Kategorie: Fantasy – Fluchtliteratur oder Realitätskritik?

Fantasy #3 – Fluchtliteratur oder Realitätskritik?: Das jüngste Gericht – Terry Pratchett, u.a.

Terry Pratchett, u.a.
Das jüngste Gericht
Piper, München (2013)
ISBN 9783492269469
Die Wissenschaft der Scheibenwelt, Nr. 4

Terry Pratchett, Ian Steward und Jack Cohen bringen die neuesten Erkenntnisse aus Naturwissenschaft und Philosophie aus Sicht der Scheibenweltler. Witzig wie immer…


Was solls, Spaß muss sein und Terry Pratchett bietet diesen zu Hauff. Was davon jedoch auf wissenschaftlicher Basis beruht? …

Diese vernünftige Welt ist die Scheibenwelt: flach, kreisförmig, von vier großen Elefanten getragen, die auf dem Rücken einer durchs All reisenden Schildkröte stehen, bewohnt von gewöhnlichen Menschen, Zauberern, Hexen, Trollen, Zwergen, Vampiren, Golems, Elfen, der Zahnfee und dem Schneevater. Aber …

Auszug 'Prolog', Seite 9-17

Man könnte meinen, dass das Werk eigentlich der Primärliteratur zuzurechnen ist, aber ist dem wirklich so? Meiner Meinung nach mit Augenzwinkern durchaus sekundäriterarisch, jedenfalls populärwissenschaftlich …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Terry Pratchett, u. a.
  • Das jüngste Gericht
  • Die Wissenschaft der Scheibenwelt 4
  • Piper, München (2003)
  • 3. Auflage
  • Taschenbuch
  • Deutsche Erstausgabe
  • 432 Seiten
  • ISBN 9783492269469

Kleinster Preis: € 4,00, größter Preis: € 30,72, Mittelwert: € 10,99

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Terry Pratchett in der WIKIPEDIA

Sir Terence David John Pratchett, OBE (* 28. April 1948 in Beaconsfield, Buckinghamshire; † 12. März 2015 in Broad Chalke, Wiltshire) war ein britischer Fantasy-Schriftsteller. Seine bekanntesten Werke sind seine Scheibenwelt-Romane, die in 37 Sprachen übersetzt wurden. Weltweit wurden rund 85 Millionen seiner Bücher verkauft. …

Auszug Artikel


  • [Bibliographie] Terry Pratchett – seine Werke

Über die Hexen aus den Spitzhornbergen (Nanny Ogg, Oma Wetterwachs, Magrat Knoblauch)

  • Das Erbe des Zauberers (Equal Rites, 1990)
  • Mac Best (Wyrd Sisters, 1992)
  • Total verhext (Witches Abroad, 1994)
  • Lords und Ladies (Lords and Ladies, 1995)
  • Mummenschanz (Maskerade, 1996)
  • Ruhig Blut! (Carpe Jugulum, 2000)

Auszug Artikel


  • [Interview] „Aus dem Backstagebereich der Realität“ – Ein Gespräch mit dem TOD der Scheibenwelt – hendrik schulthe auf schoener-denken.de

Das Leben, das Schreiben und der Tod – Hendrik über Terry Pratchett. Heute ein Interview, das Hendrik vor zehn Jahren mit dem TOD geführt hat.…

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

Fantasy #2 – Fluchtliteratur oder Realitätskritik?: Einhorn

Rüdiger Robert Beer
Einhorn – Fabelwelt und Wirklichkeit
Callwey, München (1972)
ISBN 3766702262
Fabelwelt und Wirklichkeit

Ich liebe diese Bücher. Obwohl die Informationen natürlich etwas angestaubt sind, liebe ich es darin zu blättern. Besonders die alten Zeichnungen, Stiche und Fotographien haben es mir in diesem Falle angetan…


Nebenbei gibt es auch noch eine gerüttelte Zahl von Quellenhinweisen und sogar Bilderläuterungen, die heutzutage eher selten bis gar nicht mehr vorkommen. Und dann noch das Thema …

Das Tier, das es nicht gibt, beschäftigt Geist und Gemüt des Menschen seit Jahrtausenden. Dem ältesten China war es bekannt, und munter trabt es durch die Literatur der Gegenwart. Die erste Begegnung findet im Märchen statt. Das Tapfere Schneiderlein muss, ehe es die Prinzessin bekommt, drei Taten vollbringen. Eine ist: ein Einhorn fangen, das das Land des Königs verwüstet. …

Auszug 'Das Tier, das es nicht gibt', Seite 7-10

Antike Autoren besprechen es, in der Bibel kommt es (durch einen Übersetzungsfehler) vor, im Kreis anderer Ungeheuer treibt es sein Unwesen, als Sinnbild für männliche Kraft und weibliche Tugenden gilt es, das Horn wird als Medizin geschätzt und die reale Existenz des Einhorns ist eine poetische, welche bis in die Gegenwart wirkt.

