Kategorie: Essay(s)

kurze, geistreiche Abhandlung(en), in der ein Autor subjektive Betrachtungen zu kulturellen oder gesellschaftlichen Phänomenen, hier in der Regel literarischen Themen liefert.

Phantastik #46 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Wonderlands – Laura Miller (Hrsg.)

Laura Miller (Hrsg.)
Wonderlands
WBG Theiss, Daremstadt (2020)
ISBN 9783806240726
Die fantastischen Welten von Lewis Carroll, J. K. Rowling, Stephe King, J. R. R. tolkien, Haruki Murakami u.v.a.

Eindeutig derzeit eines meiner Lieblingsbücher. Es ist so ein Buch wie man es sich als Buchliebhaber wünscht.  Schöne, solide Aufmachung, interessanter Inhalt und ein Feeling wie es sich für ein Buch gehört…


Ein Führer durch die Reiche der fantastischen Weltliteratur. 100 Essays zu Büchern, ihren Schöpfern und den Geschichten darin. Von 1000 vor Christus bis in die heutige Zeit. …

Alle in diesem Buch beschriebenen Werke spielen in Ländern, die rein der Fantasie entspringen. […] Fantastische Literatur befand sich schon immer in einem vielschichtigen Dialog mit der realen Welt. Viele von uns lesen diese Romane, um der Welt zu entfliehen, aber oft wollen und diese Geschichten einfach dazu bringen, unser eigenes Leben in einem neuen Licht zu sehen. …

Auszug 'Einleitung', Seite 10-13

<

p style=“text-align: justify;“>Schöne Cover, Fotos und Plakate illustrieren uns die Artikel und versuchen uns in eine andere Welt zu versetzen. Man gibt diesem Verlangen gerne nach und schmökert, und schmökert und schmökert. Nur mit einem Seufzen legt man das Buch aus der Hand und widmet sich wieder der Realität …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Laura Miller (Hrsg.)
  • Wonderlands
  • Die fantastischen Welten von Lewis Carroll, J. K. Rowling, Stephe King, J. R. R. tolkien, Haruki Murakami u.v.a.
  • WBG Theiss, Daremstadt (2020)
  • gebundene Ausgabe, 8°Gr-Groß-Oktav
  • 320 Seiten
  • ISBN 9783806240726

Kleinster Preis: € 15,99, größter Preis: € 38,89, Mittelwert: € 28,00

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Rezension] Laura Miller (Hrsg.) – „Wonderlands“ – von Constanze Matthes – auf zeichenundzeiten.com

Wenn ich an meine Lesebiografie denke, fällt mir ein, wie unterschiedlich doch mein Interesse und Lesegeschmack im Verlauf der Zeit war. Zugegeben: Ich war in meiner Jugend Fan von Stephen King. Und nicht erst mit der legendären Verfilmung von Peter Jackson prägte mich das monumentale Werk „Der Herr der Ringe“ von J. R. R. Tolkien, das bekanntlich weit mehr ist als ein reines Fantasy-Meisterwerk. Heute bin ich zudem überzeugt oder habe das Gefühl, dass diese Literatur, vor allem die der Science-Fiction, leider nicht so gewürdigt wird, wie sie es verdient hätte, oder sogar belächelt wird.  Wie bunt, interessant und bedeutsam dieser Bereich jedoch ist, zeigt der wundervolle Prachtband „Wonderlands“ der amerikanischen Autorin und Journalistin Laura Miller.…

Auszug Artikel


  • [Autorenportait] Laura Miller auf buchszene.de

Laura Miller ist Journalistin, Kritikerin und Autorin. Sie schreibt für Harper’s, den New Yorker und den Guardian. Mit ihrem Buch „Wonderlands“ lädt sie ein zu einer Reise durch die Geschichte der Literatur.…

Auszug Artikel


  • [Rezension] Von Asimov bis zur Zeitmaschine – von Marcel Scharrenbroich – auf phantastik-couch.de

