Schlagwort: Film phantastisch

[Medienhinweis] #74: Von Märchen und Menschen – literaturkritik.de

Was man schon immer über Märchen wissen wollte, aber viel zu selten zu fragen wagte

von Stefan Neuhaus auf literaturkritik.de

Also, hier besteht die Chance etwas zu erfahren, das man schon immer wissen wollte 🙂

Literaturkritik 2020-12-29

Im Titel dieses kleinen Beitrags sind zwei Anspielungen enthalten; der Haupttitel bezieht sich auf einen berühmten Roman, der kongenial verfilmt wurde, und der Untertitel auf den frühen Film eines bekannten Autorenfilmers. So ist es auch mit Märchen, und das wird gern vergessen: Märchen sind außerordentlich anspielungs- und voraussetzungsreich. Weil sie so scheinbar einfach daher kommen und weil man sie wie mit der Muttermilch einsaugt, glauben die meisten Leser*innen schon alles über Märchen zu wissen. Aber wie das oft so ist mit dem, was wir über unsere Kultur zu wissen glauben: Hinter dem scheinbar einfachen Gegenstand der Betrachtung verbirgt sich eine komplexe Entstehungs- und Wirkungsgeschichte. […]

Auszug Artikel


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.


 
 
 

[Medienhinweis] #44: The Dune – EIn Art Filmkritik – postmondaen.net

Dünebarkeit?

von Jens Marder auf postmondaen.net

The Dune - Postmondän

Dünebarkeit? Offenbar nicht, denn Frank Heiberts Wormbuilding-Klassiker ist primär ein Epos, zumindest der Seitenzahl nach zu urteilen (gelesen habe ich die Scanvorlage nicht). Daher scheint es wenig förderlich, ein derart umfangreiches, grandioses, geradezu monströses Larger-than-Narrativ auf einen dreiminütigen Flick reduzieren zu wollen. Natürlich ist es ein origineller Ansatz, doch ob der Werbefilmer Villeneuve damit die harte Fanbase mehr überzeugt als seinerzeit der berüchtigte Versuch (bzw. Irrtum) von Davin Lynch, bleibt abzuwarten (bzw. zu bezweifeln).[…]

Auszug Artikel


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.


 
 
 
 
 
 
 

Spuktakuläre Filmmonster Kapitel 1: Vampire — filmlichtung

Vampire

Hier sind die Regeln, wie ich sie verstehe: der 31. Oktober war einmal der Reformationstag. Nun ist er Halloween und Halloween ist nicht nur ein Tag, sondern ein Monat und dieser Monat ist gruselig! Ein guter Zeitpunkt also unser furchtsam zuckendes Auge auf ein paar Spuktakuläre Filmmonster zu richten!

über Spuktakuläre Filmmonster Kapitel 1: Vampire — filmlichtung


siehe auch: