Kategorie: Phantastik – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig

Phantastik #46 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Wonderlands – Laura Miller (Hrsg.)

Laura Miller (Hrsg.)
Wonderlands
WBG Theiss, Daremstadt (2020)
ISBN 9783806240726
Die fantastischen Welten von Lewis Carroll, J. K. Rowling, Stephe King, J. R. R. tolkien, Haruki Murakami u.v.a.

Eindeutig derzeit eines meiner Lieblingsbücher. Es ist so ein Buch wie man es sich als Buchliebhaber wünscht.  Schöne, solide Aufmachung, interessanter Inhalt und ein Feeling wie es sich für ein Buch gehört…


Ein Führer durch die Reiche der fantastischen Weltliteratur. 100 Essays zu Büchern, ihren Schöpfern und den Geschichten darin. Von 1000 vor Christus bis in die heutige Zeit. …

Alle in diesem Buch beschriebenen Werke spielen in Ländern, die rein der Fantasie entspringen. […] Fantastische Literatur befand sich schon immer in einem vielschichtigen Dialog mit der realen Welt. Viele von uns lesen diese Romane, um der Welt zu entfliehen, aber oft wollen und diese Geschichten einfach dazu bringen, unser eigenes Leben in einem neuen Licht zu sehen. …

Auszug 'Einleitung', Seite 10-13

<

p style=“text-align: justify;“>Schöne Cover, Fotos und Plakate illustrieren uns die Artikel und versuchen uns in eine andere Welt zu versetzen. Man gibt diesem Verlangen gerne nach und schmökert, und schmökert und schmökert. Nur mit einem Seufzen legt man das Buch aus der Hand und widmet sich wieder der Realität …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Laura Miller (Hrsg.)
  • Wonderlands
  • Die fantastischen Welten von Lewis Carroll, J. K. Rowling, Stephe King, J. R. R. tolkien, Haruki Murakami u.v.a.
  • WBG Theiss, Daremstadt (2020)
  • gebundene Ausgabe, 8°Gr-Groß-Oktav
  • 320 Seiten
  • ISBN 9783806240726

Kleinster Preis: € 15,99, größter Preis: € 38,89, Mittelwert: € 28,00

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Rezension] Laura Miller (Hrsg.) – „Wonderlands“ – von Constanze Matthes – auf zeichenundzeiten.com

Wenn ich an meine Lesebiografie denke, fällt mir ein, wie unterschiedlich doch mein Interesse und Lesegeschmack im Verlauf der Zeit war. Zugegeben: Ich war in meiner Jugend Fan von Stephen King. Und nicht erst mit der legendären Verfilmung von Peter Jackson prägte mich das monumentale Werk „Der Herr der Ringe“ von J. R. R. Tolkien, das bekanntlich weit mehr ist als ein reines Fantasy-Meisterwerk. Heute bin ich zudem überzeugt oder habe das Gefühl, dass diese Literatur, vor allem die der Science-Fiction, leider nicht so gewürdigt wird, wie sie es verdient hätte, oder sogar belächelt wird.  Wie bunt, interessant und bedeutsam dieser Bereich jedoch ist, zeigt der wundervolle Prachtband „Wonderlands“ der amerikanischen Autorin und Journalistin Laura Miller.…

Auszug Artikel


  • [Autorenportait] Laura Miller auf buchszene.de

Laura Miller ist Journalistin, Kritikerin und Autorin. Sie schreibt für Harper’s, den New Yorker und den Guardian. Mit ihrem Buch „Wonderlands“ lädt sie ein zu einer Reise durch die Geschichte der Literatur.…

Auszug Artikel


  • [Rezension] Von Asimov bis zur Zeitmaschine – von Marcel Scharrenbroich – auf phantastik-couch.de

Manche Dinge geraten einfach nie aus der Mode: Scheinbar hat eine ganze Generation aktuell die Jogginghose für sich entdeckt, Schlager, bei denen einem als Kind beim Oma-Besuch die Ohren bluteten, werden heute von den Amigos quer durch die Charts gepeitscht und Bärte sind (vornehmlich beim Mann) wieder so beliebt, dass die Chefetagen von Gillette und Wilkinson sich gegenseitig trösten, während Robinson Crusoe sich als Trendsetter stolz auf die schmale Schulter klopft. Manga, Animes und das zugehörige Cosplay erfreuen sich seit Jahren nicht nur auf Conventions wachsender Beliebtheit und grunzende Orks sind nicht mehr nur “Games Workshop“-Veteranen und „World of Warcraft“-Spielern ein Begriff. Ja, entweder kommen Trends wieder oder sie entwickeln sich weiter. Dann gibt es noch diese, die nie wirklich weg waren. So zum Beispiel das Fantasy-Genre.…

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Phantastik #45 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Einsicht ins Ich – Douglas R. Hofstadter /Daniel C. Dennet

Douglas R. Hofstadter / Daniel C. Dennett
Einsicht ins Ich
Klett-Cotta,  Stuttgart (1986)
ISBN 3608930388
Fantasien und Reflexionen über Selbst und Seele

Eine Sammlung von Reflexionen über das Nachdenken über das ICH. Wer oder was ist das ICH, das denkt, wenn es ICH denkt?…


Hofstadter und Dennett haben weniger die Absicht, endgültige Antworten auf diese Fragen zu geben, als  vielmehr, den Leser kräftig „durchzurütteln“. Dieses Buch entwickelte sich aus Gesprächen  im Jahr 1980 am Center for Advanced Study in the Behavioral Sciences in Palo Alto …

Dieses Buch soll daher seine Leser provozieren, in Unruhe versetzen, in Verwirrung stürzen, soll das Selbstverständliche fremd und vielleicht der Fremdartige selbstverständlich werden lassen. …

Auszug 'Vorwort', Seite 9
Texte, unter anderem von Jorge Luis Borges, A. M. Turing, Stanislaw Lem, Rudy Rucker und Thomas Nagel, neben denen der Autoren selbst, fordern diese Avancen geradezu heraus. …
Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
    • Douglas R. Hofstadter / Daniel C. Dennett
  • Einsicht ins Ich
  • Fantasien und Reflexionen über Selbst und Seele
  • Klett Cotta, Stuttgart (1986)
  • gebunden Ausgabe, 8°Gr.-Groß-Oktav
  • 486 Seiten
  • ISBN 3608930388

Kleinster Preis: € 4,00, größter Preis: € 151,98, Mittelwert: € 15,00

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • Schutzumschlag
  • [Artikel] Douglas R. Hofstadter in der WIKIPEDIA

Douglas Richard Hofstadter (* 15. Februar 1945 in New York City) ist ein US-amerikanischer Physiker, Informatiker und Kognitionswissenschaftler. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Daniel C. Dennett in der WIKIPEDIA

Daniel Clement Dennett (* 28. März 1942 in Boston) ist ein US-amerikanischer Philosoph und gilt als einer der führenden Vertreter in der Philosophie des Geistes. Er ist Professor für Philosophie und Direktor des Zentrums für Kognitionswissenschaft an der Tufts University. …

Auszug Artikel


  • [Rezension] Douglas R. Hofstadter und Daniel C. Dennett, Einsicht ins Ich – von Jürgen Czogalla – auf philosophisch-ethische-rezensionen.de

Bei „Einsicht ins Ich“ handelt es sich um ein Potpuorri loser aufeinanderfolgender (Sci-Fi) Geschichten bzw. sehr kurzen Auszügen aus wissenschaftlichen Werken zu den Themen: Was ist das Ich, was ist eigentlich Geist, was ist die Seele, gibt es Willensfreiheit u.a.m.

Auszug Artikel

 


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Phantastik #44 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Atlantis zum Beispiel – Dietmar Kamper / Ulrich Sonnemann (Hrsg.)

Dietmar Kamper / Ulrich Sonnemann
Atlantis zum Beispiel
Luchterhand, Darmstadt (1986)
ISBN 3472616571
Es begann alles mit einem verlängertem Frühstück …

Der ewige Mythos Atlantis hier in einigen Texten die schlussendlich der Anlass für mehrere Kolloquien in Berlin waren. Ein dreijähriger Diskussionsvorgang beleuchtete die Thematik in Raum, Zeit und Geschichte …


Die tiefenpsychologische Dimension von Atlantis wurde von Sonnemann beschrieben als „ein verdrängtes Trauma der Menschheit, die die vermutete Katastrophe wirklich erfahren hat, aber nicht verarbeiten konnte.“ …

Atlantis wurde gewissermaßen zur Hauptprobe aufs Exempel einer imaginären Obsession durch die Geschichte. Es forderte ein Denken heraus, das gegen den Zwang des Imaginären die Einbildungskraft mobilisieren kann. Die Varianten der Gegenwehr sind, wie die Beiträge des vorgelegten Bandes  demonstrieren, vielfältig. Sie bilden keine Linie der Argumentation, sondern ein Diskussionsmuster, das weiterentwickelt werden muss. …

Hilfreich ist es auch den Band „Geschichten von Atlantis“, gesammelt und kommentiert von Martin Roda Becher, Luchterhand SL 85, zur Hand zu haben…

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Dietmar Kamper / Ulrich Sonnemann
  • Atlantis zum Beispiel
  • Luchterhand, Darmstadt (1986)
  • Sammlung Luchterhand, Band 657
  • Taschenbuch
  • 264 Seiten
  • ISBN 3472616571

Kleinster Preis: € 3,00, größter Preis: € 51,07, Mittelwert: € 5,51

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Ulrich Sonnemann auf atlantisforschung.de

Ulrich Sonnemann (* 3. Februar 1912 in Berlin; † 27. März 1993 in Obervorschütz bei Gudensberg) war ein deutscher Philosoph und Schriftsteller jüdischer Herkunft, als dessen philosophisches Hauptwerk die 1969 erschienene Negative Anthropologie gilt. Allgemein weniger bekannt ist die Tatsache, dass zu Sonnemanns zahlreichen Interessen auch die Beschäftigung mit dem Atlantis-Problem gehörte. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Dietmar Kamper auf cultd.eu

geboren 1936 in Erkelenz/Niederrhein
1956-1964 Studium der Sportwissenschaft, Philosophie, Literaturwissenschaft, Erziehungs- wissenschaft in Köln, Tübingen, München …

Auszug Artikel


  • [Filmbeitrag] Mythos: Die Suche nach Atlantis. Die größten Rätsel der Geschichte – auf zdf.de

Atlantis – eine versunkene Zivilisation am Anfang der Zeit. So beschreibt es Platon vor fast 2500 Jahren: ein Inselreich mit prächtiger Natur, faszinierenden Bauten und sagenhaftem Luxus. …

Auszug Artikel

 


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Phantastik #43 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Temporamores, Sonderausgabe 2001 – Herrmann Ibendorf (Hrsg.)

Herrmann Ibendorf (Hrsg.)
Temporamores, Sonderausgabe 2001
Eigenverlag, Würzburg (2001)
ISBN
Informationsdienst für phantastische Neuigkeiten aus der Zukunft

Eine nicht ganz unwichtige Erscheinung ist dieses Bändchen, das der erste Sonderband des ein- bis zweimal monatlich erscheinenden Newsletters Temporamores war. …


Wichtig deshalb, weil erstens eine Liste  von einhundert Meisterwerken der phantastischen Literatur gelistet wird. Diese Liste ist mit Kurzrezensionen ausgestattet und erstreckt sich vom Jahr 1902, wo Kurd Laßwitz „Nie und Immer“ als erstes Werk aufscheint bis Alban N. Herbst „Thetis. Anderswelt“ aus dem Jahre 1998. Lesenswert …

Bei der Auswahl wurde versucht, ein möglichst breites Spektrum des phantastischen Genres abzudecken. Dazu gehört ganz natürlich die Science Fiction der Frühzeit des Jahrhunderts ebenso wie erst kürzlich erschienene Texte. (Die Termini „Phantastisch“, „Science Fiction“, „Fantasy“ und „utopisch/Utopie“ werden hier wild und willkürlich durcheinander geworfen, stehen füreinander ein und erschließen ihre Bedeutung über den Kontext. Wer am Ende dieses TEMPORAMORES-Sonderbandes immer noch nicht weiß, was gemeint ist, sollte vielleicht einfacher zu bestimmende Literatur lesen.)…

Auszug 'Sternentau auf Seifenblasen oder…', Seite 3-4

Zweitens wurde dem Sonderband Ergänzungen und Berichtigungen zur „Bibliographie Science Fiction & Fantasy. Buch-Erstausgaben 1945-1995“ von Horst Illmer beigegeben. Dieses wichtige Sekundärwerk lege ich ebenso jedem an Sekundärliteratur Interessierten ans Herz.

Abgerundet wird diese Sonderausgabe dann durch drei Stories und drei Essays zu

  • E. W. Bredt – Phantasten und Phantasien – Buchillustrationen als Sinnsuche
  • E. P. – Zum Tode von H. G. Wells – Ein Nachruf
  • Horst Illmer – Abklingende Kopfschmerzen trotz Hochkonjunktur des Nichts – Überlegungen zum Literatur- und Kulturpessimismus des 20. Jahrhunderts

Abschließend ein Register der besprochenen Werke. Es gibt normale Ausgaben, signierte Ausgaben und gebundene Ausgaben von diesem Werk. Also aufpassen, was gewünscht und antiquarisch verfügbar ist. Im Falle des Falles hätte ich ein unsigniertes Exemplar für 30 Euro vorrätig (siehe Doubletten) …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Herrmann Ibendorf (Hrsg.)
  • Temporamores, Sonderausgabe 2001
  • Zum Wechsel vom 2. ins 3. Jahrtausend
  • Eigenverlag, Würzburg (2001)
  • Broschiert, A5 Klebebindung
  • 166 Seiten
  • ISBN leider nein

derzeit antiquarisch leider nicht greifbar

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Drei Temporamores-Sonderausgaben im Überblick

Die TEMPORAMORES-Sonderausgaben 2001 bis 2008 …

Auszug Artikel


  • [Webpräsenz] Temporamores im WEB

TEMPORAMORES – der Informationsdienst für phantastische Neuigkeiten aus der Zukunft

