Phantasten #26 -weiblich, männlich und …: Ein zerebraler Schriftsteller und Philosoph namens Lem – Jacek Rzeszotnik

 
Jacek Rzeszotnik
Ein zerebraler Schriftsteller und Philosoph namens Lem
Wydawnictwo Universytetu Wroclawskoego, Wroclaw (2003)
ISBN 8322923783
Zur Rekonstruktion von Stanislaw Lems Autoren- und Werkbild im deutschen Sprachraum anhand von Fallbeispielen

Dieses Buch war im Grunde auch nur für Deutschland (und zwar in beiden Staaten) möglich, da Lem, obwohl ja doch in mehreren Ländern veröffentlicht, nur hier einer so großen Zahl von Besprechungen unterzogen wurde. Sowohl in Russland, als auch in Amerika war es diesbezüglich eigentlich recht still. …


Franz Rottensteiner ist in seiner Rezension des Werks, im Quarber Merkur 99/100 vom August 2004, sehr angetan und lobt es als „in seiner Materialfülle überwältigend“ und „so überzeugend organisiert, dass es sich zu einem facettenreichen und differenzierten Bild des Schriftstellers und Denkers Lem zusammenfügt“.…

Im Angesicht der zunehmenden Akzentverschiebung im Schaffen von Stanislaw Lem von den belletristischen Werken auf die paraliterarischen und essayistischen Erzählformen erhebt sich die Frage nach dem Verlauf der Grenze zwischen Literatur und Wissenschaft in seinen Texten. Da bei ihm diese Grenze verwischt oder nur vage angedeutet ist, wandert der Leser blindlings durch eine Zwischenzone, in der er nicht weiß, was Fiktion und was Lems „Wissenschaft“ ist. …

Auszug 'Vorbemerkungen', Seite 7-22

Will man sehr konzentriert Lem kennenlernen, so ist dieses Werk wohl das Non plus Ultra dafür. Leider ist es derzeit kaum auf dem antiquarischen Markt aufzutreiben und so sollte man, bekäme man doch eins zwischen die Finger, sofort zuschlagen, auch wenn 30 Euro und mehr kein Schnäppchen sind …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Jecek Rzeszotnik
  • Ein zerebraler Schriftsteller und Philosoph namens Lem
  • Zur Rekonstruktion von Stanislaw Lems Autoren- und Werkbild im deutschen Sprachraum anhand von Fallbeispielen
  • Wydawnictwo Universytetu Wroclawskoego, Wroclaw (2003)
  • Broschüre, A5, Klebebindung
  • 288 Seiten
  • ISBN 8322923783

derzeit antiquarisch leider nicht greifbar

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Biographisches] Prof. Dr. habil. Jacek Rzeszotnik auf uni.wroc.pl

Begründer und Leiter der Forschungsstelle für Literatur und Medien am Institut für Germanistik. Gründungsmitglied der Gesellschaft für Fantastikforschung (GFF). Mitbegründer und Mitherausgeber des im deutschen Sprachraum ersten akademischen Periodikums zur Erforschung der Fantastik in Literatur und Medien „Zeitschrift für Fantastikforschung“ (Universität Hamburg).…

Auszug Artikel


  • [Artikel] Stanislaw Lem in der WIKIPEDIA

Stanisław Herman Lem (12. September 1921 in Lemberg, Polen; † 27. März 2006 in Krakau) war ein polnischer Philosoph, Essayist und Science-Fiction-Autor. Lems Werke wurden in 57 Sprachen übersetzt und insgesamt mehr als 45 Millionen Mal verkauft. Er gehört zu den meistgelesenen Science-Fiction-Autoren, wobei er sich selbst wegen der Vielschichtigkeit seines Wirkens nicht so bezeichnen mochte. Aufgrund der zahlreichen Wortspiele und Wortschöpfungen gelten seine Werke als schwierig zu übersetzen. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Der Kosmos nach Stanislaw Lem – von anonym – auf br.de

Er war der meistgelesene Autor des 20. Jahrhunderts: Schon sein erster Science-Fiction-Roman brachte ihm die finanzielle Sicherheit, die er als freier Schriftsteller brauchte – und da war er gerade mal 30. Einer seiner berühmtesten Romane, „Solaris“, wurde inzwischen mehrfach verfilmt. …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.

