Schlagwort: Ersatzreligion

Neuzugänge #51 – BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA

Die Potter-Mania geht weiter mit der Frage: Harry Potter oder nach dem Woher und Wohin in der phatastischen Kinderliteratur, einem Kehraus nach 10 Potter-Jahren und einem großen Buch das jedem Potterfan das Herz höher schlagen läßt …


Fährmann/Schlagheck/Steinbeck - Spurensuche 12
Fährmann/Schlagheck/Steinbeck – Spurensuche 12

Willi Fährmann / Michael Schlagheck / Vera Steinkamp (Hrsg.)
Spurensuche, Band 12
Religion in der Kinder- und Jugendliteratur
Mythen, Mächte und Magie – Harry Potter oder die Frage nach dem Woher und Wohin in der phantastischen Kinder- und Jugendliteratur?
Katholische Akademie Die Wolfsburg, Mülheim (2001), broschiert, 148 Seiten
ISBN 3932195108

Prof. Gerhard Haas wies lange vor dem Erscheinen der Harry Potter Bücher darauf hin, wieviel mehr phantastische Literatur „in ihren prägnantesten Ausprägungen von der Wirklichkeit und vom Menschen weiß, als eine vordergründige Rationalität in den Blick bekommt.“

Für ihn verweist Phantastik auf tiefere Seinschichten und auf eine menschliche Existenz, in der es einen Überschuss an Wirklichkeit gibt. Sind Harry Potter und die phantastische Literatur also im weitesten Sinne religiöse Literatur oder zumindest Hinweise auf die unausrotrtbare Rligionbedürftigkeit des Menschen? …

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 4.44 EUR, größter Preis: 27.00 EUR, Mittelwert: 7.50 EUR


Continue reading „Neuzugänge #51 – BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA“

 

Christopher Evans: Kulte des Irrationalen

Einer meiner Neuerwerbungen. Das Buch wird allgemein als sehr lesenswert bezeichnet? Mal sehen ob ich mich dem anschließen kann. Sollte auch viel über „Scientology“ aussagen. Man bedenke aber das Erscheinungsdatum von 1976!

  • Taschenbuch
  • Verlag: Rowohlt TB-V., Rnb. Reinbeck, Hamburg, (1976)
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00I7HL8WM
Kulte des Irrationalen
Cover-Umschlag-Ansicht

Inhalt Auszug:
1. Die Science Fiction Religion
2. Die Retter aus dem All
3. Schwarze Kästen
4. Der mystische Osten

„Entsetzt und fassungslos reagierte die Öffentlichkeit im November 1978 auf die Nachricht, etwa 700 Mitglieder der Jim-Jones-Sekte hätten sich in einem „Massenselbstmord“ gemeinsam im Urwald von Guayana das Leben genommen. Noch nie war die Gefahr, die von einer blinden und kritiklosen Bindung an die „Kulte des Irrationalen“ ausgeht, so deutlich geworden wie hier.
Der Psychologe und Gehirnforscher Christopher Evans untersucht in seinem Buch dieses Phänomen der Suggestion an Hand von vier „Ersatzreligionen“. Er zeigt ihre Entstehungsgeschichte, ihre Methoden und ihre Erfolge auf und findet Gründe für die auch heute noch ungebrochene Anziehungskraft immer neuer Heilslehren. (Quelle: http://www.weltbild-marktplatz.at/app/detail.php?id=A011RjUb01ZZQ am 26-4-2014)“