Auszug Artikel


  • [Newsletter] Temporamores – der Newsletter 1-aktuell (derzeit 330)

Auf dieser Seite erhalten Sie Zugriff auf die bisher erschienenen Ausgaben des TEMPORAMORES-Newsletter. …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Phantastik #42 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Einführung in die fantastische Literatur – Tzvetan Todorov

Tzvetan Todorov
Einführung in die fantastische Literatur
Wagenbach, Berlin (2013)
ISBN 9783803126986
Kernbereich des Buches ist das Hauptkapitel „Definition des Fantastischen“

Das bekannteste Grundlagenwerk der Fantastik ist wohl dieses Buch von Tzvetan Todorov. Hier in der Ausgabe von 2013, des Wagenbach-Verlages, und im Bilderkarussell unten noch in einer Ausgabe von Ullstein (1972) und einer Fischer-Verlag-Ausgabe von 1992 …


Hier findet man die minimalistischste Version der Definition von fantastischer Literatur. So minimalistisch, dass nur sehr wenige Werke in Grunde als fantastisch durchgehen können.  Das liegt daran, dass Todorov Teile jener Literatur einfach ausblendet, die man im Herkömmlichen durchaus dazuzurechnen bereit ist. …

Das Fantastische liegt im Moment dieser Ungewissheit; sobald man sich für die eine oder die andere Antwort entscheidet, verlässt man das Fantastische und tritt in ein benachbartes Genre ein, in das des Unheimlichen oder das des Wunderbaren. Das Fantastische ist die Unschlüssigkeit, die ein Mensch empfindet, der nur die natürlichen Gesetze kennt und sich einem Ereignis gegenübersieht, das den Anschein des Übernatürlichen hat. …

Auszug 'Definition des Fantastichen', Seite 33-53

Wann immer man seit dieser Veröffentlichung im Jahre 1970 einen Bestimmungsversuch des Fantastischen versucht hat, dieses Buch ist höchstwahrscheinlich der Ausgangspunkt, auch wenn er durchaus kontrovers diskutiert wurde und wird …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Tzvetan Todorov
  • Einführung in die fantastische Literatur
  • Wagenbach, Berlin (2013)
  • Taschenbuch
  • 224 Seiten
  • ISBN 9783803126986

Kleinster Preis: € 8,94, größter Preis: € 28,15, Mittelwert: € 12,90

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Rezension] Realität oder Traum? Tzvetan Todorovs „Einführung in die fantastische Literatur“ in einer Neuauflage – von Kay Wolfinger – auf literaturkritik.de

Die „Einführung in die fantastische Literatur“ des bulgarischen Semiotikers und Literaturwissenschaftlers Tzvetan Todorov erschien im Original bereits 1970 und zwei Jahre später in der deutschen Erstausgabe im Carl-Hanser-Verlag. Seitdem wurde das Buch, dessen Methodik deutlich am französischen Strukturalismus geschult ist und auch seine Nähe zum russischen Formalismus nicht verleugnen kann, im Laufe der Jahrzehnte zu einem Grundlagenwerk, sofern man zu den vielen verschiedenen möglichen Definitionen des Fantastischen arbeitet.…

Auszug Artikel


  • [Download] Leseprobe Todorov für Anfänger – von Simon Spiegel – auf simifilm.ch

Mein Ziel in diesem Buch sollte somit bereits klar umrissen sein: Ich möchte Todorovs Phantastik-Theorie so darstellen, dass sie auch für Laien verständlich wird. Das bedeutet: Ohne komplizierte Fachbegriffe, ohne lange Zitate und ohne Fußnoten. Zwar stütze ich mich sehr wohl auf die Arbeiten anderer Wissenschaftler, die in der Bibliographie auch aufgeführt sind; um die Hemmschwelle möglichst niedrig zu halten, …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Das Dilemma der Definition.Die literarische Phantastik zwischen Gattung, Genre und Struktur – von Felix Holtschoppen – auf iaslonline.lmu.de

Zwar war Todorov weder der einzige noch der erste, der sich dieses Themas annahm, doch ohne Zweifel ist es seine Theorie, die im deutschsprachigen Raum am stärksten rezipiert wurde. In der Folge entspann sich eine Debatte, die ihren Niederschlag in einer Fülle von Publikationen fand, die sich auf unterschiedliche Weise des Themas annahmen und zu einer konsensfähigen Definition zu kommen suchten. Exemplarisch seien hier nur die von Rein A. Zondergeld herausgegebene Phaïcon-Reihe sowie die Monographien von Florian Marzin und Marianne Wünsch genannt (letztere vor allem, da sie im vorliegenden Band nicht zu Wort kommen).…

Auszug Artikel

 


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.