Beiträge getaggt mit Mittelerde

Kunst #3 – phantastische Visionen …

Bilder vom Vater der Science-Fiction-Art und ein weiterer sekundärliterarischer Artikel zum gleichen Künstler und die Kunst im Herr der Ringe von Tolkien in neuem und erweitertem Gewand. Einzigartig …


Telepolis spezial 01/2009

Telepolis spezial 01/2009

Christian Heise u.a. (Hrsg.)
Telepolis Special 01/2009 Zukunft –
Die Welt in 1000 Jahren
Heise, Hannover (2009), Magazin A4 broschiert, 140 Seiten

Aufmerksam wurde ich durch das neue Magazin „Blätter für die Volksliteratur. In dem Artikel  von Robert M. Christ „Frank R. Paul – Der Vater der Science-Fiction-Art“ wurde darauf hingewiesen dass sämtliche 28 zum Großteil ganzseitigen farbigen Illustrationen von diesen aus Österreich stammenden Künstler  gestaltet wurden. Eine interessante Seite zu Fank R. Paul findest du hier. Die WIKIPEDIA-Seite dazu hier. Außerdem eine Pinterest-Pinnwand mit fast zweihundert seiner Grafiken.

Ein Widerspruch ist mir allerdings aufgefallen, der sollte vielleicht einmal geklärt werden: WIKIPEDIA gibt den Geburtsort mit Wien an, Robert M. Christ selbigen mit Radkersburg/Steiermark. Ich tendiere eher dazu Rober Christ zu glauben, aber man weiß ja nie? …

Antiquarisch gesichtet: Leider derzeit nicht greifbar


Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Tolkinenesis #13– J.R.R. Tolkien, Mittelerde und das Rundherum

Jahrbücher für Literatur und Ästhetik – Inklings – sind einfach nicht wegzudenken aus der Welt rund um Tolkien. Daher heute eine Ausgabe zu Technik – Mythos – Medien, eine Ausgabe zu Technikkatastrophen und ihre Vermittlung und zu (bio)ethische Fragen in phantastischer Literatur …


Dieter Petzold (Hrsg.) - Inklings, Bd. 21

Dieter Petzold (Hrsg.) – Inklings, Bd. 21

Dieter Petzold (Hrsg.)
Inklings, Band 21/2003
Technik-Mythos-Medien
Internationales Symposium vom 1. bis 4. Mai 2003 in St. Augustin bei Binn
Brendow, Moers (2003), Taschenbuch, 326 Seiten
ISBN 3870679964

Die Beiträge tragen der Ambivalenz und der mythoschen Qualität der Technik Rechnung, ob sie nun von der überschäumenden Technikbegeisterung der adoleszenten Anfangsjahre des 20. Jahrhunderts handeln, von Tolkiens Verurteilung von Technik und Magie als Ausdruck menschlicher Hybris, von Owen Barfields Wissenschafts- und Kulturskeptizismus oder von der Dämonisierung von Architektur und Wissenschaften im Horrorfilm der Gegenwart …

 Antiquarisch gesichtet: derzeit leider vergriffen


Den Rest des Beitrags lesen »

, , , ,

Ein Kommentar

Tolkinenesis #12– J.R.R. Tolkien, Mittelerde und das Rundherum

Kultautoren und das größte Epos der Fantasy setzt einen hohen Standard für alles, was über Mittelerde geschrieben wird, eine Biographie mit der ein Tor zum Leben und Denken des meisterlichen Schöpfers von Mittelerde geöffnet wird und die Entstehung und Hintergründe einer Mythologie – Die History of Middle-earth


Karen Haber - Tolkiens Zauber

Karen Haber – Tolkiens Zauber

Karen Haber (Hrsg.)
Tolkiens Zauber
von Hobbits, Zwergen und Magiern
Piper, München (2006), ungekürzte Taschenbuchausgabe, 272 Seiten
ISBN 9783492266109

Was haben Terry Pratchett, Ursula K. LeGuin, George R.R. Martin und Orson Scott Card gemeinsam? SIe alle lieben J.R.R. Tolkiens „Der Herr der Ringe“.

In „Tolkiens Zauber“ erzählen sie von ihren ganz persönlichen Begegnungen mit MIttelerde und seinen Bewohnern. Ob humorvoll wie Pratchett oder actionsreich wie Anderson – jeder der Autoren nähert sich Tolkien auf seine Weise. Ein Buch zum Schmökern und zum Verschlingen, unentbehrlich für alle, die Fantasy mögen …

 

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 0.99 EUR, größter Preis: 42.66 EUR, Mittelwert: 5.73 EUR Den Rest des Beitrags lesen »

, , , ,

2 Kommentare

Tolkinenesis #10– J.R.R. Tolkien, Mittelerde und das Rundherum

Vom Mythos zum Begründer eiens Genres, ein Jahrbuch mit Tolkiens Weltbild(er) und wichtige Artikel aus Zeitschriften und Internet. Die deutsche Tolkinforschung hinkt zwar noch immer hinter der englischsprachigen her, aber es gibt Licht am Horizont …


Andreas Gloge - J. R. R. Tolkiens -Der Herr der Ringe

Andreas Gloge – J. R. R. Tolkiens -Der Herr der Ringe

Andreas Gloge
J.R.R. Tolkiens „Der Herr der Ringe“
Vom Mythos zum Begründer eines Genres
Sekundärliterarische Reihe, Band 43
Fantasia, Band 153
EDFC e.V., Passau (2002), broschiert, 144 Seiten
ISBN 3932621492

Die Untersuchung der Art und Weise, wie es Tolkien gelingt, seiner fiktiven Sekundärwelt Middle-earth ihre einzigartige Ernsthaftigkeit und Glaubhaftigkeit zu verleihen, zeigt auf, weshalb The Lord of the Rings zu einem der erfolgreichsten und einflußreichsten Bücher des vergangenen Jahrhunderts zu zählen ist.

Doch auch die kritischen Stimmen bezüglich Tolkiens Werk werden näher beleuchtet und in Relation zum zeitgenössischen Umfeld des Autors sowie der klassischen Literaturtradition gesetzt…

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 29.00 EUR, größter Preis: 29.00 EUR, Mittelwert: 29.00 EUR


Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Tolkinenesis #11– J.R.R. Tolkien, Mittelerde und das Rundherum

Dieses Mal Schneidewind/Weinreich-Festspiele. Drei Bücher der Edition STEIN UND BAUM. „Wie es wirklich war“, „vom Tod“ und „Geschichten aus und rund um Tolkiens Welt“. …


Schneidewind/Weinreich - Mittelerde ist unsere Welt

Schneidewind/Weinreich – Mittelerde ist unsere Welt

Friedhelm Schneidewimd/Frank Weinreich (Hrsg.)
Mittelerde ist unsere Welt
Wie es wirklich war
Edition Stein und Baum, Band 2
Villa Fledermaus, Saarbrücken (2006), Taschenbuch, 224 Seiten
ISBN 9783932683121

Sieben Autorinnen und drei Autoren in 18 Geschichten.

Zusätzlich sekundärliterarisch gibt es ein Vorwort der Herausgeber und eine Einleitung von Friedhelm Schneidewind: Einleitung: Wo und wann ist Mittelerde? …

 

 

 

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 12.90 EUR, größter Preis: 59.41 EUR, Mittelwert: 47.00 EUR


Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , ,

2 Kommentare

%d Bloggern gefällt das: