Kategorie: Essay(s)

kurze, geistreiche Abhandlung(en), in der ein Autor subjektive Betrachtungen zu kulturellen oder gesellschaftlichen Phänomenen, hier in der Regel literarischen Themen liefert.

Magazine #32 – das Salz in der Phantastik-Suppe: !Time Machine, Ausgabe 3/2020

Christian Hoffmann / Udo Klotz
!Time Machine, Ausgabe 3/2020
Wurdak, Nittendorf (2020)
Das Science Fiction Fan-Zine…

Das dritte Zine der Reihe ist wie immer professionell gemacht und bietet kriminelle Science Fiction, Zeitreise, amerikanische Alltagskultur, Science Fiction als Kunstform, Altes aus der Weimarer Republik, Science Fiction History und Probleme der Self Publisher …

Für mich sehr schmeichelhaft ist die Erwähnung dieser Website im Artikel von Michael Weisser “ Science-Fiction als Kunstform? Erinnerungen, Verknüpfungen und Visionen“. Er benutzt Beispiele aus der Sammlung „Science Fiction ist …“ und verbindet diese mit seiner Frage zur Kunstform Science Fiction …

Was sagt Thomas Sebesta als kenntnisreicher, bibliophiler Sammler von Werken zur Sekundärliteratur zur Phantastik zum Begriff Science Fiction? Er nennt sie eine „realistische Spekulation über Möglichkeiten“ …

Auszug, Seite 24

Danke, für dieses Zitat, es tut wohl wahrgenommen zu werden. Im Übrigen kann ich nur empfehlen, dieses Heft zu genießen, das nächste Heft kommt erst wieder in einem Jahr …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Christian Hoffmann / Udo Klotz
  • !Time Machine, Ausgabe 3
  • Das Science Ficiton Fan-Zine
  • Wurdak, Nittendorf (2020)
  • Heft A4 geheftet
  • jährliche Erscheinungsweise
  • 66 Seiten Seiten

beziehbar über den Verlag

(mit einem Klick kommst du zum Verlag)

  • keine
  • [Artikel] Der Wurdak-Verlag in der WIKIPEDIA

Der Wurdack-Verlag ist ein im Jahr 2004 gegründeter Kleinverlag mit Sitz in Nittendorf bei Regensburg. Inhaber ist Ernst Wurdack. Der Schwerpunkt liegt auf deutschsprachiger Phantastik. Der Verlag wurde vor allem durch seine Anthologien zum Wettbewerb der Storyolympiade und durch seine Neuveröffentlichung der Mark-Brandis-Reihe Weltraumpartisanen von Nikolai von Michalewsky bekannt. …

Auszug Artikel


  • [Blog] !Time Machine, Ausgabe 2

Man traut sich auch lange Artikel zu bringen (Dass sie für eine Ausgabe zu lang sind, siehe oben). Im Speziellen „In achtzig Kratern um den Mond“ von Udo Klotz finde ich, trotz der Länge, gut bis sehr gut. Ich selbst habe einen solchen Artikel in der Schublade, der sich im Beginn fast als Zwilling zeigt, aber jetzt kann ich diesen dem Schredder übergeben – es gibt kaum was hinzuzufügen. …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten 3 Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

Fanzine #2 – das schriftliche Fandom: Fantasia, Nr. 27 – EDFC e.V.

zum Buch …
Erster deutscher Fantasy Club e.V. (EDFC)
Fantasia, Nr. 27, Juni 1986
EDFC, Passau (1986)
ISBN 3924443270
Stories, Artikel, Rezensionen, u.v.m. …

Tja, derzeit hält Fantasia bei Nummer 829 und beinhaltet Besprechungen von Science Fiction, Phantastik und Krimi. Dazu kommen Erzählungen und Artikel. Aber, wie sah das Fanzine/Magazin 1986 aus? Hier eine Kostprobe …

Nun, eigentlich nicht viel anders, außer das man etwas in der Hand hatte. Natürlich waren die Vervielfältigungsmöglichkeiten noch andere, aber dafür war das Magazin schon recht gut gemacht.  Sehen wir ein bisschen ins Vorwort:

Der große Umfang an Rezis war einerseits nicht geplant und wird sich auch nicht wiederholen, war aber andererseits auch nicht die Katastrophe, wie Christian schildert. Immerhin blieben für Stories/Artikel noch 180 Seiten, was gerade dem geplanten Umfang für diese Teile entspricht…

Vorwort, Seite 13

Man sieht, rege Diskussionen über Inhalte. Gerade in damals so beliebten Leserbriefen. Aber auch interessante Abhandlungen sind Sache. Rüdiger Sturm schreibt zum Beispiel in „König der Zukunft“ über Artus, den Mythos, die Sage und Merlin. Auch heute können so manche Artikel noch mit Gewinn gelesen werden. Das gibt es leider in den neueren E-Papers nicht mehr – schade…

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Erster deutscher Fantasy Club e.V.
  • Fantasia, Nr. 27, juni 1986
  • EDFC, Passau (1986)
  • Taschenbuch
  • Magazin
  • 152 Seiten
  • ISBN 3924443270

derzeit antiquarisch leider nicht greifbar

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Webpräsenz] Erster deutscher Fantasy Club e.V.

In unserem Magazin für Phantastik Fantasia veröffentlichen wir neben Erzählungen, Artikeln, Gedichten und Illustrationen vor allem auch Buch-Besprechungen, mit deren Hilfe wir die Spreu vom Weizen zu trennen versuchen. Eine große Rolle spielen auch die Besprechungen phantastischer Filme.…

Auszug Startseite


  • [Artikel] Der EDFC in der WIKIPEDIA

Erster Deutscher Fantasy Club (edfc) ist eine Vereinigung von Genreinteressierten, dessen selbsterklärter Zweck es ist, der Fantasy-Literatur und artverwandten künstlerischen Bereichen Verständnis, allgemeine Verbreitung und Anerkennung zu verschaffen, sowie Wissenschaft, Kunst und Kultur in Hinblick auf die Fantasy-Literatur zu fördern…

Auszug Artikel


  • [Artikel] Das Magazin des EDFC – Fantastia – in der Beschreibung – literaturportal-bayern.de

Erster Deutscher Fantasy Club (edfc) ist eine Vereinigung von Genreinteressierten, dessen selbsterklärter Zweck es ist, der Fantasy-Literatur und artverwandten künstlerischen Bereichen Verständnis, allgemeine Verbreitung und Anerkennung zu verschaffen, sowie Wissenschaft, Kunst und Kultur in Hinblick auf die Fantasy-Literatur zu fördern.…

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten 3 Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

Begleitende Literatur zur Phantastik #40: Artifizielle Körper – Lebendige Technik

zum Buch …
Barbara Orland (Hrsg.)
Artifizielle Körper – Lebendige Technik
Chronos, Zürich (2005)
ISBN 303400690X
Technische Modellierungen des Körpers in historischer Perspektive…

In der Science Fiction sind Begriffe wie „Cyborg“, „Hybrid“ oder „Android“ gang und gäbe und schon seit Jahrzehnten gebräuchlich. Heutzutage sind es aber auch Begriffe, die in er Diskussion über den Posthumanismus nicht wegzudenken sind …


Es ist also absolut sinnvoll sich im Sinne des besseren Verständnisses, auch der Science Fiction, mit diesem Thema und Buch auseinander zu setzten.

Mit Blick auf die Zeit seit dem 18. Jahrhundert zeigen die Autorinnen vielmehr, wie jede Epoche auf der Basis verfügbarer Instrumente, disziplinärer Verschiebungen in der Erzeugung des Wissens und sozio-ökonomischer Bedingungen eigene Vorstellungen vom Menschlichen Körper entwickelte, die in Verbindung mit dem technischen Know-how der Zeit als Ausgangspunkt für Versuche zur Verbesserung einzelner Körperfunktionen dienten. …

Auszug Buchrückseite, Beschreibung

Künstliches Ohr, Auge, Herzen, technische Wiederherstellung von Körper, Wellnesstechnologien oder Schönheitschirurgie sind Thema in diesem Buch…

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Barbara Orland
  • Artifizielle Körper – Lebendige Technik
  • Technische Modellierungen des Körpers in historischer Perspektive
  • Interferenzen – Studien zur Kulturgeschichte der Technik, Band 8
  • Chronos, Zürich (2005)
  • Taschenbuch
  • 2. Auflage
  • 288 Seiten
  • ISBN 303400690X

Kleinster Preis: € 19,99, größter Preis: € 93,24, Mittelwert: € 31,00

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine

  • [Artikel] Posthumanismus in der WIKIPEDIA

Posthumanismus ist eine Philosophie, die darauf ausgerichtet ist traditionelle Konzeptionen des Menschseins neu zu überdenken. Das Konzept des „Posthumanen“ – eine Überwindung des gegenwärtigen menschlichen Stadiums – ist dabei eng verknüpft mit der Denkrichtung des Transhumanismus.[…]

Auszug Artikel


  • [Artikel] Verbesserung des Menschen durch konvergierende Technologien – Christliche und posthumanistische Stimmen in einer aktuellen Technikdebatte – Christopher Coenen – researchgate.net

Der vorliegende Beitrag analysiert die aktuellen, eng miteinander verbundenen Kontroversen über „Human Enhancement“ und „Converging Technologies“ sowie christliche Reaktionen auf diese. Aus bioethischer Perspektive stellen beide Kontroversen eine Ausweitung des Themengebiets dar, da es ihnen weniger um die seit Jahren breit diskutierten Fragen im Bereich der Genetik, Medizin und Biotechnologie geht als vielmehr um mehrere übergreifende, auch nichtbiologische Forschungs- und Entwicklungsfelder sowie deren Berührungspunkte und Überschneidungsbereiche. […]

Auszug Artikel


  • [Biographisches] Barbara Orland bei Chronos – chronos-verlag.ch

Barbara Orland ist geschäftsführende Oberassistentin am Kompetenzzentrum «Geschichte des Wissens», Professur für Wissenschaftsforschung an der ETH Zürich. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Biomedizin sowie Biotechnologie in Landwirtschaft und Ernährung. Daneben ist sie damit befasst, eine Online-Einführung in die Technikgeschichte zu entwickeln. […] Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten 3 Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben.

 

Phantastik #28 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Wenn ich König wäre! 3. Robert-Kraft-Symposium 2019

zum Buch …
Thomas Braatz
Wenn ich König wäre!
Freundeskreis Science Fiction Leipzig, Leipzig (2019)
ISBN ohne
Robert Kraft zum 150. Geburtstag

Das 3. Robert-Kraft-Symposium fand am 12. und 13. Oktober 2019 in Leipzig statt. Der Freundeskreis Science Fiction Leipzig e.V zu diesem Ereignis einen Begleitband herausgegeben, der einige interessante Artikel beinhaltet. …


Der Blick in das Inhaltsverzeichnis zeigt, dass in diesem Band auch Jakob Bleymehl seine Anerkennung findet. Jakob Bleymehl war ein „außerordentlich interessierter LEser und im Bereich der utopischen und phantastischen Literatur ein Forscher, dem wir eine der ersten Bibliographien im deutschen Sprachraum zur utopischen und phantastischen Literatur verdanken…

Bei den „Beiträgen zur Geschichte und Bibiographie der utopischen und phantastischen Literatur“ handelt es sich nicht nur um die Auflistung von Buchtiteln, Erscheinungsjahr und -ort, es gibt einen ausführlichen geschichtlichen Abriss zu den verschiedensten Themen in der Phantastik. …

Auszug 'Jakob Bleymehls Einsatz für Robert Kraft', Seite 20

Dieses Werk wurde übrigens 2014 im Neusatz von Dieter von Reeken neu aufgelegt

siehe:

und

in diesem Blog

Neben den Essays zu Robert Kraft und Jakob Bleymehl gibt es auch eine, von Hans Wollschläger zusammengestellte, Bibliographie von Robert Kraft …

 

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Thomas Braatz (Hrsg.)
  • Wenn ich König wäre!
  • Robert Kraft zum 150. Geburtstag
  • Freundeskreis Science Fiction Leipzig, Leipzig (2019)
  • Broschiert
  • 280 Seiten
  • ISBN ohne

derzeit antiquarisch leider nicht greifbar

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Robert Kraft in der WIKIPEDIA

    Krafts Kriminalromane, Abenteuerromane und phantastische Romane spielen in verschiedenen Teilen der Erde. Im Gegensatz zu Karl May, mit dem er oft verglichen wird, kannte er die meisten dieser Schauplätze aus persönlicher Anschauung. Von seinem Verlag wurde er als „deutscher Jules Verne“ vermarktet. …

    Auszug Artikel

  • [Artikel] Thomas Braatz im Karl-May-WIKI

    Thomas Braatz (* 1962) ist Vorsitzender des Freundeskreises Science Fiction Leipzig e.V. und Mitherausgeber einer Robert-Kraft-Edition.…

    Auszug Artikel

  • [Social Media] Freundeskreis Science Fiction Leipzig auf Facebook

    Der Freundeskreis Science Fiction Leipzig e.V. kann auf ein fünfundzwanzig Jahre langes Bestehen zurückblicken. Regelmäßiger Höhepunkt ist der Elstercon, ein mehrtägiges Treffen von SF-Freunden mit einem vielvältigen Veranstaltungsprogramm.…

    Auszug Facebook-Info

siehe auch (Auszug):


Die letzten 3 Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

Science Fiction #43 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Science-Fiction im Religionsunterricht

zum Buch …
Ulrich Vaorin u.a.
Science-Fiction im Religionsunterricht
Materialien zu Film und Literatur für Klasse 9-13
Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen (2018)
ISBN 9783525702567
Materialien zu Film und Literatur für Klasse 9-13

Ich selbst stehe Religion im Allgemeinen seeeehr skeptisch gegenüber, egal welche, aber dieses Unterrichtsheft bietet doch einige vernünftige Anknüpfungspunkte …


In vielen Dingen haben Religion und Science Fiction Berührungspunkte. Ethik, Schöpfung, Zukunftshoffnung, Gerechtigkeit, Menschenwürde, Prophetie, Sterben und auch Tod…

Inzwischen haben sich ganze Science-Fiction-„Welten“ gebildet, die den Blick auf Aktuelles (z.B. ethische Fragen) und Vergangenes (z.B. Schöpfung) richten und hier Antworten geben wollen. Gerade im Rahmen der Themenvielfalt des Religionsunterrichtes bieten sich damit zahlreiche Möglichkeiten zur intensiven Beschäftigung mit diesem Genre. …

Auszug 'Zur Einführung', Seite 4

Akte X, Star Wars, Star Trek, Odyssee im Weltraum, Tribute von Panem, Battlestar Galactica, Roboter und Arrival – alles Themen, die in diesem Buch berührt werden, …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Ulrich Vaorin / Christian Goos / Michael Landgraf
  • Science-Fiction im Religionsunterricht
  • Materialien zu Film und Literatur für Klasse 9-13
  • Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen (2018)
  • Broschur
  • 64 Seiten
  • ISBN 978352572567

derzeit antiquarisch leider nicht greifbar

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Möge die Macht mit dir sein – von Benedikt Schulz – deutschlandfunk.de

 

Die Science-Fiction trägt die Naturwissenschaft im Namen, das klingt nach klaren Kalkulationen – nicht nach Spiritualität. Und doch ist gerade die Religion zentrales Thema vieler Science-Fiction-Werke, ob in der Literatur oder auf dem Bildschirm. Warum eignet sich gerade die Science-Fiction für spekulative Gedankenspiele über Religion? …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Science Fiction als Religionsersatz? – – heise.de

Die beiden Herausgeber Wolfgang Jeschke und Sascha Mamczak schreiben in ihrem Vorwort zum diesjährigen SF-Jahrbuch des Heyne-Verlags, dass in dem Genre der Science Fiction wie in keinem anderen „aufklärerische und esoterische Weltsichten“ koexistieren. Angeregt durch den letztjährig kurz aufgeblitzten Medienhype um den angeblichen SF-Einfluss auf Osama bin Laden und den SF-„Überbau“ so vieler Sekten (siehe auch: Die Literatur am Abgrund der Zeit), haben sich die Herausgeber entschlossen, ein Schwerpunktthema zu präsentieren: SF und Religion. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Zwischen den Spiegeln – Science-Fiction, Alltag und Religion – Michael Waltemathe – theomag.de

Science-Fiction Literatur beschreibt in der Regel eine technologisch bzw. naturwissenschaftlich  weiterentwickelte Zukunft in Differenz zur Gegenwart der Autorengeneration. So stellt Science-Fiction Literatur die Möglichkeiten technologischer Entwicklungen bzw. naturwissenschaftlicher Entdeckungen im oder als Spiegel der aktuellen historischen Situation dar. Science-Fiction Literatur spekuliert also über zukünftige Entwicklungen sowohl im technisch-natur­wissen­schaftlichen Feld – daher der Name Science-Fiction als eben auch über die gesellschaftlichen und kulturellen Konsequenzen dieser Entwicklungen.…

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.