Archiv für die Kategorie Utopie/Antiutopie/Dystropie

Tolkinenesis #5 – J.R.R. Tolkien, Mittelerde und das Rundherum

Wunscherfüllung und Weltdeutung bei Tolkien, Tolkien als Romantiker und Lyriker und Zivilisationskritik und Gesellschaftsentwürfe in Mittelerde. Das sind die Themen der neuersten Ausgabe der Tolkinenesis. Das ist doch genug Stoff für heute, oder? …


Dieter Petzold - J. R. R. Tolkien. Fantasy Literature als Wunscherfüllung und Weltdeutung

Dieter Petzold – J. R. R. Tolkien. Fantasy Literature als Wunscherfüllung und Weltdeutung

Dieter Petzold
J. R. R. Tolkien
Fantasy Literature als Wunscherfüllung und Weltdeutung
Forum Anglistik
Winter, Heidelberg (1980), Taschenbuch, 126 Seiten
ISBN 353302850X

Eine persönliche Auseinandersetzung des Autors mit den literarischen Werken Tolkiens, unter Einbeziehung der bisherigen Forschung (1980 Anm.d.V.), doch nicht ohne eigene Akzente zu setzen.

Tolkiens Werk scheint zur Parteinahme zu zwingen und der Autor möchte versuchen, die beiden Positionen, Ablehnung oder Begeisterung, sine ira et studio zu betrachten und den Weg zu einer differenzierteren Einstellung zu finden, welche die Stärken des Werkes erkennt ohne die Schwächen zu übersehen …

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 10.99 EUR, größter Preis: 60.29 EUR, Mittelwert: 55.90 EUR


Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Tolkinenesis #4 – J.R.R. Tolkien, Mittelerde und das Rundherum

Bernhard Hennen reflektiert über Tolkiens größte Helden und Thomas Scholz zur Konstruktion von Raum und Zeit am Beispiel dieser Helden. Fabian Geier bietet überhaupt eine Biographie an. Also wieder einmal Tolkien pur …

 

 


Bernhard Hennen - Tolkiens größte Helden - Wie die Hobbits die Welt eroberten

Bernhard Hennen – Tolkiens größte Helden – Wie die Hobbits die Welt eroberten

Bernhard Hennen (Hrsg.)
Tolkiens größte Helden
Wie die Hobbits wie Welt eroberten
Heyne, München (2012), Taschenbuch, 400 Seiten
ISBN 9783453314092?

Geschichten und Begegnungen mit J. R. R. Tolkiens Der Hobbit und seinen Helden.

Eine Auswahl der besten Fantastik-Autoren erzählen nicht nur von ihren persönlichen Begegnungen mit Tolkiens Welt, sondern bieten eine Fülle von interessanten und aufregenden Hintergrundinformationen rund um die kleinen Helden der Weltliteratur.

Ein einzgartiges Begleitbuch zum großen Kinoereignis Der Hobbit

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 0.49 EUR, größter Preis: 24.25 EUR, Mittelwert: 4.99 EUR


Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , ,

Ein Kommentar

Utopie #5 – der NICHT-Ort in der Sekundärliteratur/Neuzugänge #13– BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA

Heute sozusagen eine Doppelveranstaltung – Neu und gleichzeitig Themenrein. Detlef Münch-Festspiele mit seinen neuen Veröffentlichungen zum Ende des 1. Weltkrieges und zur Zukunftsgesellschaft von 1890. Karl Gronau mit seinen Vorstellungen zum Staat der Zukunft von 1933 liegt auch neu auf meinen Schreibtisch. Also, auf geht’s


Detlef Münch - Wie der Weltkrieg sein Ende fand

Detlef Münch – Wie der Weltkrieg sein Ende fand

Detlef Münch (Hrsg.)
Wie der Weltkrieg sein Ende fand
Deutsche Kriegsutopien im 1. Weltkrieg
Deutsche Zukunftsvisionen vor 100 Jahren, Band 18
Synergen, Dortmund (2017), Taschenbuch, 210 Seiten
ISBN 9783946366188

Der vorliegende Band gehört zum Projekt im Synergen-Verlag, mit dem vergessene klassische deutsche SF-Geschichten wiederveröffentlicht werden sollen und über den thematischen Schwerpunkt ein breites Interesse an der traditionellen deutschen Science Fiction geweckt werden soll. Den die tradierte Erkenntnis von August Bebel (1840-1913) „Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten“ trifft auf die utopische Literatur in besonderer Art und Weise zu: …

Antiquarisch gesichtet: Neuwerk, ab Verlag 29,80 Euro


Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , , ,

Ein Kommentar

Utopie #4 – der NICHT-Ort in der Sekundärliteratur

Ein Buch über den Spielraum der Utopie, zwischen Futurologie und Systemtheorie, der zu eng wird. Eine Werksammlung über Utopien als Möglichkeit des Unmöglichen. Eine Schrift zu solzialen Utopien. Wieder drei Beispiele von Sekundärliteratur zur Utopie …


Karl Heinz Bohrer - Der Lauf des Freitag / Die lädierte Utopie und die Dichter

Karl Heinz Bohrer – Der Lauf des Freitag / Die lädierte Utopie und die Dichter

Karl Heinz Bohrer
Der Lauf des Freitag/Die lädierte Utopie und die Dichter
Eine Analyse
Hanser, München (1973), Reihe Hanser 123, broschierte Ausgabe, 144 Seiten
ISBN 3446117180

Die Spannung zwischen utopischen Denken und politisch Machbarem ist kritisch geworden. Das hat Folgen für die überlieferte Vorstellung vom Utopischen.

Karl Heinz Bohrer untersucht die Spannung am Beispiel zeitgenössischer und klassischer utopischer Texte.

Daran schließt sich als Antwort an: der ausführliche Versuch, utopisches Verhalten aus den Wahrnehmungsbedingungen des isolierten Subjekts zu erklären: am Beispiel des „Robinson Crusoe„…

 

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 1.92 EUR, größter Preis: 49.42 EUR, Mittelwert: 12.56 EUR


Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , ,

2 Kommentare

Utopische Romantik — ArkadienBlog

Ich weiß nicht genau, wie ich vor gar nicht so langer Zeit auf das Buch von Petra Röder gestoßen bin, es war wohl ein Zufallsfund in einem Antquariatskatalog: Utopische Romantik – Die verdrängte Tradition im Marxismus. Von der frühromantischen Poetologie zur marxistischen Gesellschaftstheorie, aber ich kann mich noch erinnern, warum es meine Aufmerksamkeit erregte, brachte […]

über Utopische Romantik — ArkadienBlog

 


siehe auch:

, , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: