Kategorie: Science Fiction – realistische Spekulation über Möglichkeiten

Science Fiction #37 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Stanislaw Lems literarische Gedankenexperimente

eine Essaysammlung von Jacek Rzeszotnik

Stanislaw Lem ist ein Schriftsteller, der muss einem liegen. Die Einen lieben ihn, die Anderen fassen ihn wie eine heiße Kartoffel an, aber keiner kann an ihm vorbei, will man sich mit Science Fiction beschäftigen …


Rzeszotnik stellt in dieser Sammlung Lem als Philosophen vor – der er ja eigentlich auch war. Oder, nein, eher würde ich Lem als Futurologen sehen. Seine Abschätzungen der Technikfolgen waren immer auf dem Stand seiner Zeit und seine Skepsis der menschlichen Intelligenz gegenüber ist nach heutigem Stand durchaus noch berechtigt …

Wohl kann man darin [Im Buch One Human Minute] die Information finden, wieviele Bäume in der ganzen Welt in jeder Minute von einer Säge oder Axt gefällt werden. Diese Wälder verarbeitet man dann zu Papier für die Zeitungen, die zur Rettung der Wälder aufrufen. …

Stanisław Lem, Eine Minute der Menschheit

Nachdem es derzeit noch wenige größere wissenschaftliche Abhandlungen zu Lem gibt, ist dieses Werk eine Bereicherung im Bemühen Lem zu verstehen …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Jazek Aleksander Rzeszotnik
  • Stanislaw Lems literarische Gedankenexperimente
  • Eine Essaysammlung
  • Büchner, Marburg (2018)
  • Taschenbuch
  • 238 Seiten
  • ISBN 9783963176128

Kleinster Preis: € 18,00, größter Preis: € 18,00, Mittelwert: € 18,00

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Stanislaw Lem in der WIKIPEDIA

    Lem gilt als brillanter Visionär und Utopist, der zahlreiche komplexe Technologien Jahrzehnte vor ihrer tatsächlichen Entwicklung erdachte. So schrieb er bereits in den 1960er und 1970er Jahren über Themen wie Nanotechnologie, Neuronale Netze und Virtuelle Realität.…

    Auszug Artikel

  • [Site] Die offizielle Stanislaw Lem Seite -lem.pl

    (1921-2006) gelernter Mediziner, gleichermaßen beschlagen in Kernphysik, Mikrobiologie, Mathematik und Philosophie, schrieb Romane und Erzählungen mit ernstzunehmendem futurologischem Anspruch. Poetische Erfindungsgabe verbindete sich bei ihm mit spekulativer Kraft und wissenschaftstheoretischen Erfassung von Zukunftsproblemen. …

    Auszug Site

  • [_Schlüsselwort] Stanislaw LemAlle Artikel und Hintergründe – spiegel.de

    Optimistischer Pessimist

    Stanislaw Lem erlangte als Meister der literarischen Science-Fiction Weltruhm. Seine Romane, die sich meistens mit Grenzproblemen der Wissenschaften beschäftigen, wurden in mehr als 30 Sprachen übersetzt und erschienen in Millionenauflage. Zu Lems Schaffen gehören neben Gedichten auch zahlreiche Essays. …

    Auszug Sammlung

  • [Rezension] 14 Essays für den größten Skeptiker des 20. Jahrhunderts -l-iz.de

    Denn wenn man sich umschaut, ist das geistige Niveau der meisten Leute, die sich über die heutigen Entwicklungen in der digitalen Welt wundern wie die Waschweiber, eigentlich nur noch erschreckend. Sie kennen sich zwar mit allen technischen Details bestens aus, sind immer auf dem Stand des neuesten Produkts. Aber ihnen fehlt, was in den 1960er Jahren zumindest in der literarischen Kritik noch zu finden war – einer Zeit, als es im Westen zumindest erwartbar war, dass einer seinen Adorno, Sartre, Marcuse oder Marx gelesen hatte – die Fähigkeit zum ordnenden und vernetzten Denken.

    Auszug Artikel

  • [Zitate] Zitate von Stanisław Lem – beruhmte-zitate.de

    Lem galt als brillanter Visionär und Utopist, der zahlreiche komplexe Technologien Jahrzehnte vor ihrer tatsächlichen Entwicklung erdachte. So schrieb er bereits in den 1960er und 1970er Jahren über Themen wie Nanotechnologie, Neuronale Netze und Virtuelle Realität. Ein wiederkehrendes Thema sind philosophische und ethische Aspekte und Probleme technischer Entwicklungen, wie etwa der künstlichen Intelligenz, menschenähnlicher Roboter oder der Gentechnik.

    Referenz: https://beruhmte-zitate.de/autoren/stanislaw-lem/

    Auszug Artikel

siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

Science Fiction #36 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Nova 28

Moralismus und amerikanische SF

Die neue Ausgabe von Nova birgt einen interessanten Einblick in die derzeitige SF-Szene in den USA. Die Umbenennungen des John W. Campbell Award und des James Tiptree jr. Litery Award hat Dirk Alt, Michael K. Iwoleit und Julie Phillips veranlasst ihre Stellungnahmen dazu abzugeben …


Nova 28 bietet neben den von mir nicht besprochenen (geschweige bewerteten) Stories sekundärliterarisch interessantes aktuelles Material. Zunächst literarisches und ein Interview zu und mit Philipp Schönthaler und biographisches und eine Würdigung des leider verstorbenen Gene Wolf (1931-2019) …

Mit nunmehr zwei Erzählungsbänden (2012 und 2017) und zwei Romanen (2013 und 2019) ist Philipp Schönthaler keine gänzlich neue Stimme in der deutschsprachigen Literatur, im Bereich der Science Fiction wurde er aber bedauerlicherweise bislang nicht wahrgenommen. Dies muss nicht unbedingt verwundern …

Das literarische Establishment, scheint es, hat endlich auch in seinem Fall zur Kenntnis aufgeschlossen, dass die Science-Fiction Schriftsteller von höchster Güte und einer weit über das Genre hinausgehende Bedeutung hervorgebracht hat …

Wirklich ans Herz legen möchte ich jedoch die Artikel von Dirk Alt, Michael K. Iwoleit und Julie Phillips zum Thema der Umbenennungen der angesprochenen Awards und dem platzgreifenden Moralismus in der US_amerikanischen SF-Szene. Es macht unbedingt Sinn diese Artikel zu lesen und sich auch gründlich durch den Kopf gehen zu lassen…

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Michael K. Iwoleit / Michael Haitel (Hrsg.)
  • Nova 28
  • Science Ficiton
  • p.machinery, Winnert (2019)
  • Taschenbuch
  • Originalausgabe
  • 224 Seiten
  • Zusatz
  • ISBN 9783957651808

Kleinster Preis: € 16,90, größter Preis: € 17,69, Mittelwert: € 16,90

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Astounding Award for Best New Writer in Science Fiction – WIKIPEDIA

    … Bis 2019 war der Preis als John W. Campbell Award for Best New Writer in Science Fiction benannt nach John W. Campbell, dem überaus einflussreichen Herausgeber der Science-Fiction-Zeitschrift Astounding

    Auszug Artikel

  • [Artikel] James Tiptree jr. Literary Award – WIKIPEDIA

    Der Otherwise Award (bis 2019 James Tiptree, Jr. Award, oft einfach Tiptree Award) ist ein Literaturpreis, der jedes Jahr für Werke der Science-Fiction oder Fantasy vergeben wird…

    Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

Science Fiction #35 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Das Science Ficition Jahr 2019

Ein Aufruf –

die Tradition soll weiterleben – Bitte unterstützt das Projekt

Liebe Freunde der Sekundärliteratur zur Phantastik!

Wie wir inzwischen wohl alle wissen, hat der Untergang des Golkonda-Verlages einige tiefe Wunden in den Veröffentlichungen zur Sekundärliteratur hinterlassen. Zum Einen befürchte ich, dass „Joshi, S. T. „H. P. Lovecraft – Leben und Werk 2“ nicht mehr erscheinen wird  und zum Zweiten fand beinahe eine Institution der Science Fiction ein jähes Ende. Das Science Fiction Jahr.…


Nun, es gibt einen Hoffnungsschimmer. Klaus Farin vom Hirnkost Verlag hat sich bereit erklärt, die Infrastruktur für die Herstellung von „Das Science Fiction Jahr 2019“ und auch die folgenden Bände zur Verfügung zu stellen. Soweit so gut. Es braucht aber noch einiges an Startfinanzierung um die Sache auch unter Dach und Fach zu bringen. 12.000,– Euro sind aufgerufen um Herstellungskosten und Autorenhonorare zu sichern. Alles darüber hinaus geht schon in die Ausgabe von 2020. …

DAS SCIENCE FICTION JAHR ist ein einzigartiges Buchprojekt, das es so auf dem deutschsprachigen Markt für kein anderes literarisches Genre je gegeben hat. Eine Tradition, mit der wir nicht brechen wollen. […] Seit nunmehr 34 Jahren erscheint der Almanach ohne Unterbrechung in jährlichem Abstand und ist zu einer Institution in der Szene, zu einem wertvollen Nachschlagewerk und einem besonderen Sammlerstück geworden.…

Auszug Projektseite

Hardy Kettlitz, Wolfgang Neuhaus und Melanie Wylutzki, bemühen sich ehrenamtlich um das Prestigeprojekt DAS SCIENCE FICTION JAHR. Sie arbeiten seit 2017 an den Jahrbüchern mit. Die Beiträge in der 2019er-Ausgabe orientieren sich an dem Leitthema „Posthumanismus in der Science Fiction“.…

Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Es gibt eine Menge von „Dankeschöns“ die zwischen 10.– Euro und 500,– Euro die alle, jedes für sich überzeugen. Das E-book bekommst du schon für 15,– Euro Unterstützung, das gedruckte Buch um 30,- Euro. Sieh doch mal in die Projektseite ob es nicht doch eine Aktion gibt, die dir ganz besonders zusagt und deren Unterstützungsbetrag dir möglich wäre …
  • [Projektseite] Das Science Fiction Jahr 2019

    Hier könnt ihr das Projekt unterstützen

    Seit 1986 erscheint jährlich DAS SCIENCE FICTION JAHR, ein Nachschlagewerk, in dem sich alles um die Science Fiction in Buch, Film, Comic und anderen Medien dreht. Eine langjährige Tradition, die 2019 beinahe ein Ende gefunden hätte. Doch wir möchten dieses Buchprojekt retten und ihm eine Zukunft geben.…

    Auszug Projektseite

Über 9.000,– Euro sind schon beisammen. Bitte beteiligt euch und sorgt für den Weiterbestand des Almanach.


  • [Facebook] Das Science Fiction Jahr

    Dank Euch sind wir auf dem besten Weg, Das Science Fiction Jahr in diesem und den nächsten Jahren fortführen zu können. In kurzer Zeit haben wir einen erheblichen Teil unseres Funding-Ziels zusammenbekommen.

    Doch noch ist es nicht geschafft. Als kleinen Anreiz haben wir noch ein paar neue Dankeschöns nachgelegt. Schaut mal rein! …

    Auszug Facebook-Seite


  • [Verlag] Hirnkost – Die Abo-Seite

    »Das Science Fiction Jahr« ist ein Kompendium, das seit 1986 in ununterbrochener Folge erscheint – erst im Heyne Verlag unter der Schirmherrschaft von Wolfgang Jeschke, dann unter Federführer Sascha Mamczak, und seit 2015 im Golkonda Verlag, ab 2020 bei Hirnkost. …
    Auszug Verlagsseite

siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

Science Fiction #34 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Arthur C. Clarke – Jenseits des Möglichen

Visionär des 21. Jahrhunderts

Arthur C. Clarke ist einer meiner großen Lieblinge der alten Garde, die mich in der Science Fiction sozialisiert haben. „Projekt Morgenröte“ und „Die letzte Generation“ waren die ersten Romane, die ich von ihm gelesen habe und diese festigten den Willen, Science Fiction zu meinem bevorzugten Genre zu machen …


Von 2001: Odyssee im Weltraum (und folgenden) oder Rendezvous mit 31/439 (und folgenden) wollen wir jetzt mal gar nicht reden. …

Arthur C. Clarke war einer der größten Science-Fiction Schriftsteller des zwanzigsten Jahrhunderts und in der letzten Hälfte seines Lebens ein wichtiger öffentlicher Intellektueller, der für utopische Zukünfte eintrat, die auf technologischen und sozialen Fortschritten basierten, mit einem Schwerpunkt auf dem Einsatz von Mitteln und Perspektiven der Menschheit im Weltraum.

Auszug Rückentext

Jedenfalls empfehle ich das Buch jedem, der bio- und bibliographische Werke zu schätzen weiß. Fritz Heidorn hat hier im Verlag Dieter von Reeken wieder ein ausgesprochen wertvolles Stück Sekundärliteratur abgeliefert…

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Fritz Heidorn
  • Arthur C. Clarke – Jenseits des Möglichen
  • Visionär des 21. Jahrhunderts
  • DvR, Lüneburg (2019)
  • Taschenbuch
  • 240 Seiten
  • ISBN 9783945807484

Kleinster Preis: € 17,50, größter Preis: € 17,50, Mittelwert: € 17,50

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Verlag] Verlagsseite des Buches

    Es ist ein Vergnügen, das Buch von Fritz Heidorn über diesen Science-Fiction-Giganten zu begrüßen.

    Verlagsseite

  • [Biographisches] Fritz Heidorn auf http://dev.econtur.de

    Sein literarisches Interesse richtet sich seit seiner Jugend auf Science Fiction und Zukunftsforschung. Sein Frust über die zunehmende Zahl schlechter Romane hat dazu geführt, sich mit verschiedenen Essays zu Wort zu melden. …

    Auszug Artikel

  • [Artikel] Arthur C. Clarke in der WIKIPEDIA

    Sir Arthur Charles Clarke, CBE, FRAS, Sri Lankabhimanya, (* 16. Dezember 1917 in Minehead, Somerset, England; † 19. März 2008 in Colombo, Sri Lanka) war ein britischer Science-Fiction-Schriftsteller und Physiker. Durch den Film 2001: Odyssee im Weltraum von Stanley Kubrick, der auf einer Kurzgeschichte Clarkes beruht und dessen Drehbuch Clarke gemeinsam mit Kubrick schrieb, wurde er auch außerhalb der Science-Fiction-Szene bekannt. Clarke gilt als Visionär neuer Techniken, die er außer in Science-Fiction-Romanen und -Kurzgeschichten auch in wissenschaftlichen Artikeln beschrieb. Mit Isaac Asimov und Robert A. Heinlein wird er oft zu den „Big Three“ der englischsprachigen Science Fiction gezählt. …

    Auszug Artikel

siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

Science Fiction #35 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Das Conbuch 3

Perry-Rhodan-Tage Osnabrück am 25./26.05.2019

Contage in Osnabrück. HZum dritten Mal wurden die Perry-Rhodan-Tage abgehalten und wieder gab es eine Converöffentlichung die sich wie immer recht nett liest …


Cons, Fantreffen, sind noch nicht gänzlich aus der Mode gekommen. Nur die Ansprüche an eine solche Veranstaltung werden immer größer und wenn man Erfolg haben will damit muss man daran wachsen …

… Zu jeder Convention, die etwas auf sich hält, gehört obligatorisch ein entsprechendes Conbuch – dieses haltet ihr auch in diesem Jahr wieder in den Händen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und gebt uns gerne wieder ausführlich Feedback, damit wir eure Veranstaltung auch in den nächsten Jahren immer besser gestalten können …

Editoral

Zumindest beim Conbuch haben Andrè Boyend und Nils Hirseland ein Niveau erreicht, das den Ansprüchen genügen sollte. Besser und Mehr geht immer, aber man sollte auch die Verhältnismäßigkeit wahren. Daher Daumen nach oben …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Andrè Boens, Nils Hirseland
  • Das Conbuch
  • zu den 3. Perry-Rhodan-Tagen Osnabrück am 25./26.05.2019
  • PRFZ, Rastatt (2019)
  • Heft A4, broschiert, Klebebindung
  • 64 Seiten

leider nicht gereifbar – Bezug über Verlag möglich

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Website] Perry Rhoden-Fanzentrale e.V.

    Die Perry Rhodan FanZentrale e.V. hat bereits eine mehr als fünfzehnjährige Tradition. Die Idee, eine FanZentrale zu gründen, wurde bereits 1994 geboren, doch es sollte noch einige Zeit dauern, bis diese mit Leben erfüllt werden konnte. Zunächst erschien am 27.09.1995 die legendäre 0-Nr. der SOL. …

    Auszug 'Die PRFZ …'

  • [Bericht] 3. Perry Rhodan-Tage Osnabrück (25./26.05.2019)

    Das Programm war voll gepackt mit vielen Panels, die im großen und kleinen Saal stattfanden. Alle Programmpunkte zu besuchen war aus zeitlichen Gründen nicht möglich, ich hatte mir im Vorfeld meine Panels schon ausgesucht. Hier einige Eindrücke (unabhängig von der Reihenfolge der einzelnen Programmpunkte). …

    Auszug Bericht

  • [Bericht]3. Perry Rhodan-Tage Osnabrück (25./26.05.2019)

    Zum dritten Mal veranstaltete die Perry Rhodan-Fanzentrale einen Con in Osnabrück. Ich reiste bereits am Freitag an. Einen VorCon gab es nicht, aber ich hatte mich mit Thomas, Joe Kutzner und Stammtischmitglied (Itzehoe) Angelika Rützel zum Essen verabredet. Kurzfristig entschieden wir uns für das Kartoffelhaus, wo wir bei warmen Temperaturen auch draußen sitzen konnten. Wir haben uns prima unterhalten und ich erfuhr so manches von den neuesten Publikationen des TCE. …

    Auszug Bericht

siehe auch (Auszug):



Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.