Kategorie: Bibliographie(n), Lexika

Tertiärliterarische Werke in Form von Aufzählungen, tabellarisch aufbereiteten Informationen und Sammlungen von Kurzartikel

Phantasten #12 -weiblich, männlich und …: Die Welt des Stephen King – George Beahm (Hrsg.)

George Beahm (Hrsg.)
Die Welt des Stephen King
Heyne, München (1992)
ISBN 3453058186
Was sie schon immer über den „Meister des Horrors“ wissen wollten

Ich denke, ein Kultbuch. Diese von Joachim Körber fürs Deutsche bearbeitete Ausgabe führ durch King Leben bis Anfang der Neunziger Jahre. Für King-Fans war es ein absolutes Muss…


Zunächst wird der Autor vorgestellt, dann der Autor und seine Leser besprochen und in dritten Teil seine Bücher. Es trug sich in die Bestsellerlisten ein und wurde von vielen geliebt und -es gibt auch viele Listen. …

Der erste Teil des Buches zeigt die wirkliche welt des Stephen King, des MEisters des Schreckens aus Bangor, Maine. Ein Überblick über Kings Karriere wird einen ersten Eindruck vermitteln, wird sozusagen die Bühne für den Rest des Buches bereiten. …

Auszug 'Die Welt des Stephen King-ein Autor wird vorgestellt', Seite 9

George Beahm hatte sich auf Stephen King spezialisiert, hat aber auch Bücher über Anne Rice, J.K. Rowling oder Steve Jobs geschrieben. Jedenfalls gibt es interessante Geschichten und Details aus Kings Leben,

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • George Beahm (Hrsg.)
  • Die Welt des Stephen King
  • Was sie schon immer über den „Meister des Horrors“ wissen wollten
  • Heyne, München (1992)
  • Taschenbuch
  • 384 Seiten
  • ISBN 3453058186

Kleinster Preis: € 0,50, größter Preis: € 12,00, Mittelwert: € 4,00

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  •  
  • [Artikel] George Beahm in der WIKIPEDIA

eorge Beahm ist ein US-amerikanischer Autor, der sich auf Sachbücher über Stephen King spezialisiert hat, von denen nur wenige ins Deutsche übersetzt wurden. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Stephen King in der WIKIPEDIA

Stephen Edwin King (* 21. September 1947 in Portland, Maine) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller. Er schrieb auch unter Pseudonymen, 1972 als John Swithen und zwischen 1977 und 1985 als Richard Bachman. Er ist vor allem bekannt für seine Horror-Romane, die ihn zu einem der meistgelesenen und kommerziell erfolgreichsten Autoren der Gegenwart machen. Seine Bücher wurden bis 2017 über 400 Millionen Mal verkauft und in über 50 Sprachen übersetzt.

Auszug Artikel


  • [Artikel] In Deutschland erschienene Sachbücher über Stephen King – von anonym – auf stephen-king.de

Angst (Angst Pur)

1. Ausgabe, Edition Phantasia, gebunden mit Schutzumschlag im Samtschuber, 370 Seiten, limitiert auf 250 Exemplare 2. Ausgabe, Heyne Taschenbuch, 368 Seiten Dieses Buch enthält zahlreiche mit Stephen King geführte Interviews aus den 70er und 80er Jahren.

Auszug Artikel

 


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.

 

 
 

Bibliographien #22 – Zeile für Zeile, Eintrag für Eintrag : Bibliographie der deutschsprachigen Science Fiction und Fantasy 1963

Christian Pree
Bibliographie der deutschsprachigen Science Fiction und Fantasy 1963
Eigenverlag, Wien (2016)
ISBN 9781534874763

363 Publikationen, 372 Stories. 598 Artikel, Rezensionen etc. …
Wann startete der Quarber Merkur? Richtig 1963 ging’s los mit „Franz Rottensteiners Literaturzeitschrift für Science Fiction und Phantastik“. Belegt in der gegenständlichen Bibliographie von Christian Pree…


144 Seiten geballte Informationen zu Veröffentlichungen aus den Genres Science Fiction und Fantasy des Jahres 1963.

Eine wesentliche Herausforderung einer Bibliographie in einem bestimmten Zeitraum erschienener Phantastik besteht darin, dass sich die Genres innerhalb der Phantastik oft nicht scharf abgrenzen lassen. In meiner Datenbank erfolgt die Abgrenzung nach meinem Dafürhalten, basierend auf über dreißig Jahren Beschäftigung mit dem Genre, aber meine Einschätzung muss nicht jedermann teilen. Hinweise auf relevante, in dieser Bibliographie fehlende Werke sind jederzeit herzlich willkommen …

Auszug 'Vorbemerkungen', Seite 4

Jedenfalls eine interessante Veröffentlichung über die früheren Jahre der Genres…

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Christian Pree
  • Bibliographie deutschsprachiger Science Fiction und Fantasy 1963
  • Eigenverlag, Wien (2016)
  • broschiert, A5, Klebebindung
  • 142 Seiten
  • ISBN 9781534874763

Kleinster Preis: € 10,71, größter Preis: € 17,73, Mittelwert: € 12,04

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Webpräsenz] Bibliographie deutschsprachiger SF-Stories und Bücher, Usenet-Statistiken, Usenet-Archive und mehr

Bibliographische Daten zu ca. 81.000 Büchern und 202.000 Stories und Artikeln (letztes Update: 06.11.2020)
Auch verfügbar als Jahres-Übersicht und Übersetzer-Übersicht sowie als Papierausgaben…

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelenen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.

 
 
 

Bibliographien #20 – Zeile für Zeile, Eintrag für Eintrag : Bibliographie Science Fiction & Fantasy, Buch-Erstausgaben 1945-1995 – Horst Illmer

Horst Illmer
Bbliographie Science Fiction & Fantasy – Buch-Erstausgaben 1945-1995
Harrassowitz, Wiesbaden (1998)
ISBN 3447040696
50 Jahre alternative Weltentwürfe in deutscher Sprache…

Ist es wirklich schon so lange her. 1998 hat Horst Illmer seine Bibliographie vorgelegt und mir kommt es vor als wäre es gestern gewesen. Ich kann mich noch gut erinnern, wie begierig ich war dieses Werk endlich auf dem Schreibtisch liegen zu haben …


Dabei war es eigentlich „nur“ eine Bibliographie über einen kleinen Teil der Genre Science Fiction und Fantasy, da sie „nur“ die gebundenen Ausgaben erfasste und Taschenbücher, Bildbände und auch Sachbücher (Sekundärliteratur) außen vor ließ. …

Diese Bibliographie enthält die im deutschen Sprachraum zwischen 1945 und 1995 erschienenen Erstveröffentlichungen der Science Fiction und Fantasy im gebundenen Buch. Darunter werden auch Utopien, Dystopien sowie einzelne Titel aus den Grenzbereichen zu Kriminalroman, Märchen, Sage oder Grusel und Horror verstanden. Aufgenommen wurden auch Bücher aus dem fremdsprachigen Ausland, sofern sie in deutscher Sprache gedruckt wurden. …

Auszug 'Aufnahmekriterien', Seite 15-16

Illmer bezieht die Fantasy in die Science Fiction mit ein, lässt aber den phantastischen Horror/Schauer außen vor, wobei er den Zusammenschluss der beiden Genre in der phantastischen Literatur sieht und Science Fiction und Fantasy unter dem Titel „Alternativwelten“ als zusammengehörig ansieht. Das ist für mich zwar eine etwas ungewöhnliche Definition, aber wie das halt mit Definitionen so ist – es ist wie es ist. Insgesamt ein sehr empfehlenswertes Werk, das eine riesige Menge an Informationen liefert, die auch teilweise im Anhang mitgeliefert werden (siehe Inhalt im Bilderkarussell). Auch das Verzeichnis der verwendeten Sekundärliteratur gefällt …

Übrigens: Wie bereits am Dienstag erwähnt, wurde im ersten Temporamores-Sonderband eine Ergänzung veröffentlicht.

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Horst Illmer
  • Bibliographie Science Fiction & Fantasy
  • Buch-Erstausgaben 1945-1995
  • Harrassowitz, Wiesbaden (1998)
  • gebundene Ausgabe, 8°Gr.-Groß-Oktav
  • 364 Seiten
  • ISBN 3447040696

Kleinster Preis: € 41,00, größter Preis: € 187,02, Mittelwert: € 48,00

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

keine

  • [Rezension] Die bibliographische Erschließung von Genre-Literatur – von Hans-Edwin Friedrich – auf iaslonline.lmu.de

Die schwierige Aufgabe, die sich dem Bibliographen gestellt hat, sei kurz rekonstruiert: Seit längerem ist in der Forschung die außerordentliche Assimilationsfähigkeit dieses hochkombinatorischen Genres bemerkt worden. Jedes andere Gattungsmuster ist in SF transformierbar. Zum anderen ist die Extrapolation, d.h. die Weiterentwicklung gegenwärtiger Tendenzen in die Zukunft hinein ein integraler Bestandteil auch literarisch weniger anspruchsvoller Texte des Genres. Aus diesem Grund bearbeitet SF immer wieder Probleme avant la lettre, stellt also Semantik bereit, die im Fall des Eintreffens einer antizipierten Entwicklung zur Verfügung steht. Daraus ergibt sich aber als dauerhafter Trend die Entgrenzung des Genres und die Diffusion von SF-Themen in die sogenannte Mainstream-Kultur hinein.

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelenen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.

 
 

 

Phantastik #43 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Temporamores, Sonderausgabe 2001 – Herrmann Ibendorf (Hrsg.)

Herrmann Ibendorf (Hrsg.)
Temporamores, Sonderausgabe 2001
Eigenverlag, Würzburg (2001)
ISBN
Informationsdienst für phantastische Neuigkeiten aus der Zukunft

Eine nicht ganz unwichtige Erscheinung ist dieses Bändchen, das der erste Sonderband des ein- bis zweimal monatlich erscheinenden Newsletters Temporamores war. …


Wichtig deshalb, weil erstens eine Liste  von einhundert Meisterwerken der phantastischen Literatur gelistet wird. Diese Liste ist mit Kurzrezensionen ausgestattet und erstreckt sich vom Jahr 1902, wo Kurd Laßwitz „Nie und Immer“ als erstes Werk aufscheint bis Alban N. Herbst „Thetis. Anderswelt“ aus dem Jahre 1998. Lesenswert …

Bei der Auswahl wurde versucht, ein möglichst breites Spektrum des phantastischen Genres abzudecken. Dazu gehört ganz natürlich die Science Fiction der Frühzeit des Jahrhunderts ebenso wie erst kürzlich erschienene Texte. (Die Termini „Phantastisch“, „Science Fiction“, „Fantasy“ und „utopisch/Utopie“ werden hier wild und willkürlich durcheinander geworfen, stehen füreinander ein und erschließen ihre Bedeutung über den Kontext. Wer am Ende dieses TEMPORAMORES-Sonderbandes immer noch nicht weiß, was gemeint ist, sollte vielleicht einfacher zu bestimmende Literatur lesen.)…

Auszug 'Sternentau auf Seifenblasen oder…', Seite 3-4

Zweitens wurde dem Sonderband Ergänzungen und Berichtigungen zur „Bibliographie Science Fiction & Fantasy. Buch-Erstausgaben 1945-1995“ von Horst Illmer beigegeben. Dieses wichtige Sekundärwerk lege ich ebenso jedem an Sekundärliteratur Interessierten ans Herz.

Abgerundet wird diese Sonderausgabe dann durch drei Stories und drei Essays zu

  • E. W. Bredt – Phantasten und Phantasien – Buchillustrationen als Sinnsuche
  • E. P. – Zum Tode von H. G. Wells – Ein Nachruf
  • Horst Illmer – Abklingende Kopfschmerzen trotz Hochkonjunktur des Nichts – Überlegungen zum Literatur- und Kulturpessimismus des 20. Jahrhunderts

Abschließend ein Register der besprochenen Werke. Es gibt normale Ausgaben, signierte Ausgaben und gebundene Ausgaben von diesem Werk. Also aufpassen, was gewünscht und antiquarisch verfügbar ist. Im Falle des Falles hätte ich ein unsigniertes Exemplar für 30 Euro vorrätig (siehe Doubletten) …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Herrmann Ibendorf (Hrsg.)
  • Temporamores, Sonderausgabe 2001
  • Zum Wechsel vom 2. ins 3. Jahrtausend
  • Eigenverlag, Würzburg (2001)
  • Broschiert, A5 Klebebindung
  • 166 Seiten
  • ISBN leider nein

derzeit antiquarisch leider nicht greifbar

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Drei Temporamores-Sonderausgaben im Überblick

Die TEMPORAMORES-Sonderausgaben 2001 bis 2008 …

Auszug Artikel


  • [Webpräsenz] Temporamores im WEB

TEMPORAMORES – der Informationsdienst für phantastische Neuigkeiten aus der Zukunft

Auszug Artikel


  • [Newsletter] Temporamores – der Newsletter 1-aktuell (derzeit 330)

Auf dieser Seite erhalten Sie Zugriff auf die bisher erschienenen Ausgaben des TEMPORAMORES-Newsletter. …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Bibliographien #19 – Zeile für Zeile, Eintrag für Eintrag : Bibliographie der deutschsprachigen Science Fiction und Fantasy 1962 – Christian Pree

Christian Pree (Hrsg.) Bibliographie der deutschsprachigen Science Fiction und Fantasy 1962 Eigenverlag, Wien (2016) ISBN 9781535030700
Bibliographische Daten zu 330 Publikationen, 287 Stories und 607 Artikel ect.…

Eine weitere Ausgabe des Bibliographen Pree, der sehr bemüht ist um den Erhalt der Daten zur deutschsprachigen Science Fiction und Fantasy…


Auch diese Bibliographie ist voll von diesen überaus spannenden Auflagen einer Zeit, die man selbst vielleicht noch nicht ganz bewusst wahrgenommen hat. Die man aber, rückblickend, gerne miterlebt hätte. Perry Rhodan schlägt sich noch mit Nummer 24 zu Buche und Nabokov wird mit „Das Bastardzeichen“ aufgeführt (Seine „Lolita“ wird in diesem Jahr verfilmt) …

Die folgende Liste enthält ausschließlich 1962 erschienene deutschsprachige Bücher und Stories aus dem Bereich Phantastik mit dem Schwerpunkt SF und Fantasy. Die Daten sind in erste Linie aus Büchern übernommen, die ich tatsächlich in der Hand gehalten habe. Das ist ein zentrales Kriterium für meine Datenbank …

Auszug 'Vorbemerkungen', Seite 4

Sekundärliterarisch verwundert es vielleicht ein bisschen, das für die „eigenständigen Publikationen“ nur neun Werke angeführt sind. Wenn man jedoch obiges Statement betrachtet weis man auch warum. Der Bibliograph hat halt nicht mehr Werke in seiner Sammlung vorgefunden. Um ehrlich zu sein, ich habe selbst nicht mehr sekundärliterarische Werke in diesem Jahr verortet, lässt man die Fanzine außer Acht …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Christian Pree (Hrsg.)
  • Bibliographie der deutschsprachigen Science Fiction und Fantasy 1962
  • Eigenverlag, Wien (2016)
  • Broschüre, A5, Klebebindung
  • 144 Seiten
  • ISBN 9781535030700

Kleinster Preis: € 11,14, größter Preis: € 18,20, Mittelwert: € 12,25

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] „Bibliographie“ in der WIKIPEDIA

Eine Bibliografie oder Bibliographie (altgriechisch für „Bücherbeschreibung“, früher auch Bibliognosie oder Bibliologie) ist ein eigenständiges Verzeichnis von Literaturnachweisen bzw. die Erstellung oder die Lehre von der Erstellung eines solchen Verzeichnisses. Früher war Bibliografie auch als Ausdruck für die Bücherkunde allgemein üblich. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Bibliographien der Bibliographien auf univie.ac.at

Bibliographien der Bibliographien sind „Verzeichnisse von Verzeichnissen“ und werden deshalb auch Metabibliographien genannt. Sie sind ein indirektes Informationsmittel da sie nur Verzeichnisse nachweisen, in denen man Literatur ermitteln kann. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Versuch einer Bibliographie von Bibliographien von Bibliographien von Bibliographien – von Jakob Voß – auf libreas.eu

Der Artikel beschreibt die Erstellung einer Meta-Meta-Meta-Bibliographie und liefert eine Bewertung des Ergebnis, bestehend aus vier Universalbibliographien und vier Auswahlbibliographien. …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelenen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.