Schlagwort: Stanislaw Lems

Phantastik #16 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Stanislaw Lem. Die phantastischen Erzählungen

Stanislaw Lem – ein großer Name. Sarkasmus, Spott, Humor, Schabernack, Witz und Tiefsinn werden seinen Erzählungen nachgesagt. Bitte, hier kann man das überprüfen und außerdem einiges sekundärliterarisches mitnehmen …


Stanislaw Lem - Erzählungen
Stanislaw Lem – Erzählungen

Werner Berthel (Hrsg.)
Die phantastischen Erzählungen des Stanislaw Lem
Insel, Frankfurt/Main (1980), gebundene Ausgabe, 2. Auflage, 480 Seiten
ISBN 3458049223

Wer sonst als Franz Rottensteiner wäre prädestiniert Anmerkungen zur Rezeption Stanislaw Lems diesem Buch mitzugeben und auch ein Interview, das er mit dem Altmeister führte, findet Aufnahme.

Der Herausgeber steuert auch noch ein Nachwort bei mit dem Titel „Der Versuch, Erfahrungen zu vermitteln. Anmerkungen zum Werk von Stanislaw Lem“ bei.

Dazu ein interessantes Statement aus dem Buch:

… „Von alters her bildet die deutsche Sprache die Startplattform für Schriftsteller, die Kanditaten für den Weltruhm sind. Sie ist gewissermaßen die Quarantänestation, in der ihre Qualitäten einer Prüfung unterzogen werden. Die polnische Sprache – gaz im Gegenteil – erleichtert den Start in die Welt nicht, sondern erschwert ihn. Die deutsche ist ein TRampolin, vor allem für den Slawen.“

(Quelle: a.a.O. hinterer Unschlagflügel)

Darüber hinaus gibt es noch einen Bildteil mit einem Überblick über die Umschläge der ausländischen Ausgaben. Damit werden die  wichtigsten Illustratoren vorgestellt.

Eine Bibliographie der Werke Lems bis 1980 vervollständigt das Buch …

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 1.02 EUR, größter Preis: 1407.55 EUR, Mittelwert: 8.00 EUR


siehe auch (Auszug):

Phantastik #29 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Die unbekannte Seite Michael Endes (Montag, 30 März 2020) - Michael Ende bietet wohl ein unerschöpfliches Reservoir an Themen und Möglichkeiten sich mit ihm und der Phantastik zu beschäftigen. So auch diese Masterarbeit …
Phantastik #28 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Wenn ich König wäre! 3. Robert-Kraft-Symposium 2019 (Donnerstag, 19 März 2020) - Das 3. Robert-Kraft-Symposium fand am 12. und 13. Oktober 2019 in Leipzig statt. Der Freundeskreis Science Fiction Leipzig e.V zu diesem Ereignis einen Begleitband herausgegeben, der einige interessante Artikel beinhaltet. …
Phantastik #27 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Schwarze Messen (Montag, 2 März 2020) - chon in der Antike waren Anbetungen des Dunklen geläufig und wurde alsbald verboten. Aber der Reiz des Verbotenen, des Dunklen, war größer. Bis in unsere Zeit verschwand diese Form der Anbetung nicht aus dem Repertoire des religiösen bzw. semireligiösen Portfolio …
Phantastik #26 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Azathoth (Donnerstag, 27 Februar 2020) - Heute ein Buch, dass sehr spät Eingang in meine Sammlung gefunden hat. Warum auch immer. Dabei ist es in seinem sekundärliterarischen Inhalt sehr empfehlenswert, wenn man eine Affinität zu H.P. Lovecraft hat …
Phantastik #25 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: E. A. Poe – Erzählungen (Dienstag, 18 Februar 2020) - Eine nette Ausgabe von Poe's Geschichten ist mir neulich in die Hände gefallen. Etwas älter zwar, aber herausgegeben, übersetzt und überarbeitet von Roland W. Fink-Henseler bietet die Ausgabe ein Zuckerstückchen…

Die 10 letzten Artikel im Blog:

Ischtar-Drache Drachen #12 – Mythos / Symbol / Geschichte: Kommentar zum Beowulf - Lange habe ich nach dem Buch von Johannes Hoops gesucht und nun endlich gefunden. Jetzt hält sich mein Glück in Grenzen, weil dieses Werk eigentlich eine Ergänzung braucht, die man natürlich wieder nicht realisieren kann. …
Science Fiction - Intern Science Fiction #51 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Conbücher PR-Tage-Osnabrück - Ich hatte vor einiger Zeit schon das Conbuch für die dritten Perry-Rhodan-Tage in Osnabrück vorgestellt. Dieses hatte Lust auf mehr gemacht und so sind mir die Conbücher der ersten zwei Cons auch zugewachsen …
Intern - Lexikon Begleitende Literatur zur Phantastik #43: Die Struktur literarischer Texte - Es wird hier ein bisschen anstrengender als allgemein üblich. Aber ich habe einmal einen strengen Blick in die sekundärliterarischen Empfehlungen von Helmut W. Pesch für "Fantasy - Theorie und Geschichte" gemacht und da ist mir dieses Buch aufgefallen. …
Science Fiction - Intern Science Fiction #50 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Der einheitliche Wille des gesamten Sowjetvolkes - Mmoranda ist dem belesenen Phantasten sicherlich ein Begriff. Jedoch zumeist als Buchreihe im Golkonda-Verlag. Tja, das hat sich jetzt, aufgrund der Veränderungen rund um den Golkonda-Verlag geändert. Hardy Kettlitz, der ursprünglich zusammen mit Hannes Riffel Ben Swerk (und im späteren Karlheinz Schlögel) den Golkonda-Verlag gegründet hatte, machte sich Anfang des Jahres mit dem Memoranda-Verlag selbstständig. Hier das erste Werk des Verlages …
Linkliste [NETigkeiten] #31 „Die Hörspieldialoge entwickeln sich, als würde sie mir jemand einflüstern“ — BLITZ-BLOG - Während uns der beliebte Science-Fiction-Autor Horst Hoffmann im ersten Teil des Interviews von seinen Anfängen als Autor und seinem schrittweisen Aufstieg bei Pabel vom „Terra Astra“-Autor zum „Perry Rhodan“-Stammautor und Redakteur berichtet hat, widmet sich der zweite Teil des Interviews seiner Arbeit an der Hörspielserie „Jan Tenner“, die vor kurzem zum zweiten Mal wiederauferstanden ist. […]
Intern - Lexikon Begleitende Literatur zur Phantastik #42: Die geheime Bruderschaft - Ich finde es zum einen unterhaltsam und zum anderen interessant wie Dan Burstein und Arne de Keijzer die "wahren" Hintergründe des Buches von Dan Brown hinterfragen. Die Wirklichkeit ist viel spannender als der Roman …
intern - Märchen Märchen #7 – Das Wunderbare in der Literatur: Erzähl mit doch (k)ein Märchen! - Das Thema Märchen ist in der Sekundärliteratur fast nicht überschaubar (für mich). Letztens habe ich wieder Einmal Material zum Thema Märchen hereinbekommen, das interessant ist…
Bild von Stefan Keller auf Pixabay Fantasy #2 – Fluchtliteratur oder Realitätskritik?: Einhorn - Ich liebe diese Bücher. Obwohl die Informationen natürlich etwas angestaubt sind, liebe ich es darin zu blättern. Besonders die alten Zeichnungen, Stiche und Fotographien haben es mir in diesem Falle angetan…
Ischtar-Drache Drachen #11 – Mythos / Symbol / Geschichte: Drachenschlacht - Die Thesen dieses Buches klingen in heutigen Ohren zwar manchmal etwas schräg, aber es ist unterhaltsam diese Thesen einmal vor Augen zu haben …
Science Fiction - Intern Science Fiction #49 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Kurd Laßwitz-Zivilisation und Kultur - Die Kollektion Lasswitz aus dem Verlag DvR ist ein Projekt, das mir Bewunderung abringt. Der vorliegende Band berücksichtigt Beiträge, in chronologischer Reihenfolge, die im Zeitraum von 1886 bis 1910 veröffentlicht wurden …

Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

 

 

Science Fiction #1 – realistische Spekulation über Möglichkeiten

Heute eine Analyse der (damals 1971) modernen Science Fiction, eine Arbeit über Science Fiction als Literatur der siebziger und achziger Jahre und eine Untersuchung zu Stanislaw Lems „Golem“. Ich denke, das rechtfertigt eine eigene Kategorie …


Vera Graaf - Homo Futurus. Eine Analyse der modernen Science Fiction
Vera Graaf – Homo Futurus. Eine Analyse der modernen Science Fiction

Vera Graaf
Homo Futurus
Eine Analyse der modernen Science Fiction
Classen, Hamburg (1971), Taschenbuch, 240 Seiten
ISBN 3546433556

Diese erste umfassende literaturkritische Studie ihrer Art in deutscher Sprache beschäftigt sich mit den faszinierensten Figuren der amerikanischen Science-Fiction-Literatur, den Menschen der Zukuft.

Das Phänomen des Homo Futurus erweist sich als der ideale Ausgangspunkt für Deutung und Darstellung einer Literaturgattung, die in immer stärkeren Maße die Aufmerksamkeit auf sich lenkte.

Diese Buch wurde sehr oft als Quelle für weitere Publikationen herangezogen und die Nennung in den Literaturnachweisen ist Legionen.

Sollte man jedenfalls kennen…

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 4.90 EUR, größter Preis: 48.11 EUR, Mittelwert: 5.90 EUR


Continue reading „Science Fiction #1 – realistische Spekulation über Möglichkeiten“

 

Neuzugänge #36 – BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA

Ein Buch zum Werk von Stanislaw Lem,  Forschungserträge zu Science Fiction und die Geschichte eines Reiseführers. Theorie und Spaß zur Unterhaltung und Wissenserwerb, viel Vergnügen …


Jerzy Jarzebski - Zufall und Ordnung
Jerzy Jarzebski – Zufall und Ordnung

Jerzy Jarzebski
Zufall und Ordnung
Zum Werk Stanislaw Lems
Phantastische Bibliothek, Band 180
Suhrkap Taschenbuch 1290
Suhrkamp, Frakfurt/Main (1986), Taschenbuch, 224 Seiten
ISBN 3518377906

Das kognitive Spel, das Lem für sich entworfen hat, erfordert, dass er alles zugleich wird: die Fgur auf dem Schachbrett, der Spieler, der sie verschiebt, und der Theoretiker, aber auch der Historiker des Schachspiels-

In diesem Buch wird viel von den einzelenen Werken Lems und ihren (bzw. den in ihnen behandelten) Problemen die Rede sei, was aber nicht heißt, dass es dem Leser eine allzu leichte Deutung verspricht …

 

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 0.71 EUR, größter Preis: 136.41 EUR, Mittelwert: 4.81 EUR


Continue reading „Neuzugänge #36 – BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA“

 

Neuzugänge #35 – BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA

Über Außersinnliche Wahrnehmung, ein inoffizieller Führer durch neue „alte“ Welten und über Magie, Wissenschaft und Religion. Themen die für nächtelange Lesesessions sorgen können …


Stanislaw Lem - Über außersinnliche Wahrnehmung. Essays, Band 2
Stanislaw Lem – Über außersinnliche Wahrnehmung. Essays, Band 2

Stanislaw Lem
Über außersinnliche Wahrnehmung
Essays, Band 2
Suhrkamp, Frankfurt/Main (1987), Taschenbuch, 180 Seiten
ISBN 3518378724

In dem vorliegenden Essayband setzt sich Lem mit der gegewärtigen Welt und ihrem Zustand auseinander, liefert ebenso eine scharfsinnige Analyse der Mängel des sozialistischen Verwaltungssystems vom kybernetischen Standpunkt aus wie eine originelle BEgründung, warum er außersinnliche Wahrnehmung für nicht real hält.

Ein weiterer Essay revidiert den allzu optimistischen Standpunkt, den er in den „Dialogen“ zur Kybernetik eingenommen hat.

Das Kernstück des Bandes ist indes der philosophische Essay „Biologie und Werte“, eine tiefschürfende Auseinandersetzung mit evolutionären Tatsachen und den kulturellen Bewertungen dieser Tatsachen…

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 0.79 EUR, größter Preis: 19.70 EUR, Mittelwert: 4.00 EUR


Continue reading „Neuzugänge #35 – BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA“

 

Neuzugänge #7– BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA

Eine Sammlung von Texten, welche zum Teil phantastische Literatur besprechen, ein Workshop von Lem über Zukunftsstrukturen und ein Buch über Zukunftsfragen des Jahres 1970 – das sind Neuzugänge dieser Woche. Augen auf …


Klein Georg - Schund und Segen
Klein Georg – Schund und Segen

Georg Klein
Schund und Segen
Siebenundsiebzig abverlangte Texte
Rowohlt, Reinbeck/Hamburg (2013), gebundene Ausgabe, 432 Seiten
ISBN 3783498035662

Das Beste aus anderthalb Jahrzehnten puplizisticher Prosa: Georg Klein über Kunst und Alltag, über Kultfiguren und Kultlektüren. Sei es über Raymond Chandler, Michael Ende, William Gibsin, Harry Harrison, Heinrich Heine, E.T.A. Hoffmann, Franz Kafka, Robert A. Heinlein, Ursula K. Le Guin, Stanislaw Lem, Edgar Allan Poe, Arno Schmidt, Mary Shelly, John Wyndham oder Jules Verne – und viele andere noch …

Antiquartisch gesichtet: Kleinster Preis: 3.99 EUR, größter Preis: 22.95 EUR, Mittelwert: 14.00 EUR


Continue reading „Neuzugänge #7– BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA“