Kategorie: Horror/Schauer

Der Begriff Horror bezeichnet das phantastische Genre, dessen Gegenstand die Schilderung von angsteinflößenden und oft übernatürlichen Ereignissen ist. Dabei stehen die grausigen Motive der Handlung (Monster, Untote, Dämonen, Entstellungen, Qualen etc.) im Vordergrund bzw. Mittelpunkt.

Hexen: Der Fluch, Lüge und Wahrheit zu sein — Tausend Fiktionen

Hexen, Hexen, Hexen …

Wir wissen, wie Hexen aussehen. Was sie machen und wie sie ticken. Wir kennen Grimms Märchen. Hexen sind hässlich, böse und gefährlich. Unberechenbar zudem. Sie reiten auf Besenstielen durch die Luft, verwandeln Menschen in Kröten, fressen Kinder und tanzen nackt vor dem Teufel. Hexen gelten in fast jeder Kultur, die ihre eigenen Märchen und Legenden […] Artikelauszug


Die letzten Beiträge im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

 

Die 5 Besten am Donnerstag: die 5 schaurigsten Figuren aus Horrorfilmen — filmlichtung

Filmlichtung – heute am Wort

Die Filmlichtung hat heute das Thema „schaurigste Figuren aus Horrorfilmen“ und fünf dieser Figuren werden vorgestellt. Andreas Bonge führt seinen Blog auf eine Art und Weise, die Lust auf mehr macht. Also viel Vergnügen …

Willkommen zu den 5 Besten am Donnerstag. Auch diese Woche wird es wieder gruselig, wenn uns Gina nach den 5 schaurigsten Figuren aus Horrorfilmen fragt. Das ist bei mir, wie so häufig bei diesen 5er-Listen, natürlich nur eine Momentaufnahme. Das kann sich alles sehr schnell wieder ändern, doch zumindest die Plätze 1 und 2 dürften […] a.a.O., Auszug Artikel


Die letzten Artikel des Blogs gibt’s hier:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

 

Schöner Schrecken — URIANs ABSEITEN

Fantastische Literatur ist ein Spiel mit Stereotypen, Zerrüttung ihr Ziel. Sie jongliert mit der „ältesten und stärksten Empfindung des Menschen“, der „Angst vor dem Unbekannten“ – so Howard Phillips Lovecraft in seiner Studie Supernatural Horror. …

 

Phantastik #18 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Jonathan Carroll – Schwarze Systeme der Romantik

Schwarze Systeme der Romantik

Jonathan Carroll, nicht zu verwechseln mit Lewis Carroll, der in ein anderes Genre fällt, lebt in Wien und, zumindest im deutschen Sprachbereich scheint es etwas ruhig um ihn geworden zu sein. …


Frank Duwald hat sich des Autors angenommen und ein Buch geschaffen, in dem ein erster Versuch gewagt wird, den Autor in einer deutschsprachigen Ausgabe zu beleuchten. …

Dieses Buch ist ein erster Versuch, etwas Licht auf die Person Jonathan Carroll, auf seine Ambitionen und Ziele zu werfen. Drei, wie ich meine, sehr aussagekräftige Interviews, eine neue Kurzgeschichte Carrolls und themenspezifische Aufsätze und Essays verschiedener Autoren vermögen es, so hoffe ich, eine solide Interpretationsgrundlage und -hilfe zu Carrolls Romanen und Erzählungen zu liefern. …

a.a.O., Vorwort, Seite 9

Duwald gibt uns damit also eine erste Grundlage in die Hand, den Autor Jonathan Carroll in einer konzentrierten Art kennenzulernen und vielleicht Lust zu schöpfen auch die Veröffentlichungen zu lesen, sei es im Original oder seine deutschen Übersetzungen …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Frank Duwald (Hrsg.)
  • Jonathan Carroll
  • Schwarze Systeme der Romantik
  • Tilsner, München (1993)
  • Texte und Materialien zur phantastischen Literatur, Band 4
  • Taschenbuch bzw. gebundene Ausgabe
  • Originalausgabe
  • 160 Seiten
  • ISBN (Paperback): 3910079032
  • ISBN (gebunden): 3910079091

Paperback: Kleinster Preis: 8.00 EUR, größter Preis: 41.24 EUR, Mittelwert: 17.59 EUR

Gebunden: leider nicht greifbar

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • ISSN 0937-5872 – Texte und Materialien zur phantastischen Literatur
  • [Rezension] Frank Duwald (Hg.) – Jonathan Carroll. Schwarze Systeme der Romantik

  • [biographisches] Jonathan Carroll

  • [Homepage] die offizielle Homepage von Jonathan Carroll

  • [bibliographisches] Jonathan Carroll in der ISFDB

  • [bibliograhisches] Ausgabe der „Texte und Materialien zur phantastischen Literatur des Verlages Tilsner

siehe auch (Auszug):


Die letzten 5 Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

“The Etruscan Horror Picture Show” – Die Etrusker im Horrorfilm (Gastbeitrag von Julie Labregère) — Fantastische Antike – Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy

Heute freue ich mich sehr, meine Übersetzung eines Beitrages veröffentlichen zu dürfen, den Julie Labregère ursprünglich in französischer Sprache für Antiquipop verfasst hat und der hier im Original nachzulesen ist. Julie Labregère schreibt an der Universität Tours eine Doktorarbeit in Kunstgeschichte und interessiert sich eben so sehr für die Etrusker wie auch …

a.a.O.


Siehe auch:


Die 5 letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.