[NETigkeiten] #11 Gutgläubig, arglos, dreist — Gedankensprünge – blog.fiks.de

 
Schnäppchenjagd nach »Unternehmen Stardust«, Heft 1 von PERRY RHODAN…

Zugegeben, der Artikel ist schon ein Weilchen her (Ende November), aber das Thema ist zeitlos. Die Entwicklungen am antiquarischen Markt für Literaturerzeugnisse. Da gibt’s teilweise Preise, die jeglichem Verstand spotten.…

Gutgläubig, argos, dreist - Gedankensprünge
Gutgläubig, argos, dreist – Gedankensprünge

 

Weil mir in meiner »Unternehmen Stardust«-Sammlung das Heft 1 der PERRY RHODAN-Serie in der Erstauflage fehlt, beobachte ich den einschlägigen Antiquariatsmarkt, vor allem die Angebote bei Ebay. Es ist erstaunlich, auf wie viel Gutgläubig-, Arglosig- und Dreistigkeit bei Anbietern und Käufern man dabei trifft.[…]

Auszug Artikel

Nicht nur im Bereich der Hefte gibt es solche offensichtlich auf exorbitanten Gewinn ausgelegte Angebote, sondern auch im allgemeinen Buchsektor findet man entsprechende Händler. Besonders im amerikanischen Markt ist mir aufgefallen, dass für deutschsprachige Werke im sekundärliterarischen Bereich Fantasiesummen verlangt werden. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass Preise vom 50 bis 200-fachen des in europäischen Händlerseiten verlangten Preises lukriert werden können, aber warum sonst sollten diese auf amerikanischen Händlerseiten veröffentlicht werden? JA, der amerikanische Markt für deutschsprachige Sekundärliteratur wird nicht besonders groß sein, aber trotzdem …?

Ich hoffe nur, dass niemand ohne Prüfung des Marktes auf diese Händler hereinfällt …


Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • keine
  • [Artikel] Auflagen von Perry Rhodan in der PERRYPEDIA

Von den verschiedenen Produkten der Serie sind oftmals mehrere Auflagen zu unterschiedlichen Zeiten und über unterschiedliche Zeitspannen erschienen. Diese Seite soll hier einen Überblick bieten. […] Auszug Artikel



… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.


Biographien zur Phantastik #15: Jules Verne

 
Über einen der Väter der Science Fiction

Jules Verne hat wohl jeden der mit Science Fiction in Berührung gekommen ist irgendwann mal berührt und gefesselt. Und sei es nur durch seine berühmtesten Romane, die verfilmt worden sind. Ob „20.000 Meilen unter dem Meer“ oder „In 80 Tagen um die Welt“. Hier ist die neuerste Biographie …


Ralf Junkerjürgen legt hier eine Biographie vor, die Jules Verne als äußerst disziplinierten Autor zeigt. Er beschränkt sich in erster Linie auf die Jahre, die Vernes produktivsten waren. Die Zeit zwischen 1862 und 1875 …

Jules Vernes Romane sind Schlüsselwerke des 19. Jh. Sie verweben romantisches Fernweh, wissenschaftlichen Rationalismus und technische Entwicklung zu einer spannenden Handlung. Sie schaffen neue Helden und imaginäre Maschinen, die unsere Zukunft vorwegnehmen. Kapitän Nemo und die Nautilus, die »Reise um die Welt in 80 Tagen« oder »Fünf Wochen im Ballon« faszinieren bis heute. Die Biografie von Ralf Junkerjürgen zeigt Jules Verne als universalen Abenteuerschriftsteller. Der geachtete Bürger folgte täglich einem strikten Arbeitsplan, der nur von gelegentlichen Reisen unterbrochen wurde. Allein 65 Romane verfasste er und schuf so die Enzyklopädie einer ganzen Epoche. Jules Vernes Biografie ist die Biografie eines Jahrhunderts. …

Produktbeschreibung Amazon

In Anbetracht der Wichtigkeit Jules Vernes für das entstehende Genre Science Fiction wäre es die Gelegenheit eine frische Biographie über den Autor zu lesen und seine Kenntnisse ein bisschen aufzufrischen. Das Buch gibt es als gebunden Ausgabe und als Kindle-Downlaod…

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Ralf Junkerjürgen
  • Jules Verne
  • wbg Theiss, Darmstadt (2018)
  • gebunden Ausgabe
  • 262 Seiten
  • ISBN Buch 9783806237467
  • ISBN eBook (PDF) 9783806237634
  • ISBN eBook (epub) 9783806237641

Kleinster Preis: € 15,30, größter Preis: € 37,38, Mittelwert: € 24,00

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • mit Schutzumschlag
  • [Artikel] Ralf Junkerjürgen in der WIKIPEDIA

    Ralf Junkerjürgen (* 1. Mai 1969 in Rheda-Wiedenbrück) ist ein deutscher Professor für Romanistik an der Universität Regensburg. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen populäre Kultur, Narratologie, Rezeptionsästhetik und Film.…

    Auszug Artikel

  • [Artikel] Jules Verne in der WIKIPEDIA

    Jules-Gabriel Verne, in Deutschland anfänglich Julius Verne (* 8. Februar 1828 in Nantes; † 24. März 1905 in Amiens), war ein französischer Schriftsteller. Er wurde vor allem durch seine Romane Die Reise zum Mittelpunkt der Erde (1864), 20.000 Meilen unter dem Meer (1869–1870) sowie Reise um die Erde in 80 Tagen (1873) bekannt. Neben Hugo Gernsback, Kurd Laßwitz und H. G. Wells gilt Jules Verne als einer der Begründer der Science-Fiction-Literatur…

    Auszug Artikel

  • [Rezension] Eine Gesamtschau auf einen „auteur scientifique“: umfassend, detailreich, angenehm lesbar Über Ralf Junkerjürgens Buch „Jules Verne“ von Martin Lowsky – literaturkritik.de

    So detailliert der Autor auch auf den Menschen Verne und seine Texte eingeht, er hat doch den gesamten Verne-Kosmos vor Augen. Er stellt auch die Buchausstattungen, die Illustrationen und die Verfilmungen vor. Wenn man Verne prägnant psychoanalytisch deuten will, muss man wie Junkerjürgen vorgehen – nämlich die alten Zeichnungen von Édouard Riou heranziehen, jene vom Mittelpunkt der Erde mit den vaginal geformten Höhlen. „Der Text selbst“, sagt Junkerjürgen, „mag in dieser Hinsicht weniger suggestiv sein, die ihn ergänzenden Bilder sind es hingegen allemal.“ …

    Auszug Rezension

  • [Rezension] Epochaler Autor – Jules Verne prägte mit seinen fiktiven Romanen ganze Generationen und begründete die Sciencefiction mit. Jetzt liegt eine neue Biografie vor. – von Katrin Hochberg – spektrum.de

    Das Buch folgt einem chronologischen Faden von der Geburt des berühmten Autors über seine ersten Schreibversuche und erfolgreiche Romane wie »Reise zum Mittelpunkt der Erde« oder »20 000 Meilen unter dem Meer« bis hin zu seinem Tod und den postumen Veröffentlichungen durch Sohn Michel. …

    Auszug Rezension

  • [Projekt] Jules Verne im Projekt Gutenberg – gutenberg.spiegel.de

    Jules Verne wurde am 08.02.1828 in Nantes geboren, wo er auch aufwuchs. Er studierte Jura in Paris, fand jedoch größeres Interesse am Theater. In Gemeinschaftsarbeit mit Alexandre Dumas schrieb er Opern, Libretti und Dramen. 1863 begann er mit der Niederschrift seiner Abenteuer- und Zukunftsromane. Jules Verne starb am 24.03.1905 in Amiens.…

    Auszug Projektseite

  • [Projekt] Jules Verne in der WIKISOURCE – de.wikisource.org

    Georg Lehnert: Zur Charakteristik von Jules Verne. In: Wissenschaftliche Beilage der Leipziger Zeitung. Leipzig 1887, Nr 61, S. 365–367 Internet Archive = Google-USA

    Sitzung vom 10. Februar (Bericht über den Vortrag „Ein Missbrauch der Naturwissenschaft“). In: Jahresbericht und Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins in Magdeburg 1886. Magdeburg 1887, S. 1–3 Google-USA

    Johann Jakob Honegger: Julius Verne. Eine literarische Studie. In: Unsere Zeit, Leipzig 1875, S. 321–335 Google-USA

    u.v.a.

    Auszug Artikel

  • [Webpage] Jules–Verne–Club -jules-verne-club.de

    Seit dem September 2000 gibt es den Jules-Verne-Club: Ein Club für Abenteuerlustige, Verne-Enthusiasten, Leseratten, Sammler, Filmfans, Technikinteressierte und Zukunftsbegeisterte.

    Wir beschäftigen uns mit Jules Vernes Abenteuern in Büchern, Filmen, Theater, Musik, Computerspielen, Comics, auf Briefmarken, …

    Wir bieten internationale Kontakte, aktuelle Newsletter und das Clubmagazin NAUTILUS zweimal im Jahr.

    Der Club publiziert neben dem Clubmagazin auch erstmalige (Neu-) Veröffentlichungen von Texten in (Taschen-) Buchform für seine Mitglieder und für Einzelbesteller (Verfügbares siehe unter „Buchausgaben des Clubs„). Seit 2013 gibt der Club auch Vignetten-Marken zur Eigenwerbung und für interessierte Sammler heraus. All dies wird, ganz dem nicht-gewinnorientiertem, nicht-kommerziellen Charakter des Clubs entsprechend (gemäß seiner Satzung) zum Selbstkostenpreis abgegeben. …

    Auszug Clubvorstellung

  • [Webpage] Die Welt JULES VERNES:  Sein Leben und sein Werk -Andreas Fehrmann’s Collection Jules Verne – j-verne.de

    Hier findet man umfangreiche Fakten und Ausarbeitungen zu diesem großen französischen Schriftsteller und dessen Werk. Mit dem Besuch dieser Seite begeben wir uns gemeinsam in das Frankreich des 19. Jahrhunderts, um an den Orten seines Wirkens Spuren zu finden und um gleichzeitig die fantastische Welt seiner Romane, Kurzgeschichten und Theaterwerke kennen zu lernen. Neben seinem Werk sollen auch deren Verfilmungen und die Freude an Abenteuer, Reiselust, Maritimen und der Welt der Technik nicht zu kurz kommen. Gleichzeitig öffne ich eine Schatzkiste alter Dokumente, Zeitungen und Zeitschriften und ich stelle die wichtigsten deutschsprachigen Editonen seines Werkes vor. Begebt euch also auf Vernes Voyages Extraordinaires. Viel Spaß bei der Erkundung meiner Seiten!

    Auszug Startseite

siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

Fundstücke #14 – Veröffentlichungen, Dissertationen aus dem Netz: Thomas Morus‘ Utopia und das Genre der Utopie in der poilitschen Philosophie

 
Ein Buch von Ulrich Arnswald und Hans-Peter Schütt (Hrsg.)
Ebenfalls bei meinen Netzrecherchen ist mir dieser Download in die Hände gefallen. Ist stehe nicht an, ihn mit euch zu teilen, ist das Buch ja ein interessantes Exemplar in Sachen Utopie …


Thomas Morus' Utopia und das Genre der Utopie in der Politischen Philosophie
Thomas Morus‘ Utopia und das Genre der Utopie in der Politischen Philosophie

 

In den einschlägigen Arbeiten zur Ideengeschichte des neuzeitlichen politischen Denkens spielt Thomas Morus meist nur eine untergeordnete Rolle. Sofern der Renaissance überhaupt ein Kapitel gewidmet und der Beginn neuzeitlichen politischen Denkens nicht mit jener Konzeption eines Gesellschaftsvertrags identifiziert wird, die Thomas Hobbes in seinem 1651 erschienenen Leviathan entwirft, gilt das Interesse meist Machiavellis Il Principe, einem Werk, in dem einerseits eine ältere Tradition von Fürstenspiegeln ihren glanzvollen Abschluß findet, in dem sich andererseits aber auch eine gänzlich neue Einsicht artikuliert, ein Bewußtsein von der Autonomie des Politischen.

Auszug Downloadseite

Also viel Spaß damit und einiges an Lesevergnügen …


Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • keine
  • [Artikel] Utopien – Spielerei, Ventil oder konkreter Vorschlag? – deutschlandfunk.de

Den Begriff „Utopie“ verdanken wir dem englischen Rechtsanwalt und Premierminister Thomas Morus. Er schrieb 1516 einen Text, in dem er von einem Idealstaat auf der neuen Insel Utopia, griechisch für „nirgendwo“, berichtet. Welche Rolle der Entwurf einer Utopie in der politischen Philosophie heute spielt, stand im Mittelpunkt einer Tagung im Zisternzienserkloster Bronnbach. Von Cajo Kutzbach…

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten 3 Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

 

Magazine #28 – das Salz in der Phantastik-Suppe: Cthulhu Libria Neo 1-8

 
Ein Magazin das man nicht vergessen sollte …

Heute möchte ich nochmals ganz explizit auf „Cthulhu Libria Neo“ hinweisen. Ein phantastisches Magazin, dass von Jörg Kleudgen verantwortet wird und seit 2016 zweimal im Jahr erscheint. Leider sind einige der 8 Ausgaben auch schon ausverkauft und so muss man sich darauf verlassen, antiquarisch noch zum Zuge zu kommen. Ist allerdings auch schon schwierig …

Der ausgebende Verlag nennt sich Goblin Press und wurde von Kleudgen bereits 2010 geründet_

… geschah aus dem Bestreben heraus, phantastischen Texten einen angemessenen Rahmen zu verleihen. In kleinen, der Nachfrage angepassten Auflagen sollten Veröffentlichungen ermöglicht werden, die nicht gezwungen waren, einen breit gefächerten Publikumsgeschmack zu bedienen. Dies bedeutete die Rückbesinnung auf die ursprünglichen Tugenden eines nicht kommerziellen Kleinverlages […] Auszug Verlagsbroschüre

9 Ausgaben unter folgenden Schwerpunkten liegen jetzt vor:

  • 0 –  Ausgabe zum BuCon
  • 1 – Schwarze Romantik
  • 2 – Maritime Schrecken
  • 3 – Haunted Houses
  • 4 – Der expressionistische Film
  • 5 – Dunkle Märchen
  • 6 – Die Natur schlägt zurück
  • 7 – Hexen
  • 8 – Gipfel des Grauen

Eins nach dem Anderen zu empfehlen, die kleinen Mängel die ich anführen könnte treffen nur in die Seele des sekundärliterarischen Buchhalter und sind für den „Normal“-Konsument absolut unerheblich.

Den Kontakt zum Verlag kann man über eine Facebook-Seite halten und dort erfährt man alles Neue. Zum Beispiel auch, dass das neue Cthulhu Libra Neo, Nr. 9, mit dem Schwerpunkt „Die Poe-Rezeption in der phantastischen Literatur zu Beginn des 20. Jahrhunderts“ anlässlich des Marburg-Con im Frühjahr 2020 erscheine wird. Es sei euch wärmstens empfohlen diese Ausgabe zu erwerben. Für wenige 5-6 Euro ein wahrer Genuss, auch für Liebhaber der Sekundärliteratur zur Phantastik …


Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • keine
  • [Artikel] Jörg Kleuden in WIKIPEDIA

    Jörg Kleudgen (* 20. Juli 1968 in Zülpich) früher auch Jörg Bartscher-Kleudgen, ist ein deutscher Schriftsteller, Herausgeber sowie Musiker und Sänger der Gothic-Rock-Band The House of Usher. Er ist Mitbegründer sowie ehemaliger Redakteur des Gothic – Magazine for Underground Culture und des Labels Équinoxe Records, unterhält den Kleinverlag für phantastische Literatur Goblin-Press und ist Herausgeber des Phantastik-Magazins Cthulhu Libria Neo.[…] Auszug Artikel


  • [Site] Goblin Press auf Facebook

    Jörg Kleudgen (* 20. Juli 1968 in Zülpich) früher auch Jörg Bartscher-Kleudgen, ist ein deutscher Schriftsteller, Herausgeber sowie Musiker und Sänger der Gothic-Rock-Band The House of Usher. Er ist Mitbegründer sowie ehemaliger Redakteur des Gothic – Magazine for Underground Culture und des Labels Équinoxe Records, unterhält den Kleinverlag für phantastische Literatur Goblin-Press und ist Herausgeber des Phantastik-Magazins Cthulhu Libria Neo.[…] Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten 3 Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben.

[NETigkeiten] #10 Schreibmaschinen aus Menschenfleisch — zeit.de

 
In China boomt die Onlineliteratur – von Franka Lu…

Üblicherweise bringe ich im Blog keine Artikel von großen Zeitungen. Dieser Artikel ist aber aufgrund seines Inhalts ein der wenigen Ausnahmen.

Es wird hier die Szene der Online-Autoren für Fantasyliteratur in China beschrieben und ich muss ehrlich sein – mir steigt da die Gänsehaut hoch, wenn ich diesen Artikel lese. Er liest sich wie eine der vielen Dystopien um autoritäre Mächte und man sollte es nicht glauben, dass es sich um einen Tatsachenbericht handelt.

Da geht es um Netzliteratur, Überwachung, Realitätsflucht und um „Schreibmaschien aus Menschenfleisch“  – Reaktionen erwünscht…

Schreibmaschien aus Menschenfleisch

 

Das Faszinierendste an der chinesischen Fantasyliteratur ist, dass das gesamte Phänomen aus dem Netz stammt, es wächst und gedeiht dort. Die Verkaufszahlen von gedruckten Büchern gehen in China drastisch zurück, die meisten Romane werden digital gelesen. Mehr und mehr Bücher erscheinen ausschließlich online, als Internetliteratur […] Erfolgreiche Autorinnen und Autoren müssen täglich 7.000 bis 10.000 chinesische Zeichen schreiben (das sind etwa doppelt so viele, als würden sie auf Englisch schreiben), und zwar das ganze Jahr über, nonstop. Sie werden als „Schreibmaschinen aus Menschenfleisch“ verspottet.

Auszug Artikel


Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • keine
  • [Artikel] Wuxia in der WIKIPEDIA

    Der Wǔxiá-Roman und der Wǔxiá-Film beschreiben chinesische Schwertkämpfer, Schlachten, Soldaten- und Reiterkämpfe, die überwiegend an historischen oder pseudohistorischen Schauplätzen spielen. Das Genre besitzt stark phantastische Elemente. […] Auszug Artikel


  • [Artikel] Tianxia #24: Wuxia – Eine Einladung zur Lektüre – Ein Gastbeitrag von Tobias Reckermann- faterpg.de

    Erschwert wird einem die Lektüre im Original chinesischer Wuxia-Literatur durch den Mangel an Übersetzungen. Lediglich zwei Autoren und ein halbes Dutzend ihrer Werke sind ins Englische übertragen worden, nicht eines bisher ins Deutsche.[…] Auszug Artikel


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.