Schlagwort: Mythos

Vampir, Werwolf und sonstige Unwesen #13 – Graf Dracula zu Riegersburg

Vampiristische Inspirationen aus der Steiermark…
zum Buch …

Alois Gölles (Hrsg.)
Graf Dracula zu Riegersburg
Gölles Schnapsbrennerei & Essigm, Riegersburg (2019)
ISBN 978-3-200-06451-5

Ob das Motiv zu Dracula aus der Steiermark stammt ist bei den Literaten umstritten. Dem zum Trotz pflegt man rund um die Riegersburg natürlich diesen Mythos. Davon zeugt dieses Buch …

[…] War es doch der Reisebericht eines Engländers, Sir Basil Hall, welcher den Winter 1834 / 1835 dort verbrachte und einen sehr detaillierten aber auch überaus unterhaltsamen und spannenden Reisebericht verfasste […] Unzählige Details seiner akribischen Aufzeichnungen finden sich bereits bei Sheridan Le Fanu, dem Verfasser von Camilla, dem ersten aller Vampirromane. Dieser wiederum nahm in weiterer Folge Bram Stocker für seinen Dracula als Vorbild. […] Auszug Einleitung, Seite 1

Eingebettet in einige sekundärliterarische Dokumente, wie Bilder, Beschreibungen und Biographien rund um die steirische Familie der Grafen von Purgstall und Vampirismus allgemein, wird dieser Reisebericht in der Fassung von 1836 wiedergegeben. Nett aufgemacht als Hardcover auch ein schönes Buch in einer Vampirsammlung …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Alois Gölles (Hrsg.)
  • Graf Dracula zu Riegersburg
  • Vampiristische Inspirationen aus der Steiermark
  • Gölles Schnapsbrennerei & Essigm, Riegersburg (2019)
  • gebundene Ausgabe
  • 196 Seiten
  • ISBN 9783200064515

derzeit antiquarisch leider nicht greifbar

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Rezension] Die Mutter aller Vampire von Josef Kirchengast – derstandard.at

    Blutige Vergangenheit: Auf Schloss Hainfeld in der Südoststeiermark trieb die Mutter von Dracula und Co ihr literarisches Unwesen…

    Auszug Artikel

  • [Artikel] Wussten Sie, dass …? Teil 18: Dracula in der Steiermark. Über Bram Stokers Besuch in Österreich. – von Adreas Haller – michael-mueller-verlag.de

 

Unabhängig davon, ob es sie gibt oder nicht: die Oststeiermark ist das Reich der Vampire. Dass die lichtscheuen Blutsauger sich hier besonders heimisch fühlen, verwundert angesichts der Schlösser und Burgen im oststeirischen Hügelland kaum.…

Auszug Artikel

  • [Artikel] Schloss Hainfeld – Draculas steirisches Domizil? – von Dr. Peter Kneissl – kollektiv.org

    Gerade von einer Reise aus dem Osmanischen Reich zurückgekehrt, betritt der Attache und Sprachengelehrte Joseph Hammer sein Schreibkabinett. Sich behaglich in dem breiten Lehnstuhle zurücklehnend, gewahrt er auf dem Deckel seiner Schreibmappe einen dicken und umfangreichen Brief mit rotem Siegel.

    Auszug Artikel

siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

Vampir, Werwolf und sonstige Unwesen #12 – Das Böse in Gestalt: Mortuus non mortem-Dokumentatoon zum Vampirismus 1689-1791

Eine kommentierte Dokumentation zum Vampirismus 1689 – 1791

Vampire sind ja kein Thema das so neu wäre. Eine der wichtigsten Unterlagen, will man dem Thema Vampir wirklich näher auf den Leib rücken ist das folgende Werk …


Um ehrlich zu sein, ich weiß gar nicht genau, wie ich zu diesem vergriffenen Buch gekommen bin. Es ist auch antiquarisch nicht greifbar und doch liegt es vor mir auf dem Schreibtisch. Es ist mir aus den unergründlichen Tiefen meiner Bibliothek erschienen und nun grüble ich über die Herkunft – Hexerei?…

… Das Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens gibt 1732 als das Jahr an, da der serbische Angstschrei „Vampir“ als Terminus technicus in den Diskurs des deutschen Sprachraums integriert wird. …

Auszug Einleitung, Seite 7

Aber schon 1725 wird den Offizieren im Wiener Hofkriegsrat und den Studenten der Universität Leipzig der Vampir ein Begriff. Noch früher im Bistum Olmütz und der ungarischen Geistlichkeit – wie die Dokumentationen des Buches nahelegen…

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Klaus Hamberger
  • Mortuus non mordet
  • Kommentierte Dokumentation zum Vampirismus 1689-1791
  • Turia & Kant, Wien (1992)
  • broschiert, Klebebindung
  • 292 Seiten
  • ISBN 3851320255

antiquarisch leider vergriffen

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • Bibliographie
  • Text- und Quellenverzeichnis
  • [Artikel] Vampire und Blutsauger

    Der Vampirismus ist eng mit Volkskulturen im ehemaligen Habsburgerreich verbunden. Markus Schauta liefert eine historische Einführung zu diesem Mythos. …

    Auszug Artikel

  • [Bibliographie] Vampirismus – Forschungsbibliographie – Clemens Ruthner – 2003

    Die vorliegende Bibliografie (Stand: Anfang 2003) kann angesichts des unüberschaubar gewordenen Korpus an internationaler Forschungsliteratur zum Vampir/ismus kaum Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Es wurde aber versucht, eine für kulturwissenschaftliche Zweckebrauchbare und möglichst komplette Auswahl zu treffen …

    Auszug Artikel

  • [Überblick] Vampire, Monstren, Phänomene
    Ungeheuer, Untote, seltsame Wesen und mysteriöse Erscheinungen haben seit jeher die Menschheit in Schrecken wie auch in Bann versetzt. Die Angst und der Schrecken vor dem Unerklärlichen, dem nicht Faßbaren sind auch der Nährboden für den Mythos der Monstren und Phänomene. Ob literarische Geschöpfe wie Graf Dracula von Bram Stoker oder die grauenvollen kosmischen Ungeheuer des H. P. Lovecraft, …

    Auszug Artikel

  • [Artikel] Der Vampir im Lauf der Geschichte auf phatastikon.de
    Vampire haben eine umstrittene Geschichte. Einige behaupten, dass diese Kreaturen “so alt wie die Welt” seien. Aber neuere Erkenntnisse deuten darauf hin, dass unser Glaube an Vampire und Untote im 18. Jahrhundert geboren wurde, als die ersten europäischen Berichte über dieses Phänomen erschienen. …

    Auszug Artikel

siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

[Im Rausch der Trilogien] Chinesische Mythen — Buchperlenblog

Liebste Bücherwürmer! Na, habt ihr euch gestern auch nicht sattlesen können an den sagenhaften Kreaturen Venedigs, die euch Ida vorgestellt hat? Unser kleines Special zu Kai Meyer entführt euch heute in das sagenumwobene China, Schauplatz der Wolkenvolk-Trilogie, die ich euch bereits am Dienstag hier vorgestellt habe. Hier werden so einige wichtige Elemente der chinesischen Mythologie […]

über [Im Rausch der Trilogien] Chinesische Mythen — Buchperlenblog


siehe auch:


Die 3 letzten Artikel:

  1. Biographien zur Phantastik #17: H. P. Lovecraft – Leben und Werk, Teil 2 (Freitag, 3 April 2020) - Ich muss mich wohl für meine dystophischen Befürchtungen entschuldigen. Golkonda hat den 2. Teil der Joshi Biograhie über H. P. Lovecraft doch noch herausgebracht. Ganz überraschend und ohne Vorwarnung 🙂 …
  2. Fanzine #2 – das schriftliche Fandom: Fantasia, Nr. 27 – EDFC e.V. (Donnerstag, 2 April 2020) - Tja, derzeit hält Fantasia bei Nummer 829 und beinhaltet Besprechungen von Science Fiction, Phantastik und Krimi. Dazu kommen Erzählungen und Artikel. Aber, wie sah das Fanzine/Magazin 1986 aus? Hier eine Kostprobe …
  3. [NETigkeiten] #25 [Random 7] Sachbücher zur Phantastik — Fragment Ansichten (Mittwoch, 1 April 2020) - Dieser Tage fühlt man sich ja irgendwie verpflichtet, eine Top 7 der apokalyptischen Veröffentlichungen herauszubringen oder wenigstens eine Abhandlung über die beliebtesten Viren der Romangeschichte. Damit wäre man am Puls der Zeit. Ich denke allerdings, das haben andere schon ausreichend gelöst, SF Lit beispielsweise. Hm, jetzt, wo ich das schreibe, hätte ich irgendwie auch wieder […]

Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

 

Vampir, Werwolf und sonstige Unwesen #11 – Das Böse in Gestalt: Mythos Vampir – Bissige Lektüren

Eine Anthologie über Vampire und Vampirismus in der europäischen Literatur sowie im Kino des 20. Jahrhunderts. Es enthält die Beiträge zu zwei Workshops und ein gemeinsames Seminar der Fachbereiche Osteuropäische Geschichte sowie Romanistik und Kulturwissenschaften der Universität Gießen.


Bohn / von Hagen (Hrsg.) - Mythos Vampir

    Bohn / von Hagen (Hrsg.) – Mythos Vampir

Thomas M. Bohn / Kirsten von Hagen (ed.)
Myth Vampire – snappy readings
treatises on language and culture, Volume 201
Romanist Verlag, Bonn (2018), Paperback, 202 pages
ISBN 9783861432180

Inhalt:

  • THOMAS M. BOHN UND CLARING OF HAGEN – Der Vampir als europäischer Mythos – Einführende Überlegungen
  • PETER V. MöLLENDORFF – Alte Vampire? Ein kulturhistorisches Inventar
  • LAU RA VIKTORIA RICHTER – Die Kunst der Verführung: Ideen über die teuflischen und vampirartigen Dämonen in frühchristliche Texte 
  • THOMAS M. BOHN – Schlesien als Eldorado für Vampirjäger
  • JAQUELINE WINKEL – Vampire zum Anfassen: Jure Grandos und Michal Gaspareks Metamorphosen gefürchteter Wiedergänger zu Legenden touristischer Städte

Continue reading „Vampir, Werwolf und sonstige Unwesen #11 – Das Böse in Gestalt: Mythos Vampir – Bissige Lektüren“

 

Schauer- und Gespensterliteratur #1 – Schrecken als ästhetische Ware: Die andere Welt

Eine Kategorie, die bisher durch ihre Abwesenheit auffiel, ist die der Schauer- und Gespensterliteratur. In ihr wurde, laut WIKIPEDIA, der Schrecken zur bewusst geschaffenen ästhetischen Ware. Nun, wie auch immer, dieses Genre der Gothic Novel gehört zur Phantastik und darf daher auch hier nicht fehlen …


Fritz Mack (Hrsg.) - Die andere Welt
Fritz Mack (Hrsg.) – Die andere Welt

Fritz Mack (Hrsg.)
Die andere Welt
Novellen vom Übersinnlichen
Mit einer Einleitung von Fritz Mack und vier Federzeichnungen von Rudolf Lipus.

Max Möhring, Leipzig (1935), gebunden Ausgabe, 96 Seiten

Sekundärliterarisch interessant ist die Einleitung von Fritz Mack, unter anderem  zum Übernatürlichen.

Die Beiträge sind von Hermann Eris BUsse, Hans Franck, Will Scheller, Victor Mayer-Eckardt, Alfred Brust, Ulf Uweson, Georg von der Gabelentz, Knud Andersen, Carl Graf Klinkowstroem, Kurt Martens, Max Waldemar Halbe und Willy Seidel.

Die in dieser Sammlung vereinigten Novellen sind nach einem einheitlichen Gesichtspunkt ausgewählt: Es sind keine reinen Kunstdichtungen, die stofflich ausschließlich der Phantasie ihrer Schöpfer die Entstehung verdanken; sie wurzeln vielmehr fast ausnahmslos im Volkstümlich/Überlieferten. …

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 8.00 EUR, größter Preis: 27.00 EUR


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.