Archiv für die Kategorie Science Fiction

Artikelrevue #1 – Themen der Woche: 9.3. – 16.3.2019

Nachdem ich in der letzten Zeit zur Kenntnis nehmen mußte, dass die Facebook-Verweigerer einen nicht zu vernachlässigenden Teil meiner Follower ausmacht, habe ich mir überlegt, die auf Facebook eingestellten Artikel auch in meinem Blog zur Verfügung zustellen.

Zwar nicht tagesaktuell – aber das macht meines Erachtens nichts aus, da auch die Artikel auf Facebook in der Regel nicht tagesaktuell eingestellt werden. Die Artikel sind weder nach besonderen Kriterien ausgewählt, noch immer die Neueresten – sie sind einfach bei meinen Internet-Recherchen aufgefunden und durch ihren gewissen Informationsgehalt von mir für wert befunden worden in der Facebook-Gruppe „Deutschsprachige Sekundärliteratur zur Phatastik“ aufgenommen worden zu werden.

Mal sehen wie das angenommen wird und wie ich das zeitmäßig unterbringen kann. Und nun viel Spaß damit…


  • Phantastikon.de – 8 Romane, die den Steampunk definieren. Ich bin von Beruf Bibliothekar und wissbegierig von Natur aus, also fragte…

 

 

  • Wienerzeitung.at – „Science-Fiction ist oft verblüffend prophetisch“-SF-Experte Franz Rottensteiner über die Faszination des Genres, den…

 

 

  • tor-online.de – Frank Heibert, Literaturübersetzer von Rang, erzählt uns, warum er sich für die literarische Dystopie Unser Leben in den Wäldern von Marie Darrieussecq begeistert und worin die Herausforderung bei der Übertragung aus dem Französischen ins Deutsche bestand. …

 

  • elbenwald.de – 50 Jahre Herr der Ringe: Interview mit Stephan Askani von Klett-Cotta …

 

 

  • redustrial.de – Was »Der Herr der Ringe« so gut macht. „Der Herr der Ringe“ ist ein Meisterwerk der Fantasy-Literatur. Doch was…

 

 

  • tor-online.de – Wicked Queen Editions: Neue Bücher aus der feministischen Fantasy …

 

 

  • literaturkritik.de – Arno Schmidt glaubt an den bösen Gott – Hendrike Witt analysiert umsichtig die Bibel-Zitate in Schmidts Frühwerk : literaturkritik.de
    Arno Schmidt glaubt an den bösen GottHendrike Witt analysiert umsichtig die Bibel-Zitate in Schmidts Frühwerk …

 

 

 

 

 

  • phantastikon.de – Der Abdruck der Hand › Phantastikon Titelbild: Aus Liz Ronks „Madness, Torture and Murder on a Paris Stage:…

 

 

  • redustrial.de – Interview mit SERAPH-Phantastikpreis-Trägerin Janna Ruth über ihre…

 

 

  • phantastikon.de – Keine Geschichten für die banal Blutrünstigen, die sich von den Klauen und Krallen finsterer Kreaturen ausführlich berichten lassen müssen, um sich gruseln zu können. Bildern sollen ihnen das Entsetzen erklären. Wenn’s nötig ist und wem’s gefällt

 

  • tor-online.de – Pierre Christin – Ein Leben für den Comic. Valerian & Veronique, Die Legenden der Gegenwart, Detektei Hardy ……

 

 

  • www.tor-online.de – In seinem Roman „Die Reinsten“ entwirft Autor Thore D. Hansen eine Zukunft, in der eine künstliche Intelligenz die Menschen zu einer homogenen, psychisch kontrollierten Masse formt, um so den Planeten zu retten. In unserem Interview erzählt uns der Autor mehr über die Entstehung seines Romans. …

 

  • phantastikon.de – Howard Philipps Lovecraft, einer der ganz großen Autoren des Horrorgenres schreibt in seinem Fachbuch Die Literatur der Angst folgendes: „Die älteste und stärkste menschliche Gefühlsregung ist die Angst, und die älteste und stärkste Art von Angst ist die Angst vor dem Unbekannten“ (Lovecraft 1995, 7) …

 

  • Unbenanntfantasyguide.de – Mit der Nummer 25 verließ das Science-Fiction-Magazin Nova den Amrûn Verlag. Zudem verabschiedete sich Olaf. G. Hilscher als Herausgeber. …

 


siehe auch (Auszug):


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verstädigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

, ,

4 Kommentare

Magazine #16 – das Salz in der Phantastik-Suppe: Zauberwelten, Herbst 2018

Die Herbstausgabe von Zauberwelten brachte atmosphärischen Horror, Abenteuer im postnuklearen Ödland und aventurische Ausbrecher, u.v.m. – jedenfalls ein phantastischer Herbst …


Zauberwelten Herbst 2018

Zauberwelten Herbst 2018

Karsten Dombrowski (Chefred.)
Zauberwelten, Herbst 2018
Phantastischer Herbst
Zauberfeder, Braunschweig (2018), Magazin A4, 34 Seiten

Zauberwelten ist ein kostenloses Magazin rund um Fantasy, Science-Fiction und phantasievolle Kultur. Das Magazin informiert über spannende Spiele, beschäftigt sich mit Neuem aus Literatur, Musik und Film sowie mit Veranstaltungen und präsentiert Spielberichte, Tipps und Infos zum Hobby Live-Rollenspiel.

Zauberwelten wird von der Redaktion der Zeitschrift LARPzeit – Das Live-Rollenspiel-Magazin betreut, der ältesten bestehenden Fachzeitschrift für Live-Rollenspiel.

Das zweimal jährlich erscheinende Magazin ist kostenlos im Fachhandel und ausgewählten kleinen und großen Conventions erhältlich. Aufgrund der großen Nachfrage bieten wir das Magazin auch als kostenfreies PDF zum Download an.

Aus dem Inhalt:

Digitale Welten:

  • Games am Horizont – Vorschau Herbst 2018
  • Kingdom Hearts 3 – Spannender Weltenmix
  • Call of Cthulhu – Atmosphärischer
  • Horror mit erzählerischer Tiefe
  • Shakes & Fidget – Blick hinter die Kulissen

Spielwelten:

  • Spieleneuheiten Herbst 2018
  • Fallout – Abenteuer im
  • postnuklearen Ödland
  • Rezensionen: Doppelmord, Das Feuer der Diamanten, Tyrannen des Unterreichs, God of War
  • Seelenfänger: Täuscherland – Geisterjäger und verlorene Seelen

Sinneswelten:

  • Zauberhafte Küche – Kürbishappen
  • Autorin Daniela Beck im Interview – „Wenn darüber sonst keiner schreibt, dann versuche ich das jetzt selbst“
  • Kurz vorgestellt
  • Im Wirtshaus zum Schwarzen Keiler – Das Schwarze Auge als Escape Room
  • Rezensionen: Gefangen!, Geister auf der Metropolitan Line, Die Tyrannei des Schmetterlings, Prinzessin Insomnia

Larpwelten:

  • Larp trifft Festival – Festival Fantasia
  • Einfach magisch – College of Wizardry: Nibelungen 2

Antiquarisch gesichtet: Die Downloadmöglichkeit finden Sie nach der Bestellung in Ihrem Kundenkonto.


siehe auch (Auszug):


 

Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

 

, , , , , ,

4 Kommentare

Neuzugänge #62 – BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA: Reader Superhelden

Daß ein Reader über Superhelden mit einem hellblauen Cover ausgestattet wird, ist ein trefflicher Einfall. Denn die Farbgebung des vorliegenden Ban-des erinnert direkt an das Kostüm des wohl prominentesten und in den ver-sammelten Beiträgen wiederholt thematisierten Superhelden, der seine Ex-zeptionalität offensiv im Namen trägt: Superman.  …

(Quelle: informationsmittel-fuer-bibliotheken.de)

Etter/Nehrlich/Nowotny - Reader Superhelden

Etter/Nehrlich/Nowotny – Reader Superhelden

Lukas Etter/Thomas Nehrlich/Joanna Nowotny (Hrsg.)
Reader Superhelden
Theorie – Geschichte – Medien
Transcript, Bielefeld (2018), Taschenbuch, 534 Seiten
ISBN Print: 9783837638691
ISBN PDF: 9783839438695

Sind Superheldinnen feministisch? Welche Rolle spielten antike Mythen, die biblische Geschichte des Simson oder Nietzsches Philosophie für die Schöpfer von Superman? Und was hat die Nibelungensage mit Marvel zu tun?

Antworten auf diese und weitere Fragen – u.a. nach der vielfältigen Medialität und Rezeptionsgeschichte von Superhelden-Stories, der Perspektive der Comicschaffenden auf ihre Kunst und dem sich wandelnden Bild des Superhelden in der aktuellen Forschung – gibt dieser Reader, der erstmals in deutscher Sprache und für ein breites Publikum Texte zu Theorie und Geschichte der Superhelden versammelt und kommentiert.

Antiquarisch gesichtet:
Print: Kleinster Preis: 14.95 EUR, größter Preis: 44.99 EUR, Mittelwert: 29.99 EUR
PDF: Kleinster Preis: 26.99 EUR, größter Preis: 26.99 EUR, Mittelwert: 26.99 EUR


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelenen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.

, , , , , , , , , ,

Ein Kommentar

Science Fiction #13 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Frankenstein

Man ist immer versucht, Frankenstein in das Horro/Schauer-Genre einzugliedern und vergißt dabei, dass Mary W. Shelley hier das Initialwerk der Science Fiction geschrieben hat – auch wenn’s damals noch nicht Science Fiction hieß …


Mary W. Shelley - Frankenstein

Mary W. Shelley – Frankenstein

Mary W. Shelley
Frankenstein oder der moderne Prometheus
Hanser, München (1970), gebundene Ausgabe, 352 Seite

Diese herrliche Ausgabe mit einem Silbereinband hat es mir vor allem wegen seines Covers und dem Nachwort von Herbert Ebeling, Memorabilia, Filmographie und Bibliographie angetan.

Die „Bibilotheca Dracula“ war ohnehin eine coole Reihe aus der auch „Von denen Vampiren und Menschensaugern“ von Dieter Sturm und Klaus Völker sekundärliterarisch interessant ist.

Hermann Ebeling (* 4. August 1935 in Essen) ist ein deutscher Autor von Science-Fiction-Hörspielen. Seit Ende der 1960er betätigte sich Ebeling als Hörspielautor. Die über 30 zumeist im Phantastik-Bereich angesiedelten Stücke wurden durch den Süddeutschen Rundfunk realisiert. (Quelle: Wikipedia)…

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 2.50 EUR, größter Preis: 120.00 EUR


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

, , , ,

3 Kommentare

Magazine #15 – das Salz in der Phantastik-Suppe: Quarber Merkur 119

Franz Rottensteiners ehemals „unillustrierte Literaturzeitschrift“ Quarber Merkur, 1963 unter dem Schlachtruf „Kampf der verderblichen Schundliteratur“ vom ehemaligen Herausgeber der „Phantastischen Bibliothek“ im Suhrkamp-Verlag gegründet, erscheint seit 2010 im Verlag Lindenstruth. …


Quarber Merkur 119

Quarber Merkur 119

Franz Rottensteiner
Quarber Merkur, Nr. 119
Franz Rottensteiners Literaturzeitschrift für Science Fiction und Phantastik
Lindenstruth, Gießen (2018), Taschenbuch, 278 Seiten
ISBN 9783934273986

Der Quarber Merkur ist die einzige Zeitschrift im deutschen Sprachraum, die sich kritisch mit allen Erscheinungsformen des Phantastischen beschäftigt – von der unheimlichen Erzählung bis hin zur Science Fiction – und selbst in amerikanischen Nachschlagewerken berücksichtigt wird.

Zum Inhalt:

  • Erik Simon: Verlage und Publikationsformen der DDR-SF
  • Franz York Haarmann: Star Wars – Machtfantasie einer Fantasymacht
  • Agnieszka Gajewska: Aufspaltung (Teil 2)
  • Martin Alexander Sieber: Thomas Glavinic€’  »Die Arbeit der Nacht«
  • Christian Schobeß: Willkommen im Überwachungsstaat! Torkelnde Kinder in Joachim Zelters Roman »Schule der Arbeitslosen«
  • Wolfgang Both: Utopie, Theorie, Realisierung. Die Popularisierung der Weltraumfahrt durch die deutschen Raketenpioniere
  • Wladimir Borissow: Den Schritt der Denkmäler hören
  • Dennis Mombauer: Genre-Experimente: Cordwainer Smith
  • Kurt J. Fickert: Kafkas »Gehilfen« aus dem Schloß
  • Sophie Holzberger: Das politische Unbewusste in »Simulacron-3« und den Filmen »Welt am Draht« und »The Matrix«
  • Michael K. Iwoleit: Determiniertheit und Ekstase. Verborgene Motive in den Kurzgeschichten von James Tiptree, jr.
  • Rainer Eisfeld, Christian Hoffmann, Almut Oetjen, Franz Rottensteiner, Matthias Schmid, Erik Simon, Holger Wacker: Der Seziertisch

Dumm nur, dass die deutsche Post in ihrer letzten Tarifänderung den „Buchversand“ ersatzlos entfernt hat. Das wird für Österreicher wieder ein Verteuerung mit sich bringen …

Hier geht’s zur Verlagsseite

Antiquarisch gesichtet: Verlagsneu – Kleinster Preis: 16.00 EUR, größter Preis: 16.00 EUR, Mittelwert: 16.00 EUR


siehe auch (Auszug):


 

Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

 

, , , , ,

6 Kommentare

Science Fiction #12 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Die Zukunft in der Tasche

Rainer Eisfeld schildert die Entstehung einer, wie man heute sagen würde, „Subkultur“ – des deutschen Science-Fiction-Fandoms. Er beschreibt die ersten, in vieler Hinsicht prägenden, Jahre des immer noch bestehenden Science-Fiction-Clubs Deutschland, dessen 106. Mitglied er 1955 wurde. Und er berichtet von den literarischen Erzeugnissen, welche die SF-Fans damals lasen.


Rainer Eisfeld - Die Zukunft in der Tasche

Rainer Eisfeld – Die Zukunft in der Tasche

Rainer Eisfeld
Die Zukunft in der Tasche
Science Fiction und SF-Fandom in der Bundesrepublik – Die Pionierjahre 1955-1960
DvR, Lüneburg (2007), Taschenbuch, 220 Seiten
ISBN 9783940679116

Dieses Buch bietet eine Fülle von Informationen die nur ein Insider geben kann. Speziell für jüngere Fans, die diese Zeit ja nicht miterleben konnten, bietet es die Gelegenheit nachzuvollziehen wie das Fandom in den Anfängen tickte – so ganz ohne Internet und Handy.

Jenen welche die Zeit miterlebt haben, wird es nostalgische Gefühle bescheren – ja,ja , die gute alte Zeit …

 

Inhalt

Einleitung
I.     Keine Experimente? Die Bundesrepublik wird modern!
II.    Utopia statt Billy Jenkins
III.    „Alle Sterne wirst du seh’n – mein Raketenkapitän …“
IV.   Walter Ernsting: „Dafür kämpfe ich! Dafür lebe ich!“
V.    Echternacher Springprozession bei Utopia
VI.   Anne Steul und der ‚Witzcon‘
VII.   Die Häuptlinge sind da – die Indianer bleiben nicht aus
VIII.  Gruppenbild mit Wendelstein: Der erste Urlaubscon
IX.    Auszeichnung oder Verkaufsinstrument? Die Clubsiegel-Debatte
X.     Wolfgang Jeschke proklamiert den „Kalten [Fan-] Krieg“
XI.    Der SFCD floriert, und Pabel bekommt erste Konkurrenz
XII.    Ernsting stellt die Vertrauensfrage
Bildteil
XIII.   Eine „vergnügliche Sause“: Der Londoner Weltcon
XIV.  “The times they are a-changin’”: Der BIGGERCON
XV.   Kurze Idylle I: Durchbruch auf dem Heft- und Leihbuchmarkt
XVI.   Kurze Idylle II: Die „größte Buch- und Interessengemeinschaft der Welt …“
XVII.  Scheer, Ernsting, Rohr: Jedem „Promi“ seinen Club
XVIII. Vom EUROCON zur „Entmaterialisierung“ des SFCE
XIX.   EUROTOPIA: Erfüllter Traum der Fans?
XX.    Epilog
Quellen- und Literaturverzeichnis
Personenregister

Dazu zur Ergänzung:

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 14.00 EUR, größter Preis: 102.51 EUR, Mittelwert: 25.00 EUR


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

, , , ,

3 Kommentare

Magazine #14 – das Salz in der Phantastik-Suppe: Corona Magazine, 10/18, Nr. 1

Das Corona Magazine ist ein traditionsreiches und nicht-kommerzielles Projekt, das seit 1997 die Freunde von Science-Fiction, Phantastik und guter Unterhaltung mit Informationen und Hintergründen, Analysen und Kommentaren versorgt. …

Corona Magazine 10/2018

Corona Magazine 10/2018

Björn Sülter (Chefredakteur)
Coroana Magazine, 10/18, Nr. 1
Verlag in Farbe und Bunt, Mülheim/Ruhr (2018), Magazin A4 geheftet, 72 Seiten

Bis zu unserer Jubiläumsausgabe 300 im Mai 2014 wurde das Corona Magazine in Form eines E-Mail-Anhangs im HTML-Format, seit dem Wechsel zum Verlag in Farbe und Bunt im zeitgemäßen E-Book-Gewand publiziert.

Hier haben wir eine limitierte Print-Sonderausgabe der Online-Version, die aber nicht alle Artikel der Online-Ausgabe beinhaltet.

Aber für Print-Liebhaber gibt es einige Artikel auch im Bereich Sekundärliteratur die das Heft interessant machen. So zum Beispiel:

  • Thorsten Walch: Star Trek – Was zieht Leute eigentlich zum Star Trek hin?
  • Reinhard Prahl, Thorsten Walch: [Rezensionen] Es lebe Star Trek – Ein Phänomen, zwei Leben, Ein Buch zwei Betrachtungen
  • Lieven L. Litaer: Klingonisch für Anfänger – Der kleine Prinz auf Klingonisch und andere Neuheiten
  • Thorsten Walch: Das Star Trek Universum von Ralph Sander – Das erste seiner Art
  • Wim Vandemaan, Alexandra Trinley: Aufbruch zu den Sternen – Wim Wandermaan spricht über Perry Rhodan auf Kurs 3000
  • Alexandra Trinley: Interview mit Uwe Hermann
  • Thorsten Walch: Fandom-Interview mit Reinhard Prahl
  • u.a

Hier dazu
der Link zur PDF-Ausgabe und
der Link zur Magazin-Homepage und
der Link zum Magazin-Archivzum Magazin-Archivzum Magazin-Archiv

 

Antiquarisch gesichtet: derzeit nicht greifbar – aber jederzeit vom Verlag kostenlos beziehbar


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

 

, , , , ,

4 Kommentare

Biographien zur Phantastik #13: Ein Freund der Menschheit – Abschied von Walter Ernsting

„Dieses Büchlein kann nur Ausschnitte des Lebens und Werkes von Walter Ernsting beleuchten. Selbst wenn man 1000 Seiten zur Verfügung hätte, man würde nie alles über Walter gesagt oder geschrieben haben. …“ (Zitat, Kurt Kobler, Seite 7) …


Kurt Koblewr u.a. - Ein Freund der Menschheit - Abschied von Walter Ernsting

Kurt Koblewr u.a. – Ein Freund der Menschheit – Abschied von Walter Ernsting

Kurt Kobler u.a.
Ein Freund der Menschheit – Abschied von Walter Ernsting
Pionier der deutschen Science Ficiton
Terranische Club Eden, Bottrop (2005), Taschenbuch, 60 Exemplare, 2. Auflage, 180 Seiten
ISBN: ohne

Der Inhalt:

  • Einleitende Worte (Kurt Kobler, Joe Kutzner & Andy Schmid)
  • Abschied von Walter Ernsting alias Clark Darlton
    • „Die Koordinaten ins Jenseits“ – eine PR-Titel-Hommage (Erich Herbst)
    • „Adieu, Walter Ernsting alias Clark Darlton“ (Reinhard Habeck)
    • „Für immer und ewig“ (Uschi Zietsch alias Susan Schwartz)
    • „Das Göttergeheimnis des Walter Ernsting“ (Peter Fiebag)
    • „Walter Ernsting – Visionär und Freund“ (Walter-Jörg Langbein)
    • „Die Zeit ist unendlich“ (Jürgen Grasmück alias Dan Shocker)
    • „Walter Ernsting ist tot“ (Klaus Lechelmayer)
    • „Das Leben endet nie“ (H.J. Thunack)
    • „Walter Ernsting zum Gedenken“ (Kurt Kobler)
    • „Der Letzte der ersten Sieben“ (Andy Schmid)
    • „Auf Wiedersehen, alter Freund“ (Gerhard Börnsen)
    • „An Walter Ernstings Grab“ – Bericht von der Beerdigung (Sabine Kropp)
  • Clark Darlton erzählt
    • Ende gut, gar nichts gut (Clark Darlton)
    • Der Mann, der zweimal leben wollte (Clark Darlton)
    • Das Erbe (Clark Darlton)
    • Der kürzeste Name Gottes (Clark Darlton)
  • Im Gespräch mit Walter
    • Wenn Fantasien Realität werden, Interview von 1996 (Reinhard Habeck)
  • Die Schatten der Vergangenheit
    • „Kinder ihrer Zeit: Walter Ernsting und Wernher von Braun – Faust und Mephisto“ – ein bebildertes kritisches Essay zum Verhältnis der beiden Männer mit den großen Namen
      (M (W) Thom) (dieser Artikel wurde für die 3. Auflage leicht gekürzt)
  • Ehrung im All
    • „Ein Asteroid namens Ernsting oder 1990 TG13 oder 15265″ (Tobias Feigel)
  • Retter des Universums, Überallzugleichtöter und letzter Mausbiber: GUCKY
    • Adieu, Walter – ein Mausbiber nimmt Abschied“ Eine TCE-Gemeinschaftsproduktion
      (Text: Joe Kutzner mit Ergänzungen von Kurt Kobler, Illustration: Christiane Lieke, Norbert Reichinger, Andy Schmid und als Gast: Willi Diwo)
    • „I’m forever blowing bubbles“ – Comicart anhand von Textauszügen aus Clark Darltons Perry Rhodan-Roman Nr. 376 „Stimmen aus der Vergangenheit“)
      (Text: Clark Darlton / Illustrationen: Christiane Lieke / Textsampling: Joe Kutzner)
    • „Gucky’s Bounce“ (Heribert Kohlich)– Austria-Swing des Herbert-Swoboda-Quintetts für einen Ilt (Joe Kutzner)
  • Seine Werke – im Okular des Fandoms (Thomas Harbach)
    • Clark Darlton: „Der galaktische Krieg“
    • Clark Darlton/Jesco von Puttkamer: „Das unsterbliche Universum“
    • Ad astra – die Jugendbücher Walter Ernstings
  • Erinnerungen seiner Fans
    • Signierter Begrüßungsdrink-Gutschein vom Perry Rhodan-Weltcon 1991 (Kurt Kobler)
    • Walters Versuch einer Gucky-Skizze (Peter Scharle)
    • Signierte Etiketten en masse (Peter Scharle)
    • Brief an Andy, am 81. Geburtstag geschrieben (Andy Schmid)
    • Scherenschnitt-Gucky in der Gratulation an einen Fan zur Vaterschaft (Andy Schmid)
    • Grüße von Gucky an Rüsselmops und „Der Sprung ins Ungewisse“ (Reinhard Habeck)
    • Poststempel zum 80. Geburtstag und Ganzsache (Dieter Wengenmayr)
    • Lob für den Mut zum Humor in Perry Rhodan Band 2025 (Horst Hoffmann)
    • NEU in der 3. Auflage:
    • SIRIUS präsentiert: die große Krise im deutschsprachigen SF-Fandom
  • Cartoons & Grafiken
    • „Frank Haller – Sie nannten ihn den Henker“ (Klaus G. Schimanski)
    • „Die Zeit ist gegen uns!“ – Ein(er von vielen) Rüsselmops-Comics (Reinhard Habeck)
    • Daumenkino: „Astronaut Ernsting, unterwegs im All“ (Illustration: Heinz W. Peschke/Fellow’s Inn & Reinhard Habeck – Gestaltung: Joe Kutzner)
    • „30 Jahre Perry Rhodan“ (Gerd Domin)
    • Diverse Zeichnungen & Illustrationen von Johnny Bruck (Pabel-Moewig KG, Rastatt)
  • Foto-Galerie:
    • 1977 zu Besuch bei Walter in Ainring (Hans-Gerd Theunissen, Fellow’s Inn)
    • Perry Rhodan-Con in Amsterdam, 1977 (Hans-Gerd Theunissen, Fellow’s Inn)
    • In der TV-Talkshow „Drei nach neun“, 19?? (H.J. Thunack)
    • Letzter Wiener Stammtischbesuch in Salzburg, August 2002 (Martin Steiner)
    • Aus dem Familienalbum (Robert Ernsting)
    • Der Himmel weint:
      Walter Ernstings Beerdigung auf dem Friedhof Salzburg-Maxglan, 21. Januar 2005
      (Martin Steiner und Reinhard Habeck)
    • Diverse: Peter Fleissner, Norbert Reichinger, Münchner Perry Rhodan-Stammtisch München, Pabel-Moewig Verlag KG, Mitteldeutscher Rundfunk
  • Walter Ernsting – sein Leben
    • Kurzbiografie (zusammengestellt von Joe Kutzner anhand der offiziellen Clark Darlton-Biografie von Heiko Langhans: „Der Mann, der die Zukunft brachte“, Pabel-Moewig KG, Rastatt, 2000)
  • Danksagung (Kurt Kobler, Joe Kutzner & Andy Schmid)
  • Und das letzte Wort hat Walter …
    • … für eine Illustration von Reinhard Habeck

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 18.95 EUR, größter Preis: 18.95 EUR, Mittelwert: 18.95 EUR


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

, , , , , ,

2 Kommentare

Science Fiction #10 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Cap’n Beckmesses Führer durch Star Trek – Deep Space Nine

Der vierte Band der Beckmesser-Serie widmet sich Deep Space Nine unter den gleiche Voraussetzungen der Beckmesser-Direktiven …


Phil Farrand - Cap'n Beckmessers Führer durch Star Trek - Deep Space Nine

Phil Farrand – Cap’n Beckmessers Führer durch Star Trek – Deep Space Nine

Phil Farrand
Cap’n Beckmessers Führer durch Star Trek – Deep Space Nine
Heyne, München (2000), Taschenbuch, 704 Seiten
ISBN 9783453142169

Die thematischen Zusammenfassungen stellten diesesmal eine besondere Herausforderung dar. Der größte Teil des Manuskripts, darunter auch die Themenübersichten, erreichte den Verlag Ende Februar 1996.

Deshalb der Hinweis: Die Übersichten und Zusammenfassungen beziehen sich auf die ersten 84 Folgen, bis zur Episode „Das verlorene Paradis“ …

 

 

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 1.95 EUR, größter Preis: 5244.23 EUR, Mittelwert: 8.90 EUR


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

, , , , , ,

Ein Kommentar

Science Fiction #7 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Der Frankenstein-Komplex

Den Weg des „modernen Prometheus“ und seines Geschöpfes in die Wirklichkeit unseres Alltags haben Künstler, Wissenschaftler und Publizisten auf einem Symposion nachgezeichnet, das die Bundeszentrale für politische Bildung im Frühsommer 1999 in Weimar ausgerichtet hat und dessen Ergebnisse in diesem Buch gesammelt sind …


Rudolf Drux - Der Frankenstein- Komplex

Rudolf Drux – Der Frankenstein- Komplex

Rudolf Drux (Hrsg.)
Der Frankenstein-Komplex
Kulturgeschichtliche Aspekte des Traums vom künstlichen Menschen
Suhrkamp Taschenbuch 3044
Suhrkamp, Frankfurt/Main (1999), Taschenbuch, 286 Seiten
ISBN 9783518395448

Inhalt:

  • Vorbemerkung 7
  • Harry Mulisch – Ein Schreiben Victor Werkers aus Venedig 11
  • Hans Magnus Enzensberger – Lazzaro Spallanzani 16
  • Hans Magnus Enzensberger – Charles Babbage 19
  • Durs Grünbein – Ein kosmisches Idyll 23
  • Rudolf Drux – Frankenstein oder der Mythos vom künstlichen Menschen und seinem Schöpfer 26
  • Ursula Liebertz-Grün – Mary W. Shelleys Frankenstein: der neue Prometheus und ihre Familienbande 48
  • Bernhard J. Dotzler – »Ist fortzusetzen«. Goethes Gedicht Bei Betrachtung von Schillers Schädel und die technische Welt der Poesie: Spuren Frankensteins 62
  • Rolf Füllmann – Manns-Bilder. Apollinische Variationen von der klassischen Statue über den klassischen Anzug zum künstlichen Körper 79
  • S. D. Sauerbier – Vom menschengemachten Menschen. Plastische und virtuelle Körper — Entwürfe der bildenden Kunst 100
  • Thomas Koebner – Herr und Knecht. Über künstliche Menschen im Film 119
  • Hubertus Kohle – Kunst als Vernetzung. Visionen des neuen Menschen in der elektronischen Interaktivität 138
  • Ulrich Land – Viktor oder Die Seele des Rechners. Ein Computer(hör)spiel 151
  • Richard David Precht – Zombie und Zauberstab. Furcht und Hoffnung der Gentechnik 167
  • Silke Schicktanz – Mensch-Tier-Chimären. Bemerkungen zur Transplantationsmedizin und ihrer Geschichte 184
  • Wolfgang Bergmann – Es sind wir. Frankenstein als Leitbild der zweiten Dominanzumkehr 204
  • Rudolf Drux – FrankenSteinBruch. Ein literaturkritisches Flickwerk aus dramatischen Szenen von Wolfgang Deichsel und Teilen ihrer Rezensionen von Botho Strauß und Günther Rühle 211
  • Hans Jörg Marsilius – Frankenstein — eine kommentierte Filmographie 222
  • Anhang
  • Glossar 241
  • Auswahlbibliographie – Quellen (Texte und Werke der bildenden Kunst) 260
  • Auswahlbibliographie – Darstellungen 265
  • Autorenverzeichnis 274

Dazu noch

  • Rezension auf welt.de
  • Der Frankenstein-Komplex, Juni 1999, Symposion zum Thema Wissenschaft, Religion, Kunst und Politik mit Blick auf den Neuen Menschen – Das Programm

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 4.44 EUR, größter Preis: 35.88 EUR, Mittelwert: 25.47 EUR


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

, , , , , ,

Ein Kommentar

%d Bloggern gefällt das: