Archiv für die Kategorie Science Fiction

Science Fiction #21 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Neue deutsche Literatur, Nr. 1/1970

Die „Neue Deutsche Literatur“ war eine zwischen 1952 und 2004 erschienene Literaturzeitschrift, die zusammen mit Sinn und Form eine der wichtigsten Zeitschriften dieser Art in der DDR war. Sie enthielt auch sekundärliterarisches Material zur Phantastik …


Neue Deutsche Literatur 1970/1Neue Deutsche Literatur 1970/1

Neue Deutsche Literatur 1970/1

Werner Neubert (Chefredakteur)
Neue Deutsche Literatur, 18. Jhrg., Heft 1, Jänner 1970
Deutscher Schriftstellerverband
ISSN: 0028-3150

Im Besonderen interessiert uns hier der sekundärliterarische Artikel auf Seite 154  –  „Wie utopisch ist der utopische Roman“ von Heinz Entner.

Heinz Entner sinniert über „Wie utopisch ist der utopische Roman“ – natürlich hier  in erster Linie in Bezug auf die Literatur in der DDR .

Nach seinen Ausführungen sind die meisten Urteile über diese Sparte der „Unterhaltungsliteratur“ Vorurteile und die Bücher dieses Genres wurden  in erster Linie von jungen Lesern so nachverlangt, dass  das Angebot und Nachfrage weit auseinanderklafften. Die Verlage baten darauf hinzuweisen, dass Rezensionen keine Werbung für das jeweilige Buch darstellten und darauf, dass das Buch bei Erscheinen der Rezension höchst wahrscheinlich bereits nicht mehr im Buchhandel erhältlich wäre.

Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Universitas Phantastica – Definitionen #2 – Hartung, Thomas ->Science Fiction

 

Beittragsbild DefinitionenDiese Definition ist entnommen aus dem Werk von Thomas Hartung aus dem Jahre 1992. Verlegt wurde es im Helmuth-Bock-Verlag, Magdeburg, und hieß:

 

Die Science Fiction der DDR von 1980-1990
Eine unterhaltungsliterarische Bestandsaufnahme unter thematischem und wirkungsspezifischem Aspekt

science fiction ddr 1980-1990_20190522101306004793_001

Thomas Hartung definiert unter Anderem für seine Dissertation folgende theoretische Basis:

Literarische SF ist in der GERNSBACKschen Begriffsbestimmung  sowohl Endpunkt verschiedener literarphantastischer Strömungen als auch Zustand einer literarphantastischen Form wie ebenfalls Ausgangspunkt anderer literarphantastischer Entwickungen. Sie ist heute [1992!] die multifunktionale Form welt- und nationalliterarischer Phantastik, die durch das – unterschiedlich gewichtete – Vorhandensein einer phantastischen, einer Erkenntnis- sowie einer Unterhaltungsdimension gekennzeichnet ist, welche in wenigstens imaginärer Beziehung zueinander stehen.

(Quelle: a.a.O., Seite 16)

Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , ,

8 Kommentare

Science Fiction #19 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Die Science Fiction in der DDR von 1980-1990

In Bezug auf meinen derzeitigen Schwerpunkt „Science Fiction in der DDR“ ist diese „unterhaltungsliterarische Bestandsaufnahme unter thematischem und wirkungsspezifischem Aspekt“ eine wichtige Ergänzung in der Sammlung …


science fiction ddr 1980-1990_20190522101306004793_001Thomas Hartung
Die Science Fiction der DDR von 1980-1990
Eine unterhaltungsliterarische Bestandsaufnahme unter thematischem und wirkungsspezifischem Aspekt
Helmuth Block Verlag, Berlin (1992), Taschenbuch, 176 Seiten
ISBN 3910173055

Anknüpfend an SCKERL 1977, FÖRSTER 1980 und HEIDTMANN 1982, sucht der Autor die grundsätzliche Aufarbeitung der Science Fiktion der speziell der unterhaltungsliterarischen, weitgehend abzuschließen, um damit eine relativ theorielastige Grundlage für differenzierte, weiterführende Untersuchungen zu liefern.

Im methodischen Teil werden Untersuchungsgegenstand (explizit 302 Texte) und Untersuchungsmethode (grundsätzlich vergleichend, unter thematischem Aspekt beschreibend, unter wirkungsspezifischem wertend) skizziert.

Im theoretischen Teil diskutiert der Autor fundamentale Positionen der nationalen und internationalen Sekundärliteratur in Bezug auf Struktur, Tradition und Funktion von SF, setzt diese zur nationalen Spezifik in Beziehung, bietet eine „weite“ Wesensbestimmung von SF, die er nicht auf unterhaltende Aspekte reduziert, und äußert sich zum Problem literarischer Trivialität.

Im praktischen Teil werden die Texte auf ihren sozialen Modellhintergrund, wissenschaftlichen Handlungsmittelgrund und aktionalen Handlungsvordergrund untersucht sowie auf ihre möglichen Wirkungen unter einstigen politischen Verhältnissen befragt, woraus sich implizit ihre Potenzen und Grenzen für eine gesamtdeutsche Literatur ergeben. …

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 13.50 EUR, größter Preis: 13.50 EUR, Mittelwert: 13.50 EUR


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

, , , ,

3 Kommentare

Science Fiction #18 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Andromeda Nachrichten, Nr. 265

Der SFCD meldet wieder eine neue Ausgabe seines Clubmagazins. Wie üblich sehr informativ und interessant, also was spricht dagegen zuzugreifen. Die Druckausgabe erhaltet ihr über den Verein, die elektronische Ausgabe könnt ihr hier herunterladen. Viel Vergnügen …


SFCD e.V. (Hrsg.)
ANDROMEDA NACHRICHTEN 264
SFCD, Winnert (2019), Magazin A4 broschiert, 100 Seiten

Der Inhalt:

Nominierungen zum Kurd-Laßwitz-Preis 2019
Seraph 2019

Fantasy
Science-Fiction
Zwielicht
Cinema
e:Games
Perry Rhodan
Science
Fanzine:Kurier
Reissswolf
Story:Files – Johannes Tosin: Greedy Greed. Die große und die kleine Gier

Das Titelbild stammt von Andreas Schwietzke.

Antiquarisch gesichtet: verlagsfrisch über den Verein zu beziehen oder Download (Siehe oben)


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

, , , , ,

2 Kommentare

Wie ich Jesus Star Wars zeigte (Roman) — Fantastische Antike – Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy

UnbenanntAls dieser Blog noch relativ neu war, habe ich in einem kleinen Artikel die erstaunlichen Parallelelen zwischen Anakin Skywalker und Jesus von Nazareth aufgezeigt, wobei der zentrale Unterschied darin lag, dass sich Jesus im Moment der Versuchung für das Gute, Anakin hingegen für das Böse entschied. Insofern habe ich mich sehr gefreut, als ich kürzlich…

über Wie ich Jesus Star Wars zeigte (Roman) — Fantastische Antike – Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy


Siehe auch:

, , ,

3 Kommentare

Science Fiction #17 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Vorgriff auf das lichte Morgen

Heute habe ich einen schon lange gesuchten Band in die Finger bekommen. Dieses Buch war und ist seit langem vergriffen und wenn ein Exemplar auf den Markt kommt, so werden teilweise Preise dafür verlangt, die jegliches private Wollen wohl übersteigt. Aber, dieses Mal hat es geklappt und auch der Preis war mehr als verträglich – wohl Glück gehabt …


Angela und Karlheinz Steinmüller - Vorgriff auf das Lichte Morgen

Angela und Karlheinz Steinmüller – Vorgriff auf das Lichte Morgen

Angela und Karlheinz Steinmüller
Vorgriff auf das Lichte Morgen
Studien zur DDR-Science-Fiction
mit einer Bibliographie von Hans-Peter Neumann
EDFC, Passau (1995), Taschenbuch, 26 Seiten
ISBN 3924443858

Insbesondere die Kapitel 9.2 bis 9.5,  Sekundärliteratur zur DDR-SF und zur SF allgemein, Rezensionen zur frühen DDR-SF (Auswahl), sonstige Literatur und in der DDR verfasste Dissertationen über Science Fiction, sind für mich natürlich von besonderem Interesse (Das gibt eine Menge Arbeit an Erfassen und Verarbeiten).

In der DDR nahm die „wissenschaftlich-phantastische“ oder „utopische“ Literatur, anknüpfend an Traditionslinien von Laßwitz bis Dominik, eine relativ eigenständige Entwicklung. Schon allein das Wort „Science Fiction“ war lange Zeit verpönt, denn SF war ja eine US-amerikanische, also antihumanistische und imperialistische Sumpfblüte auf dem Feld der Literatur. Utopie aber war für die frühe DDR-SF Legitimation und uneinlösbarer Anspruch zugleich. Die Bezeichung verwies auf eine lange, durchweg positiv gewertete Traditionslinie utopischen Denkens, die nach der offiziellen Lesart unweigerlich zur kommunistischen Perspektive führen mußte.

Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , ,

4 Kommentare

Science Fiction #16 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Antikenrezeption in der Science Fiction

Die kostenlose Online-Fachzeitschrift „Fantastische Antike – Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy“ (ISSN: 2569-9687) ist aus einem abgeschlossenen Projekt hervorgegangen, dass der Chefradakteur Michael Kleu 2015 an der Universität zu Köln durchgeführt hat. Aufgrund des unerschöpflichen Materials werden seit Dezember 2017 etwa wöchentlich neue Artikel zur Antikenrezeption in der Phantastik veröffentlicht. …


Michael Kleu - Antikenrezeption in der Science Ficiton

Michael Kleu – Antikenrezeption in der Science Ficiton

Michael Kleu (Hrsg.)
Antikenrezeption in der Science Fiction
Oldib, Essen (2019), Taschenbuch, 188 Seiten
ISBN 9783939556725

Am 09.05.2015 fand in Köln eine Tagung zur Antikenrezeption in der Science Fiction-Literatur statt, bei der die folgenden Untersuchungen vorgestellt wurden:

Das Buch ist nun das sichtbare Ergebnis dieser Tagung. Michael Kleu, der in Zwischenzeit mit seinen Ausführungen zur Antikenrezeption im Genre durchaus bekannt geworden ist, geht hier konsequent seinen Weg. Ich denke wir werden noch einiges von ihm hören …

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 15.63 EUR, größter Preis: 33.01 EUR, Mittelwert: 19.90 EUR


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

, , , ,

3 Kommentare

Artikelrevue #7 – Themen der Woche: 21.4. – 27.4.2019

Vierzehn neue Links zu interessanten Artikel über phantastische Themen. Also, ran an die Links und entspannt euch im Wochenende. Habt ein paar schöne Tage …


  1. larsschmeink.de – Interview zur Science Fiction und den aktuellen Protestbewegungen – DLF Kultur Zirkus, Interview für die Sendung Kompressor des Deutschlandfunk Kultur: „Hurra, die Welt geht unter: Wie Dystopien Protestbewegungen inspirieren“Gesendet am 08.04.2019 und nachzuschauen unter Kompressor? …

  2. futurezone.at – Künstliche Intelligenz, Killerroboter und menschlicher Selbstbetrug: Einige Visionen von Matrix sind realer denn je. Am 31. März 1999 kam der Film Matrix erstmals auf die Kino-Leinwand. Der Film der Wachowski-Geschwister gilt als Meilenstein des Action- und Science-Fiction-Genres. Nun feiert die Vision einer postapokalyptischen Welt, in der von Maschinen unterjochte und als Energiequellen missbrauchte Menschen in einer riesigen Simulation leben, seinen 20. Geburtstag. …

  3. kurier.at – Für wen die „Matrix“-Hauptrolle eigentlich vorgesehen war. Keanu Reeves‘ Kult-Rolle im Sci-Fi-Hit „Matrix“ hätte um ein Haar eine Frau gespielt. Die Rolle des Computerhackers Neo in der „Matrix„-Trilogie (vier Oscars) katapultierte den Kanadier Keanu Reeves (54) 1999 in den Olymp der höchstbezahlten Hollywoodstars.…

  4. faz.net – Die Geschichte der Trolle reicht von der nordischen Mythologie bis zu querulatorischen Tendenzen im Internet. Rudolf Simek hat ihre Entwicklung untersucht und einige kuriose Umschwünge entdeckt. „Hafa þik tröll!“ – etwa: „Dass Dich die Trolle holen!“ – war in ganz Skandinavien (naturgemäß mit sprachlichen Unterschieden von Isländisch bis Dänisch) als ziemlich üble Verfluchung durchaus noch im neunzehnten Jahrhundert gang und gäbe.…

  5. phantastikon.de – „Die Gruft“ ist eine frühe Erzählung Lovecrafts, die sich von seinen folgenden stark unterscheidet. Im Juni 1917 soll er sie geschrieben haben, wie auch kurz darauf „Dagon“, eine seiner heute berühmtesten. Zu verdanken ist das William Paul Cook, einem Amateurjournalisten (Mitglied der UAPA und NAPA), der zudem ein großer Connaisseur unheimlicher und phantastischer Literatur war.  …

     

  6. spiegel.de – Doppelgänger-Horror „Wir“ Begegnung mit dem Schreckens-Ich. In Jordan Peeles herausragendem Horrorfilm „Wir“ wird eine US-amerikanische Vorzeigefamilie von ihren blutrünstigen Doppelgängern verfolgt. Ein Schocker, der sich bis in tiefste Bedeutungsebenen gräbt. …

  7. tor-online.deFür seine Helden in der Fantasysaga „Das Lied von Eis und Feuer“ hat sich Bestsellerautor George R. R. Martin raffinierte Köstlichkeiten ausgedacht. Seine detailreichen Beschreibungen von üppigen Gelagen, exotischen Spezialitäten und alltäglichen, einfachen Speisen gibt es sogar als Kochbuch. Was ihn dazu bewogen hat, Kochkunst und Literatur miteinander zu verweben, lest ihr hier. …

  8. derstandard.de – Science-Fiction-Autorin Vonda N. McIntyre gestorben. Die stets engagierte Schriftstellerin war unter anderem die „Taufpatin“ der Enterprise-Lieutenants Sulu und Uhura. Die Science-Fiction-Autorin Vonda Neel McIntyre ist am 1. April nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 70 Jahren gestorben. In ihrer beinahe 50-jährigen Karriere hatte sie zahlreiche Kurzgeschichten und Romane veröffentlicht, zweimal den Hugo und dreimal den Nebula Award gewonnen. …

  9. heise.de – Mit der SF-Buchreihe „heise online: Welten“ werfen wir einen Blick in die Zukunft. Wir wollen auch den Blick schärfen, wie Digitalisierung die Welt verändert. Kann Science Fiction überhaupt in die Zukunft schauen? Die Trefferliste bisheriger Science Fiction ist eher mau, dabei gibt es immer wieder herausragende Beispiele, die Visionen einer Zukunft formulieren, die uns heute sehr real erscheinen. …

  10. derstandard.de – Suchanzeige: Wer hat die Utopie gestohlen? Utopie meinte einmal die radikale Alternative zum Ist-Zustand unserer Gesellschaft. Denker wie Harald Welzer resignieren – und rufen bloß nach kleinen Reformen …

  11. derstandard.de – … 20 Jahre ist es her, seitdem der erste Film der „Matrix“-Reihe im Kino erschienen ist. Kaum eine Produktion feierte so viel Erfolg, bis heute gilt der Film als Kult bei Fans von Science-Fiction-Geschichten. Doch „Matrix“ ist auch insofern bemerkenswert, da er zahlreiche Faktoren unseres heutigen Lebens korrekt vorausgesehen hatte …

  12. deutschlandfunk.de – Männer schreiben ernste Fantasy-Romane über Machtspiele, Krieg und Ehre – Frauen schreiben romantische Fantasy für Mädchen. Dieses Klischee ist weit verbreitet. Ein Kölner Verlag will die Geschichten und Rollenbilder nun verändern und startet die neue Reihe „Wicked Queen Editions“. …

  13. tagesanzeiger.ch – Monumente des Scheiterns einer Utopie. «Passion» von Christian Labhart ist ein spektakulärer Essayfilm über den aktuellen Zustand der Welt. Er stellt die Frage: Haben die Proteste von 1968 und 1980 nichts genützt?…

  14. tor-online.de – „Ich bin ein Tourist in der Science Fiction“ – Einige Anmerkungen zu Miami Punk. Fremde Planeten, dystopische Gesellschaften oder Cyberpunk: Ab und an flirtet die deutsche Gegenwartsliteratur mit Motiven, die man sonst nur aus der der Science Fiction kennt. Juan S. Guse („Miami Punk“) über SF als Inspirationsquelle. …


siehe auch (Auszug):


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verstädigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

, ,

4 Kommentare

Captain Kirk und die neuzeitlichen Römer (Star Trek TOS) — Fantastische Antike – Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy

UnbenanntNachdem wir schon die Folgen „Who mourns for Adonais“ (Staffel 2, Folge 2) und Plato’s Stepchildren (Staffel 3, Episode 10) besprochen haben, die sich beide auf das antike Griechenland beziehen, kommen wir heute mit Bread and Circuses (Staffel 2, Episode 25) zur dritten Folge von Star Trek: The Original Series – also den Folgen mit…

über Captain Kirk und die neuzeitlichen Römer (Star Trek TOS) — Fantastische Antike – Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy


Siehe auch:

, , , ,

2 Kommentare

#WomeninSciFi (52) Kallocain – Karin Boye — Binge Reading & More

Ich freue mich mich, dass es bei #Women in SciFi heute um einen sehr interessanten dystopischen Klassiker aus Skandinavien geht. Karin Boyes Roman ist immer wieder auf meinem Radar aufgetaucht – und wieder verschwunden. Um so glücklicher bin ich, dass ihn Jana vom Blog „Wissenstagebuch“ aufgestöbert und im Rahmen einer Twitter-Leserunde besprochen hat. Dem „Wissenstagebuch“ […]

über #WomeninSciFi (52) Kallocain – Karin Boye — Binge Reading & More


Siehe auch:

, , ,

Ein Kommentar

%d Bloggern gefällt das: