Kategorie: Biographisches, Nachrufe

Lebens- und Werkbeschreibungen von blogrelevanten Personen

[Medienhinweis] #33: in memoriam Thomas R. P. Mielke – burgturm.de

Er bleibt in seinen Büchern bei uns, in unserer Erinnerung. R.I.P.

von Marcus O. Mielke auf burgturm.de

burgturm - mielke

Ein großartiger Mann, ein toller Opa, ein herzensguter Vater sowie ein wirklich guter Freund ist von uns gegangen. […]

Auszug Nachruf


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.


 
 
 
 

Biographien zur Phantastik #18: Lovecraft, eine Biographie – L. Sprague De Camp

L. Sprague De Camp
Lovecraft, eine Biographie
Ullstein, Frankfurt/Main (1989)
ISBN 3548365612

Die erste detailierte Biographie über Lovecraft …

Von De Camp 1975 geschrieben, wurde diese damalig einzigartige Biographie 1989 von Ullstein als deutsche Erstausgabe im deutschen Sprachraum als Taschenbuch veröffentlicht …


Diese Ausgabe wurde von Rainer Schmidt übersetzt und war leider gekürzt. Sie war aber immerhin die erste Möglichkeit, sich über Lovecraft biographisch wirklich zu informieren, nachdem alle früheren Werke über Lovecraft eher mehr Essaysammlungen verschiedenster Autoren waren.

Dieses Buch ist die umfassendste Biographie, die bislang über den kultisch verehrten Horrorautor Howard Phillips Lovecraft (1890-1937) aus dem amerikanischen Providence geschrieben wurde. Sprague de Camp untersucht die psychologische Situation des zu Lebzeiten praktisch erfolglosen Lovecraft und setzt sich kritisch mit dessen bis heute umstrittenen weltanschaulichen Ansichten auseinander …

Rückentext

2002 veröffentlichte dann Festa eine ungekürzte Neuübersetzung von Andrea Diesel übersetzt. Diese enthält auch ein Vorwort von L. Sprague De Camp. Im Gesamten wurde diese Biographie wurde aber von vielen Fans nicht gut aufgenommen, da die psychologischen Mutmaßungen und Beurteilungen den Fans zu weit gingen.

Beide Ausgaben sind derzeit nur sehr schwer und/oder sehr teuer zu besorgen – leider, aber die zweibändige Biographie von S. T. Joshi hat diesem Mangel (so finde ich) beseitigt. …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:

  • L. Sprague De Camp
  • Lovecraft – eine Biographie
  • Ullstein, Frankfurt/Main (1989)
  • Ullstein Sachbuch: Populäre Kultur, Nr. 36561
  • Taschenbuch
  • Deutsche Erstausgabe
  • 320 Seiten
  • ISBN 3548365612
  • L. Sprague De Camp
  • Lovecraft – eine Biographie
  • Festa, Almersbach (2002)
  • gebundene Ausgabe, 8° Gr.-Oktav
  • ungekürzte Neuübersetzung
  • 640 Seiten
  • ISBN 9793935822489

Ullstein – derzeit antiquarisch leider nicht greifbar

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

Festa – Kleinster Preis: € 199,00, größter Preis: € 199,00, Mittelwert: € 199,00

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine

  • [Artikel] Lyon Sprague De Camp in der WIKIPEDIA

Neben Fantasy und Science-Fiction-Romanen verfasste De Camp Sachbücher, darunter Biografien von Howard Phillips Lovecraft und Robert E. Howard und ein Buch über den Atlantismythos. Mit Howard verband De Camp auch, dass er zusammen mit seinem Kollegen Lin Carter dessen Geschichten über Conan den Cimmerier fortsetzte. Seine Autobiografie Time and Chance erhielt 1997 den Hugo Award für das beste Sachbuch. …

Auszug Artikel



  • [Artikel] H. P. Lovecraft in der WIKIPEDIA

Howard Phillips Lovecraft (* 20. August 1890 in Providence, Rhode Island; † 15. März 1937 ebenda; meist nur H. P. Lovecraft) war ein amerikanischer Schriftsteller. Er gilt als der bedeutendste Autor phantastischer Horrorliteratur des 20. Jahrhunderts und hat mit dem von ihm erfundenen Cthulhu-Mythos zahlreiche Nachfolger beeinflusst. …

Auszug Artikel



  • [Artikel] Sunand T. Joshi in der WIKIPEDIA

Sunand Tryambak Joshi (* 22. Juni 1958 in Pune, Indien) ist ein US-amerikanischer Literaturwissenschaftler, der als Biograph von Howard Phillips Lovecraft bekannt wurde. …

Auszug Artikel



siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

 

Lexika #14 – Wissen pur: Reclams Science Fcition Führer

Hans Joachim Alpers / Werner Fuchs / Ronald M. Hahn
Reclams Science Fiction Führer
Reclam, Stuttgart (1982)
ISBN 3150103126

Eines der bekanntesten frühen Werke

Der Reclam Science Fiction Führer ist wohl eines der bekanntesten frühen Standardwerke der Science Fiction-Sekundärliteratur. Unzählige folgende Sekundärwerke verweisen auf Einträge in diesem Buch. …


Alpers, Fuchs und Hahn haben hier mit rund 800 biographischen Einträgen ein Werk geschaffen, dass lange und zum Teil auch noch heute auf den Scheibtischen sekundärliterarisch Interessierter liegt. …

… wird mit Reclams Science Fiction Führer ein Werk vorgelegt, das in seiner Konzeption ein Novum für den deutschen Markt ist. Als Romanführer und bio-bibliographischer Wegweiser soll dieses Nachschlagewerk es dem Leser ermöglichen, sich einen Überblick über die SF zu verschaffen, sich in ihr zurechtzufinden, ihre Wurzeln und ihre Trends aufzuspüren, schließlich Spreu vom Weizen zu trennen. …

Auszug 'Vorwort', Seite 5-6

1983 haben die Autoren Hans Joachim Alpers, Werner Fuchs und Ronald M. Hahn für diesen Reclams Science Fiction Führer den Sonderpreis des Kurd-Laßwitz-Preis erhalten…

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:

  • Hans Joachim Alpers / Werner Fuchs / Ronald M. Hahn
  • Reclams Science Fiction Führer
  • Reclam, Stuttgart (1982)
  • Taschenbuch
  • 504 Seiten
  • ISBN 3150103126

Kleinster Preis: € 4,58, größter Preis: € 23,80, Mittelwert: € 13,77

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine

  • [Video] Stardust Memories 12: Reclams Science Fiction Führer von 1982 – von Stardustimagery – auf youtube.com

Hier wieder einmal ein Shortie. Ein Buch das mich in meiner Jugend begleitet hat. Der Science Fiction Führer war für mich im Pre-Internet-Zeitalter die beste Möglichkeit gewesen, mich über SciFi-Bücher vor 1982 informieren zu können.…

Auszug Artikel



  • [Download] Rezension in SFT 3/83 – Science Fiction Times, Seite 18 – von Günter Zettl – auf science-fiction-times.de

Alles in allem ist der RECLAMS SCIENCEFICTION FÜHRER ein zwar wegen einiger Fehler nicht opti­males, aber doch eminent nützliches und brauchbares Nachschlagewerk, das als Ergänzung bzw. Erweiterung zum LEXIKON DER SCIENCEFICTION­LITERATUR und zu Peter Nicholls‘ THE ENCYCLOPEDIA OF SCIENCE FICTION durchaus seine Berechtigung hat. Wer sich ernsthaft mit Science Fiction auseinandersetzt, wird nicht darauf verzichten können. …

Auszug Artikel



siehe auch (Auszug):

 


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

Science Fiction #57 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Marion Zimmer Bradleys „Darkover“ – Hans Joachim Alpers

Hans Joachim Alpers (Hrsg.)
Marion Zimmer Bradleys „Darkover“
Corian, Meitingen (1983)
ISBN 3890482031

Wer ist Marion Zimmer Bradley und was hat es mit „Darkover“ auf sich?

Eine der genialen, wegweisenden Verlagsreihen des Heinrich Wimmer war die „Edition Futurum“. In der Buchreihe wurden Autoren und Themen der Science Fiction und Fantasy beleuchtet. Qualifizierte Autoren haben Porträts von Autoren geschaffen, und so einen Blick hinter die Kulissen geschaffen. …


Leider brachte es die Reihe auch nur auf 10 Bände. Einer davon, Band 3, war dieses Buch. Hand Joachim Alpers versucht hier de Phänomen Marion Zimmer Bradleys und ihrer phänomenalen, sehr populären Serie um den Planeten Darkover auf den Grund zu gehen …

Ronald M. Hahn, […] behandelt in seinem Beitrag die Grundstrukturen des Darkover-Universums. Marion Zimmer Bradley selbst nimmt in zwei Beiträgen zur Entstehungsgeschichte und zur Problematik der Darkover-Serie Stellung, und die Hamburger Feministin Heidi Staschen […] beschäftigt sich unter den Titel „Geschlechterkampf auf Darkover?“ mit den feministischen Aspekten der Darkover-Romane. Das Ganze wird garniert mit drei Darkover-Kurzgeschichten, die in deutscher Sprache bislang nicht zugänglich waren …

Auszug 'Vorwort', Seite 7-9

Trotz des Alters immer noch lesenswert. Ein Einstieg zur Darkover-Serie allemal und in der Ausgabe ein bisschen sentimental angehaucht …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:

  • Hans Joachim Alpers (Hrsg.)
  • Marion Zimmer Bradleys „Darkover“
  • Corian, Meitingen (1983)
  • Taschenbuch
  • 176 Seiten
  • ISBN 3890482031

Kleinster Preis: € 2,99, größter Preis: € 483,09, Mittelwert: € 14,98

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine

  • [Artikel] Marion Zimmer Bradley in der WIKIPEDIA

Marion Zimmer Bradley (* 3. Juni 1930 in Albany, New York; † 25. September 1999 in Berkeley, Kalifornien) war eine US-amerikanische Schriftstellerin, die mit Fantasy-Romanen wie Die Nebel von Avalon weltweit bekannt wurde. In den 1960er Jahren verfasste sie aus finanziellen Gründen auch Groschenhefte, Schauerromane, Lebensbeichten, Krimis und Softpornos unter diversen Pseudonymen wie Lee Chapman, John Dexter, Miriam Gardner, Valerie Graves, Morgan Ives und John J. Wells. …

Auszug Artikel



  • [Artikel] „Darkover“ in der WIKIPEDIA

Der Planet Darkover ist Schauplatz von Science-Fiction- beziehungsweise Fantasy-Erzählungen der US-amerikanischen Schriftstellerin Marion Zimmer Bradley. In ihrem fiktiven Darkover-Universum, das als ihre umfangreichste Arbeit und ihr Lebenswerk gilt, sind telepathische und andere sogenannte parapsychologische Phänomene von zentraler Bedeutung. Die erste Darkover-Geschichte war die Erzählung Retter des Planeten (The Planet Savers, 1962). Bis zu ihrem Tod schrieb Bradley 21 Darkover-Romane. Zudem war sie Herausgeberin zahlreicher Anthologien mit Kurzgeschichten von Drittautoren, die im Darkover-Universum angesiedelt sind. Nach eigenem Bekunden nahm sie dabei weniger die Rolle einer Erfinderin als vielmehr die einer Erforscherin des Planeten und seiner Geschichte ein: „Ich habe Darkover nicht erfunden, ich habe es entdeckt.“[

Auszug Artikel



  • [Artikel] Der „Darkover-Zykus“ auf darkover.de

Der fiktive Planet Darkover ist Schauplatz der Erzählungen und Romane des Darkover-Zyklus der US-amerikanischen Science-Fiction- und Fantasy-Schriftstellerin Marion Zimmer Bradley (1930-1999). Bis zu Bradleys Tod erschienen 21 Darkover-Romane, dazu kamen zahlreiche Anthologien mit Kurzgeschichten von Drittautoren, die die Fantasywelt von Darkover weiter beleuchten. Es ist das Hauptwerk der Autorin. Mehr Fantasy als Science Fiction, obwohl es in diesem Zyklus aus Ausnahmen gibt. …

Auszug Artikel




siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

Phantasten #6 -weiblich, männlich und …: J. G. Ballard – Science Fiction als Paradoxon

Hans Frey
J. G. Ballard – Science Ficiton als Paradoxon
Memoranda, Berlin (2020)
ISBN 9783948616304

Science Ficiton als Paradoxon

Das derzeit für mich interessanteste Werk aus dem Memoranda-Verlag. In Fortsetzung der Reihe „SF-Personality“ liegt wieder die 25. Folge der Reihe vor. Bereits 2016 erschienen habe ich den Text erst jetzt realisiert und in der Ausgabe von 2020 besorgt. Gewidmet ist diese J. G. Ballard, einem der Schwergewichte der älteren (oder klassischen?) Science Fiction…


Er war einer der wichtigsten Slipstream-Vertreter in der Science Fiction und vor allem damit für seine Kurzgeschichten bekannt. Als „Erfinder“ der „New Wave“ hat er einen ganz besonderen Stellenwert in der Science Fiction…

Ballard hat in seinem Kurzgeschichtenwerk mehr noch als in seinen Romanen sein gesamtes großartiges Können entfaltet. Oft waren seine Storys in den Einzelheiten mit originellen Ideen, überraschenden Wendungen, verblüffenden Gedankenblitzen und akribisch ausgemalten Detail auf. Seine Sprache ist einzigartig und von berührender Eindringlichkeit. …

Auszug '3. Ballards Kurzgeschichten', Seite 64

Das Buch ist jedenfalls zu empfehlen und mit seiner, von Joachim Körber zusammengestellten, deutschen Bibliographie zu Ballards Werken ein MUSS in jeder sekundärliterarischen Bibliothek. Ebenfalls lesenswert ist ein von Werner Fuchs und Joachim Körber geführtes Interview mit J. G. Ballard …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:

  • Hans Frey
  • J. G. Ballard
  • Science Fiction als Paradoxon
  • Memoranda, Berlin (2020)
  • SF-Personality, Band 25
  • Flügelklappenbroschur
  • 420 Seiten
  • ISBN 9783948616304 (Print)

    ISBN 9783948616311 (E-Book)

Kleinster Preis: € 17,73, größter Preis: € 40,18, Mittelwert: € 24,90

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • Im Anhang: deutsche Bibliographie
  • Im Anhang: Interview

  • [Artikel] James Graham Ballard in der WIKIPEDIA

James Graham Ballard (bekannt unter dem Schriftstellernamen J. G. Ballard; * 15. November 1930 in Shanghai; † 19. April 2009 in Shepperton) war ein britischer Schriftsteller. Sein Werk zeichnet sich durch eine große Bandbreite in der Auswahl der Genres Science-Fiction, zeitgenössischer Roman und experimentelle Literatur aus. …

Auszug Artikel



  • [Artikel] Das Slipstream-Genre in der WIKIPEDIA

Slipstream ist ein literarischer Gattungsbegriff, mit dem Werke aus dem Grenzbereich von moderner bzw. postmoderner Literatur einerseits und Science-Fiction und Fantasy (SF&F) andererseits bezeichnet werden. Die Grenzüberschreitung kann dabei in beiden Richtungen erfolgen, es können sowohl Autoren der Postmoderne Elemente der SF&F aufgreifen, ohne sich den Konventionen dieser Genres ganz anzupassen, als auch Autoren der SF&F sich Eigenheiten des postmodernen Romans zu eigen machen, zum Beispiel unzuverlässiges Erzählen, Fragmentation und das Spiel mit Erzählperspektiven.…

Auszug Artikel



  • [Artikel] Die New Wave-Literatur in der WIKIPEDIA

Als New Wave wird eine literarische Strömung in der (vor allem britischen) Science-Fiction der 1960er Jahre bezeichnet, die auf eine Erneuerung des Genres abzielte. …

Auszug Artikel



 


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.