Schlagwort: Mittelerde

[Medienhinweis] #241: Das Zweite Zeitalter von Mittelerde erstmals chronologisch erzählt – boersenblatt.net

Im November 2022 erscheint mit „Der Untergang von Númenor“ neues aus Mittelerde im Klett-Cotta Verlag

von anonym auf boersenblatt.net

Schön, ich freue mich schon d’rauf – auch auf die Illustrationen …

boersenblatt.net - 2022-06-22

Konkret werden in „Der Untergang von Númenor“ die Ereignisse des Zweiten Zeitalters erstmalig zusammenhängend und mit allen Details erzählt, unter Verwendung der Originaltexte von J.R.R. Tolkien und seinem Sohn Christopher Tolkien.

Auch werden einige Texte erstmals auf Deutsch erscheinen, darunter drei Kapitel aus dem unvollendeten Werk „The Lost Road“. Alan Lee, der auch „Der Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“ illustriert hat und für seine Arbeit an der ersten Filmtrilogie mit einem Oscar ausgezeichnet wurde, hat den Titel illustriert.

[…]

Auszug Artikel


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.


 
 
 

[Medienhinweis] #179: Warum faszinieren uns Fantasy-Geschichten? – domradio.de

„Sie können Beistand in Zeiten von Trauer leisten“

von Cornelia Will auf domradio.de

Also diese Begründung habe ich noch nicht gehört, bin aber auf die Erklärung gespannt …

domradio.de - 2021-12-03

„Herr der Ringe“ ist Kult, weil am Ende das Gute über das Böse siegt. Im echten Leben ist das nicht immer so. Fantasy aber stillt eine Sehnsucht und beschäftigt sich außerdem mit Sterben, Vergänglichkeit und dem Sinn des Lebens. […]

Auszug Artikel


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.


 
 
 

[Medienhinweis] #173: Wo kommen eigentlich die kleinen Orks her? – faz.net

Stephan Askani über Funde in Tolkiens Nachlass

von Tilman Spreckelsen auf faz.net

Tilman Spreckelsen spricht mit dem deutschen Tolkien-Lektor, Stephan Askani, über ein gerade erschienenes Buch mit Neuigkeiten aus Mittelerde. …

faz.net - 2021-10-24

Immer noch findet sich Veröffentlichungswürdiges im Nachlass von J.R.R. Tolkien. Tilman Spreckelsen spricht mit dem deutschen Tolkien-Lektor, Stephan Askani, über ein gerade erschienenes Buch mit Neuigkeiten aus Mittelerde. […]

Auszug Artikel


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.


 
 
 

[Medienhinweis] #153: TolkCast 072 – Das Spezial – tolkiengesellschaft.de

Brauchen wir eine deutsche Übersetzung der HOME?

von Maria Zielenbach auf tolkiengesellschaft.de

Eine interessante Diskussion, obwohl das Ergebnis wohl vorherzusehen war. Ich bin neugierig, ob sich in dieser Richtung doch noch etwas tut. Die Übersetzung und/oder Kommentierung der HOME wäre hochnotwendig…

tolkiengesellschaft.de - 2021-09-13

In der History of Middle-earth hat Christopher Tolkien die Geschichte der Werke seines Vaters nachvollzogen. Neben x Versionen von Herr-der-Ringe-Kapiteln, enthalten die 12 Bände auch ganz neue Geschichten,  beispielsweise eine unvollendete Fortsetzung des Herrn der Ringe. Ins Deutsche sind nur die ersten beiden Bände sowie einige Ausschnitte aus dem dritten Band offiziell übersetzt worden. Fans, die des Englischen nicht mächtig sind, können daher nicht alle Werke Tolkiens lesen. Brauchen wir eine Übersetzung der ganzen History of Middle-earth? Oder ist es nur ein Nice-to-have, das eh nur die eingefleischtesten Fans interessiert? Und wäre eine Übersetzung überhaupt umsetzbar und lukrativ für einen Verlag? […]

Auszug Artikel


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.


 
 
 

Tolkinenesis #26– J.R.R. Tolkien, Mittelerde und das Rundherum: Natur und Wesen von Mittelerde – Carl F. Hostetter

Carl F. Hostetter
Natur und Wesen von Mittelerde
Klett-Cotta, Stuttgart (2021)
ISBN 9783608964783

Späte Schriften zu den Ländern, Völkern und GEschöpfen und zur Metaphysik von Mittelerde

Ein Buch, dass schon sehnsüchtigst erwartet wurde und das mich in seinem Umfang etwas überrascht hatte. Warum? Keine Ahnung, aber ich war paff erstaunt über einen Schmöker von über 700 Seiten. Allerdings, positiv überrascht…


Wenn wir schon die Bände von „History of Middle-earth“ nicht übersetzt bekommen, so hat man mit und deutschsprachigen Würmchen zumindest Mitleid und präsentiert und dieses Werk um Tolkiens Intentionen besser verstehen zu können. Man macht uns damit zahlreiche Schriften zugänglich, die Tolkien in seiner späteren Zeit zu seiner Weltschöpfung verfasst hatte …

Dieses Buch ist in drei große Teile gegliedert. Der erste Teil, „Zeit und Altern“, besteht fast vollständig aus Materialien aus der oben beschriebenen gleichnamigen Sammlung, hier und da ergänzt durch Material aus Tolkiens linguistischen Arbeiten. Im zweiten Teil, „Körper, Verstand und Geist“, und im dritten Teil, „Die Welt und ihre Länder und Bewohner“, sind Texte aus drei Hauptquellen versammelt: a) dem Konvolut von „späten philologischen Schriften“, das mit 1997 zugesandt wurde; b) Material aus Tolkiens Arbeiten zu seinen erfundenen Sprachen; und c) besonders im dritten Teil Material, das ich im Laufe der Jahre in den beiden Hauptarchive für Tolkien-Manuskripte in den Bodleian Libraries in Oxford und an der Marquette University in Milwaukee zusammengetragen habe. …

Auszug 'Vorwort', Seite 11-19

Nun, auf zur Erkundung dieses Buches, die sicherlich einige Zeit im Anspruch nehmen wird. Man ist erstaunt über die Dimensionen, in denen Tolkien seine Mittelerde gestaltet hat und durch dieses Buch ist es auch erfahrbar, wie es sein Denken in Anspruch genommen hat. Das Buch macht so manche Geschichte  aus dem „Herr der Ringe“ dem Silmarillion“ oder den „Nachrichten aus Mittelerde“ auch erst richtig verständlich. Tiere, Pflanzen, Elben, Menschen, die Insel Numenor und ihre Bewohner oder auch die Zeitmaßstäbe, die in Mittelerde angewandt werden, finden hier eine tiefere Betrachtung …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:

  • Carl F. Hostetter
  • Natur und Wesen von Mittelerde
  • Späte Schriften zu den Ländern, Völkern und GEschöpfen und zur Metaphysik von Mittelerde
  • Klett-Cotta, Stuttgart (2021)
  • gebundene Ausgabe, 8°-Oktav
  • 720 Seiten
  • ISBN 9783608964783 (Print)
  • ISBN 9783608100877 (Ebook)

Kleinster Preis: € 21,13, größter Preis: € 42,00, Mittelwert: € 28,00

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • aus dem Englischen
  • Übersetzer/in: Helmut W. Pesch und Susanne Held

  • [Artikel] Carl F. Hostetter in der ARDAPEDIA

Carl Franklin Hostetter, geboren am 6. August 1965 in Harrisburg im US-Bundesstaat Pennsylvania, ist Autor zahlreicher Artikel zu den von J. R. R. Tolkien erfundenen Sprachen und Herausgeber mehrerer Texte Tolkiens.…

Auszug Artikel



  • [Artikel] Tolkiens Welt in der WIKIPEDIA

Tolkiens Welt ist eine Bezeichnung für die von J. R. R. Tolkien (1892–1973) erdachte Fantasiewelt. Mittelerde ist als Name dieser Welt nach ihrem bekanntesten Kontinent gebräuchlich, welcher auch der Schauplatz der bekannten und verfilmten Romane Der Hobbit (1937) und Der Herr der Ringe (1954/55) ist. Von etwa 1916 bis zu seinem Tod entwickelte Tolkien, ein englischer Schriftsteller und Sprachwissenschaftler, in seinen Werken diese umfassende Welt mit eigener Geschichte und aufeinander aufbauenden Sprachen, Völkern, Mythen und Sagen, wobei die von ihm selbst konstruierten Sprachen das Fundament sind.…

Auszug Artikel



  • [Artikel] Die wohl präziseste Karte Mittelerdes – hochauflösend und transkribiert – von Tobias M. Eckrich – auf tolkiengesellschaft.de

Jeder kennt die Zeichnungen im Herrn der Ringe. Jene Zeichnungen, die die Karte Mittelerdes darstellen. Nun tauchte eine Karte auf, die Erklärungen und Anmerkungen von J.R.R. Tolkien selbst enthalten. Sie geben einen einmaligen Einblick in die Entstehung von Mittelerde.…

Auszug Artikel




siehe auch (Auszug):


Die letzten 3 Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.