Archiv für die Kategorie Science Fiction

Die phantastische Zeitschriftenlandschaft — Fragment Ansichten

Ein schon etwas älterer Artikel, aber trotzdem noch interessant:

[aktueller Stand: August 2016] In den letzten beiden Jahren gab es einiges an Zuwachs auf dem Friedhof der phantastischen Zeitschriften: Ob Neues aus Anderwelt, Fandom Observer, Zunftblatt, Elfenschrift oder zuletzt Magira – viele Fanzines haben ihre Tore geschlossen. Mal war Nachwuchsmangel schuld, mal eine zu geringe, mal eine zu große (!) Resonanz. Leider habe ich […]

über Die phantastische Zeitschriftenlandschaft — Fragment Ansichten


siehe auch:

, , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

[Rezension] Zwei Welten – Ursula K. Le Guin „Freie Geister“ — Zeichen & Zeiten

„Und zu wissen, dass man sein Leben erfüllt hat, ist seltsam, ungeheuer seltsam.“ Science Fiction führt in der Literatur leider noch immer ein Nischendasein. Dies wird mit Blick in die Buchbesprechungen der Feuilletons und bei regelmäßigen Streifzügen durch die Buchhandlungen erkennbar. Die Regale mit den Titeln sind meist versteckt und müssen sich die räumliche Nähe […]

über Zwei Welten – Ursula K. Le Guin „Freie Geister“ — Zeichen & Zeiten


siehe auch:

, ,

Hinterlasse einen Kommentar

Science Fiction 1810 — Carsten Rabe

Julius von Voß

Julius von Voß

Neulich ging es in einem Blogbeitrag von mir auch um das Thema Science Fiction (Es war eine dunkle und stürmische Nacht …). Dort schrieb ich, dass noch ein Text über frühe Science Fiction folgen würde. Deshalb jetzt ein kleiner Ausflug in die Literaturgeschichte zur Vorstellung eines heute weitgehend vergessenen Autors, der einen der frühesten Science […]

 

 

über Science Fiction 1810 — Carsten Rabe


siehe auch:

, , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Frau im Mond (1929) — kitsch | kult | klassisch

Die Frau im Mond

Die Frau im Mond

Die Mutter aller Weltraum-Blockbuster Professor Manfeldt (Klaus Pohl) glaubt, dass sich auf der Schattenseite des Mondes Berge von Gold häufen. Mit seiner Theorie erntet er nur Spott bei seinen Kollegen. Sein Schüler Helius (Willy Fritsch) steht kurz davor, mit einer Rakete auf den Mond zu fliegen. Er will die Ehre seines Lehrers wiederherstellen. Eine Gesellschaft […]

über Frau im Mond (1929) — kitsch | kult | klassisch


siehe auch:

 

, , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Neuzugänge #15– BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA

Grenzüberschreitungen – Begegnungen mit dem Nichtmenschlichen ist Thema des ersten Buches. Mit „Sozialismus auf dem Mars“ ist das zweite Buch  übertitelt und David Draut analysiert im dritten Buch das Autorenpaar Steinmüller bezüglich ihrer im Science Fiction-Gewand geschriebenen Utopien …


Michael Schetsche - Der maximal Fremde

Michael Schetsche – Der maximal Fremde

Michael Schetsche (Hrsg.)
Der maximal Fremde
Begegnungen mit dem Nichtmenschlichen und die Grenzen des Verstehens
Grenzüberschreitungen, Band 3
Ergon, Würzburg (2004), broschierte Ausgabe, 218 Seiten
ISBN 389913415X

Der maximal Fremde, nach dem die Autorinnen und Autoren des Buches fragen, ist stets das nichtmenschliche Gegenüber: Götter und Geister, Engel und Dämonen, Außerirdische und Künstliche Intelligenzen. Es sind Wesenheiten, bei denen in Kommunikation und Interaktion slebst die allergemeinsten Vorannahmen versagen, auf die wir uns normalerweise, beim Kontakt auch mit den fremdartigsten menschlichen Kulturen stützen können. … Sehr interessante Essays und reichlich bibiographisches Material verspricht dieser Band. … wenn Inhaltsverzeichnis gewünscht, bitte Kommentarfunktion benutzen!

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 29.00 EUR, größter Preis: 29.00 EUR, Mittelwert: 29.00 EUR – Vorsicht rar geworden!


Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: