Kategorie: Vorwörter, Einleitungen, Nachwörter

Schriftlich festgehaltene Einleitung, Vorbemerkungen und Hinweise in Publikationen, welche auf den Inhalt des ihnen nachfolgenden Werkes eingehen.

Phantastik #16 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Stanislaw Lem. Die phantastischen Erzählungen

Stanislaw Lem – ein großer Name. Sarkasmus, Spott, Humor, Schabernack, Witz und Tiefsinn werden seinen Erzählungen nachgesagt. Bitte, hier kann man das überprüfen und außerdem einiges sekundärliterarisches mitnehmen …


Stanislaw Lem - Erzählungen
Stanislaw Lem – Erzählungen

Werner Berthel (Hrsg.)
Die phantastischen Erzählungen des Stanislaw Lem
Insel, Frankfurt/Main (1980), gebundene Ausgabe, 2. Auflage, 480 Seiten
ISBN 3458049223

Wer sonst als Franz Rottensteiner wäre prädestiniert Anmerkungen zur Rezeption Stanislaw Lems diesem Buch mitzugeben und auch ein Interview, das er mit dem Altmeister führte, findet Aufnahme.

Der Herausgeber steuert auch noch ein Nachwort bei mit dem Titel „Der Versuch, Erfahrungen zu vermitteln. Anmerkungen zum Werk von Stanislaw Lem“ bei.

Dazu ein interessantes Statement aus dem Buch:

… „Von alters her bildet die deutsche Sprache die Startplattform für Schriftsteller, die Kanditaten für den Weltruhm sind. Sie ist gewissermaßen die Quarantänestation, in der ihre Qualitäten einer Prüfung unterzogen werden. Die polnische Sprache – gaz im Gegenteil – erleichtert den Start in die Welt nicht, sondern erschwert ihn. Die deutsche ist ein TRampolin, vor allem für den Slawen.“

(Quelle: a.a.O. hinterer Unschlagflügel)

Darüber hinaus gibt es noch einen Bildteil mit einem Überblick über die Umschläge der ausländischen Ausgaben. Damit werden die  wichtigsten Illustratoren vorgestellt.

Eine Bibliographie der Werke Lems bis 1980 vervollständigt das Buch …

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 1.02 EUR, größter Preis: 1407.55 EUR, Mittelwert: 8.00 EUR


siehe auch (Auszug):

Phantastik #24 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Erinnerung und Schrecken (Mittwoch, 11 Dezember 2019) - Jetzt habe ich mir aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften, Reihe I, Deutsche Sprache und Literatur, Band 765 ein Werk eingetreten, mit dem ich (noch) nichts anzufangen weis. Aber vielleicht werde ich mich ja einmal daran ohne Schrecken erinnern, sollte ich es einmal gelesen haben…
Phantastik #23 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Erfundene Vergangenheit (Dienstag, 26 November 2019) - Wie es manchmal so geht, der Zufall bestimmt so manches Erleben. Heute hab ich zufälligerweise im Fitnessstudio "DOORS ? - Kolonie" von Markus Heitz zu Ende gehört.
Phantastik #22 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Grenzüberschreitungen in der phantastischen Literatur (Montag, 18 November 2019) - Endlich ist es mir gelungen, dieses Buch in meine Bibliothek aufzunehmen, auch wenn es Bleistiftanmerkungen besitzt und ein ehemaliges Bibliotheksexemplar ist. Der Gesamtzustand ist aber insgesamt gut…
Phantastik #21 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Phantastik-Kult oder Kultur? (Donnerstag, 7 November 2019) - Aässlich der Ausstellung "Phantastik am Ende der Zeit" in Erlangen wurde 2002 ein Kongress veranstaltet. Dieser Band versammelt die daraus hervorgegangenen Beiträge von Vertretern mehrerer kulturwissenschaftlicher Disziplinen, die sich unterschiedlichsten Aspekten der Phantastik in der bildenden Kunst, im Film und in der Literatur widmen …
Lovecraft Die Antarktis, das Alien und die Angst — URIANs ABSEITEN (Donnerstag, 31 Oktober 2019) - … Lovecraft hatte Byrds Expedition in der Presse verfolgt und seine fiktive Erkundung mit Flugzeugen ausgestattet. Aber der Schrecken liegt trotzdem in der Weite der Landschaft, in ihren übermenschlichen Dimensionen. Diese kommen in Campbells Story nur als Fundort und Vorwand für die Isolation in der Exposition in Betracht. Sie ist insoweit wie eine Gruselgeschichte des 19. Jahrhunderts und früher, in der sich die Insassen einer eingeschneiten Berghütte gegenseitig an die Gurgel gingen. Das Alien entspricht den Räubern in Wilhelm Hauffs Wirtshaus im Spessart. Allein bleibt beim Märchendichter 100 Jahre früher das Massaker aus. …

Die 10 letzten Artikel im Blog:

Phantastik #24 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Erinnerung und Schrecken - Jetzt habe ich mir aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften, Reihe I, Deutsche Sprache und Literatur, Band 765 ein Werk eingetreten, mit dem ich (noch) nichts anzufangen weis. Aber vielleicht werde ich mich ja einmal daran ohne Schrecken erinnern, sollte ich es einmal gelesen haben…
Science Fiction - Intern Science Fiction #35 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Das Conbuch 3 - Contage in Osnabrück. HZum dritten Mal wurden die Perry-Rhodan-Tage abgehalten und wieder gab es eine Converöffentlichung die sich wie immer recht nett liest …
Wolfgang Kempes - Bibliographie der internationalen Literatur uber Comics=International Bibliography of comics literature (German Edition) Comic(s) #1 – phantastische Zeichnungen: Stan Lee - Nun ist es schon etwas her, seit uns die traurige Nachricht erreicht hat, dass Stan Lee gestorben ist. Wie zu erwarten gab's natürlich einige Publikationen, die sich mit seinem Lebenswerk auseinandersetzten. Comics sind an sich nicht mein Ding, aber an diesem Buch konnte ich nicht und nicht vorbeigehen. Als es mir in Kiel in die Hände fiel, hat es mich nicht mehr verlassen 🙂 …
Intern - Utopie Utopie #19 – der NICHT-Ort in der Sekundärliteratur: Politische Bedeutung der Utopie im Leben der Völker - Eine schon ältere Ausgabe zum Thema Utopie, die mir bei der Durchsicht von alten Science Fiction Times-Ausgaben auffiel …
Begleitende Literatur zur Phantastik #32: Mehrdeutigkeit übersetzen - Genau genommen dürfte ich es eigentlich nicht als "begleitende Literatur" qualifizieren, da es eigentlich ausschließlich um Phantastik-Klassiker in der Kinderliteratur geht. Aber ich finde, das Thema ist doch ein spezielleres und daher - vielleicht doch …
Science Fiction - Intern Science Fiction #33 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Die Zukunft von Gestern - as neuerste Werk im Verlag von Dieter von Reeken bietet wieder feinstes vom Feinen. Heinrich Stöllner stellt in fünf Teilen die in den Utopie- und Terra-Reihen erschienenen Sub- und Miniserien, verfasst von deutsch- und englischsprachigen Autoren, vor …
Begleitende Literatur Begleitende Literatur zur Phantastik #31: Alles über Atlantis - Na ja, so neu sind die Forschungen zwar nicht mehr, aber ein bisschen Nostalgie kann ja nicht schaden. Daher heute ein Buch von Otto Muck, dem angeblich einflussreichsten Atlantis-Forscher des 20. Jahrhunderts …
Ein Toast auf Edgar Poe — Tausend Fiktionen - Nette Geschichte, aber Phantastikon ist ja bekannt dafür, dass lesenswerte Artikel auf der Seite zu Hauf' veröffentlicht werden. Vorsicht - Gefahr sich in de Seite zu verlieren - Notknopf in der Nähe bereit halten …
Lücken geschlossen. Physiker erweitern theoretischen Raum für Zeitreisen - Zwar ist der Artikel nicht direkt der Sekundärliteratur zuzurechnen, aber phantastisch ist er schon :). Also, auf Jungs, jetzt mal schön umsetzten was der Artikel verspricht und schon bald werden Kreuzfahrten nur mehr gähnen hervorrufen … 🙂
Die Nostalgie in der Science-Fiction — Gedankensprünge - Ein zwar schon etwas älterer Artikel von Norbert Fiks, aber trotzdem will ich ihn nicht vorenthalten. Ich wollte ich hätte auch die Möglichkeit gehabt teilzunehmen. Aber die Entfernungen ---***seuftz***--- …

Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

 

 

Universitas Phantastica – Definitionen #1 – Einleitung

 

Beittragsbild DefinitionenDefinitionen sind ein schwieriges Kapitel in der Phantastik. Weder für den Überbegriff der Phantastik, noch für die unterschiedlichen Genre der Phantastik gibt es eindeutige, allgemeingültige Definitionen …

In dieser Abteilung der Universitas Phantastica werden die unterschiedlichsten Definitionen der Phantastik und deren Genre zusammengefasst und gesammelt. Der einzige Maßstab zur Aufnahme in diese Sammlung ist die Tatsache, dass eine Definition stattgefunden hat. Wie abenteuerlich diese auch sein mag, hier sollte sie zu finden sein. Continue reading „Universitas Phantastica – Definitionen #1 – Einleitung“

 

Schauer- und Gespensterliteratur #1 – Schrecken als ästhetische Ware: Die andere Welt

Eine Kategorie, die bisher durch ihre Abwesenheit auffiel, ist die der Schauer- und Gespensterliteratur. In ihr wurde, laut WIKIPEDIA, der Schrecken zur bewusst geschaffenen ästhetischen Ware. Nun, wie auch immer, dieses Genre der Gothic Novel gehört zur Phantastik und darf daher auch hier nicht fehlen …


Fritz Mack (Hrsg.) - Die andere Welt
Fritz Mack (Hrsg.) – Die andere Welt

Fritz Mack (Hrsg.)
Die andere Welt
Novellen vom Übersinnlichen
Mit einer Einleitung von Fritz Mack und vier Federzeichnungen von Rudolf Lipus.

Max Möhring, Leipzig (1935), gebunden Ausgabe, 96 Seiten

Sekundärliterarisch interessant ist die Einleitung von Fritz Mack, unter anderem  zum Übernatürlichen.

Die Beiträge sind von Hermann Eris BUsse, Hans Franck, Will Scheller, Victor Mayer-Eckardt, Alfred Brust, Ulf Uweson, Georg von der Gabelentz, Knud Andersen, Carl Graf Klinkowstroem, Kurt Martens, Max Waldemar Halbe und Willy Seidel.

Die in dieser Sammlung vereinigten Novellen sind nach einem einheitlichen Gesichtspunkt ausgewählt: Es sind keine reinen Kunstdichtungen, die stofflich ausschließlich der Phantasie ihrer Schöpfer die Entstehung verdanken; sie wurzeln vielmehr fast ausnahmslos im Volkstümlich/Überlieferten. …

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 8.00 EUR, größter Preis: 27.00 EUR


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.
 

Science Fiction #13 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Frankenstein

Man ist immer versucht, Frankenstein in das Horro/Schauer-Genre einzugliedern und vergißt dabei, dass Mary W. Shelley hier das Initialwerk der Science Fiction geschrieben hat – auch wenn’s damals noch nicht Science Fiction hieß …


Mary W. Shelley - Frankenstein
Mary W. Shelley – Frankenstein

Mary W. Shelley
Frankenstein oder der moderne Prometheus
Hanser, München (1970), gebundene Ausgabe, 352 Seite

Diese herrliche Ausgabe mit einem Silbereinband hat es mir vor allem wegen seines Covers und dem Nachwort von Herbert Ebeling, Memorabilia, Filmographie und Bibliographie angetan.

Die „Bibilotheca Dracula“ war ohnehin eine coole Reihe aus der auch „Von denen Vampiren und Menschensaugern“ von Dieter Sturm und Klaus Völker sekundärliterarisch interessant ist.

Hermann Ebeling (* 4. August 1935 in Essen) ist ein deutscher Autor von Science-Fiction-Hörspielen. Seit Ende der 1960er betätigte sich Ebeling als Hörspielautor. Die über 30 zumeist im Phantastik-Bereich angesiedelten Stücke wurden durch den Süddeutschen Rundfunk realisiert. (Quelle: Wikipedia)…

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 2.50 EUR, größter Preis: 120.00 EUR


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.
 

Fantastische Antike – Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy – Über das BLOG

titelbild-antikenrezeption-sci-fiIn den Genres Science Fiction, Horror und Fantasy, die ich in diesem Blog als „Phantastik“ zusammenfasse, finden sich zahlreiche Bezüge zur Alten Geschichte. Hinsichtlich der Science Fiction ist der offensichtlichste Bezug wohl das vom Römischen Reich inspirierte galaktische Imperium, das in vielen Werken wie Frank Herberts Dune, Isaac Asimovs Foundation-Zyklus oder George Lucas’ Star Wars-Saga immer wieder eine Grundlage für die dargestellten Geschehnisse bildet. Was den Bereich Horror angeht, wird wie bei The Evil Dead, Der Exorzist oder Ghostbusters I gerne auf altorientalische Völker wie die Sumerer zurückgegriffen, wenn es um Dämonen oder mysteriöse Bücher geht. Bei der Fantasy schließlich denkt man zwar spontan eher an das Mittelalter als an die Antike, doch finden sich auch hier einige Bezüge wie z.B. in Karl Edward Wagners Kane, bei dem es sich um eine Adaption des biblischen Kains handelt. Auch erinnert der Eine Ring aus Tolkiens Lord of the Rings in mancherlei Hinsicht an den von Platon beschriebenen Ring des Gyges. …

zum ganzen Artikel auf fantastischeantike.blog – https://fantastischeantike.blog/2017/12/04/neueste-beitraege/


Sieh auch: