Kategorie: Interview(s)

Ein Interview ist eine, hier schriftlich festgehaltene, Befragung durch Fragesteller (sogenannte Interviewer) mit dem Ziel, persönliche Informationen oder Sachverhalte zu ermitteln.

Magazine #46 – das Salz in der Phantastik-Suppe: Phantastisch!, Nr. 81 – Klaus Bollhöfener (Chefred.)

Klaus Bollhöfener
phantastisch!, Nr. 81
Atlantis, Stolberg (2020)
ISSN 1616-8437

Ausgesprochen interessante Sekundärwerke

Das neue phantastisch!, Nummer 81 seiner Reihe, ist für Freunde der Sekundärliteratur sehr ergiebig, was die Vorstellungen auf diesem Gebiet angeht. Vielleicht etwas mehr als sonst üblich …

Das beginnt schon in der Rubrik „Update“ von Horst Illmer, die wie üblich unter der Abteilung „Neue Sekundärliteratur“ einiges Neue anzubieten (Kurzbeschreibung inklusive) hat:

  • Michael Weisser – Heimweh sucht Utopia, p.machinery, ISBN 9783957652010
  • Sascha Mamczak / Martina Vogl – Eine neue Welt, Hammer Verlag, ISBN 9783779506478
  • Melanie Wylutzki / Hardy Kettlitz – Das Science Fiction Jahr 2020, Hornkost, ISBN 9783948675493
  • Arnulf Meifert – Im Jahr 2000 im Dritten Reich …“, Das Hohe Gebrechen/Edition Braatz, ISBN ohne
  • Hardy Kettlitz / Christian Hoffmann – Harry Harrison, SF Personality 28, Memoranda, ISBN 9783-948616403
  • Grant Geissman – The History of EC Comics, Taschen Verlag, ISBN 9783836549769
  • Detlef Münch – Der utopische Löns, Synergen, ISBN 9783946366737…

Die Comics des Verlages EC wollten in den 1950er Jahren das Medium revolutionieren – zur Begeisterung der Leser, zum Ärger der Institutionen. Inzwischen gelten sie als Meilenstein der Comicgeschichte. Gleich zwei Editionen zum 75. Verlagsjubiläum versuchen sie un zu würdigen. …

Auszug 'American Angst', Seite 38-43
Dazu noch

  • Nova Science Fiction 29, ISBN 9783957652058
  • Queer*Welten
  • Die Star Trek Chronik 1: Star Trek: Enterprise, ISBN 9783959361927

sehr interessant auch:

  • Tarot-The Library of Esoterica, ISBN 9783836579872
  • Masterpieces of Fantasy Art, ISBN 9783836572101

und als letztes

  • Soviet Space Graphics – Cosmic Visions From the USSR

aber, auch das würde ich als Sekundärliteratur zulassen

  • Krasse Zöpfe – 45 Zöpfe, Knoten und Twists für Scifi- und Fantasyverrückte – von Vikings bis Game of Throne

und dazu natürlich jede Menge  Artikel, Interviews und Essays (siehe Inhaltsverzeichnis). Ich glaube ich habe mein Buchbudget bereits überzogen —seuftz— :)…

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Klaus Bollhöfener (ChefRed.)
  • phantastisch!, Nr. 81
  • Atlantis, Stolberg (2020)
  • Magazin A4, geheftet
  • 88 Seiten
  • ISSN 1616-8437

derzeit antiquarisch leider nicht greifbar – aber beim Verlag beziehbar

  • keine
  • [Artikel] EC Comics in der WIKIPEDIA

EC Comics (kurz für „Educational Comics“ bzw. „Entertaining Comics“) war ein New Yorker Comicverlag, der sich in den 1940er und 1950er Jahren auf das Horror- und Crime-Genre spezialisierte und unter anderem die Serie Tales from the Crypt (Geschichten aus der Gruft) herausbrachte, die in Film- und Fernsehserien umgesetzt wurde. Etliche dieser Werke wurden nach Maßgaben des Comics Code zensiert, so dass sich der Verlag ab 1956 auf die Herausgabe des Comic-Magazins MAD konzentrierte. …

Auszug


  • [Artikel] Tarot in der WIKIPEDIA

Tarot (maskulinum oder neutrum, ausgesprochen /ta.ˈʁoː/) ist ein Satz von 78 Spielkarten, der zu psychologischen Zwecken oder als Wahrsagekarten verwendet wird. Er wird eingeteilt in die großen Arkana, die 22 Trümpfe nummeriert von 0 bis 21, und die kleinen Arkana, die 56 Farbkarten: 10 Zahlen und 4 Bildkarten in jeweils 4 Farben (z. B. Stäbe, Münzen, Kelche und Schwerter). Arcanum steht lat. für Geheimnis, es leitet sich von arca ab, was Kiste bedeutet (was in einer Kiste liegt, ist von außen unsichtbar und damit geheim). …

Auszug


  • [Rezension] Soviet Space Graphics – von Sascha Brittner- auf pewpewpew.de

Soviet Space Graphics ist ein Bildband, wie ich ihn mir schon lange wünsche. Die Kunst der Staaten im Warschauer Pakt ermöglicht häufig einen Blick in die idiosynkratischen und oft unterdrückten oder verkannten Züge der Länder und die Köpfe ihrer Einwohner. Die Grafiken der sowjetischen Künstler lassen sich oft so wie die häufig im Internet rumgereichten Star Wars Poster aus Ungarn sichten: Man erkennt Figuren und auch worum es geht, aber es sieht doch alles ein bisschen anders aus. Was bleibt, ist die erkennbare Leidenschaft und Visionen von Morgen, die uns einen. Soviet Space Graphics ist ein visuell packender Trip und ein träumerischer Rückblick in die Zukunft, deren Visionen uns heute noch inspirieren und neue Ziele aufzeigen.…

Auszug


siehe auch (Auszug):


Die letzten 3 Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

 

[Medienhinweis] #71: phantastisch! 81 – phantastisch.net

Die aktuelle Ausgabe im Kommen …

von Anonym auf phantastisch.net

Man kann sich schon freuen auf die achtzig+1 …

phantastisch! 81 20201226

Seit Januar 2001 präsentiert sich phantastisch! als das Magazin für Science Fiction, Fantasy & Wissenschaft.

Inhaltlich finden sich in phantastisch! Artikel zu allen Facetten des phantastischen Genres, einen Schwerpunkt aber bilden die phantastischen Welten der Literatur und die Menschen »dahinter«. […]

Auszug Artikel


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.


 
 
 

Magazine #45 – das Salz in der Phantastik-Suppe: Phase X, Ausgabe Nr. 7


Ulrich Blode (Chefred.)
Phase X, Ausgabe Nr. 7
Atlantis, Stolberg (2010)
ISBN 9783941258150

Das Magazin für Phantastik

War auch kein schlechtes Magazin, wurde dann aber von Phantastisch! sozusagen abgelöst (falsch: Phantastisch! gab’s schon vorher – siehe Kommentar – Phantastisch! gibt’s seit 2001 – Phase X begann 2006). Obwohl, das Format war mir zumindest nicht unangenehm. Etwas kleiner, A5, etwas handlicher, mehr Taschenbuchähnlicher. …

Auf seine 120 Seiten brachte es immerhin 12 Artikel und 6 Interviews unter. Und das mit  noch 2 Kurzgeschichten im Gepäck. Komischerweise landet gerade jetzt, wo ich durch die Indexierung des Science Fiction Jahres ohnehin viel mit Hörspielen zu tun habe, eine Ausgabe in meinen Händen, die sich ebenfalls mit dem Hörspiel als Themenschwerpunkt auseinandersetzt…

Das Hörspiel ist eine literarische Gattung, die zunächst fest mit dem Radio verbunden war. Unvergessen der Skandal um „Krieg der Welten“ nach H. G. Wells von Orson Wells in New York 1938. Während mir in meiner Jugend nur Michael Kosers „Jonas-Der letzte Detektiv“ im RIAS zu Ohren kam, konnte man in der BRD auf eine doch recht ansehnliche Palette von SF-Hörspielen zurückgreifen …

Auszug 'Das Weltall ist nicht stumm', Seite 8-14

Auch Musik kommt nicht zu kurz und Interviews mit Andreas Masuth, Sean McMulllen, Kirstin Tnager, Aino Laos, Bear McCreary und Scott Sigler stehen auf dem Programm. Alles in allem kurzweilig und interessant. Schade um dieses Magazin, das 11 Ausgaben erlebte …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:

  • Ulrich Blode (CHefred.)
  • Phanse X, Ausgabe Nr. 7
  • Das Magazin für Phantastik
  • Atlantis, Stolberg (2010)
  • broschiert, Magazin, A5, Klebebindung
  • 120 Seiten
  • ISBN 9783941258150

Kleinster Preis: € 5,67, größter Preis: € 28,24, Mittelwert: € 6,90

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine

  • [Artikel] Phase X – Das Crossover Magazin aus dem Hause Atlantis – von anonym – auf fantasyguide.de

Im Gegensatz zu den meisten anderen Magazinen kennt Phase X keine Berührungsängste. So tummeln sich alle Spielarten der Phantastik in diesem Magazin, unabhängig, ob es sich um SF, Horror, Fantasy oder Grenzbereiche des gleichen handelt. Eine ausgewogene Mischung an Redakteuren macht dies möglich. …

Auszug



  • [Download] Jules Vernes Reise zum Mond. Die Erfindung des naturwissenschaftlichen Romans: aus Phase X, Nr. 11 – von Gerd Küveler – auf researchgate.net

Jules Verne stürzte sich auf jedes Thema, das ihm zukunftsträchtig erschien. Ihm waren als Gnade der späten Geburt alle oben genannten bahnbrechenden Entdeckungen bekannt, als sein erster Roman »Fünf Wochen im Ballon« 1863 (dt. 1875) erschien. Neben vier geografischen Werken, einigen Theaterstücken, zahlreichen Kurzgeschichten und Zeitschriftenartikeln verfasste Verne 97 Bände seiner »Voyages Extraordinaires«. Nur wenige sind reine Abenteuerromane wie »Der Kurier des Zaren« (1876). Die überwiegende Mehrzahl sind wissenschaftliche Romane, die in kompetenter Weise einem aufgeschlossenen Publikum die aktuellen Erkenntnisse von Chemie, Geologie und Geografie, Biologie und Völkerkunde, Ingenieurwissenschaften, Luftfahrt und nicht zuletzt Astronomie nahebringen. …

Auszug



  • [Webpräsenz] Atlantis-Verlag

Auf der Startseite des Atlantis Verlags informieren wir Sie über die wichtigsten Neuigkeiten. Sie möchten gleich zum Verlagsprogramm und sich informieren? Hier entlang.

Auszug




siehe auch (Auszug):


Die letzten 3 Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 

Science Fiction #74 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Science Fiction Jahrbuch 1987 – H. J. Alpers


H. J. Alpers (Hrsg.)
Science Fiction Jahrbuch 1987
Moewig, Rastatt (1986)
ISBN 9783811837034

Der (subjektiv) beste Inhalt, aber schon das letzte Buch der Reihe

Es ist ja zum aus der Haut fahren. Ein Buch mit Informationen noch und nöcher und trotzdem nicht zu verkaufen. Muss eigentlich entmutigend sein, dass so ein Buch nicht ankommt …


Der Untertitel lautete: Stories, Fakten und Trends. Und das war es auch. Szene national und international, Filme, Fernsehen, Video und Stephen Kings Filme, Saberhagens Berserker-Universum, Popmusik, Rollen- und Brettspiele, Preise, ein Nekrolog (ausführlich) und ein Interview mit Wolfgang Petersen. Abschließend eine kommentierte Bibliographie der lieferbaren Science Fiction und Fantasy. Was will man mehr?…

Auch die Deutsche SF steht – Let’s face it – auf ‚Abwärts‘. Der Autor hat, setzt sich die negative Entwicklung fort, bald bei Story oder Roman nur noch jeweils einen oder zwei Verlage zur Auswahl. Es sei denn, er kennt die Tante eines Redakteurs, schreibt für die deutsche  Kolonie auf den Tonga-Inseln oder hofft …

Auszug 'Szene national', Seite 7-25

Dem Herausgeber, der auch nicht angegeben ist, ist diese Ausgabe auch kein Vorwort mehr wert. Wahrscheinlich war die Reihe schon abgeschrieben und dieses Buch nur mehr in der Pipeline und aus. Ich finde, es war schade um die Reihe, auch wenn sie dem SF-Jahr von Heyne eigentlich nicht das Wasser reichen konnte. Vielleicht war es auch die Mischung mit den Stories. Das birgt Gefahren. Keiner der potenziellen Käufer (Primär- bzw. Sekundärleser) ist wirklich zufrieden, insbesondere wenn die Sekundärliteratur nichts mit der angebotenen Primärliteratur zu tun hat …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:

  • H. J. Alpers
  • Science Fiction Jahrbuch 1987
  • Stories, Fakten, Trends
  • Moewig, Rastatt (1986)
  • Taschenbuch
  • 256 Seiten
  • ISBN 9783811837034

Kleinster Preis: € 2,16, größter Preis: € 12,00, Mittelwert: € 3,90

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine

  • [Artikel] „Science-Fiction-Jahr 1987“ in der WIKIPEDIA

Die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften, (GWUP) mit Sitz in Roßdorf (bei Darmstadt) wird gegründet. …

Auszug Artikel



  • [Artikel] „Liste der mehrbändigen deutschsprachigen Science-Fiction-Taschenbuchanthologien“ in der WIKIPEDIA

Dies ist eine Liste der im deutschsprachigen Raum im Taschenbuch bzw. Broschur (Softcover) erschienenen, mehrbändigen Science-Fiction-Kurzgeschichten-Anthologiereihen, geordnet nach Verlagen und chronologisch.…

Auszug Artikel




siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 

 

Phantasten #11 -weiblich, männlich und …: Harry Harrison – Hardy Kettlitz / Christian Hoffmann


Hardy Kettlitz / Christian Hoffmann
Harry Harrison – Weltenbummler und Witzbold
Memoranda,  Berlin (2020)
ISBN 9783948616403

SF-Personality 28

Ja, diesmal ist Harry Harrison dran. Ein sehr produktiver Autor und Verleger und Texter und Zeichner und Organisator und, und, und …


John Clute über Harry Harrison, eine Biographie, dann die Besprechungen seiner Werke der 50er, 60er, 70er, 80er und 90er Jahre, seine letzten Werke und Harrison als Herausgeber. Abschließend ein Interview mit ihm und eine deutsche Bibliographie und Titelverzeichnis. Also ein Rundum-Sorglos Paket …

Harry Harrisons SF-Kosmos ist im wahrsten Sinne bunt – neben knalligen Space-Operas und phantasievollen Alternativweltgeschichten sind spannende Near-Future-Thriller und farbige Planetenabenteuer darin zu finden; neben an Düsternis kaum zu übertreffenden Dystopien stehen fast schon alberne Parodien …

Auszug 'Warum Harry Harrison', Seite 7-8

Wie alle Bände der SF-Personality-Reihe kann man auch diesen nur empfehlen. Ich hoffe Kettlitz mach weiter mit dieser Reihe und er macht schneller weiter als bis jetzt – ich warte schon auf den nächsten Band – wen immer er auch dann porträtiert …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:

  • Hardy Kettlitz / Christian Hoffmann
  • Harry Harrison
  • Weltenbummler und Witzbold
  • Memoranda, Berlin (2020)
  • Taschenbuch
  • 304 Seiten
  • ISBN 9783948616403 (Buch)
  • ISBN 9783948616410 (E-Book)

Kleinster Preis: € 14,10, größter Preis: € 36,31, Mittelwert: € 18,90

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • Flügelklappenbroschur

  • [Interview] Interview mit Hardy Kettlitz – von Ralf Steinberg – auf fantasyguide.de

Nach jahrelanger Mitarbeit am Magazin Alien Contact, an Pandora, im SF-Club Andymon und als Setzer, Layouter und Designer des Golkonda Verlages überführt Hardy Kettlitz etliche seiner Projekte aus Shayol-Tagen in einen neuen Verlags-Imprint: MEMORANDA. Anlässlich des Erscheinens des ersten Buches Die Hugo Awards 1953 – 1984, baten wir Hardy, uns einiges über das Buch, seinen Verlag und die dessen Zukunft zu erzählen:…

Auszug Interview



  • [Buchreihe] SF-Personality

In der Reihe SF PERSONALITY werden seit 1994 Person und Werk ausgewählter Science-Fiction-Autoren vorgestellt und ausführlich besprochen. Zuletzt erschienen die Ausgaben im Shayol Verlag und werden nun ab Band 25 bei MEMORANDA in neuer Ausstattung weitergeführt.…

Auszug Artikel



  • [Webpräsenz] MEMORANDA – das Programm

Nach der Neustrukturierung der Europa Verlage GmbH (zu der auch das Imprint Golkonda gehört) trennte sich Hardy Kettlitz mit der von ihm herausgegebenen Buchreihe Memoranda von Golkonda und gründete Anfang Januar 2020 den eigenständigen Memoranda Verlag. …

Auszug Artikel




siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.