R. R. Beer hat hierein Buch geschaffen, das auch heute noch wirkt und gerne zur Hand genommen wird …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Rüdiger Robert Beer
  • Einhorn
  • Fabelwelt und Wirklichkeit
  • Callwey, München (1972)
  • gebunden Ausgabe
  • mit vielen Zeichnungen und Bildern
  • 234 Seiten
  • ISBN 3766702262

Kleinster Preis: € 4,20, größter Preis: € 32,00, Mittelwert: € 19,90

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • Schutzumschlag
  • [Download] DIPLOMARBEIT – „Fossilien im Volksglauben: Das Einhorn. Materialanalyse der verwendeten Fossilien“ – univie.ac.at

Das Fabelwesen Einhorn beschäftigt die Menschen seit je her. Blickt man etwa 2000 Jahre zurück, hatten die Menschen Vorstellungen über Aussehen und Charakter dieses Tieres, ebenso wie in der Gegenwart. Laut Christian LAVERS (2009) sind diese abhängig von der Erziehung und der Tradition, in der man aufgewachsen ist. Sei man nun nach christlicher Tradition erzogen, wird man ein kleines, ziegenartiges Wesen im Kopf haben. Andere sehen dieses Tier als starkes, pferdeartiges Geschöpf. Heute sieht man es oft als ein magisches, von Glanz umgebenes Wesen (LAVERS,2009). …

Auszug 'Einleitung', Seite 1-5


  • [Artikel] R. R. Beer in der WIKIPEDIA

Rüdiger Robert Beer (* 15. August 1903 in Lissa; † 6. Juli 1985) war ein deutscher Journalist.…

Auszug Artikel


  • [Artikel] Das Einhorn in der WIKIPEDIA

Das Einhorn (lateinisch unicornis, griechisch monókeros) ist ein Fabelwesen von Pferde- oder Ziegengestalt mit einem geraden Horn auf der Stirnmitte. Es wurde im Mittelalter besonders durch den Physiologus bekannt, gilt als das edelste aller Fabeltiere und steht als Symbol für das Gute. …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

Fantasy #1 – Fluchtliteratur oder Realitätskritik?: Nachdenken über Game of Thrones

George R. R. Martins „A Song of Ice and Fire“

So, nun hat auch GoT in diesem Blog Einzug gefunden. Sekundärliterarisch kann man aber natürlich nicht darüber hinweggehen, wie man auch sonst darüber dazu stehen mag. Wobei (zugegeben) meine Voreingenommenheit hauptsächlich in der Film-Serie begründet ist (aber das ist eine ganz andere Baustelle) …


Tja, Game of Thrones ist wohl das große Epos der Gegenwart in der Fantasy und muss auch sekundärliterarisch aufgearbeitet werden. Dieses Buch gibt einige Anstöße Hintergründe, Verfahren und Analysen zu denken und überdenken …

… ergeben sich Einsichten zu Martin  und zu Game of Thrones, die Fans in keinem Blog oder Fanforum finden werden. Aber Söffner legt den Finger auch auf die Provokationen, die Martins Bücher für Intellektuelle darstellen und zeigt, warum es gerade heute wichtig ist, sich ihnen zu stellen …

Auszug Rückentext

Neben (auszugsweise)

 

  • Patrick Charles: Mehr als magische Schwerter und Fürsten der Finsternis. George R. R. Martins „Das Lied von Eis und Feuer“. In: Hannes Riffel, Jakob Schmidt (Hrsg.): Pandora. Science Fiction und Fantasy. Band 4, Shayol Verlag, Berlin 2009, ISBN 978-3-926126-82-5, S. 76–91.
  • Henry Jacoby (Herausgeber): Die Philosophie bei Game of Thrones: Das Lied von Eis und Feuer: Macht, Moral, Intrigen, Wiley 2014, ISBN 978-3527507986
  • Markus May, Michael Baumann, Robert Baumgartner, Tobias Eder (Hrsg.): Die Welt von »Game of Thrones«. Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf George R.R. Martins »A Song of Ice and Fire«. transcript, Bielefeld 2016. ISBN 978-3-8376-3700-7

ein weiteres sekundärliterarisches Werk zum Thema …

 

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Jan Söffner
  • Nachdenken über Game of Thrones
  • George R. R Martins „A Song of Ice and Fire“
  • Wilhelm Fink, Paderborn (2017)
  • Taschenbuch
  • 152 Seiten
  • ISBN 9783770562091

Kleinster Preis: € 19,14, größter Preis: € 38,52, Mittelwert: € 24,90

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine

  • [Biographisches] Professor Dr. Jan Söffner an der Zeppelin Universität – zu.de

    Die ZU hat Professor Dr. Jan Söffner auf den Lehrstuhl für Kulturtheorie und -analyse berufen. Der 45-jährige Romanist und Literaturwissenschaftler wechselt von der Universität zu Köln an den Bodensee und verstärkt nun die Forschung und Lehre an der ZU und dabei vor allem den Bereich der Kulturwissenschaften.

    Auszug Artikel

  • [Interview] Göttliches Gemetzel um den Eisenthron von Sebastian Paul – zu-daily.de

    Wenn im Juli wieder Drachen steigen, eisige Untote Verwüstung verbreiten und das Blut nur so in Strömen fließt, läuft endlich die siebte Staffel der HBO-Erfolgsserie „Game of Thrones“. Dahinter steckt mehr als ein geniales Drehbuch – nämlich die mehrbändige Fantasyreihe „Das Lied von Eis und Feuer“ des Amerikaners George R. R. Martin. Doch Fantasyliteratur gilt wissenschaftlich noch immer als ungeliebte Stieftochter. ZU-Professor Jan Söffner will diese Mauer durchbrechen – mit seinem neuen Buch.…

    Auszug Interview

Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.