Kategorie: Science Fiction

Science-Fiction [ˌsaɪəns ˈfɪkʃən̩] (engl. science „Wissenschaft“, fiction „Fiktion“) ist das phantastische Genre, das den Einzelnen, die Gesellschaft oder die Umwelt in Alterntiven betrachtet, welche mit technisch-wissenschaftlichen Möglichkeiten spielen.

[Medienhinweis] #06: Erschienen: „Matrix-Liebe – Zur Rückkehr eines Kino-Mythos“ . phantastiknews.de

Erschienen: „Matrix-Liebe – Zur Rückkehr eines Kino-Mythos“

von anonym auf phantastiknews.de

Matrix-Buch

Autor Traian Suttles lädt jeden Kino-Freund dazu ein, sich selbst davon zu überzeugen, dass in den drei Filmen mehr geboten wird als eine Science Fiction-Story um Künstliche Intelligenz: In der ungemein geschickten Verarbeitung symbolischer und kulturgeschichtlicher Details – bis hin zur Geschichte des Kinos selbst – steht die Trilogie für herausragende, eine eigene Liga repräsentierende Filmkunst. […]

Auszug Artikel


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.


 

[NETigkeiten] #32: Ist der wirklich sooo schlecht? ‚Jupiter Ascending‘ (2015) — filmlichtung

Das ist die kürzest mögliche Kurzfassung…

Mit ‚Jupiter Ascending‘ tauchen die Wachowskis nun ein zweites Mal in der „Ist der wirklich sooo schlecht?“-Reihe auf. Aber seien wir ehrlich, ‚Speed Racer‘ hatte dort nicht wirklich etwas zu suchen und war dort nur, weil er ein finanzieller Flop war. Ich habe eine Menge guten Willens für die Wachowskis. Nicht nur weil sie mit […]

Filmlichtung Jupiter Ascending

Ich hatte so eine stille Hoffnung, dass ich mit ‚Jupiter Ascending‘ einen zweiten ‚Speed Racer‘ entdecken würde. Einen Film, der schlicht deshalb durchgefallen ist, weil er dem Publikumsgeschmack seiner Zeit diametral zuwider lief. Das Wenige, was ich über den Film gehört hatte, ließ ihn mindestens nach einem Meisterwerk des „Camp“ klingen: […]

Auszug Artikel

Übrigens – mir hat er gar nicht so schlecht gefallen. JA, vielleicht nicht er Überbrenner, aber solide „Familienunterhaltung“ mit Science Fiction-Anspruch …


Anmerkung(en):weiterführende Links:

  • keine

  • [Artikel] Jupiter Ascending in der WIKIPEDIA

Jupiter Ascending ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film unter der Regie der Wachowski-Geschwister. In den Hauptrollen sind Mila Kunis, Channing Tatum und Sean Bean zu sehen. Premiere hatte der Film am 27. Januar 2015 beim Sundance Film Festival. Amerikanischer Kinostart war der 6. Februar 2015; der deutsche Filmstart war am 5. Februar 2015.[…]

Auszug Artikel



  • [Artikel] Jupiter Ascending 2: Fortsetzung des Sci-Fi-Effektfeuerwerks unwahrscheinlich? – von Thomas Kolkmann – giga.de

Wie viele Werke der Wachowski-Geschwister (Matrix, Cloud Atlas), reihte sich auch Jupiter Ascending 2015 in die Reihe von Science-Fiction-Filmen ein, die mit bombastischen Effekten und wahrlich erstaunlichen Bildern aufwarten können. Zur Enttäuschung vieler Sci-Fi-Fans und Kritiker fehlt dem Bildfeuerwerk jedoch eine ebenbürtige Geschichte und das überzeugende Schauspiel. Eine Fortsetzung ist daher eher unwahrscheinlich, wie wir im Folgenden näher erklären.[…]

Auszug Artikel



  • [_Linkart_] Das Spektakel-Debakel – Andreas Borcholte – spiegel.de

     

Mit „The Matrix“ und „Cloud Atlas“ wurden die Geschwister Wachowski berühmt. Doch ihr neuer Film, das Sci-Fi-Epos „Jupiter Ascending“, ist grandios gescheitert. […]

Auszug Artikel




… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.


 

Phantasten #3 -weiblich, männlich und …: Der soziale Gedanke im Werk von H. G. Wells

Ullrich Sonnemann
Der soziale Gedanke im Werk von H. G. Wells
Eigenverlag,  Berlin (1935)

Inauguraldissertation der philologisch-historischen Abteilung der philosophischen Falkultät der Universität Basel

Auch ein Werk, dass relativ oft in Texten zu Wells zitiert und als Quelle angeführt wurde und wird. Es war auch recht spannend nach dem Buch zu suchen und es schlussendlich auch zu finden und in meine Bibliothek einzufügen …


Mir ist es erstmals aufgefallen in der Temporamores Sonderausgabe von 2004. Den Überwindern von Raum und Zeit, welches von Herrmann Ibendorf herausgegeben wurde. Darin ein Artikel von H. G. Wells (Der albernste Film-Wird die Mechanisierung aus Menschen Roboter machen?) und ein biographisches Werk von Horst Illmer (H. G. Wells – Der Mann, der Wunder tun konnte – Leben und Werk des ersten Weltbürgers). Eine sehr gute Arbeit in der die obige Dissertation als Quelle (natürlich unter vielen) fungierte.

Ein im Rahmen dieser Arbeit möglicher Versuch, die von H. G. Wells vertretene Gesellschaftsidee kritisch zu würdigen, wird von einer Stellungnahme zu allen ihren implizierten Wertprämissen absehen, den politischen Rationalismus als Willensprinzip für gegeben betrachten und sich darauf beschränken müssen, die im Vorstehenden herausgearbeiteten kritischen Gesichtspunkte zusammenzufassen und zu systematisieren …

Auszug 'Kritik', Seite 53-61

Es wird interessant werden, sich näher damit zu beschäftigen, da Ullrich Sonnemann ja auch selbst an sich ein durchaus interessanter Mann war …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:

  • Ullrich Sonnemann
  • Der soziale Gedanke im Werk von H. G. Wells
  • Inauguraldissertation
  • Eigenverlag, Berlin (1932)
  • Heft, Klammerngebunden
  • 64 Seiten

derzeit antiquarisch leider nicht greifbar

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine

  • [Artikel] Ullrich Sonnemann in der WIKIPEDIA

Sonnemann wurde als Sohn einer Malerin und des Leiters des Berliner Büros der Frankfurter Zeitung in Berlin geboren. Sein Vater war ein Verwandter von Leopold Sonnemann, dem Gründer dieser Zeitung. Ab 1930 studierte Ulrich Sonnemann Philosophie, Psychologie, Literatur- und Sozialwissenschaften in Berlin, Freiburg im Breisgau und Frankfurt am Main. Aufgrund seiner jüdischen Abstammung wurde er von den Nazis verfolgt und interniert. 1933, nach dem Machtantritt der Nationalsozialisten, floh er aus Deutschland. Er schloss sein Studium 1934 mit der Dissertation Der soziale Gedanke im Werk von H. G. Wells bei Edgar Salin in Basel ab. …

Auszug Artikel



  • [Artikel] H. G. Wells in der WIKIPEDIA

Herbert George Wells (meist abgekürzt H. G. Wells; * 21. September 1866 in Bromley; † 13. August 1946 in London) war ein englischer Schriftsteller und Pionier der Science-Fiction-Literatur. Wells, der auch Historiker und Soziologe war, schrieb u. a. Bücher mit Millionenauflage wie Die Geschichte unserer Welt. Er hatte seine größten Erfolge mit den beiden Science-Fiction-Romanen (von ihm selbst als „scientific romances“ bezeichnet) Der Krieg der Welten und Die Zeitmaschine.…

Auszug Artikel



  • [autobiographisches] Ulrich Sonnemann: Autobiographisches – uni-kassel.de

Geburt in Berlin-Charlottenburg. Mutter Malerin, Schülerin von Otto Eckmann, dann von Lovis Corinth, meine älteste direkte Erinnerung: eine Faszination mit Sonnenreflexen, die fleckenförmig auf der Tapete des Zimmers spielen, in dem ich ihr gerade Modell sitze. Vater Leiter des Berliner Büros der (nicht mit der späteren FAZ zu verwechselnden, unterHitler zugrundegegangenen) Frankfurter Zeitung, die Leopold Sonnemann, Vetter meines Großvaters, Abgeordneter der „Freisinnigen“, Gründer von Arbeiterbildungsvereinen, Gegenspieler Bismarcks (der Beleidigungsprozesse gegen ihn anstrengte) im ersten Deutschen Reichstag nach 1871, nach der verlorenen bürgerlichen Revolution von 1848 gegründet hatte. Umzug nach Berlin-Schöneberg 1913 (nicht direkt erinnert).…

Auszug Artikel




siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.

 

 

Science Fiction #51 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Conbücher PR-Tage-Osnabrück

André Boyens / Herbert Keßel
Das Conbuch zum 1. PR-Tag Osnabrück
PRFZ, Grevenbroich (2015)
ohne ISBN

Andrè Boyens / Herbert Keßel
Das Conbuch zu den 2. PR-Tagen Osnabrück
PRFZ, Grevenbroich (2017)
ohne ISBN

Der Con von Perry-Rhodan- und SF-Fans für Perry-Rhodan- und SF-Fans

Ich hatte vor einiger Zeit schon das Conbuch für die dritten Perry-Rhodan-Tage in Osnabrück vorgestellt. Dieses hatte Lust auf mehr gemacht und so sind mir die Conbücher der ersten zwei Cons auch zugewachsen …


Beide sind genauso gut gemacht wie das des dritten Cons. Ein gute Mischung aus Stories und Sekundärliteratur und für Perry Rhodan-Fans eigentlich ein MUSS. …

Die Fan-Zentrale versteht sich immer noch als Service-Organisation für das PERRY-RHODAN-Fandom und soll als Schnittstelle zwischen selbigem und dem Verlag der „größten Science-Fiction-Serie der Welt“ dienen …

'Ein Traum wird wahr', Seite 4

Jedenfalls „Hut ab“ vor den Verantwortlichen die hart an diesem Anspruch arbeiten und wie der dritte Con 2019 auch zeigt, hart am Ball bleiben. Es lohnt sich auch in den Veröffentlichungen der PRFZ zu stöbern. Nicht nur Perry Rhodan-Fans, auch SF-Fans allgemein können dort die eine oder andere Perle finden …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:

  • Andrè Boyens / Herbert Keßel
  • Das Conbuch zum 1. Perry-Rhodan-Tag in Osnabrück am 16.5.2015
  • Der Con von Perry-Rhodan- und SF-Fans für Perry-Rhodan- und SF-Fans
  • PRFZ, Grevenbroich (2015)
  • Heft, A5, Klebebindung
  • 76 Seiten
  • keine ISBN

 

  • Andrè Boyens / Herbert Keßel
  • Das Conbuch zu den 2. Perry-Rhodan-Tagen in Osnabrück am 27./28.05.217
  • Der Con von Perry-Rhodan- und SF-Fans für Perry-Rhodan- und SF-Fans
  • PRFZ, Grevenbroich (2017)
  • Heft, A5, Klebebindung
  • 68 Seiten
  • keine ISBN

 

leider nicht gereifbar – Bezug über Verlag möglich

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine

  • [Webpräsenz] Perry Rhodan-Fanzentrale e.V

Als unabhängiger, eingetragener Verein mit ca. 1.000 Mitgliedern versteht sich die FanZentrale als Serviceorganisation der Leser, Fans und deren Fanclubs der größten Science Fiction-Serie der Welt. …

Auszug 'Wir über uns'



  • [Podcast] Interview mit André Boyens – proc.org

Und noch ein Interview. Diesmal mit André Boyens, dem 1. Vorsitzenden der Perry Rhodan FanZentrale, geführt von René Spreer auf den 2. Perry Rhodan Tagen in Osnabrück.…

Auszug Interview



    • [Interview] Con Osnabrück: Interview mit Herbert Kessel

Vom 25. bis 26. Mai 2019 finden in Osnabrück die 3. PERRY RHODAN-Tage statt, der Con der PERRY RHODAN-Fanzentrale. Herbert Kessel einer  der Organisatoren gibt eine Vorschau auf den Con.…

Auszug Interview




siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

Science Fiction #50 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Der einheitliche Wille des gesamten Sowjetvolkes

Kir Bulytschow
Der einheitliche Wille des gesamten Sowjetvolkes
Memoranda, Berlin (2020)
ISBN 9783948616007 (Klappenbroschur)
ISBN 9783948616014 (E-Book)

herausgegeben von Ivo Gloss

Mmoranda ist dem belesenen Phantasten sicherlich ein Begriff. Jedoch zumeist als Buchreihe im Golkonda-Verlag. Tja, das hat sich jetzt, aufgrund der Veränderungen rund um den Golkonda-Verlag geändert. Hardy Kettlitz, der ursprünglich zusammen mit Hannes Riffel Ben Swerk (und im späteren Karlheinz Schlögel) den Golkonda-Verlag gegründet hatte, machte sich Anfang des Jahres mit dem Memoranda-Verlag selbstständig. Hier das erste Werk des Verlages …


Zunächst ist dies zunächst ein Band mit Primärliteratur des russischen Meisters. Die Arbeiten stammen aus der Zeit zwischen 1988 und 1993 und geben einen satirisch/kritischen Blick auf die politischen Verhältnisse der späten Sowjetunion wider. Im Anhang gibt es aber auch zwei sekundärliterarische Werke, die erwähnenswert sind:

  • Ivo Gloss: Kir Bulytschow – Phantast
  • Deutschsprachige Veröffentlichungen von Kir Bulytschow (=Igor Moshejko)

Bulytschows Science Fiction ist aber nicht nur zwischen Buchdeckeln, sondern auch auf Leinwand und Bildschirm präsent. Ein Verzeichnis der Filme, die im Zeitraum 1976 bis 2001 nach seinen Werken entstanden sind oder an deren Drehbuchentstehung er direkt beteiligt war, zählt  zehn Kinofilme, acht Kurzfilme, acht Fernsehfilme bzw. Fernsehspiele sowie acht Trickfilme aus der Sowjetunion und ihren Nachfolgestaaten sowie aus Polen und der Tschechoslowakei auf. …

'Kir Bulytschow-Phantast', Seite 269-284

SF Personality 17 - Titelcover
SF Personality 17 – Titelcover

Memoranda hat aber auf sekundärliterarischem Gebiet noch viel mehr vor. Diese Woche erscheint noch „SF Personality 17 – Kurt Vonnegut“. Es handelt sich um eine neu bearbeitete Version der Shayol-Ausgabe. Es ist komplett neu überarbeitet und sehr umfangreich bebildert, wurde auch neu layoutet und erhielt ein neues Kapitel über die nach Vonneguts Tod erschienenen SF-Texte, das von Christian Hoffmann gestaltet wurde. Zusätzlich wurde eine neue, aktuelle deutsche Bibliographie von Vonnegut durch Joachim Körber erstellt.

Die weiteren Pläne hören sich auch gut an: Im Herbst wird „SF Personality 28 – Harry Harrison“ erscheinen. Diese Ausgabe ist schon so gut wie fertig und sollte zeitgerecht vorliegen (Ich habe meine Bestellung schon platziert :)). Darüber hinaus sind noch weitere drei Bücher für heuer in Vorbereitung.

Die Steinmüller-Werkausgabe ist bis Band 11 in Planung, dazu kommt noch der zweite Band der Best-of-Ausgabe von Michael Marrak. Am meisten freue ich mich aber über das halbe Dutzend Bände zur SF-Personality-Reihe, die in den nächsten vier Jahren zur Ausgabe anstehen. Sieben Ausgaben von sieben verschiedenen Autoren sowie mindestens zwei Neuausgaben.

Da hilft nur eines, Hände reiben und alles Gute wünschen – auf das es so läuft wie geplant …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:

  • Kir Bulytschow
  • Der einheitliche Wille des gesamten Sowjetvolkes
  • Memoranda, Berlin (2020)
  • Taschenbuch oder gebundene Ausgabe (nur bei Verlag erhältlich)
  • 304 Seiten
  • ISBN 9783948616007

Kleinster Preis: € 13,04, größter Preis: € 32,16, Mittelwert: € 18,00

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • Lesebändchen in der gebundenen Ausgabe

  • [Artikel] Kir Bulytschow in der WIKIPEDIA

Kir Bulytschow[1] (russisch Кир Булычёв; * 18. Oktober 1934 in Moskau; † 5. September 2003 ebenda) ist das Pseudonym von Igor Wsewolodowitsch Moscheiko (Игорь Всеволодович Можейко), einem der populärsten Science-Fiction-Autoren der Sowjetunion und des späteren Russlands. …

Auszug Artikel



  • [Webpräsenz] Der Memoranda-Verlag im Internet

Jetzt neu erschienen: Die Neuausgabe von SF PERSONALITY 17: »Kurt Vonnegut Jr. und die Science Fiction« von Stefan T. Pinternagel. Dabei handelt es sich nicht einfach um eine Nachauflage: Das Buch ist komplett neu bebildert (über 100 Abbildungen)…

Auszug 'Neuigkeiten'



  • [Download] Leseprobe zu SF Personality 17 – Kurt Vonnegut

Die Reihe SF PERSONALITY existiert bereits seit 1994, zunächst in Form von im Copyshop produzierten Fanzines, später als Paperbacks im Shayol Verlag, dann ab 2015 in neuer Gestaltung und Ausstattung im Golkonda Verlag und seit Anfang 2020 im Memoranda Verlag. …

Auszug 'Vorwort', Seite 9-10




siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.