Beiträge getaggt mit Star Wars

Von Oidipus über Star Wars bis The Haunting of Hill House – Orakel und sich selbst erfüllende Prophezeiungen in Antike und Phantastik — Fantastische Antike – Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy

Delphi.jpgDas Orakel von Delphi war längst nicht das einzige Orakel in der griechischen Welt, aber sicherlich eines der bedeutendsten. Andere Orakel waren z.B. Olympia, Dodona, Didyma oder das Orakel von Siwa in Ägypten. Delphi war dem Gott Apollon geweiht, wobei sich Spuren eines dortigen Apollon-Kultes ab dem 8. Jh. v.Chr. nachweisen lassen. …

über Von Oidipus über Star Wars bis The Haunting of Hill House – Orakel und sich selbst erfüllende Prophezeiungen in Antike und Phantastik — Fantastische Antike – Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy


Siehe auch:

, , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Skylla und Charybdis in „Solo – A Star Wars Story“ — Fantastische Antike – Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy

In „Solo – A Star Wars Story“ (2018) fliegen Han Solo, Chewbacca, Lando Calrissian und Co. im Millenium Falcon durch den Kessel-Sektor, wobei sie bei der Durchquerung des Akkadesischen Mahlstroms einen berühmten Rekord aufstellen. Für uns ist jedoch interessanter, was währenddessen geschieht. Denn auf der Route befindet sich der sogenannte Schlund, eine gewaltige Ansammlung Schwarzer […]

über Skylla und Charybdis in „Solo – A Star Wars Story“ — Fantastische Antike – Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy


Siehe auch:

, , , ,

3 Kommentare

Star Wars – The Last Command (Timothy Zahn) — Fantastische Antike – Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy

[Zu Band 1 und Band 2 der Reihe geht es hier und hier.] Der letzte Band der Großadmiral Thrawn-Trilogie ist hinsichtlich der Antikenrezeption eher jüdisch-christlich geprägt. Joruus C’baoth, ein wahnsinnig gewordener Klon des Jedi-Meisters Jorus C’baoth, ist von der Idee besessen, Luke Skywalker, Mara Jade und Leia Organa Solo zu seinen Jedi-Schülern zu machen. Sein […]

über Star Wars – The Last Command (Timothy Zahn) — Fantastische Antike – Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy


Sieh auch:

, ,

2 Kommentare

Star Wars: Dark Force Rising (Timothy Zahn) — Fantastische Antike – Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy

Im zweiten Band von Timothy Zahns Großadmiral Thrawn-Trilogie finden sich immerhin ein paar erwähnenswerte Aspekte. [Zu Band 1 geht es hier.] In einem Gespräch, das Luke Skywalker mit Mara Jade über Darth Vader führt, kommt dem Jedi ein alter Sinnspruch seiner Heimatwelt Tatooine in den Sinn, der die Vererbbarkeit oder Weitergabe des Bösen von einer […]

über Star Wars: Dark Force Rising (Timothy Zahn) — Fantastische Antike – Antikenrezeption in Science Fiction, Horror und Fantasy


Siehe auch:

, , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Star Wars: “Heir to the Empire”, Namedropping und homerische Bäume

heirtotheempireDie offensichtlichste Antikenrezeption stellt die Benennung zweier Raumschiffe dar. So ist die Chimaera das Flaggschiff von Großadmiral Thrawn, während ein weiteres Schiff des Imperiums den Namen Nemesis trägt. Die übrigen Raumschiffe des Buches tragen Namen, die nichts mit der Antike zu tun haben, sondern allgemein bedrohlich wirken sollen wie etwa Inexorable (Gnadenlos), Judicator (in der deutschen Version Vollstrecker), Death’s Head (Totenkopf) oder Stormhawk.

 

Der ganze Artikel siehe antikenrezeptionsciencefiction.wordpress.com

 


Siehe auch:

, , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Star Wars Überdosis? — Nerdigo

Jedes Jahr ein neuer Star Wars Film, der in den Kinos erscheint, ist dies ein Segen oder doch eher ein Fluch für das beliebte Franchise? Diese Frage stelle ich mir des Öfteren. Jetzt um so mehr nachdem feststeht das nicht nur … eine neue Trilogie entwickelt, sondern auch David Benioffund D.B. Weiss ihres Zeichens Schöpfe, der Game of Thrones TV Serie, weitere Filme entwickeln. Das heißt, uns stehen mindestens 6 neue Kinofilme ins Haus plus die noch offenen. Jedoch ist dies nicht alles, denn auch auf den TV-Bildschirmen soll weiterhin der Sternenkrieg toben.

über Star Wars Überdosis? — Nerdigo – der  ganze Artikel


Siehe auch:

, , ,

Ein Kommentar

Warum Kylo Ren der beste ‚Star Wars‘-Bösewicht aller Zeiten ist

01-Kylo Ren Bösewicht

Foto: bereitgestellt von Lucasfilm

Wenn hartgesottene Star Wars-Fans von Die letzten Jedi nicht begeistert sind, liegt es vielleicht daran, dass sich bei Star Wars viel verändert hat. Die Sequels nehmen sich selbst auf die Schippe und die Hauptcharaktere sind nicht mehr vorrangig weiß und männlich. Während die Originalfilme vom Kampf Gut gegen Böse bestimmt wurden, zeigen die neuen Filme Graustufen. …

Warum Kylo Ren der beste ‚Star Wars‘-Bösewicht aller Zeiten ist – www.vice.com


Siehe auch:

, ,

5 Kommentare

Star Wars: Imperator Palpatine und Octavian/Augustus — Antikenrezeption in der Science Fiction

Da Episode VIII gestern in den Kinos angelaufen ist, nutze ich die Gelegenheit, kurz auf verschiedene Aspekte zu sprechen zu kommen, die George Lucas und Co bei den Episoden I-VI unter anderem aus der römischen Geschichte entlehnt haben. In beiden Fällen haben wir eine von einem Senat regierte altehrwürdige Republik, die ziemlich in die Jahre […]

über Star Wars: Imperator Palpatine und Octavian/Augustus — Antikenrezeption in der Science Fiction


Siehe auch:

 

, , , ,

4 Kommentare

Mythos Star Wars – Star Wars als Mythos? — Antikenrezeption in der Science Fiction

Nach den Episoden IV, V und VI folgten lange Zeit keine neuen Filme, dafür aber eine ganze Reihe von Romanen, Computerspielen, Comics, Rollenspielen etc., die das Star Wars-Universum derart ausbauten, dass Star Wars-Schöpfer George Lucas schließlich eine offizielle Stelle einrichten ließ, deren Aufgabe es war zu überprüfen, ob jede Neuerscheinung inhaltlich mit den vorherigen Veröffentlichungen […]

über Mythos Star Wars – Star Wars als Mythos? — Antikenrezeption in der Science Fiction


Siehe auch:

, , , ,

9 Kommentare

Weshalb hassen viele Fans „Die letzten Jedi“? – rp.online.de

01-jedi

Der jüngste Star-Wars-Film hat weltweit schon mehr als eine Milliarde US-Dollar eingespielt. In den USA ist er der erfolgreichste Film des Jahres 2017. Dennoch scheinen viele Fans das Kino-Epos zu hassen. Warum eigentlich?

Ein guter Artikel, der meine ganze Zustimmung findet. Allerdings finde ich das Wort „hassen“ etwas übertrieben. Es ist lediglich eine enttäuschte Erwartung, obwohl man eigentlich wissen müsste, dass das Thema schön langsam ausgelutscht ist – zumindestens wenn man vom neuesten Film ausgehen muss.

Zusätzlich zu den vorgebrachten Kritikpunkten habe ich noch einige persönliche Anmerkungen zu machen, die die Freude an dem Film etwas gedämpft haben:

  • Die schauspielerische Leistung besonders von Mark Hamill fand ich grottenschlecht.
  • Seine Maske war die eines Halunken in einem C-Movie.
  • Die Figur von Joda war enttäuschend. Ich musste mich eigentlich zwingen sie zu betrachten.
  • Den Aufenthalt im Vakuum von Leia fand ich einfach unglaubwürdig – Macht hin oder her. Weltraumvakuum ist so zerstörerisch, dass es einfach nicht möglich sein sollte so einen Aufenthalt nach einer Dekompression in diesem Ausmaß zu überleben.

Alles in allem kann ich keine Empfehlung aussprechen. Ja, man kann ihn sich ansehen und wenn man nicht allzuviel nachdenkt, so machen einige prachtvolle Aufnahmen durchaus Freude, aber das war’s auch schon. Eigentlich fürchte ich mich schon vor dem nächten Teil …

Zum Artikel auf rp.online.de …


Sieh auch:

, , ,

4 Kommentare

%d Bloggern gefällt das: