Kategorie: Biographisches, Nachrufe

Lebens- und Werkbeschreibungen von blogrelevanten Personen

Biographien zur Phantastik #21: Philip K. Dick – Göttliche Überfälle – Lawrence Sutin

Lawrence Sutin
Philip K. Dick  Göttliche Überfälle
Frankfurter Verlagsanstalt, Frankfurt (1994)
ISBN 3627102363
Eine Biographie

Nach Ansicht einiger Leute ist diese Biographie die beste zu Philip K. Dick. Beurteilen kann ich das im Moment nicht, aber ich bin sehr interessiert daran diese Biographie endlich zu lesen. Auch die Bibliographie von Michael Nagula interessiert …


Dieses Buch wird als sehr selten beschrieben und es stimmt wohl, da der derzeitige antiquarische Wert so um die 60-80 Euro liegt bzw. das Angebot am Markt sehr dünn ist (siehe Antiquarisch:). Ich muss gestehen ich weiß im Moment nicht einmal wie dieses Buch auf mich gekommen ist – es hat mich einfach gefunden (und ich habe ganz sicher keine 60 Euro dafür bezahlt – das wüsste ich 🙂 ) …

Am meisten beeindruckt mich an Larry Sutins Biographie über Phil Dick, dass ich weder an den Fakten noch an den Unterstellungen etwas auszusetzen habe. Das klingt wie ein wohlmeinender Verriss, es sei denn, Sie haben schon einmal eine Zeitungsmeldung über den Vorfall, in den Sie persönlich verwickelt waren, oder die Biographie von jemanden, den sie kannten, gelesen. Jede Biographie ist auch Dichtung, bei der man zwangsläufig eine Geschichte erfindet; aber weil sie angeblich die Wahrheit über die Person wiedergibt, ist es eine recht schlüpfrige Art von Dichtung, und man liest äußerst selten eine Biographie eines Freundes und erkennt die darin beschriebene Person wieder. Ich freue mich, sagen zu können, dass ich in diesem Buch nicht nur meinen Freund wiedererkenne, sondern dass ich ihn jetzt, nachdem ich es gelesen habe, sogar besser kenne als zuvor. …

Auszug 'Vorwort von Paul William', Seite 13-16

In einer Einleitung und 12 Kapiteln wird das Leben Philip K. Dicks vor uns ausgebreitet. Dazu kommen im Anhang ein chronologischer Überblick und Leitfaden, die Quellen und Anmerkungen, die angesprochene Bibliographie der Werke von Philip K. Dick von Michael Nagula und ein Register. Es ist angerichtet – viel Spaß wünsche ich mir …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Lawrence Sutin
  • Philip K. Dick – Göttliche Überfälle
  • Eine Biographie
  • Frankfurter Verlagsanstalt, Frankfurt (1994)
  • gebundene Ausgabe, 8° Oktav
  • Deutsche Erstausgabe, Lizenzausgabe
  • 552 Seiten
  • ISBN 3627102363

Kleinster Preis: € 54,90, größter Preis: € 87,12, Mittelwert: € 78,21

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • mit Lesebändchen
  • [Artikel] Erkenntnis und Erlösung im Werk Philip K. Dicks – von Ralph Doege – auf philipkdick.de

In diesem Aufsatz kann aus Platzgründen keine Geschichte des Motivs der Erlösung oder der Erlösergestalten in der SF gegeben werden. Auch Dicks Beschäftigung mit der Gnosis kann hier nur angedeutet werden und müsste näher untersucht werden. Ansätze bieten Sutins Dick-Biographie und H.-J. May in seinem Aufsatz: „Die Welt als Wahn des blinden Gottes : Theologische Reflexionen zur Rezeption gnostischer Themen und Motive in Philip K. Dicks Science-Fiction-Roman ,VALIS'“. Aber eine tiefgreifende Untersuchung dieses Themas ist im deutschsprachigen Raum leider nicht vorhanden.

Auszug Artikel


  • [Artikel] 8000 Seiten mit Philip K. Dick – von CHris Haderer – auf evolverat

Was ist Realität? Die Tagebücher des SF-Autors beantworten diese Frage zwar auch nicht, geben aber tiefe Einblicke ins Wesen der Paranoia. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Lawrence Sutin in der qaz.wiki

Lawrence Sutin (* 12. Oktober 1951 in London ) ist Autor von zwei Memoiren, zwei Biografien, einem Roman und einem Werk der Geschichte. …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

 

 

Biographien zur Phantastik #19: George Orwell – Michael Shelden

Michael Shelden
George Orwell – Eine Biographie
Diogenes, Zürich (1993)
ISBN 3257019610
Von Eric Blair zu Georges Orwell…

Nach der Comic-Biographie von Christin und Verdier heute die aus dem Jahre 1993 stammende Biographie von Michael Shelden (Originall 1991). Sie hat mich auch gleich in den Bann gezogen …


Und zwar mit einem Zitat in der Einleitung auf Seite 13, dass sich meiner Meinung nach einige Menschen in der Diskussion über menschliches Fehlverhalten und Kunstvermögen durch den Kopf gehen lassen sollten:

Es fand, dass die ästhetischen Qualitäten und das Verhalten eines Autors unabhängig voneinander beurteilt werden sollten wie er in einem Essay über Salvador Dalí feststellte: „Man sollte imstande sein, zwei Dinge gleichzeitig im Auge zu behalten – dass Dali ein guter Maler ist und gleichzeitig als Mensch abscheulich. Das eine schließt das andere nicht aus und berührt es in gewissem Sinne auch gar nicht.“…

Auszug 'Einleitung', Seite 9-20

aber in der zugehörigen Anmerkung Nr. 6 auf Seite 632 angemerkt ist:

Orwell vertrat in mehreren Rezensionen die Ansicht, dass in Schriftstellerbiographien private Angelegenheiten durchaus diskutiert werden sollten. In seinem letzten Lebensjahr monierte er, dass eine jüngere Dickens-Biographie nicht genügend darüber informiere, wie Dickens ’seine Kinder und diese unauffällige, beinahe unsichtbare Figur, seine Frau, behandelt hat.’…

Auszug 'Anmerkungen Einleitung', Seite 631-632

Und Orwell war bestimmt ein Mensch, der es verstand, alles von mehreren Seiten zu betrachten und sich eine eigene Meinung daraus anzuleiten. Orwell war bekannt dafür Standpunkte nicht halbherzig zu prüfen und hinterfragen und diese Haltung ließ ihn ‚erkennen, was andere übersahen und Selbstverständliches infrage zu stellen‘. …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Michael Shelden
  • George Orwell – Eine Biographie
  • Diogenes, Zürich (1993)
  • gebundene Ausgabe, 8°kl-Klein-Oktav
  • 672 Seiten
  • ISBN 3257019610

Kleinster Preis: € 24,17, größter Preis: € 116,69, Mittelwert: € 26,87

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
    • [Artikel] George Orwell in der WIKIPEDIA

George Orwell (* 25. Juni 1903 in Motihari, Bihar, Britisch-Indien als Eric Arthur Blair; † 21. Januar 1950 in London) war ein englischer Schriftsteller, Essayist und Journalist. Von 1921 bis 1927 war er Beamter der britischen Kolonialpolizei in Birma. 1936 nahm er auf republikanischer Seite am Spanischen Bürgerkrieg teil. Er schrieb Romane, wie Eine Pfarrerstochter (1935) und Auftauchen, um Luft zu holen (1939), Sozialreportagen, wie Erledigt in Paris und London (1933) und Der Weg nach Wigan Pier (1937), und Essays. Durch seine Dystopien Farm der Tiere (1945), eine satirische Fabel über den Sowjetkommunismus, und 1984 (1949), eine Zukunftsvision von einem totalitären Staat, wurde Orwell weltberühmt. Er gilt heute als einer der bedeutendsten Schriftsteller der englischen Literatur.…

Auszug Artikel


  • [Artikel] Michael Shelden in der qazWIKI

Michael Shelden (geb. 1951) ist ein amerikanischer Biograph und Lehrer, bekannt für seine autorisierte Biographie von George Orwell , seine Geschichte von Cyril Connolly ‚s Horizon Magazin, seine umstrittenen Biographie Graham Greene und seiner Studie in den letzten Jahren von Mark Twain , Mann in Weiß . Im März 2013 wurde sein Young Titan: The Making of Winston Churchill veröffentlicht. 2016 wurde seine Biographie von Herman Melville , Melville in Love , von Ecco / HarperCollins veröffentlicht. – https://de.qaz.wiki/wiki/Michael_Shelden

Auszug Artikel


  • [Download] Ausprägungen der Kunstprosa in George Orwells Essays,prinzipielle Anwendbarkeit des Begriffs Essayund rhetorische Analyse der essayistischen Elementein seinen Tagebüchern und seinem Journalismus – von Richard Nikoliü – auf uni-heidelberg.de

Mehr als fünfhundert Essays, Tagebücher, Zeitschriftenartikel (As I Please), Briefe und Buchrezensionen (Reviews) sind in diesem vierbändigen Werk zusammengetragen. Es ist die Synthese aus dreißig Jahren non-ficton writing eines Autors, dessen literarische Arbeit generell von der Furcht geprägt war, einmal nicht produktiv zu sein; …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

 
 

Begleitende Literatur zur Phantastik #63: Mondsüchtig – Rainer Eisfeld

Rainer Eisfeld
Mondsüchtig
Rohwolt, Reinbek/Hamburg (1996)
ISBN 3499609436
Wernher von Braun und die Geburt der Raumfahrt aus dem Geist der Barbarei

In letzter Zeit ist mir dieses Buch auffällig häufig bei meinen Lektüren untergekommen. Meist als kurze Hinweise, häufig aber in Zusammenhang mit Walter Ernsting. …


 

In Teil 2 von: Kinder ihrer Zeit: Walter Ernsting und Wernher von Braun – Faust und Mephisto in: Kobler / Kutzner / Schmid, Ein Freund der Menschheit-Abschied von Walter Ernsting, TCE, Bottrop (2005), Seite 68-97 schreibt M (w) Thom unter anderem (siehe hier im Blog)…

Was Heiko Langhans in seiner Darlton-Biographie nicht bringen konnte, hat dafür, einen wichtigen Teilaspekt betreffend, Rainer Eisfeld in „Mondsüchtig“ geleistet. Eisfeld begnügt sich nämlich nicht alleine damit, die biografischen Fakten des Lebens von v. Braun zu berichten; er forscht auch den geistigen Imponderabilitäten nach, die dessen Forschung und Denken bestimmten…

Auszug 'Kinder ihrer Zeit …', Seite 84

Natürlich wird Ernsting von seinem Freund Eisfeld in diesem Buch nicht tatsächlich erwähnt, aber in Zusammenhang mit diesem Buch werden von Thom einige Fragezeichen bezüglich der Darlton-Biographie von Langhans aufgeworfen. Darüber hinaus ist das Thema an sich interessant und in Bezug auf die  Persönlichkeit von v.Braun absolut lesenswert und auch preiswert antiquarisch erhältlich (siehe „Antiquarisch“) …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Rainer Eisfeld
  • Mondsüchtig
  • Werher von Braun und die Geburt der Raumfahrt aus dem Geist der Barbarei
  • Rohwolt, Reinbek/Hamburg (1996)
  • Taschenbuch
  • 288 Seiten
  • ISBN 3499609436

Kleinster Preis: € 7,00, größter Preis: € 13,41, Mittelwert: € 11,65

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine

  • [Artikel] Rainer Eisfeld in der WIKIPEDIA

Eisfeld schrieb mehrere Bücher, die sich mit der Science-Fiction und ihrem Umfeld auseinandersetzen. In den 1950er Jahren arbeitete er auch als Übersetzer, beispielsweise übersetzte er Alfred Elton van Vogts Romane Die Expedition der Space Beagle und Welt der Null-A, seinerzeit unter dem auch von Walter Ernsting verwendeten Pseudonym Armin von Eichenberg.…

Auszug Artikel


  • [Artikel] Wernher von Braun: ein skrupelloser Karrierist – von Roland Peter – auf taz.de

Kaum eines der Nazi-Verbrechen war so geheimnisumwittert und vom Mythos verschleiert wie der Bau von Hitlers „Vergeltungswaffe“ V2, der ersten Rakete der Welt. Und kaum ein anderes hinterließ so tiefe Spuren bis in die Gegenwart hinein. Im Mittelpunkt der Komplizenschaft zwischen Technik und Diktatur: Raketenpionier Wernher von Braun. Rainer Eisfeld liefert in seinem kürzlich erschienen Buch „Mondsüchtig“ nun letzte Beweise für dessen Mitschuld am Tod von KZ- Häftlingen.

Auszug Artikel


  • [Artikel] Von den Nazis zur NASA – Die Karriere des Wernher von Braun – von Dirk Lorenzen – auf deutschlandfunk.de

Der deutsche Raketeningenieur Wernher von Braun leitete im Dritten Reich die Entwicklung der V2-Rakete. Nach Kriegsende leistete er – mittlerweile als US-Staatsbürger – entscheidende Beiträge zur Landung des ersten Menschen auf dem Mond. Beide Projekte sind eng miteinander verwoben.…

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten 3 Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 

Phantasten #13 -weiblich, männlich und …: In 80 Jahren um die Welt – Karla Weigand / Rainer Schorm (Hrsg.)


Karla Weigand / Rainer Schorm (Hrsg.)
In 80 Jahren um die Welt
p.machinery, Winnert (2020)
ISBN 9783957652232

Jörg Weigand zum Jubeltage

En ganz Großer der Phantastikszene wurde am 21. Dezember 2020 80 Jahre alt. Jörg Weigand, Journalist, Herausgeber, Schriftsteller und Komponist hat es sich verdient, eine entsprechende Würdigung zu erfahren…


Ich glaube nicht, dass jemand, der sich einigermaßen ernsthaft mit der phantastischen Szene auseinandersetzt an diesem Mann vorbeikommt. In diesem Buch feiern zahlreiche Freunde seinen runden Geburtstag mit einer Vielfalt von Artikeln und Geschichten welche die Vielfältigkeit der Person Weigand beleuchten …

Man kann vieles über ihn sagen … und vieles wurde über ihn gesagt. Jörg Weigand wird achzig und das völlig zu Recht. Auf wie vielen Feldern er gearbeitet und geackert hat, weiß er vielleicht selbst nicht – seine Produktivität war über all die Jahrzehnte so hoch, dass man ihm die Existenz eines Ghostwriters unterstellte. Diesen Output „Fleiß“ zu nennen, ist eine Untertreibung. …

Auszug 'Rückentext'

Von mir jedenfalls nachträglich noch alle Gute zum Geburtstag und bleib gesund, Jörg Weigand, allen anderen empfehle ich das Buch. Bei allen Fans des Phantastischen sollte es in der Bibliothek stehen, als Verneigung vor einem Phantasten par excellence …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:

  • Karla Weigand / Rainer Schorm (Hrsg.)
  • in 80 Jahren um die Welt
  • Jörg Wiegand zum Jubeltage
  • p.machinery, Winnert (2020)
  • AndroSF 134
  • Taschenbuch
  • Ausgabeart
  • 288 Seiten
  • ISBN 9783957652232

Kleinster Preis: € 7,99, größter Preis: € 16,43, Mittelwert: € 15,90

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine

  • [Artikel] Jörg Weigand in der WIKIPEDIA

Jörg Ernst Weigand (* 21. Dezember 1940 in Kelheim/Donau) ist ein deutscher Schriftsteller und Herausgeber. Unter dem gemeinschaftlichen Pseudonym Celine Noiret veröffentlichte er auch mit Karla Weigand. In jüngerer Zeit ist Weigand auch als Komponist hervorgetreten. …

Auszug Artikel



  • [Rezension] Karla Weigand & Rainer Schorm (Hrsg.): In 80 Jahren um die Welt – Jörg Weigand zum Jubeltage – von Carsten Kuhr – auf phantastiknews.de

Mit dabei sehr persönliche Geschichten und Erinnerungen, aber auch Erzählungen, Verbeugungen vor seinem Werk und seinem Oeuvre, das beileibe nicht nur den phantastischen Buchbereich umfasst, sondern ihn uns zum Beispiel auch als Komponist vorstellt. Dass Weigand dabei einer der kundigsten und renommiertesten Kenner der Science Fiction ist, wird immer wieder deutlich.…

Auszug Artikel



  • [Buch] Jörg Weigand Abenteuer Unterhaltung Erinnerungen an 60 Jahre als Leser, Autor und Kritiker – auf dieter-von-reeken.de

Aus der Einführung

Wichtig ist mir, zu zeigen, dass im eigentlichen Sinne, der Autor (Frau oder Mann, ganz egal) der wichtigste Faktor im Zirkus der Veröffentlichungen ist. Ohne ihn kann der Verlag nicht arbeiten, haben die Lektoren Freilauf, finden viele Drucker kein Auskommen, hat der Vertrieb nichts zu verteilen, sitzt der Buchhändler auf dem Trockenen.
Der Autor ist der Verursacher und der Erhalter vieler Arbeits- und Verdienstmöglichkeiten. Und deshalb sollte sich jeder Autor auch darüber im Klaren sein, welche rechtlichen Möglichkeiten ihm zustehen; von denen die meisten – offen gesagt – keine Ahnung haben, weil sie sich darum nicht kümmern.

Auszug Artikel



 


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.

 

 

 

Science Fiction #81 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Unser Walter – Wolfgang Thadewald / Ulrich Blode (Hrsg.)

Wolfgang Thadewald / Ulrich Blode (Hrsg.)
Unser Walter
p.machinery, Winnert (2020)
ISBN 9783957652027

Ein kleines Büchlein zum Gedenken an Walter Ernsting anlässlich seines 100. Geburtstags

Mit Texten von Weggefährten, Kollege und Freunden, Gebliebenen und Weitergereisten. Ursprünglich sollte der Band von Wolfgang Thadewald (1936-2014) herausgegeben werde. Leider war ihm dies nicht mehr möglich. So übernahm Ulrich Blode die Aufgabe den Band fertig zu stellen – und es ist eine gelungene Sache…


Es wurde eine Sammlung von Erinnerungstexten von Kollegen, Bekannten und Freunden und ruft uns in Erinnerung, wie wichtig dieser Mann für die deutsche Science Fiction war. Sein Engagement im Fandom sollte bekannt sein …

„Unser Walter“ versammelt Erinnerungen von Ernstings Freunden, Bekannten und Kollegen. Zu verdanken ist dieser Band Wolfgang Thadewald (1936-2014), der mit Walter Ernsting persönlich bekannt und ein Experte in Sachen Science-Fiction war. […] Neu sind einige Abbildungen aus meiner Sammlung, z. B. die Autogrammkarte und ein Albumblatt aus der Perry-Rhodan-Philatelie. Reinhard Habeck stellte freundlicherweise einen weiteren Text sowie Zeichnungen zur Verfügung. …

Auszug 'Vorwort des Herausgebers', Seite 9-10

Es war eine kleine Odyssee die dieses Buch zurückzulegen hatte, um das Licht der Welt zu erblicken, aber schlussendlich war der 100. Geburtstag der Auslöser. Schön, dass es dieses Buch gibt …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:

  • Wolfgang Thadewald / Ulrich Blode
  • Unser Walter
  • Ein kleines Buch zum Gedenken an Walter Ernsting anlässlich seines 100. Geburtstags …
  • p.machinery, Winnert (2020)
  • Taschenbuch
  • 212 Seiten
  • ISBN 9783957652027

Kleinster Preis: € 11,92, größter Preis: € 15,71, Mittelwert: € 14,90

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine

  • [Artikel] Walter Ernsting in der WIKIPEDIA

Walter Ernsting (* 13. Juni 1920 in Koblenz; † 15. Januar 2005 in Salzburg/Österreich), besser bekannt unter seinem Pseudonym Clark Darlton, war ein deutscher Science-Fiction-Schriftsteller. …

Auszug Artikel



  • [Artikel] _Überschrift_

Wolfgang Thadewald (* 24. April 1936 in Stettin; † 1. Dezember 2014 in Langenhagen) war ein deutscher Sammler, Bibliograf, Verleger, Herausgeber, Autor grotesk-skurriler Erzählungen und einer der bedeutendsten deutschsprachigen Kenner der Werke des französischen Science-Fiction-Schriftstellers Jules Verne.…

Auszug Artikel



  • [Artikel] „Unser Walter“ im perry-rhodan.net

Bereits vor Jahren hatte Wolfgang Thadewald – ein Science-Fiction-Fan aus Hannover, der seit den fünfziger Jahren aktiv war – an einem Buch gearbeitet, das sich mit Walter Ernsting beschäftigte. Leider starb Thadewald selbst Ende 2014, weshalb sein Projekt erst einmal ruhte. Mittlerweile wurde das Buch von Ulrich Blode vollendet. Blode sichtete das Material noch einmal, ordnete es und brachte es in Form.…

Auszug Artikel




siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 

 

 
Tummelplatz deutschsprachiger Sekundärliteratur zur phantastischen Literatur
%d Bloggern gefällt das: