Beiträge getaggt mit Religion(en)

Magazine #19 – das Salz in der Phantastik-Suppe: !Time Machine. Ausgabe 2

Das Magazin aus dem Wurdack-Verlag, dass nur einmal im Jahr erscheint (leider). Heute ist die zweite Ausgabe auf meinem Schreibtisch gelandet und ich muss sagen, die Erwartungen wurden erfüllt und  das Magazin hat sich, nach der Startauflage 2018, etabliert. Mal sehen wie lange Wurdack ein Magazin in dieser Qualität gewillt ist zu finanzieren. Noch dazu ein Magazin mit sekundärliterarischem Inhalt…


!Time Machine, ausgabe 2/2019

!Time Machine, Ausgabe 2/2019

Christian Hoffmann / Udo Klotz (Redak.)
!Time Machine, Ausgabe 2, 2019
Wurdack, Nittendorf (2019), Magazin A4 geheftet, 66 Seiten

Also, die zweite Ausgabe des Magazins aus dem Hause Wurdak konnte das halten, was die Erste versprochen hat. Alle Kritik, die es geben mag, ist Jammern auf hohem Niveau und schmälert nicht das Gesamtbild.

Fangen wir damit an und vergessen es dann sofort wieder.

  • Der Bezug aus dem Ausland hat sich etwas schwierig gestaltet aber das sollte jetzt behoben sein, die Software gibt es jetzt her, dass man ausländische Adressen eingibt. Drum gibt’s diese Besprechung auch erst jetzt …
  • Für meinen Geschmack sind einige der Artikel für ein Magazin zu lange. Hier erneuere ich meine Anregung das Magazin auf (zumindest) zwei Ausgaben pro Jahr zu erweitern (wünschen wird man sich ja noch was dürfen). Die Aufteilung von so langen Artikel würde dem Magazin m.E. guttun.

So, Schluß damit, zum Positiven:

      • Man traut sich auch lange Artikel zu bringen (Dass sie für eine Ausgabe zu lang sind, siehe oben). Im Speziellen „In achtzig Kratern um den Mond“ von Udo Klotz finde ich, trotz der Länge, gut bis sehr gut. Ich selbst habe einen solchen Artikel in der Schublade, der sich im Beginn fast als Zwilling zeigt, aber jetzt kann ich diesen dem Schredder übergeben – es gibt kaum was hinzuzufügen. Allerdings frage ich mich warum niemandem (ich kenne mehrere Artikel zum Thema) Perry Rhodan dazu einfällt. Da spielt der Mond auch in vielen Fällen eine nicht so geringe Rolle. Da gibt es einige Spezialessays darüber, also?
      • Mark Brandis – Abenteuer im Weltall – gut, eine Gelegenheit fein in eigener Sache Werbung zu machen. Wenn es aber dazu beträgt ein Magazin zu erhalten so sei es. Interessant ist er allemal.
      • Den Artikel „Willy Ley und der Luftpriat“ von Wolfgang Both fand ich auch in Ordnung. In dieser Artikel-Übersetzung stellt Willy Ley den Kapitän Mors neben Figuren wie Nat Pinkerton, Nick Carter, Buffalo Bill und Captain Future.
      • Highlight in diesem Heft ist für mich aber mit Abstand der Artikel „Religion und Science Fiction“ von Hans Frey. Gut, verständlich und mit Beispielen hinterlegt bietet er Information und überzeugt. Jedenfalls lese, auch wenn der Titel etwas altbacken daherkommt.
      • Sehr gut finde ich auch „Science Fiction History“ von Hardy Kettlitz. Hier wäre noch anzumerken, dass ich solche Zusammenstellungen von Autoren aus der ehemaligen DDR immer interessanter finde, da diese auch immer die Veröffentlichungen, Ereignisse und Personen auch aus der ehemaligen DDR mit einfließen lassen. Dies vergessen Nicht-DDR-Erfahrene sehr oft. Dass es hier zwei Sphären gab, die beide einer Betrachtung bedürfen. Auch, wenn manche gefühlt vielleicht etwas hochmütig auf die DDR-Spezifika herabblicken.
      • Jedenfalls hervorzuheben und zu loben sind die umfangreichen Literaturverzeichnisse die auf eine Vertiefung der Lektüre einladen.

Resümee: Auf jeden Fall kaufen und lesen. Das Heft macht Spaß und die Wartezeit von einem Jahr auf ein Neues fällt schwer. Für sekundärliterarisch Interessierte ist das Heft ohnehin ein Pflichtkauf.

, , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Wie ich Jesus Star Wars zeigte (Roman) — Fantastische Antike – Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy

UnbenanntAls dieser Blog noch relativ neu war, habe ich in einem kleinen Artikel die erstaunlichen Parallelelen zwischen Anakin Skywalker und Jesus von Nazareth aufgezeigt, wobei der zentrale Unterschied darin lag, dass sich Jesus im Moment der Versuchung für das Gute, Anakin hingegen für das Böse entschied. Insofern habe ich mich sehr gefreut, als ich kürzlich…

über Wie ich Jesus Star Wars zeigte (Roman) — Fantastische Antike – Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy


Siehe auch:

, , ,

3 Kommentare

Begleitende Literatur zur Phantastik #24: Der goldene Zweig

Magie ist demnach der Versuch, die dem Menschen bedrohliche Umwelt zu kontrollieren und zu seinen Gunsten zu beeinflussen, und hieraus entspringe die Erkenntnis übernatürlicher Mächte, deren Wohlwollen es durch die Religion zu erreichen gelte. …

(Quelle: WIKIPEDIA)

James George Frazer- Der goldene Zweig, Band I

James George Frazer- Der goldene Zweig, Band I

James George Frazer
Der goldene Zweig, Band I
Eine Studie über Magie und Reigion
Ullstein, Frankfurt/Main (1977), Taschenbuch, 556 Seiten
ISBN 3548033733

James George Frazer
Der goldene Zweig, Band II
Eine Studie über Magie und Reigion
Ullstein, Frankfurt/Main (1977), Taschenbuch, 532 Seiten
ISBN 3548033741

Eine Studie über Magie und Religion, englische Originalausgabe The Golden Bough: A Study in Magic and Religion, ist eine umfassende Vergleichsstudie über Mythologie und Religion des schottischen Anthropologen James George Frazer (1854–1941). Sie wurde erstmals 1890 in zwei Bänden veröffentlicht. Die zwischen 1906 und 1915 herausgegebene dritte Auflage umfasst zwölf Bände. Der Titel geht auf das Epos Aeneis des römischen Dichters Vergil zurück, in dem ein goldener Zweig dem Helden Aeneas den Zugang in die Unterwelt ermöglicht.

James George Frazer- Der goldene Zweig, Band II

Frazer unternimmt den Versuch, die griechische und römische Religionsgeschichte durch eine vergleichende Methode im Sinne Edward Tylors und der durch die Volkskunde erbrachten Forschungen zu verbinden, von denen Wilhelm Mannhardts Werk Wald- und Feldkulte ihn am stärksten beeinflusste. Er kommt zu dem Schluss, dass die Evolution des menschlichen Geistes auf der Reihenfolge Magie – Religion – Wissenschaft beruhe. Magie ist demnach der Versuch, die dem Menschen bedrohliche Umwelt zu kontrollieren und zu seinen Gunsten zu beeinflussen, und hieraus entspringe die Erkenntnis übernatürlicher Mächte, deren Wohlwollen es durch die Religion zu erreichen gelte. Diese evolutionistische Auffassung wird heute in den entsprechenden Wissenschaften nicht mehr vertreten, da zum einen der Wissenschaft nicht mehr unbedingt Sinnstiftung zugesprochen wird, zum anderen Magie und Religion vielfach vermengt sind sowie darüber hinausgehend Frazer von einer Leistung einzelner herausragender Individuen ausgeht und die soziologische Perspektive ablehnt.

(Quelle: WIKIPEDIA)

Antiquarisch gesichtet:
Band I: Kleinster Preis: 36.50 EUR, größter Preis: 54.45 EUR, Mittelwert: 48.00 EUR
Band II: Kleinster Preis: 2.65 EUR, größter Preis: 55.00 EUR, Mittelwert: 49.99 EUR


siehe auch (Auszug):


 

Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

 

, ,

Hinterlasse einen Kommentar

Neuzugänge #51 – BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA

Die Potter-Mania geht weiter mit der Frage: Harry Potter oder nach dem Woher und Wohin in der phatastischen Kinderliteratur, einem Kehraus nach 10 Potter-Jahren und einem großen Buch das jedem Potterfan das Herz höher schlagen läßt …


Fährmann/Schlagheck/Steinbeck - Spurensuche 12

Fährmann/Schlagheck/Steinbeck – Spurensuche 12

Willi Fährmann / Michael Schlagheck / Vera Steinkamp (Hrsg.)
Spurensuche, Band 12
Religion in der Kinder- und Jugendliteratur
Mythen, Mächte und Magie – Harry Potter oder die Frage nach dem Woher und Wohin in der phantastischen Kinder- und Jugendliteratur?
Katholische Akademie Die Wolfsburg, Mülheim (2001), broschiert, 148 Seiten
ISBN 3932195108

Prof. Gerhard Haas wies lange vor dem Erscheinen der Harry Potter Bücher darauf hin, wieviel mehr phantastische Literatur „in ihren prägnantesten Ausprägungen von der Wirklichkeit und vom Menschen weiß, als eine vordergründige Rationalität in den Blick bekommt.“

Für ihn verweist Phantastik auf tiefere Seinschichten und auf eine menschliche Existenz, in der es einen Überschuss an Wirklichkeit gibt. Sind Harry Potter und die phantastische Literatur also im weitesten Sinne religiöse Literatur oder zumindest Hinweise auf die unausrotrtbare Rligionbedürftigkeit des Menschen? …

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 4.44 EUR, größter Preis: 27.00 EUR, Mittelwert: 7.50 EUR


Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Neuzugänge #35 – BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA

Über Außersinnliche Wahrnehmung, ein inoffizieller Führer durch neue „alte“ Welten und über Magie, Wissenschaft und Religion. Themen die für nächtelange Lesesessions sorgen können …


Stanislaw Lem - Über außersinnliche Wahrnehmung. Essays, Band 2

Stanislaw Lem – Über außersinnliche Wahrnehmung. Essays, Band 2

Stanislaw Lem
Über außersinnliche Wahrnehmung
Essays, Band 2
Suhrkamp, Frankfurt/Main (1987), Taschenbuch, 180 Seiten
ISBN 3518378724

In dem vorliegenden Essayband setzt sich Lem mit der gegewärtigen Welt und ihrem Zustand auseinander, liefert ebenso eine scharfsinnige Analyse der Mängel des sozialistischen Verwaltungssystems vom kybernetischen Standpunkt aus wie eine originelle BEgründung, warum er außersinnliche Wahrnehmung für nicht real hält.

Ein weiterer Essay revidiert den allzu optimistischen Standpunkt, den er in den „Dialogen“ zur Kybernetik eingenommen hat.

Das Kernstück des Bandes ist indes der philosophische Essay „Biologie und Werte“, eine tiefschürfende Auseinandersetzung mit evolutionären Tatsachen und den kulturellen Bewertungen dieser Tatsachen…

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 0.79 EUR, größter Preis: 19.70 EUR, Mittelwert: 4.00 EUR


Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Lexika #1 – Wissen pur

Lexika bieten Wissen pur. Auch im sekundärliterarischen Bereich zur Phantastik nehmen diese Bücher keinen geringen Anteil an den Veröffentlichungen ein.

Beginnen wir also  mit Götter und Dämonen der verschiedensten Religionen und Kulturkreise. Sehen uns ein Wörterbuch zur Science Fiction an und öffnen ein Speziallexikon zu Stephen Kings „Dunklem Turm“ …


Manfred Lurker - Lexikon der Götter und Dämonen

Manfred Lurker – Lexikon der Götter und Dämonen

Manfred Lurker
Lexikon der Götter und Dämonen
Namen . Funktionen. Symbole/Attribute
Kröner, Stuttgart (2014), 3. aktualisierte und ergänzte Auflage, Gebundene Ausgabe, 612 Seiten
ISBN 9783520463036

In über 2200 Artikeln bietet das Lexikon Zugang zur Welt der Götter, Dämonen und Geister verschiedenster Kulturkreise und Religionen.

Ein Überblick über alle wichtigeren, persönlich gedachten, übermenschlichen Wasen im Glauben der alten Kulturvölker und der jetzigen Religionen, aber auch der sogenannten Naturvölker, welche mit zahlreichen Beispielen vertreten sind.

Kompakt, konkurrenzlos, mit hilfreichen Registern …

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 17.40 EUR, größter Preis: 101.20 EUR, Mittelwert: 24.90 EUR


Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , ,

Ein Kommentar

Utopie #4 – der NICHT-Ort in der Sekundärliteratur

Ein Buch über den Spielraum der Utopie, zwischen Futurologie und Systemtheorie, der zu eng wird. Eine Werksammlung über Utopien als Möglichkeit des Unmöglichen. Eine Schrift zu solzialen Utopien. Wieder drei Beispiele von Sekundärliteratur zur Utopie …


Karl Heinz Bohrer - Der Lauf des Freitag / Die lädierte Utopie und die Dichter

Karl Heinz Bohrer – Der Lauf des Freitag / Die lädierte Utopie und die Dichter

Karl Heinz Bohrer
Der Lauf des Freitag/Die lädierte Utopie und die Dichter
Eine Analyse
Hanser, München (1973), Reihe Hanser 123, broschierte Ausgabe, 144 Seiten
ISBN 3446117180

Die Spannung zwischen utopischen Denken und politisch Machbarem ist kritisch geworden. Das hat Folgen für die überlieferte Vorstellung vom Utopischen.

Karl Heinz Bohrer untersucht die Spannung am Beispiel zeitgenössischer und klassischer utopischer Texte.

Daran schließt sich als Antwort an: der ausführliche Versuch, utopisches Verhalten aus den Wahrnehmungsbedingungen des isolierten Subjekts zu erklären: am Beispiel des „Robinson Crusoe„…

 

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 1.92 EUR, größter Preis: 49.42 EUR, Mittelwert: 12.56 EUR


Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , ,

6 Kommentare

Tolkinenesis #3 – J.R.R. Tolkien, Mittelerde und das Rundherum

Heute habe ich etwas tiefer in die Tolkien-Kiste gegriffen und einige kleinere Veröffentlichungen hervorgekramt. Zunächst eine Arbeit des Arbeitskreises für Vergleichende Mythologie e.V. aus Leipzig. Dann wird von Barbara Einhaus die kreative Imagination bemüht und schlußendlich wird die Welt des Peter Jackson beleuchtet. Es gibt viel zu sehen und lesen …


Elmas Schenkel - Tolkiens Zauberbaum

Elmas Schenkel – Tolkiens Zauberbaum

Elmar Schenkel
Tolkiens Zauberbaum
Sprache, Religion und Mythos, J.R.T. Tolkien und die Inklings

Schriftenreihe, Band 4
Arbeitskreis für Vergleichende Mythologie e.V., Leipzig (2003), broschierte Ausgabe, 66 Seiten
ISBN 3932558030

Tolkiens Zauberbaum ist die schriftliche Fassung eines Vortrages, der am 14. November 2002 im Arbeitskreis für Vergleichende Mythologie gehalten wurde. Die anderen Beiträge erschienen zuerst in der FAZ sowie in der Stuttgarter Literaturzeitschrift Flugasche, das sind:

  • Post für die Hobbits – Tom Shippeys J.R.R. Tolkien – Autor des Jahrhunderts
  • Tolkiens Ratgeber – ein Porträt von Owen Barfield
  • Missionare auf dem Mars – Zum hundertsten Geburtstag von Clive Staples Lewis und Owen Barfield
  • Theologie, Okkultismus und Phantastik – Charles Williams

 

 

 

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 5.00 EUR, größter Preis: 5.00 EUR, Mittelwert: 5.00 EUR


Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , , , , , , ,

4 Kommentare

Neuzugänge #3– BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA

Ein Streifzug durch die Science Fiction-Welt von Georg Kniebe und ein Band über die Möglichkeit des Unmöglichen sind Neuzugänge in der Universitas Phantastica. Science Fiction und Utopie sind also weiterhin das Thema …

Georg Kniebe - Auf der Suche nach dem Geist im Kosmos

Georg Kniebe – Auf der Suche nach dem Geist im Kosmos

Georg Kniebe
Aus der Suche nach dem Geist im Kosmos
Ein Streifzug durch die  Sciencefiction-Welt
Freies Geistesleben, Stuttgart (1997), Taschenbuch, 110 Seiten
ISBN 3772512526

Scienfiction-Motive und Vorstellungen von außeririschem Leben in Film und Literatur werden vorgestellt und auf die ihnen zugrunde liegenden Bewustseins-phänomene untersucht.

Ein interessanter Streifzug durch das Gebiet der Weltraumphantasien, bei dem sich erstaunliche Grenzvorstellungen und verborgene Sehnsüchte zeigen.

Welche Sehnsüchte spiegeln sich in der Literatur? Außerirdisches Leben? …

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 1.17 EUR, größter Preis: 30.50 EUR, Mittelwert: 6.00 EUR

Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , , , , , , ,

2 Kommentare

Michael Schetsche: Der maximal Fremde: Begegnungen mit dem Nichtmenschlichen und die Grenzen des Verstehens

Der maximal Fremde

Cover-Ansicht

Und noch eines, das interessant klingt … allerdings auch antiquarisch schon schwer zu bekommen …

Wie fremdartig darf ein Wesen sein, damit wir es noch als gleichberechtigt betrachten und zumindest versuchen, mit ihm zu kommunizieren? Welches sind die Voraussetzungen, damit eine solche Kommunikation gelingen kann? Und: Was können wir in ihr überhaupt erfahren? Der maximal Fremde, nach dem die Autorinnen und Autoren des Buches fragen, ist stets das nichtmenschliche Gegenüber: Götter und Geister, Engel und Dämon, Außerirdische und Künstliche Intelligenzen. Es sind Wesenheiten, bei denen in Kommunikation und Interaktion selbst die allgemeinsten Vorannahmen versagen, auf die wir uns normalerweise – dank unterstellter anthropologischer Konstanten – beim Kontakt auch mit den fremdartigsten menschlichen Kulturen stützen können. Entsprechend groß sind die theoretischen wie empirischen Anforderungen an die Disziplinen, die sich auf die Suche nach den Möglichkeiten und Grenzen der Kommunikation mit dem maximal Fremden begeben. Und entsprechend unterschiedlich fallen die Antworten von Soziologie und Ethnologie, Literatur- und Medienwissenschaft, Theologie und Informatik aus. Gemeinsam ist ihnen allen der Wunsch, einen Beitrag zum Verstehen des scheinbar Unverstehbaren zu leisten.
(Quelle: Amazon Artikelbeschreibung)

  • Taschenbuch: 218 Seiten
  • Verlag: Ergon; Auflage: 1., Aufl. (Dezember 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 389913415X
  • ISBN-13: 978-3899134155
  • Größe und/oder Gewicht: 23,6 x 17 x 1,8 cm

 

, , , , , ,

4 Kommentare

%d Bloggern gefällt das: