Kategorie: Science Fiction

Science-Fiction [ˌsaɪəns ˈfɪkʃən̩] (engl. science „Wissenschaft“, fiction „Fiktion“) ist das phantastische Genre, das den Einzelnen, die Gesellschaft oder die Umwelt in Alterntiven betrachtet, welche mit technisch-wissenschaftlichen Möglichkeiten spielen.

Science Fiction #85 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Zeitreisen – Gertrud Lehnert-Rodiek

Gertrud Lehnert-Rodiek
Zeitreisen
CMZ, Rheinbach-Merzbach (1987)
ISBN 3922584535

Untersuchungen zu einem Motiv der erzählenden Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts

Wie schon geschrieben, gibt es dieses Buch derzeit noch im Verlag zu kaufen. Ich habe es binnen Wochenfrist auf dem Schreibtisch gehabt. Danke dem Verlag für diese Mitteilung…


Dem Buch liegt eine Doktorarbeit zugrunde, die sich dem an sich schon sehr interessanten Thema der Zeitreise widmet. Lehnert-Rodiek widmet sich hier den unterschiedlichsten Funktionen der Zeitreise in der erzählenden Literatur…

In ihr ist zu fragen nach der Rolle, die die Historie in Texten spielt, die in die Vergangenheit führen; man sollte vermuten, daß das Motiv sich zur Thematisierung von Geschichte anbietet. Fernen ist zu fragen, welche Bedeutung utopische Zukunftsentwürfe in Zeitreisegeschichten haben, welche Handlungsstrukturen durch Zeitreisen besonders gut unterstützt und ausgebaut werden können und mit welchen anderen Motiven sich die Zeitreise besonders sinnfällig verbindet…

Auszug 'Absicht und Vorgehen der Untersuchung', Seite 34-35

Wie gesagt, bei Interesse am Buch den Verlag direkt kontaktieren <info [at] cmz.de> und das Buch verlangen. In der offiziellen Website werden diese älteren Titel (noch) nicht geführt. Für 18,– Euro plus Porto gehört es euch …

<

p style=“text-align: justify;“>

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Gertrud Lehnert-Rodiek
  • Zeitreisen
  • Untersuchungen zu einem Motiv der erzählenden Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts
  • CMZ, Rheinbach-Merzbach (1987)
  • Bonner Untersuchungen zur Vergleichenden Literaturwissenschaft, Band 3
  • Taschenbuch
  • 232Seiten
  • ISBN 3922584535

Kleinster Preis: € 24,71, größter Preis: € 55,89, Mittelwert: € 38,88

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] „Zeitreise“ in der WIKIPEDIA

Als Zeitreise bezeichnet man in der Physik und der Science-Fiction eine Bewegung in der Zeit, die vom gewöhnlichen gerichteten Zeitablauf abweicht, bzw. auch eine Bewegung durch die Zeit. Mittels der Relativitätstheorie sind Szenarien beschreibbar, in denen durch den Effekt der Zeitdilatation „Reisen“ in die Zukunft stattfinden. Dass hingegen auch Reisen in die Vergangenheit, wie sie in vielen Werken der Science-Fiction beschrieben werden, überhaupt physikalisch, logisch oder metaphysisch möglich seien, wird vielfach bezweifelt und es gibt dafür keine empirische Evidenz. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Zeitreisen ohne Paradox möglich. Mathematiker finden eine Lösung für das Großvaterparadoxon – von Nadja Podbregar – auf scinexx.de

Verbotene Eingriffe: Zeitreisen führen gängiger Annahme nach zu kausalen Paradoxa – zu physikalisch unmöglichen Veränderungen der Zeitlinie. Doch es gibt eine Lösung, wie nun zwei Mathematiker entdeckt haben. Demnach sorgt eine Art Rekalibrierung verknüpfter Ereignisse automatisch dafür, dass alle Aktionen eines Zeitreisenden dennoch zum selben Endergebnis führen. Zumindest mathematisch lässt sich das „Großvaterparadoxon“ demnach umgehen. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] ie funktionieren Zeitreisen? – von Dan Falk – auf nationalgeographic.de

Physiker können mathematisch berechnen, wie Reisen in die Vergangenheit funktionieren könnten. Aber wenn Zeitreisen möglich sind, welche Folgen würden sie haben? …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 

 

Comic(s) #8 – mit Bleistift, Feder und Farbe: Metro 2033 2/4: Maske der Dunkelheit – Dimitry Glukhovsky / Peter Nuyten

Dimitry Glukhovski / Peter Nuyten
Metro 2033, Band 2, Maske der Dunkelheit
Splitter, Bielefeld (2020)
ISBN 9783962194130

Band 2: Maske der Dunkelheit

Schon sehnsüchtig erwartet, endlich eingelangt. Der zweite Teil der Comic-Adaption von Metro 2033. Obwohl der Gesamtzyklus gerade im Forum „Phantastische Literatur“ gegensätzlich besprochen wird, halte ich trotzdem das Werk für sehr wichtig in der Science Fiction. …


Dem Band angefügt ist ein Essay von Peter Nuyten unter den Titel: „Postapokalyptische Dystopie: der Weg aus dem Dunkel ans Licht“ …

Für Leserinnen und Leser sind Dystopien zum Glück nur Altraumbilder, aus denen man jederzeit erwachen kann. Aber für die Figuren innerhalb der dystopischen Welt gibt es kein Entkommen.
Oder vielleicht doch? Denn es gibt immer einen Hoffnungsschimmer …

Auszug

Jedenfalls bietet der Band für viele etwas, Sekundärliteratur und Comic und das in guter Qualität. Ich denke ich werde auch auf Band 3 viel zu lange warten müssen. …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Dmitry Glukhovski / Peter Nuyten
  • Metro 2033, Band 2
  • Maske der Dunkelheit
  • Splitter, Bielefeld (2020)
  • gebundene Ausgabe, 4° Quart
  • 64 Seiten
  • ISBN 9783962194130

Kleinster Preis: € 12,72, größter Preis: € 28,28, Mittelwert: € 16,00

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Dmitri Alexejewitsch Gluchowski in der WIKIPEDIA

Dmitri Alexejewitsch Gluchowski (russisch Дмитрий Алексеевич Глуховский, anglisiert auch Dmitry Glukhovsky transkribiert, wiss. Transliteration Dmitrij Alekseevič Gluchovskij; * 12. Juni 1979 in Moskau, Russische SFSR, Sowjetunion) ist ein russischer Autor der Gegenwart. …

Auszug

  • [Artikel] Peter Nuyten bei Splitter

Peter Nuyten arbeitete nach seinem Grafikdesign-Studium an der ArtEZ Kunsthochschule in Arnhem als Freelance Designer und Illustrator, unter anderem illustrierte Lehr- und Kinderbücher, wobei auch sein erster Comic »Arak« entstand. …

Auszug

  • [Artikel] Wieso „Metro 2033“ als Comic nicht funktioniert – von Moritz Honert – auf tagesspiegel.de

Der Zeichner Peter Nuyten überführt das „Metro“-Universum des Schriftstellers Dmitry Glukhovsky in den Comic. So richtig rollt es aber noch nicht.…

Auszug

 


siehe auch (Auszug):


Die letzten 3 Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

Science Fiction #84 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Der Milliarden-Jahre-Traum – Brian W. Aldiss

Brian W. Aldiss
Der Milliarden-Jahre-Traum
Bastei Lübbe, Bergisch Gladbach (1987)
ISBN 9783404281602

Die Geschichte der Science Fiction

Dieses Buch ist, im Gegensatz zur im September vorgestellten Version, die erste Auflage aus dem Dezember 1987. Das Cover war anders gestaltet und auf dieser Ausgabe wurde irrtümlicherweise der CO-Autor, David Wingrove, nicht auf der Titelseite angegeben. …


Außerdem war ein Kritikpunkt dieser Ausgabe, dass es kein Register von Namen, Film- und Zeitschriftentiteln gegeben hat. Ein Punkt, der die Käufer sehr verärgert hatte. Dies wurde in der Ausgabe von 1990 nachgeholt. …

Für die Neuausgabe ist der Text durchgesehen und um ein Register von Namen, Film- und Zeitschriftentiteln ergänzt worden. […] Wir hoffen, damit einem berechtigten Kritikpunkt an der Erstausgabe nachgekommen zu sein.
Bei der Erstausgabe ist durch ein Mißverständnis der Name des Mitautors David Wingrove, der maßgeblich am Entstehen des Buches beteiligt war, in Titel nicht genannt worden. Verlag und Redaktion bedauern dieses Versehen. …

Auszug 'Vorbemerkung zur Taschenbuchausgabe (1990)', Seite 11
Wie auch immer, auch wenn diese Auflage von einigen als nicht gelungen klassifiziert wurde, ein Standardwerk der Science Fiction bleibt es allemal …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Brian W. Aldiss
  • Der Milliarden-Jahre-Traum
  • Die Geschichte der Science Fiction
  • Bastei Lübbe, Bergisch Gladbach (1987)
  • Taschenbuch
  • Deutsche Lizenzausgabe
  • 672 Seiten
  • ISBN 9783404281602

