Schlagwort: Lem Stanislaw

Phantasten #27 -weiblich, männlich und …: Kosmos Stanislaw Lem – Alexander Friedrich u.a.

Alexander Friedrich, Alfred Gall, u.a. (Hrsg.)
Kosmos Stanislaw Lem
Harrassowitz, Wiesbaden (2021)
ISBN 9783447116237
Zivilisationspoetik, Wissenschaftsanalytik und Kulturphilosophie

Das nächste Buch, das im Zuge des 100. Geburtstagsjubiläums von Stanislaw Lem aufgelegt wurde. Führende Spezialistinnen und Spezialisten aus Deutschland und dem Ausland bieten hier neue Einsichten und Einblicke in Stanislaw Lems Schaffen. …


Diese Band gibt einen Großteil  der Ergebnisse einer wissenschaftlichen Tagung unter dem Titel „Kosmos Lem. Zivilisationspoetik, Wissensschaftsanalytik und Kultusphilosophie“ vom 2. bis 4. März 2017 wieder, die ein Abschluss von weit mehr als 40 Veranstaltungen in Musik, Theater, Literatur, Wissenschaft, Film und Kunst war. …

Der vorliegende Band vereint einen Teil der Vorträge, die im Rahmen der Ringvorlesung gehalten wurden, einen Großteil der Konferenzbeiträge sowie weitere Aufsätze. Ein Desiderat zeichnete sich während der Veranstaltungen ebenso ab wie während der Arbeit an diesem Band: Eine Gesamtausgabe von Lems Werken in deutscher Sprache wäre überaus wünschenswert. Nicht nur, weil manche der vorliegenden Übersetzungen verbesserungswürdig sind, sondern vor allem aufgrund des immensen intellektuellen und literarischen Potenzials seiner Texte.

Auszug 'Vorwort', Seite 1

Bis eine solche Werksausgabe vorliegt, werden wir uns halt mit Büchern wie dem Vorliegenden begnügen und uns aus diesen das Denken und Schreiben Lems zu erschließen versuchen. Dieser Band ist schon ein sehr guter Anfang dabei (Siehe Inhaltsverzeichnis im Bilderkarussell) …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Alexander Friedrich, Alfred Gall, Petra Gehring, Peter Oliver Loew, Yvonne Pörzgen (Hrsg.)
  • Kosmos Stanislaw Lem
  • Zivlisationspoetik, Wissenschaftsanalytik und Kulturphilosophie
  • Harrassowitz, Wiesbaden (2021)
  • Veröffentlichungen des Deutschen Polen-Instituts Darmstadt, Band 36
  • gebundene Ausgabe, 8°Gr.-Groß-Oktav
  • 368 Seiten
  • ISBN 9783447116237 (Print)
  • ISBN 9783447391122 (eBook)

Kleinster Preis: € 34,00, größter Preis: € 44,49, Mittelwert: € 38,00

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Stanislaw Lem in der WIKIPEDIA

Stanisław Herman Lem (* 12. September 1921 in Lwów, Polen; † 27. März 2006 in Krakau) war ein polnischer Philosoph, Essayist und Science-Fiction-Autor. Lems Werke wurden in 57 Sprachen übersetzt und insgesamt mehr als 45 Millionen Mal verkauft. Er gehört zu den meistgelesenen Science-Fiction-Autoren, wobei er sich selbst wegen der Vielschichtigkeit seines Wirkens nicht so bezeichnen mochte. Aufgrund der zahlreichen Wortspiele und Wortschöpfungen gelten seine Werke als schwierig zu übersetzen. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Der skeptische Utopist – von Nicolas Freund – auf sueddeutsche.de

Er hätte es wahrscheinlich nicht gerne gehört, aber Stanisław Lem verdankt seine anhaltende Bekanntheit zwei Dingen, die er beide nicht ausstehen konnte: der Science-Fiction und dem Film „Solaris“ von Andrej Tarkowski. „Solaris“ basiert auf Lems gleichnamigem, 1968 erschienenem Roman. Es geht darin um einen Planeten namens Solaris, der vollständig mit einem Ozean bedeckt ist und der auf eigenartige Weise die Welt der Wissenschaftler imitiert, die ihn erforschen möchten. Seit Jahrzehnten versucht die Menschheit herauszufinden, ob es sich bei Solaris um einen Planeten, ein Lebewesen oder doch etwas ganz anderes handelt – ohne Erfolg, obwohl bereits ganze Bibliotheken mit Forschungsliteratur gefüllt wurden. Dieses Gedankenexperiment über die Grenzen der menschlichen Erkenntnis, ein Klassiker der Science-Fiction, machte nicht nur als Roman Karriere: Auf Tarkowskis Verfilmungen folgten mehrere Bearbeitungen für Theater und Oper sowie 2002 eine weitere Verfilmung von Steven Soderbergh mit George Clooney in der Hauptrolle.…

Auszug Artikel


  • [Podcast] 100. Geburtstag von Stanisław Lem. – von Ursula Magnes – auf radioklassik.at

Chefredakteur Christoph Wellner war bei der Premiere einer Tanzperformance zum 100er von Lem und hat den polnischen Schriftsteller Radek Knapp über seine persönlichen Erlebnisse mit dem berühmten Landsmann befragt.…

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.

 

 

[Medienhinweis] #151: 12. September 1921 – Geburtstag von Stanisław Lem – wdr.de

Der Geburtstag des Schriftstellers Stanislaw Lem

von Claudia Friedrich auf wdr.de

Ein weiterer Beitrag zum 100. Geburtstag von Stanislaw Lem …

wdr.de - 2021-09-12

Stanisław Lem würde niemals ins Weltall fliegen. Dazu ist er der Erde viel zu sehr verbunden. „Ich bin ein sehr irdischer Mensch„, sagt der Science-Fiction-Autor dementsprechend einmal. Auf fremde Planeten schicke er lieber seine literarischen Helden.[…]

Auszug Artikel


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.


 
 
 

Biographien zur Phantastik #23: Stanislaw Lem-Leben in der Zukunft – Alfred Gall


Alfred Gall
Stanislaw Lem – Leben in der Zukunft
Wbg Theiss, Darmstadt (2021)
ISBN 9783806242560

zum 100. Geburtstag von Stanislaw Lem
Die erste Biographie in deutscher Sprache über den Visionär Stanislaw Lem. Aufbruch  in die Welt von Morgen, titelt die rückseitige Buchbeschreibung …


Auf eine solche Biographie habe ich schon lange gewartet. Hilft sie doch, Lem vollständiger zu erschließen. Lem war Philosoph, Essayist und Autor. Seine Werke wurden in 57 Sprachen übersetzt, aber leider gibt es noch keine vollständige deutsche Werksausgabe von ihm. Also begnügen wir uns bis dahin mit seiner Biographie …

Im Folgenden soll daher in einer einführenden und damit auch zwangsläufig selektiven Gesamtbetrachtung das Profil von Lems Schreiben vor dem Hintergrund seiner Lebensgeschichte herausgearbeitet werden. Mit diesem biographischen Zugang ergeben sich aufschlussreiche, wenn auch hier eher orientierend umrissene als bereits in allen Details abschließend ausgeführte Einblicke in die literarische Verarbeitung von Wissenschaft, Technologie und historisch-politischen Konstellationen im Œuvre des polnischen Schriftstellers …

Auszug 'Einleitung', Seit8-11

Alfred Gall, Literatur- und Kulturwissenschaftler, schildert in einer umfassenden Weise Leben und Werk des polnischen Autors. Er weist darauf hin, dass Lem viele komplexe Technologien lange vor ihrer tatsächlichen Entwicklung ersonnen hat. Egal ob in der Raumfahrt, Roboter oder im Bereich künstlicher Intelligenz. Auch wenn Lem sich selbst nicht als Science Fiction-Autor gesehen hat, sollte jeder Science Fiction-Fan diese Biographie lesen …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:

  • Alfred Gall
  • Stanislaw Lem
  • Leben in der Zukunft
  • wbg Theiss, Darmstadt (2021)
  • gebundene Ausgabe, 8°-Oktav
  • 284 Seiten
  • ISBN 9783806242560 (Buch)
  • ISBN 9783806242577 (Ebook)

Kleinster Preis: € 19,99, größter Preis: € 19,99, Mittelwert: € 19,99

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • Schutzumschlag

  • [Artikel] Stanislaw Lem in der WIKIPEDIA

Stanisław Herman Lem (* 12. September 1921 in Lemberg, Polen; † 27. März 2006 in Krakau) war ein polnischer Philosoph, Essayist und Science-Fiction-Autor. Lems Werke wurden in 57 Sprachen übersetzt und insgesamt mehr als 45 Millionen Mal verkauft. Er gehört zu den meistgelesenen Science-Fiction-Autoren, wobei er sich selbst wegen der Vielschichtigkeit seines Wirkens nicht so bezeichnen mochte. Aufgrund der zahlreichen Wortspiele und Wortschöpfungen gelten seine Werke als schwierig zu übersetzen. …

Auszug Artikel



  • [Podcast] Alfred Gall: „Stanisław Lem. Leben in der Zukunft“ – von Wolfgang Schneider – auf deutschlandfunkkultur.de

Stanislaw Lem gehört zu den weltweit meistgelesenen Science-Fiction-Autoren. Die Biografie von Alfred Gall zeigt schlüssig, wie sich in Lems dystopischen Szenarios auch dessen Erfahrungen mit Holocaust und Stalinismus niederschlugen.…

Auszug Artikel



  • [Artikel] Alfred Gall in der WIKIPEDIA

Alfred Gall (* 1971 in Walenstadt) ist ein Schweizer Literaturwissenschaftler und Slawist. …

Auszug Artikel




siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

 

[Medienhinweis] #149: Die Realität der Fiktion – zeithistorische-forschungen.de

Historische Erfahrung und Futurologie im Werk von Stanisław Lem – zum 100. Geburtstag

von Jutta Braun auf zeithistorische-forschungen.de

Zum 100. Geburtstag von Stanislaw Lem gibt es und wird es weiter noch einiges Interessante geben. Ich selbst habe da auch noch etwas für nächste Woche in peto …

zeothistorische Forschungen - 2021-09-10

Zeit seines Lebens hat sich Stanisław Lem (1921–2006) dagegen verwehrt, Science-Fiction-Autor genannt zu werden. Natürlich war er selbst an dieser Etikettierung nicht ganz schuldlos, denn wer einen Großteil seiner literarischen Sujets in außerirdische Welten verlagert, von denen »Robotermärchen« und »Sterntagebücher« künden, dem mag es leicht passieren, dass er im Regal des Buchladens neben Perry Rhodan landet. Doch hat Lem nicht allein futuristische Szenerien entworfen. Sein erster Roman »Das Hospital der Verklärung« war ein überaus realistisches Werk, noch dazu mit dem Blick in einen historischen Abgrund: …

Auszug Artikel


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.


 
 
 

Phantasten #26 -weiblich, männlich und …: Ein zerebraler Schriftsteller und Philosoph namens Lem – Jacek Rzeszotnik


Jacek Rzeszotnik
Ein zerebraler Schriftsteller und Philosoph namens Lem
Wydawnictwo Universytetu Wroclawskoego, Wroclaw (2003)
ISBN 8322923783

Zur Rekonstruktion von Stanislaw Lems Autoren- und Werkbild im deutschen Sprachraum anhand von Fallbeispielen

Dieses Buch war im Grunde auch nur für Deutschland (und zwar in beiden Staaten) möglich, da Lem, obwohl ja doch in mehreren Ländern veröffentlicht, nur hier einer so großen Zahl von Besprechungen unterzogen wurde. Sowohl in Russland, als auch in Amerika war es diesbezüglich eigentlich recht still. …


Franz Rottensteiner ist in seiner Rezension des Werks, im Quarber Merkur 99/100 vom August 2004, sehr angetan und lobt es als „in seiner Materialfülle überwältigend“ und „so überzeugend organisiert, dass es sich zu einem facettenreichen und differenzierten Bild des Schriftstellers und Denkers Lem zusammenfügt“.…

Im Angesicht der zunehmenden Akzentverschiebung im Schaffen von Stanislaw Lem von den belletristischen Werken auf die paraliterarischen und essayistischen Erzählformen erhebt sich die Frage nach dem Verlauf der Grenze zwischen Literatur und Wissenschaft in seinen Texten. Da bei ihm diese Grenze verwischt oder nur vage angedeutet ist, wandert der Leser blindlings durch eine Zwischenzone, in der er nicht weiß, was Fiktion und was Lems „Wissenschaft“ ist. …

Auszug 'Vorbemerkungen', Seite 7-22

Will man sehr konzentriert Lem kennenlernen, so ist dieses Werk wohl das Non plus Ultra dafür. Leider ist es derzeit kaum auf dem antiquarischen Markt aufzutreiben und so sollte man, bekäme man doch eins zwischen die Finger, sofort zuschlagen, auch wenn 30 Euro und mehr kein Schnäppchen sind …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:

  • Jecek Rzeszotnik
  • Ein zerebraler Schriftsteller und Philosoph namens Lem
  • Zur Rekonstruktion von Stanislaw Lems Autoren- und Werkbild im deutschen Sprachraum anhand von Fallbeispielen
  • Wydawnictwo Universytetu Wroclawskoego, Wroclaw (2003)
  • Broschüre, A5, Klebebindung
  • 288 Seiten
  • ISBN 8322923783

derzeit antiquarisch leider nicht greifbar

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine

  • [Biographisches] Prof. Dr. habil. Jacek Rzeszotnik auf uni.wroc.pl

Begründer und Leiter der Forschungsstelle für Literatur und Medien am Institut für Germanistik. Gründungsmitglied der Gesellschaft für Fantastikforschung (GFF). Mitbegründer und Mitherausgeber des im deutschen Sprachraum ersten akademischen Periodikums zur Erforschung der Fantastik in Literatur und Medien „Zeitschrift für Fantastikforschung“ (Universität Hamburg).…

Auszug Artikel



  • [Artikel] Stanislaw Lem in der WIKIPEDIA

Stanisław Herman Lem (12. September 1921 in Lemberg, Polen; † 27. März 2006 in Krakau) war ein polnischer Philosoph, Essayist und Science-Fiction-Autor. Lems Werke wurden in 57 Sprachen übersetzt und insgesamt mehr als 45 Millionen Mal verkauft. Er gehört zu den meistgelesenen Science-Fiction-Autoren, wobei er sich selbst wegen der Vielschichtigkeit seines Wirkens nicht so bezeichnen mochte. Aufgrund der zahlreichen Wortspiele und Wortschöpfungen gelten seine Werke als schwierig zu übersetzen. …

Auszug Artikel



  • [Artikel] Der Kosmos nach Stanislaw Lem – von anonym – auf br.de

Er war der meistgelesene Autor des 20. Jahrhunderts: Schon sein erster Science-Fiction-Roman brachte ihm die finanzielle Sicherheit, die er als freier Schriftsteller brauchte – und da war er gerade mal 30. Einer seiner berühmtesten Romane, „Solaris“, wurde inzwischen mehrfach verfilmt. …

Auszug Artikel




siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.