Kategorie: Monster

Film, TV und Video #02 – Phantastik am Bildschirm: Das Böse im Kino – Hans-Joachim Neumann

Hans-Joachim Neumann
Das Böse im Kino
Ullstein, Frankfurt/Main (1986)
ISBN 3548365280
 
Alle Superverbrecher, Verrückten und Sadisten des Films
 
Die Schurken und Bösewichter im Film sind Legionen. Dabei werden in dieser Revue die meisten übersinnlich-phantastischen Ungeheuer wie Werwölfe, Vampire, Mumien oder Zombies noch gar nicht in Betracht gezogen…

 
Wobei, wenn man sich das Inhaltsverzeichnis, siehe Bilderkarussell, näher betrachtet, die phantastischen Schurken und Monster eher als Superverbrecher, Welteroberer, irrer Wissenschaftler agieren oder dem Wahnsinn verfallen sind. …
 
Dem sich derart in Jahrzehnten wandelnden Erscheinungsbild einzelner prominenter Filmbösewichte will dieses Buch Rechnung tragen. Die attraktivsten „Heavies“ der ganzen Filmgeschichte sind hier zusammengetragen, soweit sich ihre Wirkung in ganze Filmserien oder zumindest in einzelnen herausragenden Produktionen niederschlug; die Betrachtung erstreckt sich von den ersten Großverbrechern wie Fantomas und Moriarty, die bereits lange vor dem Ersten Weltkrieg ihr filmisches Unwesen trieben, bis hin zu den aktuellen Schurken wie Ernest Blofeld und Divine …
Auszug 'Zu diesem Buch', Seite 7-13
 
Der Österreicher Hans-Joachim Neumann hat hier eine unterhaltsame Revue an Filmbösewichten passieren lassen, die in den letzten 80 Jahren von Regisseuren, Darstellern und Drehbuchautoren geschaffen wurden, um uns allen das Fürchten zu lehren. …
 
Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Hans-Joachim Neumann
  • Das Böse im Kino
  • Alle Superverbrecher, Verrückten und Sadisten des Films
  • Ullstein, Frankfurt/Main (1986)
  • Ullstein Sachbuch, Populäre Kultur, Nr. 36528
  • Taschenbuch
  • Originalausgabe
  • 176 Seiten
  • ISBN 3548365280

Kleinster Preis: € 1,00, größter Preis: € 134,35, Mittelwert: € 4,20

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Das sind die besten Filmbösewichte aller Zeiten – von anonym – auf kleinezeitung.at

Online-Rankings sind immer so eine Sache, besonders wenn es um die Bewertung von Schauspielerleistungen geht. Nichtsdestrotz sind sie oft unterhaltsam, weswegen wir euch die von ranker.com durchgeführte Wahl der besten Filmbösewichte aller Zeiten nicht vorenthalten wollen.…

Auszug Artikel


  • [Artikel] Die 20 größten Bösewichte in Filmen – von Redaktion – auf popkultur.de

Es ist ein Genuss, sie zu hassen: Filmbösewichte bringen Würze in die Handlung. Gäbe es diese gemeinen Gestalten nicht, könnten die Helden nicht strahlen, denn zu Licht gehört immer Schatten. Die Schurken bringen uns Zuschauer dazu, mitzufiebern und mitzuleiden, sie machen Situationen gruselig und Missionen gefährlich. In ihrer Bösartigkeit sind manche Filmfieslinge so gut, dass sie den Helden sogar die Show stehlen.…

Auszug Artikel


  • [Download] (Diplomarbeit) „Filmische Abgründe – Die Repräsentation des Bö-sen in Horror-Thriller-Genrehybriden: Darren Aronofskys Black Swan, Lars von Triers Antichrist und Elio Quirogas Delictum- Im Namen des Herrn“ – von Jasmin Fleischer, BA  – auf core.ac.uk

se Arbeit beschäftigt sich mit den Fragen, inwiefern Filme des Horror- und Thrillergenres die Signatur des Bösen tragen und auf welche spezifischen Vorstellungen des Bösen sie rekurrieren. In diesem Zusammenhang soll untersucht werden, wie das Böse gekennzeichnet ist, mit welchen Inhalten es versehen wird und wie die Kluft zwischen einem abstrakten Begriff und der Sichtbarmachung überwunden wird.

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 

 

Phantastik #47 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Der Traum der Vernunft – Brunamaria Dal Lago Veneri

Brunamaria Dal Lago Veneri
Der Traum der Vernunft
Folio, Wien (1999)
ISBN 3852561159
Ein Bestiarium – Von Einhörnern, Hippogryphen, Basilisken, Monstern und Sirenen

Das Bestiarium enthält Beschreibungen der Monster und Fabelwesen die sich in unserer europäischen Phantasie als Verkörperung der dunklen Ängste und Wünsche manifestieren. Die mythische Welt der Drachen, Einhörner, Tatzlwürmer und Sirenen. Der Golems, der Monstervölker, der Basilisken und wilden Männer …


All diese Fabeltiere vom ehemaligen Rand der bekannten Welt, die immer mehr schrumpfte und die Monster und mythischen Tiere und Pflanzen immer mehr in die Pseudowissenschaft und Esoterik vertrieben wurden …

Die folgenden Seiten befassen sich mit einem äußerst begrenzten Aspekt der unerschöpflichen Geschichte von Monstern und Mischwesen, die von alters her die menschliche Vorstellungskraft bedrängen. Die Griechen sublimierten zahlreiche Urängste mithilfe von Monstern aus ihrer Mythologie: Satyrn und Kentauren, Sirenen und Harpyien. Sie vermochten auch, jene Ängste auf eine nichtreligiöse Weise zu rationalisieren, und ersannen Monstergeschlechter und Tiere, die sie in den fernen östlichen Ländern und vor allem in Indien wähnten…

Auszug 'Der Traum-eine Art Reisetagebuch', Seite 11-15

Abschließend hat dann Elmar Locher noch ein Nachwort gestaltet, welches vor dem Literaturverzeichnis über „Der Ort des Monströsen“ reflektiert. Dieses Buch ist Grundlage des Lexikons „Basilisken, Einhörner & Sirenen“ aus dem gleichen Verlag (siehe auch „weiterführende Links“ und hier im Blog), das 2019 erschien …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Brunamaria Dal Lago Veneri
  • Der Traum der Vernunft
  • Von Einhörnern, Hippogryphen, Basilisken und Sirenen
  • Folio, Wien (1999)
  • gebundene Ausgabe, 8° Oktav
  • 262 Seiten
  • ISBN 3852561159

Kleinster Preis: € 0,95, größter Preis: € 20,00, Mittelwert: € 6,95

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Biographisches] Brunamaria dal Lago Veneri auf europaregion.info

Seit 60 Jahren widmet sich die heute 79-jährige Bozner Schriftstellerin, Publizistin und Übersetzerin Brunamaria Dal Lago Veneri (Jahrgang 1935) in ihren zahlreichen Publikationen volkskundlichen Themen. Brunamaria ist sowohl in der deutschen als auch in der italienischen Kultur zu Hause.…

Auszug Artikel


  • [Rezension] Brunamaria Dal Lago Veneri: Basilisken, Einhörner und Sirenen – von anonym – auf austria-forum.org

Brunamaria Dal Lago Veneri führt zu den Mythen verschiedenster Regionen und Kulturen, in das antike Griechenland, nach Indien, in die nordischen Länder, nach Österreich oder die Dolomitentäler, die Heimat der Autorin. 1935 in Bozen geboren, ist sie dreisprachig aufgewachsen und hat Kulturanthropologie studiert. Vor 20 Jahren erschien „Der Traum der Vernunft“ über mythologische und epische Stoffe. Das Werk bildete die Grundlage des nun völlig neu konzipierten Buches, das auch durch seine Gestaltung und Illustrationen (viele aus der spätmittelalterlichen Schedelschen Weltchronik) positiv auffällt. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Wo die wilden Tiere wohnen: Das Bestiarium von Aberdeen – von Kurt Tutschek – auf derstandard.at

Dann sind da noch die Lebewesen fremdländischer Lebensräume: Tiger, Elefanten und Hyänen streifen durch die Seiten des Buches.
Aber auch mythologische Fabelwesen feiern ihren Auftritt: der Phönix, der aus der Asche steigt, ein Einhorn darf nicht fehlen und auch ein missmutig blickender Satyr läuft seines Weges. …

Auszug Artikel

 


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Drachen #15 – Mythos / Symbol / Geschichte: Einhorn, Sphinx und Salamander

Jorge Luis Borges
Einhorn, Sphinx und Salamander
Hanser, München (1964)
Ein Handbuch der phantastischen Zoologie

Ein wunderschönes Büchlein mit 20 schönen Zeichnungen nach Bildern von alten japanischen, chinesischen und deutschen Meistern…


Borges konfrontiert uns in dieser Veröffentlichung mit einem wesentlichen Teil der menschlichen Seelengeschichte. Klassische wie orientalische Literatur wurde von ihm berücksichtigt um Dichtung, Philosophie und Theologie nach Erscheinungen wie Drache, Basilisk, Sirenen und Phönixe zu präsentieren.

Wir kennen nicht den Sinn des Drachens, ebenso wenig wie wir den Sinn des Universums kennen, aber irgend etwas in seinem Bild steht mit der menschlichen Phantasie im Einklang, und so tritt der Drache in verschiedenen Gegenden und Zeitaltern auf. Man könnte sagen, er ist ein notwendiges, nicht ein vorübergehendes und zufälliges Monstrum wie die Chimära oder der Katoblepas…

Auszug 'Vorwort', Seite 5-7

In meinen Nachforschungen zum Thema Drache habe ich hier diesen natürlich hervorgehoben, aber dieses Bändchen bietet viel mehr als diese mythologische Figur. 82 mythologische Tiere aus chinesischen, hinduistischen und biblischen Texten bevölkern diesen Zoo der Phantastik…

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Jorge Luis Borges
  • Einhorn, Sphinx und Salamander
  • Ein Handbuch der phantastischen Zoologie
  • Hanser, München (1964)
  • gebundene Ausgabe, 8°Oktav
  • 160 Seiten

Kleinster Preis: € 14,21, größter Preis: € 22,00, 22 Vergriffene Bücher

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • Schutzumschlag
  • 20 s/w Zeichnungen
  • [Artikel] Jorge Luis Borges in der WIKIPEDIA

Jorge Francisco Isidoro Luis Borges Acevedo (* 24. August 1899 in Buenos Aires; † 14. Juni 1986 in Genf) war ein argentinischer Schriftsteller und Bibliothekar. Borges verfasste eine Vielzahl phantastischer Erzählungen und Gedichte und gilt als Mitbegründer des Magischen Realismus. …

Auszug Artikel


  • [Rezension] Borges’ Tierleben-Ein Handbuch der phantastischen Zoologie – von German Kraiochwil – auf zeit.de

Dieses Buch behandelt Dinge, die sich andere ausgedacht haben. Für ein solches Unternehmen bietet sich, wie bei den Wissenschaften, das teamwork an. Es muss Borges immer wieder ein besonderes Vergnügen bereitet haben, in Zusammenarbeit mit anderen so zu tun, als habe er sich selbst vergessen und täte etwas allein der Sache wegen. Neun Veröffentlichungen dieser Art sind mit seinem Namen verbunden. Zu diesem Zweck hat er sich mit schriftstellernden Damen der argentinischen Gesellschaft und mit dem Autor Bioy Casares, seinem intimsten Gesprächspartner, zusammengesetzt. …

Auszug Artikel


  • [Download] Diplomarbeit: „unsere beinahe nur aus Kalamitäten bestehendeGeschichte“ – Narrativer Zugriff auf Geschichte beiW.G. Sebald und Jorge Luis Borges – von Florian Baranyi – auf core.ac.uk

Es geht in dieser Arbeit nicht darum festzustellen, wie Geschichtsschreibung erzählt. Vielmehrgeht es darum zu beschreiben, wie Narrative über Geschichte in Texten von W.G. Sebald und Jorge Luis Borges erzählt werden. Wenn aber das Erzählen kein Privileg der Literatur ist, so ist die Literatur doch ein privilegiertes Medium des Erzählens. …

Auszug Diplomarbeit


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.

 

 

Vampir, Werwolf und sonstige Unwesen #19 – Monster im Mittelalter — Rudolf Simek

Rudolf Simek
Monster im Mittelalter
Böhlau, Köln (2015)
ISBN 9783412211110
Die phantastische Welt der Wundervölker und Fabelwesen

Rudolf Simek hat hier ein Kompendium zusammengestellt, das nicht nur Spaß macht, sondern auch äußerst informativ ist. Die weitgehend unbekannte Welt der mittelalterlichen Fabelwesen wird hier anschaulich präsentiert …


Es ist nicht nur informativ, es ist auch ein wunderschönes Buch mit mehrfarbiges Schrift, wunderschönen, größtenteils farbigen Bildern. Zum wirklichen Glück würde nur die Hardcoverbindung fehlen. …

Monstrosität ist somit – auch – eine Frage des Grades der Abweichung und eine höchst subjektive Angelegenheit: Das war im Mittelalter nicht anders als in der Gegenwart, auch wenn sich der Monsterbegriff deutlich gewandelt hat. …

Auszug 'Die zeitlosen Monster:...', Seite 9-24

Es werden nicht nur die mittelalterlichen Monster beleuchtet, sondern Simek bringt insgesamt einen Querschnitt von der Antike bis zu Neuzeit – natürlich mit dem Schwerpunkt im Mittelalter. Für Monsterjäger, Monsterfreunde, Wissbegierige und Schauer-Fans sollte es in erreichbarer Griffnähe des Schreibtisches stehen. …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Rudolf Simek
  • Monster im Mittelalter
  • Die phantastische Welt der Wundervölker und Fabelwesen
  • Böhlau, Köln (2015)
  • Broschiert
  • 348 Seiten
  • ISBN 9783412211110

Kleinster Preis: € 20,00, größter Preis: € 191,17, Mittelwert: € 25,00

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • Flügelklappenbroschur
  • [Artikel] Rudolf Simek in der WIKIPEDIA

Rudolf Simek (* 21. Februar 1954 in Eisenstadt) ist ein österreichischer Philologe, Skandinavist und germanistischer Mediävist. Simek hat zahlreiche Beiträge zum Reallexikon der Germanischen Altertumskunde und dem Lexikon des Mittelalters verfasst. Er ist Herausgeber der mediävistischen Reihe Studia Medievalia Septentrionalia. Simek befasste sich auch mit kulturwissenschaftlichen Forschungen zur spätmittelalterlichen Astronomie, besonders zu Johannes von Gmunden, zur Zeit der Wikinger und zur mittelalterlichen Darstellung von Monstern und Dämonen. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Der Mensch als Monster im Mittelalter. Wann galt ein Mensch im Mittelalter als monströs? – von Ndobers – auf fantastic-beasts.blogs.uni-hamburg.de

„Monster. Substantiv, Neutrum – furchterregendes, hässliches Fabelwesen, Ungeheuer von fantastischer, meist riesenhafter Gestalt.“ Das ist laut dem Duden Online-Wörterbuch im 21. Jahrhundert ein Monster: furchterregend, hässlich, riesenhaft – ein Ungeheuer. PONS fügt noch ein weiteres entscheidendes Merkmal hinzu: Bei einem Monster handelt es sich um „ein Fantasiewesen in der Gestalt eines schrecklichen Ungeheuers“. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Menschen brauchen Monster – von Wibke Becker – auf faz.net

Rudolf Simek hat ein Buch über mittelalterliche Monster geschrieben. Die haben nichts mit Gruselgeschichten zu tun, sondern viel mit Moral. Ein Gespräch über Monster und darüber, was sich von ihnen lernen lässt. …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.