Schlagwort: Hoffmann E.T.A.

Fundstücke #5 – Veröffentlichungen, Dissertationen aus dem Netz: Komparatistik – Jahrbuch

Komparatistik – allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft. Klingt schwierig und ist es manchmal auch, aber hin und wieder gibt es doch einige Fundstücke aus diesem Bereich. So dieses Mal ein Jahrbuch, das einiges Interessantes enthält …


Archim Hölter (Hrsg.) - Komparatistik-Jahrbuch 2010
Archim Hölter (Hrsg.) – Komparatistik-Jahrbuch 2010

Achim Hölter (Hrsg.)
Komparatistik – Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft 2010
Synchron, Heidelberg (2011), digitalisierte Ausgabe, 218 Seiten
ISBN 9783939381402
ISSN 1432-5306

So haben wir hier z.B. eine Abhandlung von Daniel Syrovy über „E.T.A. Hoffmann und Nikolaj Gogol – Eine Neuorientierung“. Oder von Sebatsian Hüsch, „Robert Musil und Sören Kiekegaard im Kontext der deutschen Frühromantik“. Oder eine Rezension  zu „Die Metalepse in der phantastischen Literatur“ und zu „Ruhm und Unsterblichkeit – Heldenepik im Kulturvergleich“.

Ja, zugegeben nicht für jedermann der Inbegriff des Erstrebenswerten, aber doch nicht uninteressant. Man muss sich halt ein bisschen bemühen …

Gegebenenfalls viel Spaß damit …

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 1.22 EUR, größter Preis: 28.50 EUR, Mittelwert: 9.90 EUR


siehe auch (Auszug):

Fundstücke #15 – Veröffentlichungen, Dissertationen aus dem Netz: Der Vampirdiskurs in Enzyklopädien und Wörterbüchern des 18. Jahrhundert (Freitag, 31 Januar 2020) - Eine sehr interessante Arbeit für Freunde von Untoten in unserer Literatur. Ich habe hier ein PDF-Dokument gefunden, dass sich mit dem Vampirdiskurs beschäftigt und ein bisschen hinter die Kulissen blicken lässt. Ich hoffe, es macht euch Spaß und bietet Erhellung…
Fundstücke #14 – Veröffentlichungen, Dissertationen aus dem Netz: Thomas Morus‘ Utopia und das Genre der Utopie in der poilitschen Philosophie (Montag, 27 Januar 2020) - Ebenfalls bei meinen Netzrecherchen ist mir dieser Download in die Hände gefallen. Ist stehe nicht an, ihn mit euch zu teilen, ist das Buch ja ein interessantes Exemplar in Sachen Utopie …
Fundstücke #13 – Veröffentlichungen, Dissertationen aus dem Netz: Das Drachenmotiv in der literarischen Fantastik (Montag, 16 Dezember 2019) - Auf der Seite von Dr. Murray G. Hall habe ich vor einiger Zeit einen Fund gemacht, der mich besonders freute. Eine Diplomarbeit über meine Freunde die Drachen …
Fundstücke #12 – Veröffentlichungen, Dissertationen aus dem Netz: Ein „anderer Raum“ und seine Semantik : der Friedhof in Neil Gaimans Graveyard Book (Donnerstag, 21 November 2019) - Das heutige Fundstück ist für mich in zweierlei Hinsicht interessant. Erstens natürlich in Hinblick auf den phantastischen Input den es mir geben kann und zweitens bin ich als ehemaliger Bestatter und Friedhofsverwalter erfreut, andere Sichtweisen des Gottesackers kennenzulernen. Man lernt ja bekanntlich nie aus …
Fundstücke #10 – Veröffentlichungen, Dissertationen aus dem Netz: Von Science-Fiction-Städten lernen (Montag, 28 Oktober 2019) - „Von Science-Fiction-Städten lernen – Szenarien für die Stadtplanung“ ist das Ergebnis des viermonatigen Forschungsprojekts „Sci-Fi-Cities – Stadtzukünfte in Kunst, Literatur und Video“. Das Forschungsprojekt untersuchte die Frage, ob und in welchen Bereichen Werke der Science-Fiction der Stadtpolitik Orientierung geben können, um nach Potenzialen und Risiken der Stadt von Übermorgen zu suchen. …

Die 10 letzten Artikel im Blog:

Fanzine #2 – das schriftliche Fandom: Fantasia, Nr. 27 – EDFC e.V. - Tja, derzeit hält Fantasia bei Nummer 829 und beinhaltet Besprechungen von Science Fiction, Phantastik und Krimi. Dazu kommen Erzählungen und Artikel. Aber, wie sah das Fanzine/Magazin 1986 aus? Hier eine Kostprobe …
Linkliste [NETigkeiten] #25 [Random 7] Sachbücher zur Phantastik — Fragment Ansichten - Dieser Tage fühlt man sich ja irgendwie verpflichtet, eine Top 7 der apokalyptischen Veröffentlichungen herauszubringen oder wenigstens eine Abhandlung über die beliebtesten Viren der Romangeschichte. Damit wäre man am Puls der Zeit. Ich denke allerdings, das haben andere schon ausreichend gelöst, SF Lit beispielsweise. Hm, jetzt, wo ich das schreibe, hätte ich irgendwie auch wieder […]
Linkliste [NETigkeiten] #24 Herr Tumnus aus Narnia – Griechischer Schelm oder britischer Gentleman? (Beitrag von Niklas Görn) — Fantastische Antike – Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy - In der Welt von Narnia stößt man auf allerhand mythologische Wesen der griechischen Sagen. Es begegnen einem sowohl Kentauren wie auch Minotauren, ein Phönix und Faune bzw. Pane. Unter Letzteren nimmt Herr Tumnus eine besondere Rolle ein. Er ist das erste Wesen, dem Lucy in Narnia begegnet und zu dem sie im weiteren Verlauf eine…
Phantastik #29 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Die unbekannte Seite Michael Endes - Michael Ende bietet wohl ein unerschöpfliches Reservoir an Themen und Möglichkeiten sich mit ihm und der Phantastik zu beschäftigen. So auch diese Masterarbeit …
Intern - Lexikon Begleitende Literatur zur Phantastik #40: Artifizielle Körper – Lebendige Technik - In der Science Fiction sind Begriffe wie "Cyborg", "Hybrid" oder "Android" gang und gäbe und schon seit Jahrzehnten gebräuchlich. Heutzutage sind es aber auch Begriffe, die in er Diskussion über den Posthumanismus nicht wegzudenken sind …
Intern - Lexikon Begleitende Literatur zur Phantastik #39: Aus Politik und Zeitgeschichte – Weltraum - nteressant, was es so alles gibt. Diese Zeitungsbeilage ist mir irgendwie zugekommen und ich war fasziniert über den Inhalt …
Science Fiction - Intern Science Fiction #44 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Vergangene Zukunft - Das Geburtstagskind wurde am 12. März 1940 geboren und ist einer der renommiertesten Science-Fiction-Autoren, die Deutschland aufzuweisen hat. Kurd-Laßwitz-Preisträger, Gewinner des Deutschen Science Fiction Preises und des Deutschen Fantasy Preises…
Intern - Utopie Utopie #24 – der NICHT-Ort in der Sekundärliteratur: Nachhaltige Zukunft - Ein weiteres Buch der Reihe "Deutsche Zukunftsvisionen vor 100 Jahren" von Detlef Münch mit dem wieder zwei vergessene Autoren der frühen deutschen Zukunftsliteratur an Licht geholt werden …
Intern - Lexikon Begleitende Literatur zur Phantastik #38: Der Begriff der Angst - Ja, ich weiß, schwere Kost, aber ich finde, man sollte sich auch mit den Grundlagen des phantastischen Genres auseinandersetzen. Gerade diese grundlegende Emotion, die oft willkürlich und aus heiterem Himmel über uns hereinstürzt hat das phantastische Genre eigentlich anfänglich geprägt. …
Linkliste [NETigkeiten] #23: Interview mit Leo Lukas — Michael Marcus Thurner - Es ist schon wieder eine Weile her, dass ich ein längeres Interview mit PERRY RHODAN-Autor, Kollegen und Freund Leo Lukas geführt habe. Dabei gibt es eine Menge Neuigkeiten zu berichten. Außerdem macht es immer mächtig viel Spaß, mit einem der profiliertesten Kabarettisten Österreichs zu plaudern, der darüber hinaus Bücher schreibt, Regie führt und vielen Nachwuchskollegen […]

Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

 

 

Neuzugänge #18 – BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA

Ein Buch über eine Doppelagentin – aber Geliebte von H.G. Wells, das neueste Cthulhu Libria Neo und Science Fiction in der DDR – Peronalia. Eine wilde Mischung, aber mit Reiz …


Nina Berberova - Baronin Budberg
Nina Berberova – Baronin Budberg

Nina Berberova
Baronin Budberg
Abenteurerin, Doppelagentin, Femme fatale
Claasen, Hildesheim (1992), gebundene Ausgabe, 416 Seiten
ISBN 3546000226

Die wechselvolle Geschichte Rußlands im 20. Jahrhundert – gespiegelt im Leben der geheimnisumwobenen russischen Baronin Mura Budberg (1892 – 1974), einer ebenso klugen wie lebenslustigen Frau, deren Geliebte der britische Geheimagent Sir Bruce Lockhart und der britische Schriftsteller Maxim Gorki und H. G. Wells waren …

 

 

 

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 3.84 EUR, größter Preis: 49.82 EUR, Mittelwert: 8.50 EUR


Continue reading „Neuzugänge #18 – BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA“

 

Gendolla Peter: Anatomien der Puppe

Anatomien der Puppe
Cover-Ansicht

Zur Geschichte des MaschinenMenschen bei Jean PAul, E.T.A. Hoffmann, Villiers des I’lsle-Adam und Hans Bellmer. Carl WInter-Verlag, Reihe Siegen, Beiträge zur Literatur-, Sprach- und Medienwissenschaft, Band 113.

Ist mir jetzt mal so über den Weg gelaufen. Das Buch beruht im Kern auf Peter Gendollas „DIe lebenden Maschinen“ von 1980. Es ist aber nicht einfach eine Zweitauflage, sondern wesentliche Passagen sind umformuliert und ein Abschnitt um das Thema zu Hans Bellmer wurde hinzugefügt. Mein S’UB ist zwar höher als der Donauturm, aber das Buch wird sicher etwas vorgereiht … 🙂

„…Zu einem Zeitpunkt, wo Computerprogramme begonnen haben, Literatur zu schreiben […] ist es wohl nicht unnütz, frühere Abschnitte in der Geschichte dieser spannungsreichen Auseinandersetzung zu rekapitulieren.“
(Quelle: Vorwort, Petzer Gondolla)

 

  • Verlag: Universitätsverlag Winter GmbH Heidelberg (1992)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3825345564
  • ISBN-13: 978-3825345563
  • Größe und/oder Gewicht: 21,9 x 14,7 x 2 cm