Beiträge getaggt mit Zukunft

Was Star Trek nicht vorhersehen konnte

Keine Smartphones, keine sozialen Netzwerke bei Star Trek
Ich finde, diese Version des Jahres 2024 ist streckenweise gar nicht so weit hergeholt.

Gruß nach vorn

Liebe_r Leser_in 2117,

ich gucke gerade immer mal wieder abends ein paar Folgen der alten Star-Trek-Serie „Deep Space 9“ (DS9). Falls du nicht weißt, was Star Trek ist: Unter dem Begriff sind in den letzten 50 Jahren mehrere TV-Serien erschienen, die eine große Fangemeinde haben. Im Mittelpunkt steht immer ein Raumschiff oder eine Raumstation. Die Crew fliegt durchs All und trifft seltsame fremde Lebensformen. Interessant ist das Ganze, weil es natürlich weit in der Zukunft spielt, aber über so viele Jahrzehnte entwickelt wurde, dass das Star-Trek-Universum vor allem ein gutes Zeugnis dafür ist, wie sich unsere Vorstellungen von der Zukunft in den letzten 50 Jahren gewandelt haben.

Ursprünglichen Post anzeigen 723 weitere Wörter

,

Ein Kommentar

Knoll, Schoeps (Hrsg.): Von kommenden Zeiten

von kommenden zeiten

Cover-Ansicht

Geschichtsprophetien im 19. und 20. Jahrhundert

Studien zur Geistesgeschichte, Band 4

„…Die hier veröffentlichten Beiträge … fördern ein überraschendes Ergebnis zutage: Historische Umstände bestimmen, stärker als bisher (1984 A.d.V.) angenommen, den Charaklter der Utopien, geschichtlichen Voraussagen und Prognosen …“

(Auszug Klappentext)

 

  • Broschiert
  • Verlag: Stuttgart , Bonn : Burg-Verlag, (1984)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3922801919
  • ISBN-13: 978-3922801917
  • Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 14,4 x 2,8 cm

Inhaltsverzeichnis:

von kommenden zeiten Inhalt 1

Inhaltsverzeichnis 1

kommenden zeiten Inhalt 2

Inhaltsverzeichnis 2

 

 

, , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Isaac Asimov: Veränderung! 71 Aspekte der Zukunft.

veraenderung 71 aspekte

Cover-Ansicht

In 71 kurzen, prägnanten und anschaulich geschriebenen Essays umreißt der Biochemiker und Futurologe Asimov das ganze Spektrum tiefgreifender Veränderungen der Gegenwart (1981 A.d.V.), die unsere Zukunft bestimmen werden.

Ganz nett wenn man darauf achtet wo er trifft und wo er danebenhaut … 🙂 und wenn man Asimov mag, dann ist das ja Plichtlektüre – so oder so …

Titel/Bezeichnung Veränderung! : 71 Aspekte d. Zukunft / Isaac Asimov. [Dt. Übers. von Wolfgang Crass]
Einheitssachtitel Change
Person(en) Asimov, Isaac
Ausgabe Orig.-Ausg.
Verleger München : Heyne
Erscheinungsjahr 1983
Umfang/Format 223 S. ; 18 cm
Anmerkungen Aus d. Amerikan. Übers.
ISBN/Einband/Preis 3-453-01809-5 kart. : DM 7.80
gehört zu Heyne-Bücher / 01 ; Nr. 7223
Schlagwörter Zukunft ; Technischer Fortschritt ; Zukunft
Sachgruppe(n) 26 Natur, Naturwissenschaften allgemein ; 14 Soziologie, Gesellschaft

, , ,

Ein Kommentar

Isaac Asimov: Cosmos Utopia

cosmos utopia

Cover-Ansicht

Isaac Asimovs Welt der Wissenschaft in Fact und Fiction.
… In seinen sapnnenden, unterhaltsamen Artikeln führt er Leser in die Geschichte dessen ein, was heute (1985 – A.d.V)  ist. In seinen Erzählungen gibt er einen Ausblick darauf, was morgen sein kann. …

 

 

  • Broschiert
  • Verlag: Luebbe Verlagsgruppe (Oktober 1990)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404281659
  • ISBN-13: 978-3404281657
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 13,6 x 3 cm

 

cosmos utopia Inhaltsverzeichnis Seite 1

Inhaltesverzeichnis Seite 1

cosmos utopia inhalt 2

Inhaltsverzeichnis Seite 2

, , ,

Hinterlasse einen Kommentar

David Draut: Zwiespältige Zukunftsvisionen: Das Autorenpaar Steinmüller und die ostdeutsche utopische Science Fiction

zwiespältige Zukunftsvisionen

Cover-Ansicht

Das Autorenpaar Steinmüller und die ostdeutsche utopische Science Fiction

„Was bin ich?“, fragt der Erzähler in dem beliebtesten ostdeutschen Science Fiction-Roman Andymon gleich im ersten Kapitel. Diese Frage charakterisiert das Gesamtwerk des DDR-Autorenehepaars Steinmüller. Der Aufbau einer utopischen, perfekten Gesellschaft, das Scheitern dieses Unterfangens oder die Konfrontation mit einer gänzlich andersartigen außerirdischen Zivilisation sind Themen in den Werken des Ehepaars. Doch nicht alle Geschichten spielen in ferner Zukunft; die Kurzgeschichtensammlungen entwerfen eine dunkle Vision des 21. Jahrhunderts. Es entsteht eine „Future History“, die auf kohärente Weise Eutopie und Dystopie verbindet. Science Fiction-typische Feinde sucht man allerdings vergeblich: Der größte Feind ist der Mensch selbst. Der Mensch, der zum Cyborg wird, der in Inkubatoren geboren und von Androiden erzogen wird und der sich selbst vervielfältigt – er verlernt allerdings eines nicht: das Träumen. Der Traum einer perfekten Gesellschaft ist sowohl Antriebskraft der Helden als auch Ursprung der größten Katastrophen. David Draut analysiert, wie Angela und Karlheinz Steinmüller Utopie im Science Fiction-Gewand schreiben und weshalb die Auflösung des Gegensatzes Natur vs. Kultur die zentrale Rolle spielt. Findet hierbei eine Annäherung an die Postmoderne statt?
(Quelle: Amazon Artikelbeschreibung)
siehe auch: Phantastisch! 56, Seite 65

  • Gebundene Ausgabe: 337 Seiten
  • Verlag: Tectum; Auflage: 1 (24. April 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3828833373
  • ISBN-13: 978-3828833371
  • Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 15,9 x 2,7 cm

, , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: