Schlagwort: Biographisches

Biographien zur Phantastik #22: Ray Bradbury-Poet des Raketenzeitalters – Hardy Kettlitz

Hardy Kettlitz
Ray Bradbura-Poet des Raketenzeitalters
Memoranda, Berlin (2021)
ISBN 9783948616540
SF Personality 24

Wie versprochen, führ Hardy Kettlitz seine SF-Personality-Reihe weiter. Dieses Mal mit einem Giganten der guten alten Zeit – Ray Bradbury. Sein Fahrenheit 451 wird mir auf ewig in Erinnerung bleiben …


Schon aus diesem Grund habe ich auf gerade diesen Band der Reihe zappelig gewartet und ihn endlich erwartet. Wenn für mich Fahrenheit auch die Spitze des Eisbergs Bradbury bildet, so darf man auch „Die Mars-Chroniken“ und „Der illustrierte Mann“ nicht vergessen – Leuchten des Genres.

Ein Buch von Ray Bradbury zu lesen ist so ähnlich wie einem alten Freund aus der Kindheit zu begegnen: Man hört Geschichten aus den glücklichen Tagen längst vergangener Jahre, und alles kommt einem vertraut vor – vielleicht sogar dann, wenn man zuvor noch nie ein Bradbury-Buch gelesen hat. […] Gegenüber anderen Autoren zeichnet sich Bradbury nicht nur dadurch aus, dass er sehr emotional erzählt, sondern sich bei seinen Erzählungen auch auf das Wesentliche konzentriert, ohne lange abzuschweifen. Man hat fast immer den Eindruck, dass jeder einzelne Satz eine Funktion erfüllt. …

Auszug 'Einleitung', Seite 8-10

Ich bin Kettlitz dankbar, für diesen, in deutscher Sprache, bestimmt ausführlichsten Überblick über das Schaffen dieses Mannes, der als großer Visionär unseres Zeitalters zurecht große Aufmerksamkeit und Ehrungen erfahren hat. Für dieses Buch gibt es eine uneingeschränkte Lesesempfehlung …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Hardy Kettlitz
  • Ray Bradbury – Poet des Raketenzeitalters
  • Memoranda, Berlin (2021)
  • SF Personality 24
  • Taschenbuch
  • Klappenbroschur
  • 428 Seiten
  • ISBN 9783948616540 (Print)
  • ISBN 9783948616557 (E-Book)

Kleinster Preis: € 18,32, größter Preis: € 34,35, Mittelwert: € 22,90

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • mit Beiträgen von Ekkehard Redlin, Jewgeni Lukin und Erik Simon sowie einer Bibilographie von Joachim Körber
  • [Artikel] Ray Bradbury in der WIKIPEDIA

Ray Douglas Bradbury (* 22. August 1920 in Waukegan, Illinois; † 5. Juni 2012 in Los Angeles[1]) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Drehbuchautor, zu dessen Schwerpunkten Science-Fiction, Horror und Phantastik zählten. …

Auszug Artikel


  • [Webpräsenz] Memoranda, der Verlag

Seit Dezember 2020 gibt es auch den MEMORANDA Science Fiction Podcast! Wir unterhalten uns mit Autoren, Übersetzern, Herausgebern, Buchhändlern und vielen anderen über die Welt der Bücher. Die Folgen sind zu finden unter dem Menüpunkt News & Podcast sowie auf iTunes und Spotify. …

Auszug Artikel


  • [Interview] 28 Bände SF Personality in 26 Jahren: Hardy Kettlitz im Interview – von Udo Klotz – auf tor-online.de

Der Berliner Kleinstverlag Memoranda stellt in seiner Reihe „SF Personality“ die Klassiker der Science-Fiction-Literatur vor – ganz frisch das neu aufgelegte Porträt von Ray Bradbury. Udo Klotz hat mit Autor und Verleger Hardy Kettlitz über das Büchermachen in der Science-Fiction-Szene gesprochen.

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

 

 

Biographien zur Phantastik #21: William Shatner. Der Captain – Dennis William Hauck

Dennis William Hauck
William Shanter. Der Captain
Heyne, Müchen (1997)
ISBN 3453117069
Die Serie, die Kollegen, die ganze Wahrheit. Eine unautorisierte Biographie

Wer ist William Shatner wirklich? Her wird ein Werdegang nachgezeichnet, der ganz im Schwerpunkt einer Fernsehserie steht. Natürlich wird seine ganze Karriere gewürdigt, aber Star Trek überschattet wohl alles andere. …


Dieses Buch ist nicht nur eine Biographie, sondern auch eine Fundgrube zur Kultserie Enterprise. Die neunundsiebzig Episoden der Star-Trek-Originalserie, sieben große Filmproduktionen und weitere drei Star Trek-Serien sind ein Phänomen der internationalen Unterhaltungsindustrie. …

Ich hatte William Shatner immer für einen Mann vom Typ John Wayne gehalten, einen männlichen Helden mit unerschütterlichen Moralvorstellungen-Doch in Wirklichkeit besaß er einen sehr sprunghaften Charakter und konnte sich von einer Sekunde auf die andere von einem zutiefst empfindsamen Menschen in ein egoistisches Kind verwandeln. Shatner legte oft die gleiche egozentrische und überhebliche Verhaltensweise an den Tag, wie sie auch für Truman Capote typisch gewesen wäre…

Auszug 'Einführung', Seite 9-11

Also für mich als Abwechslung mal recht unterhaltsam, für Star Trek-Fans vielleicht wichtiger und mehr als Unterhaltung. Hauck hat angeblich einige hundert Fans befragt und einige Umfragen gestartet, es wird also doch einiges an Wahrheiten (zumindest subjektiven Wahrheiten) drin stecken …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Dennis William Hauck
  • Willliam Shatner. Der Captain.
  • Die Serie-Die Kollegen-Die ganze Wahrheit – Eine unautorisierte Biographie
  • Heyne, München (1997)
  • Heyne Allgemeine Reihe, Nr. 01/10106
  • Taschenbuch
  • Deutsche Erstausgabe
  • 352 Seiten
  • ISBN 3453117069

Kleinster Preis: € 0,84, größter Preis: € 359,99, Mittelwert: € 3,90

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • aus dem Amerikanischen
  • Übersetzung: Bernhard Kempen
  • [Artikel] Star Trek: Enterprise in der WIKIPEDIA

Star Trek: Enterprise (noch in den ersten beiden Staffeln als Enterprise bekannt) ist eine US-amerikanische Science-Fiction-Fernsehserie, die von 2001 bis 2005 auf dem US-Fernsehsender UPN lief. Es ist die fünfte im fiktionalen Star-Trek-Universum spielende Realfilm-Fernsehserie. Die Serie ist ein Prequel und spielt zeitlich vor allen Star-Trek-Serien. Nach vier Staffeln wurde die Serie von UPN abgesetzt. In Fan-Kreisen wird es mit ENT abgekürzt. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Star Trek: Enterprise Episodenguide – von anonym – auf serienjunkies.de

    • Episodenanzahl: 98 Folgen
    • Start in den USA: 26. September 2001
    • Deutschlandstart der 1. Staffel Star Trek: Enterprise: 15. März 2003
    • Länge einer Folge Star Trek: Enterprise: 42 Minuten …

Auszug Artikel


  • [Artikel] “Star Trek: Enterprise” – Ein Rückblick 15 Jahre nach dem Serienende – von Thomas Götz – auf trekzone.de

Nach “Voyager“ war 2001 eigentlich vor “Voyager“ und drum werfen wir einen Blick zurück auf “Star Trek: Enterprise”, dessen Staffelfinale vor 15 Jahren am 13.05.2005 über die US-Bildschirme flatterte.…

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

 

 

Phantasten #22 -weiblich, männlich und …: Phillip K. Dick-Eine Spur Wahnsinn – Michael Nagula (Hrsg.)

Michael Nagula (Hrsg.)
Phiip K. Dick-Eine Spur Wahnsinn
Luchterhand, Darmstadt (1986)
ISBN 3472616032
Phantastische Geschichten und mehr …

Dieser Band mit Erzählungen von Philip K. Dick bietet sekundärliterarisch einiges interessantes. Michael Nagula hat hier einen Band herausgegeben, der sehr liebevoll gestaltet wurde. …


Neben der vom Herausgeber verfassten Einleitung „Zerfall und existenzielles Drama, Philip K. Dicks tragische Sicht des Lebens“, werden alle Kurzgeschichten liebevoll vorgestellt und kurz charakterisiert …
In Philip K. Dicks Texten gibt es eine erkennbare, tiefergreifende Bedeutung. Selbst wenn oft das Gegenteil der Fall zu sein scheint, lohnt es sich, sie einer kritischen Betrachtung zu unterziehen. Gelassen oder fasziniert wird man davor stehen, das Seine Kurzgeschichten und Romane mit Motiven arbeiten, die der Science-fiction von jeher als Versatzstücke dienten und schon in den frühen Werken eine s Isaac Asimov, A. E. von Vogt und Robert A. Heinlein ihren Platz hatten …
Auszug 'Einleitung', Seite 7-11
Als Abschluss dient ein Interview, „Ein Hauch von Genie – oder Wahnsinn“, dass Charles Platt mit Philip K. Dick führte und kurz „Ein Blick auf Leben und Werk“. Auch wenn es natürlich schon viel jüngere sekundärliterarische Beiträge zu Dick gibt – es macht Spaß dieses Werk zu lesen …
Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Michale Nagula (Hrsg.)
  • Philip . Dick Eine Spur Wahnsinn
  • Phantastische Geschichten
  • Luchterhand, Darmstadt (1986)
  • Taschenbuch
  • Originalausgabe
  • 180 Seiten
  • ISBN 3472616032

Kleinster Preis: € 4,42, größter Preis: € 25,31, Mittelwert: € 10,80

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • aus dem Amerikanischen
  • Übersetzer Michael Nagula
  •  
  • [Artikel] Michael Nagula in der WIKIPEDIA

Vor seiner verlegerischen Tätigkeit schrieb er unter anderem für die Phantastik-Buchserien Ren Dhark und Das Volk der Nacht sowie fünfzehn Perry-Rhodan-Romane, lektorierte den Atlan-Minizyklus Omega Centauri, für den er auch die Leserseiten betreute, und den Heyne-Zyklus Perry Rhodan: Odyssee. Außerdem schrieb er mit den ersten beiden Bänden der Perry Rhodan Chronik über die Entstehungsgeschichte der Serie bis zum Jahr 1980. Im von 1986 bis 2014 bei Heyne erschienenen Jahrbuch Das Science Fiction Jahr veröffentlichte Nagula zahlreiche sekundärliterarische Texte.…

Auszug Artikel


  • [Artikel] Phili K. Dick in der WIKIPEDIA

Philip Kindred Dick (* 16. Dezember 1928 in Chicago, Illinois; † 2. März 1982 in Santa Ana, Kalifornien), Pseudonyme Jack Dowland und Richard Phillips, war ein US-amerikanischer Science-Fiction-Autor. …

Auszug Artikel


  • [Liste] Kurzgeschichten von Philip K. Dick in Sammlungen

Romane & Biographie
Kurzgeschichten in chronologischer Aufstellung
Haffmanns Kurzgeschichten Sammlungen
von Philip K. Dick! …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.

 

 

 

Phantasten #20 -weiblich, männlich und …: Das Pitkareske in den Romanen von Fritz Rudolf Fries – Stefan Bruns

Stefan Bruns
Das pikareske in den Romanen von Fritz Rudolf Fries
Lang, Frankfurt/Main (1992)
ISBN 3631439482
Mit Werksbibliographie

Ich muss jetzt ehrlich gestehen, dass ich mit diesem Namen und diesem Buch derzeit eher weniger anfangen kann. Aus einer Bibliotheksauflösung gerettet fiel mir das Buch in die Hände und ich muss jetzt sehen, wie ich das jetzt einordnen kann.…


Nach ein bisschen Recherche habe ich mitbekommen, dass Fries so ein bisschen kontrovers in der DDR betrachtet wurde. Mitarbeiter der Staatssicherheit, hmmm. Bekannt für  Schelmenromane – was ja Phantastisches nicht ausschließt. Andererseits gibt’s Sekundärliteratur zu Fries, die sich definitiv auf das Phantastische bezieht (siehe „Weiterführende Links:“) …

Der Biographie des Autors wird ein ungewöhnlich hoher Stellenwert eingeräumt. Dies ist der engen wechselseitigen Bedingtheit geschuldet, in der Biographie und literarische Produktion stehen, und hat allein die Funktion, die literarischen Text zu erschließen. Bei Fries ist die Kenntnis der Biographie von Gewinn. …

Auszug 'Einleitung', Seite 5-8

Außerdem gibt’s noch eine „Fritz Rudolf Fries-Gesellschaft e.V.“ in Leipzig. Ich denke da liegt noch ein weiter Weg vor mir und vermutlich noch der eine oder andere Beschaffungsvorgang. Aber vielleicht hat ja noch der Eine oder Andere von euch dazu eine Meinung, Tipps oder Anregungen? …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Stefan Bruns
  • Die Pikareske in den Romanen von Fritz Rudolf Fries
  • Mit Werkbibliographie
  • Lang, Frankfurt/Main (1992)
  • Bochumer Schriften zur deutschen Literatur, Band 27
  • Broschüre, A5, Klebebindung
  • 214 Seiten
  • ISBN 3631439482

Kleinster Preis: € 19,95, größter Preis: € 138,09, Mittelwert: € 19,95

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Fritz Rudolf Fries in der WIKIPEDIA

Fritz Rudolf Fries (geboren 19. Mai 1935 in Bilbao, Spanien; gestorben 17. Dezember 2014 in Petershagen/Eggersdorf, Ortsteil Petershagen) war ein deutscher Schriftsteller, Dolmetscher und Übersetzer. …

Auszug Artikel


  • [Webpräsenz] Fritz Rudolf Fries-Gesellschaft e.V. im Netz

Am 13. April 2018 hat sich im Café PAN im Theater der Jungen Welt am Lindenauer Markt, nicht weit von Fries` Leutzscher Wohnung, eine literarische Gesellschaft unter seinem Namen gegründet: die Fritz-Rudolf-Fries-Gesellschaft e.V.. Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke; so haben die Gründungsmitglieder der Gesellschaft es sich zur Aufgabe gemacht, die Auseinandersetzung mit dem literarischen Werk in seiner ganzen Breite und in seinem künstlerisch-politischen Spannungsfeld zwischen ästhetischer Innovation, DDR-Kulturpolitik und Staatssicherheit zu fördern. …

Auszug Artikel


  • [Download] Extract: Erzählverfahren des Phantastischen in Werken von Fritz Rudolf Fries – von Christine Erfurth – auf ciando.com

Die Textanalyse erfolgt anhand von Stefanie Kreuzers Theorie zur Beschreibung von Literarischer Phantastik in der Postmoderne.7Kreuzer unterscheidet aufgrund der jeweiligen spezifischen Ausprägungen der Genremerkmale die sogenannte traditionelle Phantastik und die Neophantastik. Die von ihr auf Grundlage etablierter Phantastiktheorienentwickelten Merkmale sind unter anderem der Rezeptionsästhetik entlehnt.

Auszug Artikel

 


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.

 

 

 

Biographien zur Phantastik #21: Philip K. Dick – Göttliche Überfälle – Lawrence Sutin

Lawrence Sutin
Philip K. Dick  Göttliche Überfälle
Frankfurter Verlagsanstalt, Frankfurt (1994)
ISBN 3627102363
Eine Biographie

Nach Ansicht einiger Leute ist diese Biographie die beste zu Philip K. Dick. Beurteilen kann ich das im Moment nicht, aber ich bin sehr interessiert daran diese Biographie endlich zu lesen. Auch die Bibliographie von Michael Nagula interessiert …


Dieses Buch wird als sehr selten beschrieben und es stimmt wohl, da der derzeitige antiquarische Wert so um die 60-80 Euro liegt bzw. das Angebot am Markt sehr dünn ist (siehe Antiquarisch:). Ich muss gestehen ich weiß im Moment nicht einmal wie dieses Buch auf mich gekommen ist – es hat mich einfach gefunden (und ich habe ganz sicher keine 60 Euro dafür bezahlt – das wüsste ich 🙂 ) …

Am meisten beeindruckt mich an Larry Sutins Biographie über Phil Dick, dass ich weder an den Fakten noch an den Unterstellungen etwas auszusetzen habe. Das klingt wie ein wohlmeinender Verriss, es sei denn, Sie haben schon einmal eine Zeitungsmeldung über den Vorfall, in den Sie persönlich verwickelt waren, oder die Biographie von jemanden, den sie kannten, gelesen. Jede Biographie ist auch Dichtung, bei der man zwangsläufig eine Geschichte erfindet; aber weil sie angeblich die Wahrheit über die Person wiedergibt, ist es eine recht schlüpfrige Art von Dichtung, und man liest äußerst selten eine Biographie eines Freundes und erkennt die darin beschriebene Person wieder. Ich freue mich, sagen zu können, dass ich in diesem Buch nicht nur meinen Freund wiedererkenne, sondern dass ich ihn jetzt, nachdem ich es gelesen habe, sogar besser kenne als zuvor. …

Auszug 'Vorwort von Paul William', Seite 13-16

In einer Einleitung und 12 Kapiteln wird das Leben Philip K. Dicks vor uns ausgebreitet. Dazu kommen im Anhang ein chronologischer Überblick und Leitfaden, die Quellen und Anmerkungen, die angesprochene Bibliographie der Werke von Philip K. Dick von Michael Nagula und ein Register. Es ist angerichtet – viel Spaß wünsche ich mir …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Lawrence Sutin
  • Philip K. Dick – Göttliche Überfälle
  • Eine Biographie
  • Frankfurter Verlagsanstalt, Frankfurt (1994)
  • gebundene Ausgabe, 8° Oktav
  • Deutsche Erstausgabe, Lizenzausgabe
  • 552 Seiten
  • ISBN 3627102363

Kleinster Preis: € 54,90, größter Preis: € 87,12, Mittelwert: € 78,21

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • mit Lesebändchen
  • [Artikel] Erkenntnis und Erlösung im Werk Philip K. Dicks – von Ralph Doege – auf philipkdick.de

In diesem Aufsatz kann aus Platzgründen keine Geschichte des Motivs der Erlösung oder der Erlösergestalten in der SF gegeben werden. Auch Dicks Beschäftigung mit der Gnosis kann hier nur angedeutet werden und müsste näher untersucht werden. Ansätze bieten Sutins Dick-Biographie und H.-J. May in seinem Aufsatz: „Die Welt als Wahn des blinden Gottes : Theologische Reflexionen zur Rezeption gnostischer Themen und Motive in Philip K. Dicks Science-Fiction-Roman ,VALIS'“. Aber eine tiefgreifende Untersuchung dieses Themas ist im deutschsprachigen Raum leider nicht vorhanden.

Auszug Artikel


  • [Artikel] 8000 Seiten mit Philip K. Dick – von CHris Haderer – auf evolverat

Was ist Realität? Die Tagebücher des SF-Autors beantworten diese Frage zwar auch nicht, geben aber tiefe Einblicke ins Wesen der Paranoia. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Lawrence Sutin in der qaz.wiki

Lawrence Sutin (* 12. Oktober 1951 in London ) ist Autor von zwei Memoiren, zwei Biografien, einem Roman und einem Werk der Geschichte. …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.