lohnt, noch einmal festzuhalten, was die Phantasie auch im gerade beendeten Jahrhundert ans Tageslicht befördert hat…

Auszug 'Schluss...', Seite 255-261

<

p style=“text-align: justify;“>Den Abschluss des Bandes bilden eine Auswahlbibliographie, ein umfangreiches Namen- und Sachregister und ein Verzeichnis der Autorinnen und Autoren mit Kurzbeschreibungen …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:

  • Gerhard Bauer / Robert Stockhammer (Hrsg.)
  • Möglichkeitssinn
  • Phantasie und Phantastik in der Erzählliteratur des 20. Jahrhunderts
  • Westdeutscher Verlag, Wiesbaden (2000)
  • Taschenbuch
  • 272 Seiten
  • ISBN 3531133500

Kleinster Preis: € 20,85, größter Preis: € 182,34, Mittelwert: € 38,51

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine

    • [Rezension] Möglichkeitssinn- Die noch nicht erwachten Absichten Gottes. Ein Sammelband zur Literatur des 20. Jahrhunderts – von Alexander Friedrich – auf literaturkritik.de

Nun wird nicht jeder der 15 Aufsätze allen Geschmäckern genügen. Nicht jedes Problem, das dort näher betrachtet worden ist, wird jedermann interessieren können, aber so unbestimmt, wie diese komplexe Wissenschaft sich zwischen Philosophie, Ästhetik, Psychologie und Sprachwissenschaft einordnet, so vielfältig und faszinierend sind ihre Theorien und so bunt sind auch hier die Untersuchungen über – der Untertitel verrät es – die „Phantasie und Phantastik in der Erzählliteratur des 20. Jahrhunderts“, ohne dabei an Prägnanz zu verlieren.…

Auszug Artikel


  • [Biographisches] Robert Stockhammer auf linkgang.org

Robert Stockhammer (* 19. August 1960 in München) ist ein deutscher Literaturwissenschaftler (Komparatist) und Professor am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der LMU München. …

Auszug Artikel


  • [Biographisches] Gerhard Bauer auf geisteswissenschaften.fu-berlin.de

Studium der Germanistik, Philosophie, Theologie, Geschichte in Marburg, Göttingen, Columbus/Ohio. Promotion 1962. Habilitation 1969. Wissenschaftlicher Assistent (Darmstadt 1962-1969), Dozent (Darmstadt, Freiburg, Frankfurt a.M. 1969-1971), Professor (FU Berlin seit 1971), Dekan 1991-93, emeritiert 2000.…

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.