Kleinster Preis: € 2,75, größter Preis: € 543,98, Mittelwert: € 5,90

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • fehlender CO-Autor auf der Titelseite
  • [Artikel] Brian W. Aldiss in der WIKIPEDIA

Sein schriftstellerischer Durchbruch erfolgte 1958 mit dem SF-Roman Non-Stop (auch Starship, deutsch Fahrt ohne Ende, später Starship – Verloren im Weltraum), der die Reise in einem Generationenraumschiff beschreibt. Er setzt sich sehr genau mit Sprache auseinander und schildert eine Endzeitvision. Diese Themenschwerpunkte finden sich bis 1966 immer wieder in seinen Werken. …

Auszug Artikel


  • [Blog] Der Milliarden-Jahre-Traum, 2. Auflage 1990

Zehn Jahre nach der ersten Fassung, die unter dem Titel „Der Millionen-Jahr-Traum“ erschien, gab es eine erweiterte Fassung mit dem doppelten Umfang …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 

 

Utopie #31 – der NICHT-Ort in der Sekundärliteratur: Der utopische Löns – Detlef Münch

Detlef Münch
Der utopische Löns
Synergen, Dortmund (2020)
ISBN 9783946366737

Die gesellschaftlichen, politischen und ökologischen Prophezeiungen von Hermann Löns für das 21. Jahrhundert

Hermann Löns, der sogenannte „Heidedichter“, war zu seiner Zeit ein sehr bekannter Prosaschriftsteller, Lyriker, Feuilletonist und Sachbuchautor. Auch wenn es aufgrund der bisherigen Rezeption seltsam erscheint, ihn als Science Fiction-Autor zu bezeichnen, so hat Detlef Münch einige seiner Texte als eindeutig als utopische Texte identifiziert …


Etliche Texte stellt Münch hier vor und gleichzeitig zeichnet Münch durch seine Essays Löns „Utopische Karriere“ nach. 15 von ihm gefundene utopische bzw. utofine Texte werden hier das erste Mal zusammen präsentiert …

Science Fiction bzw. zu Löns Zeiten damals noch als Zukunftsliteratur benannt, war Löns tatsächlich nicht unbekannt; hat er doch über die beiden Väter der modernen SF Jules Verne (wenige Tage nach seinem Tod am 24. März 1905) und H. G. Wells (Der Utopist als Prophet, 1906) sehr originelle und sachkundige Essays geschrieben.
Weitergehende Recherchen brachten zusätzliche utopische Texte sowie bemerkenswerte politische und ökologische Vorhersagen von Löns ans Licht; …

Auszug 'Zum lönsutopischen Geleit', Seite 5-9

Recht interessant geschrieben. Man  muss sich immer wieder wundern, was Münch so alles ausgräbt. Ich finde seine Forschungen höchst interessant und wichtig. Gerade für die deutsche Science Fiction und deren Geschichte…

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Detlef Münch (Hrsg.)
  • Der utopische Löns
  • Die gesellschaftlichen, politischen und ökologischen Prophezeiungen von Hermann Löns für das 21. Jahrhundert
  • Synergen, Dortmund (2020)
  • Beiträge zur Hermann Löns Forschung, Band 3
  • Taschenbuch
  • 224 Seiten
  • ISBN 9783946366737

Kleinster Preis: € 29,80, größter Preis: € 29,80, Mittelwert: € 29,80

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Hermann Löns in der WIKIPEDIA

Hermann Löns (* 29. August 1866 in Culm, Westpreußen; † 26. September 1914 bei Loivre in der Nähe von Reims, Frankreich) war ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Schon zu Lebzeiten wurde Löns, dessen Landschaftsideal die Heide war, als Jäger, Natur- und Heimatdichter sowie als Naturforscher und -schützer zum Mythos. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Hermann Löns: Der umstrittene Heidedichter – von Jan Ehlert – auf ndr.de

Am 29. August 1866 wird Hermann Löns im westpreußischen Kulm, dem heutigen Chelmno, geboren. Heute gilt er als der deutsche Heidedichter schlechthin, auch dank Gedichten und Liedern wie „Die Heide brennt“:…

Auszug Artikel


  • [Artikel] Kritischer Blick auf Hermann Löns und seine Rezeption im Nationalsozialismus und in der Nachkriegszeit – von anonym – auf celler-presse.de

An vielen Stellen wird Geschichte im öffentlichen Raum gedeutet – mittels Straßennamen, auf Denkmälern oder auf Gedenktafeln. Doch die Deutung von Geschichte ist Wandlungen unterworfen: Was früher angemessen erschien, wird heute kritisch gesehen oder abgelehnt. Vielerorts gibt es deshalb Diskussionen um Straßenumbenennungen oder um Denkmäler – insbesondere, wenn diese im Zusammenhang mit der Zeit des Nationalsozialismus stehen.…

Auszug Artikel

 


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

 

Science Fiction #83 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Dharks Zeit 1 – Thomas Martner

Thomas Martner
Dharks Zeit 1
Hexenschußverlag, Massing (1997)

Die Zeitangaben zu den REN DHARK-Heften 1-49

Hier haben wir wieder ein schönes Beispiel, zu welchen Leistungen Fans, in ihrer Liebe zum Thema, in der Lage sind. Thomas Martner hat hier die Zeitlinie der Ren Dhark-Romane 1-49 auf Linie zu bringen versucht. Hut ab…


Keine Leichte Sache, wie man dem Vorwort entnehmen kann. Was mir außerdem gut gefallen hat, war die Serien-Gesamt-Rezension, welche Martner versucht hat. Er brachte seine Kenntnisse der damaligen Romanheftszene mit ein und heute hat es mir doch ein bisschen geholfen, diese Zeit zu verstehen. Das Werk trägt die Bandummer 1 – eine weitere Ausgabe mit der Nummer 2 habe ich nicht lokalisieren können. Sollte jemand mehr dazu wissen, bitte ich um eine Nachricht oder Kommentar, danke …

Für mich war von Anfang an klar: Wenn die Erstellung der Zeitangaben sinnvoll sein will, so muß sie sich auf die Reh Dhark-Serie an sich beschränken. An einen Kompromiß zwischen den Exposé und den Romanen war nicht zu denken. Zu oberflächlich sind die Angaben in den Exposé, zu frei sind die Romane (auch vom Chefautor Brand) danach verfaßt worden als daß ein grundsätzliches Miteinbeziehen diese Daten Sinn gemacht hätte…

Auszug 'Vorwort', Seite 2-4

Dieses Werk hat mich auch deshalb berührt, weil die Serie Ren Dhark mein persönlich erster Kontakt mit der Heft-Science Fiction war. Im Keller meiner Großeltern entdeckte ich so mit 13-14 Jahren den Schatz meines Onkels an SF-Heften. In diesen Sommerferien verbrachte ich viele Stunden im Zelt mit den Romanheften und Ren Dhark blieb am meisten haften. …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Thomas Martner
  • Dharks Zeit 1
  • Die Zeitangaben zu den Ren Dhark-Heften 1-49
  • Hexenschußverlag, Massing (1997)
  • Broschüre, A5, Klebebindung
  • 118 Seiten

derzeit antiquarisch leider nicht greifbar

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Ren Dhark in der WIKIPEDIA

Ren Dhark ist eine Science-FictionSerie, deren erstes Heft am 1. August 1966 erschien. Von 1966 bis 1969 erschienen unter Leitung des Science-Fiction-Autors Kurt Brand 98 Ren-Dhark-Heftromane, ehe die Serie aufgrund zu geringer Verkaufszahlen eingestellt wurde. Zur Fortsetzung kam es ab Mitte der Neunzigerjahre in Buchform. …

Auszug Artikel


  • [Interview] Ren Dhark: Das große Interview – von Uwe Post – auf deutsche-science-fiction.de

evor hier Missverständnisse auftreten: Nein, wir haben leider nicht Ren Dhark höchstpersönlich, den Helden der gleichnamigen Romanserie, zu einem Interview überreden können. Aber immerhin den Kopf der Truppe, die dahinter steckt: Exposéautor und Herausgeber Ben B. Black.…

Auszug Artikel


  • [Downlaod] Ren Dhark – Downloadarchiv

Der Überblick soll den Dhark-Freunden helfen, die Bücher in chronologisch korrekter Reihenfolge zu lesen.

  • 2051: Handlungsabschnitt HOPE/INVASION
  • Band 1: Sternendschungel Galaxis (1966/1994)
  • Band 2: Das Rätsel des Ringraumers (1966/1995)
  • Band 3: Zielpunkt Terra (1966, 1967/1995)
  • Band 4: Todeszone T-XXX (1967/1996)
  • Band 5: Die Hüter des Alls (1967/1996)
  • Sonderband 4: Hexenkessel Erde (1999)
  • Sonderband 7: Der Verräter (2000)
  • Sonderband 1: Die Legende der Nogk (1997 und Platinum 2004)

Auszug Artikel


  • [Webpräsenz] Enzyklopädie zum SF-Epos REN DHARK im Internet

Der Checkmaster, das ist die erste Enzyklopädie zum SF-Epos REN DHARK im Internet. Mach auch Du mit bei der Erstellung und Erweiterung der RenZyklopädie, um den Checkmaster wirklich zu dem Nachschlagewerk für Ren Dhark zu machen! …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.