Manche Dinge geraten einfach nie aus der Mode: Scheinbar hat eine ganze Generation aktuell die Jogginghose für sich entdeckt, Schlager, bei denen einem als Kind beim Oma-Besuch die Ohren bluteten, werden heute von den Amigos quer durch die Charts gepeitscht und Bärte sind (vornehmlich beim Mann) wieder so beliebt, dass die Chefetagen von Gillette und Wilkinson sich gegenseitig trösten, während Robinson Crusoe sich als Trendsetter stolz auf die schmale Schulter klopft. Manga, Animes und das zugehörige Cosplay erfreuen sich seit Jahren nicht nur auf Conventions wachsender Beliebtheit und grunzende Orks sind nicht mehr nur “Games Workshop“-Veteranen und „World of Warcraft“-Spielern ein Begriff. Ja, entweder kommen Trends wieder oder sie entwickeln sich weiter. Dann gibt es noch diese, die nie wirklich weg waren. So zum Beispiel das Fantasy-Genre.…

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Comic(s) #8 – mit Bleistift, Feder und Farbe: Metro 2033 2/4: Maske der Dunkelheit – Dimitry Glukhovsky / Peter Nuyten

Dimitry Glukhovski / Peter Nuyten
Metro 2033, Band 2, Maske der Dunkelheit
Splitter, Bielefeld (2020)
ISBN 9783962194130

Band 2: Maske der Dunkelheit

Schon sehnsüchtig erwartet, endlich eingelangt. Der zweite Teil der Comic-Adaption von Metro 2033. Obwohl der Gesamtzyklus gerade im Forum „Phantastische Literatur“ gegensätzlich besprochen wird, halte ich trotzdem das Werk für sehr wichtig in der Science Fiction. …


Dem Band angefügt ist ein Essay von Peter Nuyten unter den Titel: „Postapokalyptische Dystopie: der Weg aus dem Dunkel ans Licht“ …

Für Leserinnen und Leser sind Dystopien zum Glück nur Altraumbilder, aus denen man jederzeit erwachen kann. Aber für die Figuren innerhalb der dystopischen Welt gibt es kein Entkommen.
Oder vielleicht doch? Denn es gibt immer einen Hoffnungsschimmer …

Auszug

Jedenfalls bietet der Band für viele etwas, Sekundärliteratur und Comic und das in guter Qualität. Ich denke ich werde auch auf Band 3 viel zu lange warten müssen. …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Dmitry Glukhovski / Peter Nuyten
  • Metro 2033, Band 2
  • Maske der Dunkelheit
  • Splitter, Bielefeld (2020)
  • gebundene Ausgabe, 4° Quart
  • 64 Seiten
  • ISBN 9783962194130

Kleinster Preis: € 12,72, größter Preis: € 28,28, Mittelwert: € 16,00

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Dmitri Alexejewitsch Gluchowski in der WIKIPEDIA

Dmitri Alexejewitsch Gluchowski (russisch Дмитрий Алексеевич Глуховский, anglisiert auch Dmitry Glukhovsky transkribiert, wiss. Transliteration Dmitrij Alekseevič Gluchovskij; * 12. Juni 1979 in Moskau, Russische SFSR, Sowjetunion) ist ein russischer Autor der Gegenwart. …

Auszug

  • [Artikel] Peter Nuyten bei Splitter

Peter Nuyten arbeitete nach seinem Grafikdesign-Studium an der ArtEZ Kunsthochschule in Arnhem als Freelance Designer und Illustrator, unter anderem illustrierte Lehr- und Kinderbücher, wobei auch sein erster Comic »Arak« entstand. …

Auszug

  • [Artikel] Wieso „Metro 2033“ als Comic nicht funktioniert – von Moritz Honert – auf tagesspiegel.de

Der Zeichner Peter Nuyten überführt das „Metro“-Universum des Schriftstellers Dmitry Glukhovsky in den Comic. So richtig rollt es aber noch nicht.…

Auszug

 


siehe auch (Auszug):


Die letzten 3 Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

Begleitende Literatur zur Phantastik #61: Vom Lederstrumpf zum Winnetou – Siegfried Augustin / Axel Mittelstaedt (Hrsg.)

Siegfried Augustin / Axel Mittelstaedt
Vom Lederstrumpf zum Winnetou
Ronacher, München (1981)
ISBN 3923191006
Autoren und Werke der Volksliteratur

Dieser Band fand erst vor kurzem, im Rahmen der Robert Kraft-Bibliographie von Walter Henle, Erwähnung. Er ist einer von drei Abenteuer-Almanachen aus der Volksliteratur-Ecke. …


Neben dem angesprochenen „Robert Kraft und sein Werk – Versuch einer Bibliographie“ das ein Auslöser zur großen illustrierten Bibliographie zu Robert Kraft von Thomas Braatz war, gibts noch einen Essay zu Kraft darin.

Wie May war auch Kraft zu seinen Lebzeiten schon umstritten, wobei auch in seinem Fall das Spektrum von unkritischer Begeisterung bis zu schärfster Ablehnung reichte. Sein Traum war es immer, unter einem Pseudonym seriöser Schriftsteller zu werden. Krafts früher Tod im Jahre 1916 anläßlich eines Kuraufenthalts in Haffkrug bei Lübeck, ließ diesen Wunsch nicht mehr Wirklichkeit werden. …

Auszug 'Pro und Kontra Robert Kraft', Seite 137-142

Angesehen davon ist vielleicht auch noch ein Pseudonymschlüssel „Wer war wer? – Autoren und Pseudonyme des deutschen Unterhaltungsromans“ für den Einen oder Anderen wertvoll. …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Siegfried Augustin / Axel Mittelstaedt
  • Vom Lederstrumpf zum Winnetou
  • Autoren und Werke der Volksliteratur
  • Ronacher, München (1981)
  • Taschenbuch
  • 190 Seiten
  • ISBN 3923191006

Kleinster Preis: € 27,37, größter Preis: € 37,30, Mittelwert: € 33,89

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • Schutzumschlag

  • [Artikel] Siegfried Augustin in der WIKIPEDIA

Über seine Arbeit als Experte für Industrielogistik hinaus wurde Augustin bekannt mit seinen Forschungen zu Karl May, von dem er auch mehrere Werke herausgab. Zudem verfasste er Studien über Abenteuerliteratur und Indianistik verschiedener Werke Mays.…

Auszug Artikel


  • [Artikel] Robert Kraft in der WIKIPEDIA

Krafts Kriminalromane, Abenteuerromane und phantastische Romane spielen in verschiedenen Teilen der Erde. Im Gegensatz zu Karl May, mit dem er oft verglichen wird, kannte er die meisten dieser Schauplätze aus persönlicher Anschauung. Von seinem Verlag wurde er als „deutscher Jules Verne“ vermarktet. …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten 3 Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 

Utopie #31 – der NICHT-Ort in der Sekundärliteratur: Der utopische Löns – Detlef Münch

Detlef Münch
Der utopische Löns
Synergen, Dortmund (2020)
ISBN 9783946366737

Die gesellschaftlichen, politischen und ökologischen Prophezeiungen von Hermann Löns für das 21. Jahrhundert

Hermann Löns, der sogenannte „Heidedichter“, war zu seiner Zeit ein sehr bekannter Prosaschriftsteller, Lyriker, Feuilletonist und Sachbuchautor. Auch wenn es aufgrund der bisherigen Rezeption seltsam erscheint, ihn als Science Fiction-Autor zu bezeichnen, so hat Detlef Münch einige seiner Texte als eindeutig als utopische Texte identifiziert …


Etliche Texte stellt Münch hier vor und gleichzeitig zeichnet Münch durch seine Essays Löns „Utopische Karriere“ nach. 15 von ihm gefundene utopische bzw. utofine Texte werden hier das erste Mal zusammen präsentiert …

Science Fiction bzw. zu Löns Zeiten damals noch als Zukunftsliteratur benannt, war Löns tatsächlich nicht unbekannt; hat er doch über die beiden Väter der modernen SF Jules Verne (wenige Tage nach seinem Tod am 24. März 1905) und H. G. Wells (Der Utopist als Prophet, 1906) sehr originelle und sachkundige Essays geschrieben.
Weitergehende Recherchen brachten zusätzliche utopische Texte sowie bemerkenswerte politische und ökologische Vorhersagen von Löns ans Licht; …

Auszug 'Zum lönsutopischen Geleit', Seite 5-9

Recht interessant geschrieben. Man  muss sich immer wieder wundern, was Münch so alles ausgräbt. Ich finde seine Forschungen höchst interessant und wichtig. Gerade für die deutsche Science Fiction und deren Geschichte…

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:

  • Detlef Münch (Hrsg.)
  • Der utopische Löns
  • Die gesellschaftlichen, politischen und ökologischen Prophezeiungen von Hermann Löns für das 21. Jahrhundert
  • Synergen, Dortmund (2020)
  • Beiträge zur Hermann Löns Forschung, Band 3
  • Taschenbuch
  • 224 Seiten
  • ISBN 9783946366737

Kleinster Preis: € 29,80, größter Preis: € 29,80, Mittelwert: € 29,80

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine

  • [Artikel] Hermann Löns in der WIKIPEDIA

Hermann Löns (* 29. August 1866 in Culm, Westpreußen; † 26. September 1914 bei Loivre in der Nähe von Reims, Frankreich) war ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Schon zu Lebzeiten wurde Löns, dessen Landschaftsideal die Heide war, als Jäger, Natur- und Heimatdichter sowie als Naturforscher und -schützer zum Mythos. …

Auszug Artikel



  • [Artikel] Hermann Löns: Der umstrittene Heidedichter – von Jan Ehlert – auf ndr.de

Am 29. August 1866 wird Hermann Löns im westpreußischen Kulm, dem heutigen Chelmno, geboren. Heute gilt er als der deutsche Heidedichter schlechthin, auch dank Gedichten und Liedern wie „Die Heide brennt“:…

Auszug Artikel



  • [Artikel] Kritischer Blick auf Hermann Löns und seine Rezeption im Nationalsozialismus und in der Nachkriegszeit – von anonym – auf celler-presse.de

An vielen Stellen wird Geschichte im öffentlichen Raum gedeutet – mittels Straßennamen, auf Denkmälern oder auf Gedenktafeln. Doch die Deutung von Geschichte ist Wandlungen unterworfen: Was früher angemessen erschien, wird heute kritisch gesehen oder abgelehnt. Vielerorts gibt es deshalb Diskussionen um Straßenumbenennungen oder um Denkmäler – insbesondere, wenn diese im Zusammenhang mit der Zeit des Nationalsozialismus stehen.…

Auszug Artikel


 


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

 

[Medienhinweis] #89: Friedrich de la Motte Fouqués Geburtstag am 12. Februar – moz.de

Die Wiederkehr von Friedrich de la Motte Fouqués Geburtstag am 12. Februar ist ein guter Grund, sich wieder einmal mit dem Dichter zu befassen.

von Bernhardt Rengert auf moz.de

Der Autor von „Udine“, einem der ersten deutschen Dichter der Romantik, darf auch wieder einmal Beachtung finden. Übrigens auf der WIKIPEDIA-Seite gibt’s, bei Interesse, einen Link zum Download des Digitalisats davon…

moz.de - 2021-02-14

Die Wiederkehr von Friedrich de la Motte Fouqués Geburtstag am 12. Februar ist ein guter Grund, sich wieder einmal mit dem Dichter zu befassen. Nach der von Arno Schmidt verfassten beinah 800 Seiten starken Fouqué-Biographie und inzwischen zahllosen auf sie aufbauende, sie in Teilen auch widerlegende oder ergänzende Veröffentlichungen fragt man sich allerdings schon, ob es überhaupt noch „weiße Flecke“ im Leben des 1777 auf der Brandenburger Dominsel Geborenen geben kann. […]

Auszug Artikel


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.