[Medienhinweis] #61: Ottfried Preussler: Krabat – Eine postapokalyptsche Fiktion – phantastikon.de

 
Man kann Karabat auch als postapokalyptische Fiktion lesen …

von Der Bouquinist auf phantastikon.de

Karabat ist eine wunderschöne Geschichte, die mir sehr am Herzen  liegt, daher diese Empfehlung:

Phantastikon 2020-11-27

Vielleicht ist das Nützlichste für einen erwachsenen Leser von Karabat der traurige und düstere Trost, der sich in der Inszenierung nach dem Ende der Welt verbirgt. Die Welt ist schon mal untergegangen. Wir selbst leben mit und in einer Geschichte, die von vergangenen Apokalypsen geprägt ist. […]

Auszug Artikel

Damit kann ich sehr gut leben …


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.


 
 

Science Fiction #74 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Science Fiction Jahrbuch 1987 – H. J. Alpers

 

H. J. Alpers (Hrsg.)
Science Fiction Jahrbuch 1987
Moewig, Rastatt (1986)
ISBN 9783811837034

Der (subjektiv) beste Inhalt, aber schon das letzte Buch der Reihe

Es ist ja zum aus der Haut fahren. Ein Buch mit Informationen noch und nöcher und trotzdem nicht zu verkaufen. Muss eigentlich entmutigend sein, dass so ein Buch nicht ankommt …


Der Untertitel lautete: Stories, Fakten und Trends. Und das war es auch. Szene national und international, Filme, Fernsehen, Video und Stephen Kings Filme, Saberhagens Berserker-Universum, Popmusik, Rollen- und Brettspiele, Preise, ein Nekrolog (ausführlich) und ein Interview mit Wolfgang Petersen. Abschließend eine kommentierte Bibliographie der lieferbaren Science Fiction und Fantasy. Was will man mehr?…

Auch die Deutsche SF steht – Let’s face it – auf ‚Abwärts‘. Der Autor hat, setzt sich die negative Entwicklung fort, bald bei Story oder Roman nur noch jeweils einen oder zwei Verlage zur Auswahl. Es sei denn, er kennt die Tante eines Redakteurs, schreibt für die deutsche  Kolonie auf den Tonga-Inseln oder hofft …

Auszug 'Szene national', Seite 7-25

Dem Herausgeber, der auch nicht angegeben ist, ist diese Ausgabe auch kein Vorwort mehr wert. Wahrscheinlich war die Reihe schon abgeschrieben und dieses Buch nur mehr in der Pipeline und aus. Ich finde, es war schade um die Reihe, auch wenn sie dem SF-Jahr von Heyne eigentlich nicht das Wasser reichen konnte. Vielleicht war es auch die Mischung mit den Stories. Das birgt Gefahren. Keiner der potenziellen Käufer (Primär- bzw. Sekundärleser) ist wirklich zufrieden, insbesondere wenn die Sekundärliteratur nichts mit der angebotenen Primärliteratur zu tun hat …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:

  • H. J. Alpers
  • Science Fiction Jahrbuch 1987
  • Stories, Fakten, Trends
  • Moewig, Rastatt (1986)
  • Taschenbuch
  • 256 Seiten
  • ISBN 9783811837034

Kleinster Preis: € 2,16, größter Preis: € 12,00, Mittelwert: € 3,90

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine

  • [Artikel] „Science-Fiction-Jahr 1987“ in der WIKIPEDIA

Die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften, (GWUP) mit Sitz in Roßdorf (bei Darmstadt) wird gegründet. …

Auszug Artikel



  • [Artikel] „Liste der mehrbändigen deutschsprachigen Science-Fiction-Taschenbuchanthologien“ in der WIKIPEDIA

Dies ist eine Liste der im deutschsprachigen Raum im Taschenbuch bzw. Broschur (Softcover) erschienenen, mehrbändigen Science-Fiction-Kurzgeschichten-Anthologiereihen, geordnet nach Verlagen und chronologisch.…

Auszug Artikel




siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 

Neuzugänge #66 – BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA: Erfahrungen mit Phantasie – Bernhard Rank (Hrsg.)

 

Bernhard Rank (Hrsg.)
Erfahrungen mit Phantasie
Schneider, Baltmannsweiler (1994)
ISBN 3871164720

Analysen zur Kinderliteratur und didaktische Entwürfe

Festschrift für Gerhard Haas zum 65. Geburtstag. Er hat das Konzept eines „handlungsorientierten Literaturunterrichts“ entwickelt …


Neben der Würdigung dieses Mannes, stellen die Beiträge dieses Bandes gleichermaßen eine Reaktion auf die Anregungen dar, die Gerhard Haas gegeben hat, wie Anregungen für ihn und die Leser, am einen oder anderen Punkt weiterzudenken …

Der hier vorgelegte Sammelband leistet einen Beitrag zur Weiterentwicklung eines um den Begriff der Phantasie zentrierten poetologischen und literaturdidaktischen Konzepts. Zwei thematische Schwerpunkte werden gesetzt: die Analyse von „Leseerfahrungen“ mit phantastischen Kinder- und Jugendbüchern und die Reflexion über „Lernprozesse“, in denen sich die Phantasietätigkeit von Kindern und Jugendlichen entfalten kann…

Auszug Rückentext

Im Anhang gibt’s dann noch eine Publikations-Bibliographie von Prof. Dr. Gerhard Haas in der die Vielseitigkeit des Mannes sichtbar wird. Das Buch wird derzeit aber zu exorbitanten Preisen angeboten (siehe unter antiquarisch) und ist antiquarisch eher rar …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:

  • Bernhard Rank (Hrsg.)
  • Erfahrungen mit Phantasie
  • Analysen zur Kinderliteratur und didaktische Entwürfe
  • Schneider, Baltmannsweiler (1994)
  • broschiert
  • 214 Seiten
  • Zusatz
  • ISBN 3871164720

Kleinster Preis: € 144,78, größter Preis: € 144,78, Mittelwert: € 144,78

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine

  • [Interview] Serie Seniorprofessuren / Prof. Bernhard Rank im Interview

Wer sind eigentlich die knapp 30 Seniorprofessorinnen und –professoren an der Goethe-Universität, die sich auch nach ihrer Pensionierung noch in der Lehre engagieren? In einer mehrteiligen Serie werden sie hier vorgestellt. ……

Auszug Artikel



  • [Artikel] „Handlungs- und produktionsorientierter Literaturunterricht“ in der WIKIPEDIA

Als Handlungs- und produktionsorientierten Literaturunterricht bezeichnet man in der Deutschdidaktik, genauer in der Literaturdidaktik einen methodischen Ansatz zum Verstehen bzw. zur Annäherung an literarische Texte, der die Grundsätze von Handlungsorientierung und Produktorientierung fasst. …

Auszug Artikel




Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.

 
 
 

 

Phantastik #42 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Einführung in die fantastische Literatur – Tzvetan Todorov

 
Tzvetan Todorov
Einführung in die fantastische Literatur
Wagenbach, Berlin (2013)
ISBN 9783803126986

Kernbereich des Buches ist das Hauptkapitel „Definition des Fantastischen“

Das bekannteste Grundlagenwerk der Fantastik ist wohl dieses Buch von Tzvetan Todorov. Hier in der Ausgabe von 2013, des Wagenbach-Verlages, und im Bilderkarussell unten noch in einer Ausgabe von Ullstein (1972) und einer Fischer-Verlag-Ausgabe von 1992 …


Hier findet man die minimalistischste Version der Definition von fantastischer Literatur. So minimalistisch, dass nur sehr wenige Werke in Grunde als fantastisch durchgehen können.  Das liegt daran, dass Todorov Teile jener Literatur einfach ausblendet, die man im Herkömmlichen durchaus dazuzurechnen bereit ist. …

Das Fantastische liegt im Moment dieser Ungewissheit; sobald man sich für die eine oder die andere Antwort entscheidet, verlässt man das Fantastische und tritt in ein benachbartes Genre ein, in das des Unheimlichen oder das des Wunderbaren. Das Fantastische ist die Unschlüssigkeit, die ein Mensch empfindet, der nur die natürlichen Gesetze kennt und sich einem Ereignis gegenübersieht, das den Anschein des Übernatürlichen hat. …

Auszug 'Definition des Fantastichen', Seite 33-53

Wann immer man seit dieser Veröffentlichung im Jahre 1970 einen Bestimmungsversuch des Fantastischen versucht hat, dieses Buch ist höchstwahrscheinlich der Ausgangspunkt, auch wenn er durchaus kontrovers diskutiert wurde und wird …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:

  • Tzvetan Todorov
  • Einführung in die fantastische Literatur
  • Wagenbach, Berlin (2013)
  • Taschenbuch
  • 224 Seiten
  • ISBN 9783803126986

Kleinster Preis: € 8,94, größter Preis: € 28,15, Mittelwert: € 12,90

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine

  • [Rezension] Realität oder Traum? Tzvetan Todorovs „Einführung in die fantastische Literatur“ in einer Neuauflage – von Kay Wolfinger – auf literaturkritik.de

Die „Einführung in die fantastische Literatur“ des bulgarischen Semiotikers und Literaturwissenschaftlers Tzvetan Todorov erschien im Original bereits 1970 und zwei Jahre später in der deutschen Erstausgabe im Carl-Hanser-Verlag. Seitdem wurde das Buch, dessen Methodik deutlich am französischen Strukturalismus geschult ist und auch seine Nähe zum russischen Formalismus nicht verleugnen kann, im Laufe der Jahrzehnte zu einem Grundlagenwerk, sofern man zu den vielen verschiedenen möglichen Definitionen des Fantastischen arbeitet.…

Auszug Artikel



  • [Download] Leseprobe Todorov für Anfänger – von Simon Spiegel – auf simifilm.ch

Mein Ziel in diesem Buch sollte somit bereits klar umrissen sein: Ich möchte Todorovs Phantastik-Theorie so darstellen, dass sie auch für Laien verständlich wird. Das bedeutet: Ohne komplizierte Fachbegriffe, ohne lange Zitate und ohne Fußnoten. Zwar stütze ich mich sehr wohl auf die Arbeiten anderer Wissenschaftler, die in der Bibliographie auch aufgeführt sind; um die Hemmschwelle möglichst niedrig zu halten, …

Auszug Artikel



  • [Artikel] Das Dilemma der Definition.Die literarische Phantastik zwischen Gattung, Genre und Struktur – von Felix Holtschoppen – auf iaslonline.lmu.de

Zwar war Todorov weder der einzige noch der erste, der sich dieses Themas annahm, doch ohne Zweifel ist es seine Theorie, die im deutschsprachigen Raum am stärksten rezipiert wurde. In der Folge entspann sich eine Debatte, die ihren Niederschlag in einer Fülle von Publikationen fand, die sich auf unterschiedliche Weise des Themas annahmen und zu einer konsensfähigen Definition zu kommen suchten. Exemplarisch seien hier nur die von Rein A. Zondergeld herausgegebene Phaïcon-Reihe sowie die Monographien von Florian Marzin und Marianne Wünsch genannt (letztere vor allem, da sie im vorliegenden Band nicht zu Wort kommen).…

Auszug Artikel



 


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Begleitende Literatur zur Phantastik #52: Visionen und Politik – Die Tagebücher Theodor Herzls

 
Theodor Herzl
Visionen und Politik – Die Tagebücher Theodor Herzls
Suhrkamp, Frankfurt/Main (1976)
ISBN 9783518068748
Das private Logbuch eines Politikers und Utopisten…

Nachdem Herzl 1896 sein Buch „Der Judenstaat“ geschrieben hatte, verfasste er sechs Jahre danach einen utopischen Roman mit dem Titel „Altneuland“. Grund genug diese Auswahl aus seinen Tagebüchern als Grundlage zu nützen, um die spuren dieses Romans darin vielleicht aufzufinden. …


Es handelt sich hierbei aber natürlich um ein Konzentrat der Original-Tagebücher, die mit einem Umfang von 1800 Seiten doch einiges an Umfang besitzen. Es wurde aber darauf geachtet, die Tagebücher formal und inhaltlich so wahrheitsgetreu wie möglich wiederzugeben …

Jede Textauswahl ist anfechtbar, denn sie zerschneidet und fragmentiert: mit Herzls „Tagebüchern“ einen chronologisch gewachsenen, literarisch überformten Corpus. Doch galt es, den Autor und Politiker Theodor Herzl aus einer Fast-Vergessenheit zurückzuholen. …

Auszug 'Zur vorliegenden Editon', Seite 314-315

Herzls Tagebücher kann man als historischen Kommentar und Selbstaussage lese. Literatur und Politik ergänzen sich hier ebenso wie Gedanke und Handlung. Er starb übrigens einige Kilometer von meinem Wohnort entfernt in Edlach an der Rax, in Niederösterreich…

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Theodor Herzl
  • Visionen und Politik
  • Theodor Herzls Tagebücher
  • Suhrkamp, Frankfurt/Main (1976)
  • Suhrkamp Taschenbuch, Nr. 374
  • Taschenbuch
  • 352 Seiten
  • ISBN 9783518068748

Kleinster Preis: € 2,00, größter Preis: € 12,60, Mittelwert: € 6,49

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine

  • [Artikel] Theodor Herzl in der WIKIPEDIA

Theodor Herzl (ung.: Herzl Tivadar; * 2. Mai 1860 in Pest, Königreich Ungarn; † 3. Juli 1904 in Edlach an der Rax, Niederösterreich) war ein dem Judentum zugehöriger österreichisch-ungarischer Schriftsteller, Publizist und Journalist. 1896 veröffentlichte er das Buch Der Judenstaat, das er unter dem Eindruck der Dreyfus-Affäre geschrieben hatte. Herzl war der Überzeugung, dass Juden eine Nation seien und dass aufgrund von Antisemitismus, gesetzlicher Diskriminierung und gescheiterter Aufnahme von Juden in die Gesellschaft ein jüdischer Staat gegründet werden müsse. Er wurde zu dessen Vordenker, organisierte eine Massenbewegung und bereitete so der Gründung Israels gedanklich den Weg. Er gilt als Hauptbegründer des politischen Zionismus.

Auszug Artikel


  • [Downlaod] Die Werke „AltNeuLand“ und “ Der Judenstaat“ – auf zeno.org

Willkommen bei Zeno.org, Ihrer Volltextbibliothek. …

Auszug Artikel


  • [Download] Die Tagebücher Theodor Herzls sind aus dem Internet Archiv downloadbar

Theodor Herzls Tagebücher, 1895-1904
by Herzl, Theodor, 1860-1904 …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten 3 Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.