Kategorie: Biographisches, Nachrufe

Lebens- und Werkbeschreibungen von blogrelevanten Personen

Tolkinenesis #15– J.R.R. Tolkien, Mittelerde und das Rundherum: Tolkien – Schöpfer von Mittelerde

https://www.youtube.com/watch?v=NGk5O-EpVN0&feature=youtu.beJ.R.R. Tolkien ist Millionen von Lesern bekannt als der Schöpfer und Erfinder einer eigenen Welt: Mittelerde. Dieser Band macht erstmals zugänglich, was die Bodleian Library an Schätzen zu Tolkien zu bieten hat. Damit liegt die umfassenste Darstellung über Leben und Werk des berühmtesten Fantasyautors vor …

(Quelle: Buchrückseitentext)

Catherine McIlwaine - Tolkien Schöpfer von Mittelerde
Catherine McIlwaine – Tolkien Schöpfer von Mittelerde

Catherine McIlwaine
Tolkien. Schöpfer von Mittelerde
Hobbit Presse/Klett-Cotta, Stuttgart (2018), gebundene Ausgabe, 416 Seiten
ISBN 9783608964028

Ein herrliches Buch, das nicht nur Tolkien-Fans schön finden werden.

Aus dem Englischen von Helmut W. Pesch und Marcel Aubron-Bülles übersetzt, begleitet dieses Buch die Ausstellung der Bodley’s Librarian zu Tolkien.

Zahlreiche Essays zu Tolkien und eine Fülle von Dokumenten sind in diesem Buch enthalten. Jedenfalls ein Muss für Tolkien-Liebhaber, aber auch für Fantasy-Fans allgemein.

»Tolkien – Schöpfer von Mittelerde« präsentiert in einem Band:

• die größte Materialsammlung von und über Tolkien, die je zu sehen war
• über dreihundert Abbildungen
• Illustrationen und Manuskripte
• persönliche Fotografien und volle Unterlagen
• detaillierte und kunstvolle Karten
• alles über Tolkiens literarischen Freundeskreis die »Inklings«
• Tolkiens Konzept von »Faërie« als Reich der Magie
• die Bedeutung der von ihm geschaffenen Sprachen
• sechs Essays der weltweit führenden Tolkienforscher zur Einführung

Video-Rezension des Buches (Die Hintergrundmusik nervt meines Erachtens, aber trotzdem sehenswert)

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 29.00 EUR, größter Preis: 86.40 EUR, Mittelwert: 42.00 EUR


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelenen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.

 

 

ETA Hoffmann – Rüdiger Safranski — Binge Reading & More

Wer wagt, durch das Reich der Träume zu schreiten, gelangt zur Wahrheit. ETA Hoffmann lebte von 1776 – 1822 in einer Zeit voller geistiger und historischer Umbrüche, ohne dessen Kenntnis die Bedeutung und das Verständnis seiner Werke nur schwer erfasst werden kann. Diese Biografie ist gleichzeitig sehr tiefgehend und dabei leicht lesbar, ich mochte sie […]

über ETA Hoffmann – Rüdiger Safranski — Binge Reading & More


siehe auch:

 

Phantasten #1 -weiblich, männlich und …: Arnim, Achim von (1781-1831)

Deutscher Schriftsteller und ein wichtiger Vertreter der Romatik. Innerhalb der deutschen Romatik war er unteranderen mit Clemens Brentano Hauptvertreter der „Heidelberger Romatik“, auch Jüngere Romatik oder Hochromatik genannt …


Rein A. Zondergeld schreibt in seinem „Lexikon der phantastischen Literatur“ (1989 und 1998):

„Während Arnim in Frankreich spätestens seit den ihn geradezu maßlos bewundernden Surrealisten als einer der Klassiker der phantastischen Literatur gilt, blieb der phantastische Aspekt seiner Werkes in Deutschland weitgehend unbeachtet. …“

Das Werkverzeichnis von Arnim ist nicht sehr gross, aber zwei Werke daraus gehören zu den wichtigsten Beispielen romantischer Erzählungen:

  • Isabella von Ägypten (1812) – in dieser Novelle wird das Alraune-Motiv verarbeitet
  • Die Majoratsherren (1820) – beschäftigt auch sie sich mit der Tradition des Majorats

Weiterführende Links:

 

 


siehe auch (Auszug):


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verstädigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.
 

Recherche à Roussel — URIANs ABSEITEN

Rekonstruktion einer Literaturgeschichte.

Raymond Roussel (* 20. Januar 1877 in Paris; † 14. Juli 1933 in Palermo) war ein französischer Schriftsteller und Schachtheoretiker, der zahlreiche literarische Tendenzen der Moderne wie Surrealismus, Pataphysik, Oulipo sowie den Nouveau Roman, aber auch die bildenden Künste maßgeblich beeinflusste. …

über Recherche à Roussel — URIANs ABSEITEN

Zur weiteren Information über Raymond Roussel:


Siehe auch:

 

Biographien zur Phantastik #13: Ein Freund der Menschheit – Abschied von Walter Ernsting

„Dieses Büchlein kann nur Ausschnitte des Lebens und Werkes von Walter Ernsting beleuchten. Selbst wenn man 1000 Seiten zur Verfügung hätte, man würde nie alles über Walter gesagt oder geschrieben haben. …“ (Zitat, Kurt Kobler, Seite 7) …


Kurt Koblewr u.a. - Ein Freund der Menschheit - Abschied von Walter Ernsting
Kurt Koblewr u.a. – Ein Freund der Menschheit – Abschied von Walter Ernsting

Kurt Kobler u.a.
Ein Freund der Menschheit – Abschied von Walter Ernsting
Pionier der deutschen Science Ficiton
Terranische Club Eden, Bottrop (2005), Taschenbuch, 60 Exemplare, 2. Auflage, 180 Seiten
ISBN: ohne

Der Inhalt:

  • Einleitende Worte (Kurt Kobler, Joe Kutzner & Andy Schmid)
  • Abschied von Walter Ernsting alias Clark Darlton
    • „Die Koordinaten ins Jenseits“ – eine PR-Titel-Hommage (Erich Herbst)
    • „Adieu, Walter Ernsting alias Clark Darlton“ (Reinhard Habeck)
    • „Für immer und ewig“ (Uschi Zietsch alias Susan Schwartz)
    • „Das Göttergeheimnis des Walter Ernsting“ (Peter Fiebag)
    • „Walter Ernsting – Visionär und Freund“ (Walter-Jörg Langbein)
    • „Die Zeit ist unendlich“ (Jürgen Grasmück alias Dan Shocker)
    • „Walter Ernsting ist tot“ (Klaus Lechelmayer)
    • „Das Leben endet nie“ (H.J. Thunack)
    • „Walter Ernsting zum Gedenken“ (Kurt Kobler)
    • „Der Letzte der ersten Sieben“ (Andy Schmid)
    • „Auf Wiedersehen, alter Freund“ (Gerhard Börnsen)
    • „An Walter Ernstings Grab“ – Bericht von der Beerdigung (Sabine Kropp)
  • Clark Darlton erzählt
    • Ende gut, gar nichts gut (Clark Darlton)
    • Der Mann, der zweimal leben wollte (Clark Darlton)
    • Das Erbe (Clark Darlton)
    • Der kürzeste Name Gottes (Clark Darlton)
  • Im Gespräch mit Walter
    • Wenn Fantasien Realität werden, Interview von 1996 (Reinhard Habeck)
  • Die Schatten der Vergangenheit
    • „Kinder ihrer Zeit: Walter Ernsting und Wernher von Braun – Faust und Mephisto“ – ein bebildertes kritisches Essay zum Verhältnis der beiden Männer mit den großen Namen
      (M (W) Thom) (dieser Artikel wurde für die 3. Auflage leicht gekürzt)
  • Ehrung im All
    • „Ein Asteroid namens Ernsting oder 1990 TG13 oder 15265″ (Tobias Feigel)
  • Retter des Universums, Überallzugleichtöter und letzter Mausbiber: GUCKY
    • Adieu, Walter – ein Mausbiber nimmt Abschied“ Eine TCE-Gemeinschaftsproduktion
      (Text: Joe Kutzner mit Ergänzungen von Kurt Kobler, Illustration: Christiane Lieke, Norbert Reichinger, Andy Schmid und als Gast: Willi Diwo)
    • „I’m forever blowing bubbles“ – Comicart anhand von Textauszügen aus Clark Darltons Perry Rhodan-Roman Nr. 376 „Stimmen aus der Vergangenheit“)
      (Text: Clark Darlton / Illustrationen: Christiane Lieke / Textsampling: Joe Kutzner)
    • „Gucky’s Bounce“ (Heribert Kohlich)– Austria-Swing des Herbert-Swoboda-Quintetts für einen Ilt (Joe Kutzner)
  • Seine Werke – im Okular des Fandoms (Thomas Harbach)
    • Clark Darlton: „Der galaktische Krieg“
    • Clark Darlton/Jesco von Puttkamer: „Das unsterbliche Universum“
    • Ad astra – die Jugendbücher Walter Ernstings
  • Erinnerungen seiner Fans
    • Signierter Begrüßungsdrink-Gutschein vom Perry Rhodan-Weltcon 1991 (Kurt Kobler)
    • Walters Versuch einer Gucky-Skizze (Peter Scharle)
    • Signierte Etiketten en masse (Peter Scharle)
    • Brief an Andy, am 81. Geburtstag geschrieben (Andy Schmid)
    • Scherenschnitt-Gucky in der Gratulation an einen Fan zur Vaterschaft (Andy Schmid)
    • Grüße von Gucky an Rüsselmops und „Der Sprung ins Ungewisse“ (Reinhard Habeck)
    • Poststempel zum 80. Geburtstag und Ganzsache (Dieter Wengenmayr)
    • Lob für den Mut zum Humor in Perry Rhodan Band 2025 (Horst Hoffmann)
    • NEU in der 3. Auflage:
    • SIRIUS präsentiert: die große Krise im deutschsprachigen SF-Fandom
  • Cartoons & Grafiken
    • „Frank Haller – Sie nannten ihn den Henker“ (Klaus G. Schimanski)
    • „Die Zeit ist gegen uns!“ – Ein(er von vielen) Rüsselmops-Comics (Reinhard Habeck)
    • Daumenkino: „Astronaut Ernsting, unterwegs im All“ (Illustration: Heinz W. Peschke/Fellow’s Inn & Reinhard Habeck – Gestaltung: Joe Kutzner)
    • „30 Jahre Perry Rhodan“ (Gerd Domin)
    • Diverse Zeichnungen & Illustrationen von Johnny Bruck (Pabel-Moewig KG, Rastatt)
  • Foto-Galerie:
    • 1977 zu Besuch bei Walter in Ainring (Hans-Gerd Theunissen, Fellow’s Inn)
    • Perry Rhodan-Con in Amsterdam, 1977 (Hans-Gerd Theunissen, Fellow’s Inn)
    • In der TV-Talkshow „Drei nach neun“, 19?? (H.J. Thunack)
    • Letzter Wiener Stammtischbesuch in Salzburg, August 2002 (Martin Steiner)
    • Aus dem Familienalbum (Robert Ernsting)
    • Der Himmel weint:
      Walter Ernstings Beerdigung auf dem Friedhof Salzburg-Maxglan, 21. Januar 2005
      (Martin Steiner und Reinhard Habeck)
    • Diverse: Peter Fleissner, Norbert Reichinger, Münchner Perry Rhodan-Stammtisch München, Pabel-Moewig Verlag KG, Mitteldeutscher Rundfunk
  • Walter Ernsting – sein Leben
    • Kurzbiografie (zusammengestellt von Joe Kutzner anhand der offiziellen Clark Darlton-Biografie von Heiko Langhans: „Der Mann, der die Zukunft brachte“, Pabel-Moewig KG, Rastatt, 2000)
  • Danksagung (Kurt Kobler, Joe Kutzner & Andy Schmid)
  • Und das letzte Wort hat Walter …
    • … für eine Illustration von Reinhard Habeck

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 18.95 EUR, größter Preis: 18.95 EUR, Mittelwert: 18.95 EUR


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.