 

Science Fiction #105 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Die Rolle des Religiösen in den Romanen von Kurt Vonnegut – Ute H. Bertram

 
Ute H. Bertram
Die Rolle des Religiösen in den Romanen von Kurt Vonnegut
Fischer, Frankfurt/Main (1989)
ISBN  3894061065
 
Erlösergestalten und Gott-Figuren
 
Beginn ist ein „Kurzer Abriss über Entstehung und Funktion religiöser Elemente in der amerikanischen Science Fiction“. An und für sich schon ein interessanter Ausflug in die amerikanische Genrebetrachtung …

 
Ausgehend von fünf Romanen Kurt Vonneguts, die zwischen 1959 und 1973 geschrieben wurden, zeigt Bertram, dass Vonnegut immer wieder religiöse Themen aufgreift, um seine Kritik an der Gesellschaft zu vermitteln, aber auch die Möglichkeiten zur Gestaltung besserer Zukunft darzustellen. …
 
Die allen Romanen Kurt Vonneguts immanente Botschaft der selbstlosen Nächstenliebe und des Mitgefühls für die Notsituation anderer stützt sich zwar auf den Basiswert des Christentums, lehnt aber dessen unbedingten Absolutheitsanspruch ab. Vonnegut stellt nicht Gott oder ein anderes übersinnliches Wesen in den Mittelpunkt seiner Philosophie, sondern allein den Menschen. …
Auszug 'Resümee', Seite 82
 
Interessiert hat mich aber vor allem das erste Kapitel, das sich mit den Ursprüngen der religiösen Elemente in der amerikanischen Science Fiction beschäftigt und das auch die „New Wave“ ins Visier nimmt. Das zweite Kapitel, das sich den zugrundeliegenden Romanen widmet, hat mir die gesellschaftskritischen Intentionen Vonneguts vermittelt. Wieder was gelernt …
 
Übrigens:
Das Werk erschien nochmals unter der Autorinnenbezeichnung Helena Bertram Gräfin von Nimcz zu Caldaha: There Is No Why – Religion und Gottesbild im Werk von Kurt Vonnegut anhand ausgewählter Romane. im Hebe-Verlag, Alzenau 2009, ISBN 978-3-00-027565-4. Ich kann aber keine Aussage darüber treffen, ob dies in unveränderter Form geschah.
 
Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Ute H. Bertram
  • Die Rolle des Religiösen in den Romanen von Kurt Vonnegut
  • R. G. Fischer, Frankfurt/Main (1989)
  • Broschüre, A5, Klebebindung
  • 104 Seiten
  • ISBN 3894061065

Kleinster Preis: € 19,00, größter Preis: € 21,50, Mittelwert: € 19,00

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Webpräsenz] Familie Bertram Grafen von Nimcz zu Caldaha

Kurt Vonnegut (1922-2007) verfasste Meisterwerke der sozialkritischen Science Fiction. Dabei gingen seine Bücher weit über reine Zukunftsvisionen hinaus und behandelten auch philosophische, ethische und religiöse Themen. Letztere hat Helena Bertram Gräfin von Nimcz zu Caldaha in exemplarischen Romanen von Kurt Vonnegut aufgespürt und in der literaturwissenschaftlichen Abhandlung „There Is No Why – Religion und Gottesbild im Werk von Kurt Vonnegut“ analysiert.…

Auszug Artikel


  • [Artikel] Kurt Vonnegut in der WIKIPEDIA

Kurt Vonnegut, Jr. (* 11. November 1922 in Indianapolis; † 11. April 2007 in New York) war ein US-amerikanischer Schriftsteller. […] Der Atheist und Humanist Vonnegut sah in der Religion einen Versuch der Menschen, ihre Einsamkeit zu überwinden. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Religion und Science-FictionMöge die Macht mit dir sein – von Benedikt Schulz – auf deutschlandfunk.de

Die Science-Fiction trägt die Naturwissenschaft im Namen, das klingt nach klaren Kalkulationen – nicht nach Spiritualität. Und doch ist gerade die Religion zentrales Thema vieler Science-Fiction-Werke, ob in der Literatur oder auf dem Bildschirm. Warum eignet sich gerade die Science-Fiction für spekulative Gedankenspiele über Religion? …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 

Märchen #13 – Das Wunderbare in der Literatur: Wie Dornröschen seine Unschuld gewann – Beat Mazenauer / Severin Perrig

 
Beat Mazenauer / Severin Perrig
Wie Dornröschen seine Unschuld gewann
Kiepenheuer, Leipzig (1995)
ISBN 3378010010
Archäologie der Märchen

Ein Buch, das mich fasziniert hat. Märchen von einer anderen Seite zu sehen und zu erspüren, wie Märchen entstanden sind, wie sie sich entwickelt haben und warum sie entstanden sind. …


Ich muss zugeben, dass ich die Sekundärliteratur zu Märchen eher mit Fingerspitzen angreife. Erstens ist das Genre wohl das von den fantastischen Genres am besten betrachtete, und außerdem aus diesem Grund sehr umfangreich. Ich denke, das Genre ist schon eine eigene Sammlung wert. Es zeigt sich aber immer wieder, dass es sehr interessante Publikationen dazu gibt. Man glaubt viel über Märchen zu wissen, aber manche Bücher belehren einen eines Besseren.

Am Beispiel der klassischen Märchenstoffe Dornröschen, Blaubart, Rotkäppchen, Aschenputtel und Dummling versuchen wir die ursprüngliche Vitalität und Sinnlichkeit der Märchen beziehungsweise ihres Erzählens darzustellen. Der thematischen Breite unseres Vorhabens trägt die Gliederung des Buches Rechnung, indem es die Vielfalt des untersuchten und teils neu erschlossenen Materials einarbeitet, ohne die Lust an der Lektüre damit über Gebühr zu belasten. …

Auszug 'Vorwort', Seite 5-6

Ja, ja, ich weiß, manche weigern sich Märchen der fantastischen Literatur zuzuordnen, weil es eine eigene Gattung darstellen soll. Ich denke aber, dass gerade das Märchen, so wie Legende, Fabel und auch Sage zu den Urtypen der Fantastik gezählt werden müssen. Natürlich nur, wenn man die Fantastik nicht ausschließlich dem dunklen Genre der Literatur zuordnet. In diesem Sinne ist dieses Buch eine Bereicherung … ach ja, ein Essay von Peter Bichsel über „Die Wahrheit über Prinz Rama“ wird auch noch mitgeliefert …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Beat Mazenauer / Severin Perrig
  • Wie Dornröschen seine Unschuld gewann
  • Archäologie der Märchen
  • Kiepenheuer, Leipzig (1995)
  • Taschenbuch
  • 368 Seiten
  • ISBN 3378010010

Kleinster Preis: € 2,18, größter Preis: € 50,45, Mittelwert: € 5,52

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Biographisches] Beat Mazenauer auf viceversaliteratur.ch (incl. Bibliographie)

Beat Mazenauer wurde 1958 geboren. Der Germanist und Historiker ist freier Autor und Literaturnetzwerker, Mitinitiant und Projektleiter von Projekten wie dem Musée imaginaire des migrations MIM, literaturschweiz.ch und der Buchreihe «essais agités. Edition zu Fragen der Zeit». Er ist Literaturkritiker u.a. für Viceversa und Literaturkritik.de.…

Auszug Artikel


  • [Biographisches] Severin Perrig auf literaturundkunst.net

Geboren 1961 in Hamburg, studierte Germanistik, Geschichte und Ethnologie in Marburg und Zürich, wo er 1992 promovierte. Perrig war Dozent für Deutsche Literatur an der tschechischen Universität Ostrava. Daneben absolvierte er den Diplomlehrgang der Ringier Journalisten- schule Zürich 1985/86 sowie 2003 den Nachdiplomkurs Kulturkommunikation und Kulturkritik an der Hochschule Winterthur ZHAW.…

Auszug Artikel


  • [Artikel] Peter Bichsel in der WIKIPEDIA

Peter Bichsel (* 24. März 1935 in Luzern) ist ein Schweizer Schriftsteller, bekannt insbesondere für seine Kurzgeschichten und Kolumnen. …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.

Fantasy #16 – Fluchtliteratur oder Realitätskritik?: Antikenrezeption in der Fantasy – Michael Kleu (Hrsg.)

 

Michael Kleu (Hrsg.)
Antikenrezeption in der Fantasy
Oldib, Essen (2020)
ISBN 9783939556824

Unterschiedliche Formen der Antikenrezeption in der Fantasy anhand ausgewählter Beispiele

Das ist der Folgeband von „Antikenrezeption in der Science Fiction. Viele der damals genannten Punkte lassen sich auch auf die Fantasy übertragen. Zwar liegen der Fantasy zumeist Vorstellungen des Mittelalters zugrunde, aber dieser Band beweist, dass auch die Antike nicht unerheblich ihre Finger mit im Spiel hat. …


Ganz voran stehen wohl eher stereotype Vorstellungen der griechisch-römischen Vorstellungswelt oder mythische Geschöpfe wie Basilisken, Phönix oder Sphinxen. Die Vorstellungen der Mythen und Sagen der antiken Welt spiegeln sich in der Fantasy der Neuzeit oft ganz deutlich wieder. …

Wie der Vorgängerband keinen allumfassenden Überblick über die Antikenrezeption in der Science Fiction bieten konnte, ist es auch das Ziel dieses Sammelbandes, das zunehmend an Bedeutung gewinnende Forschungsfeld zunächst durch Einzelstudien voranzubringen. Wie wir im Folgenden sehen werden, erweisen sich die hier vorliegenden Studien, die Romane, Comics, Serien und Filme aus unterschiedlichen Bereichen der Fantasy thematisieren, diesbezüglich als durchaus anschlussfähig. Dabei stellt sich die interdisziplinäre und relativ internationale Ausrichtung des Sammelbandes insofern als gewinnbringend heraus, als dass die hier versammelten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen und Ländern durchaus unterschiedliche Ansätze präsentieren, mithilfe derer sie die Antikenrezeption in den von ihnen ausgewählten Werken untersuchen…

Auszug 'Eine kurze Einführung', Seite 14-20

In neun Beiträgen, davon zwei n englischer Sprache, werden die Themen der Antikenrezeption beleuchtet und. Interessant und erhellend bieten sie dem Interessierten einen breiten Einstieg in das Thema und wenn im dritten Band auch die dunkle Seite der phantastischen Literatur zu ihrem Stelldichein mit der Antike kommt, ist auf jeden Fall die Notwendigkeit aufgezeigt dieses Thema noch konsequenter und umfassender einer wissenschaftlichen Betrachtung zu unterziehen. …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Michael Kleu (Hrsg.)
  • Antikenrezeption in der Fantasy
  • Oldib, Essen (2020)
  • Taschenbuch
  • 280 Seiten
  • ISBN 9783939556824

Kleinster Preis: € 23,42, größter Preis: € 29,04, Mittelwert: € 24,95

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [biographisches] Micheal Kleu an der Universität Köln

Historisches Institut
Abteilung für Didaktik der Geschichte und Geschichte der Europäischen Integration…

Auszug Artikel


  • [Webpräsenz] Fantastische Antike – Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy im Netz

In den Genres Science Fiction, Horror und Fantasy, die ich in diesem Blog als „Phantastik“ zusammenfasse, finden sich zahlreiche Bezüge zur Alten Geschichte.
Hinsichtlich der Science Fiction ist der offensichtlichste Bezug wohl das vom Römischen Reich inspirierte galaktische Imperium, das in vielen Werken wie Frank Herberts Dune, Isaac Asimovs Foundation-Zyklus oder George Lucas’ Star Wars-Saga immer wieder eine Grundlage für die dargestellten Geschehnisse bildet. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Mit dem Raumschiff von Rom nach Mittelerde – Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy – von Michael Kleu – auf tor-online.de

Der Alten Geschichte wird oft nachgesagt, trocken und ein bisschen langweilig zu sein, während Science Fiction, Horror und Fantasy eher für spannende Unterhaltung stehen. Dabei gibt es wesentlich mehr Überschneidungen zwischen diesen Genres und der Alten Geschichte, als man im ersten Moment meinen sollte. Michael Kleu räumt mit dem Vorurteil auf und zeigt, welche Jahrhunderte alten Elemente in der Phantastik von heute aufschillern.…

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 
 
 

[Medienhinweis] #136: Literaturkritik – Der Podcast – literaturkritik.de

 
Folge 2: Die argentinische Schriftstellerin Mariana Enriquez über Folk Horror, Paganismus und die Macht der Eliten

von  Podcast Literaturkritik auf literaturkritik.de

Literaturkritik hat ja diesen Monat den Schwerpunkt Folk-Horror – also hier weiter…

literaturkritik.de - 2021-07-25

Enriquez bleibt meist im Millieau ihrer frühen Werke, doch tauchen verstärkt Elemente des Phantastischen, des Ambivalenten, des namenlosen Horrors auf, die man nur selten greifen kann, und welche diese Erzählungen, auch wenn selten viel passiert, so erschreckend machen. […]

Auszug Artikel


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.