Beiträge getaggt mit Verlag(e)

Begleitende Literatur zur Phantastik #14

Eine interessante Verlagsgeschichte liegt heute auf dem Schreibtisch, ein nigel-nagel-neuer Antiquariatskatalog und ein Buch über Leben auf fremden Sternen aus den beginnenden 30-er Jahren. Eine Mischung also aus 80 Jahren Buchgeschichte …


Günther Fetzer - Droemer Knaur Die Verlagsgeschichte 1846-2017

Günther Fetzer – Droemer Knaur Die Verlagsgeschichte 1846-2017

Günther Fetzer
Droemer Knaur
Die Verlagsgeschichte 1846-2017
Droemer, München (2017), gebundene Ausgabe, 543 Seiten
ISBN 9783426276860

Die Erfolgsgeschichte von Droemer Knaur begann mit der 1846 gegründeten Buchdruckerei Knaur in Leipzig, die ab den 80er-Jahren des 19. Jahrhunderts preisgünstige Klassiker verlegte

Er Verlag entwicklete sich in der Weimarer Republik vom Nebenmarktverlag zum Publikumsverlag und später weiter zu einem der großen Verlagshäuser in Deutschland

Rund 400 Abbildungen illustrieren diese spannende Geschichte der Verlagsgruppe Droemer Knaur. …

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 9.90 EUR, größter Preis: 29.99 EUR, Mittelwert: 29.99 EUR


Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Letzter Gruß — Edition CL

Lieber Freunde der Edition CL! Schon seit 2017 bin ich gesundheitlich nicht besonders auf der Höhe und wollte bereits zu diesem Zeitpunkt die Edition CL auf unbestimmte Zeit ruhen lassen. Mit der Hilfe vieler lieber Freunde und Helfer ist dennoch gelungen CTHULHU LIBRIA NEO – DER EXPRESSIONISTISCHE FILM und KRABAT ODER DIE ZAUBERSCHULE zu realisieren. […]

Schade, aber gute Besserung und Regeneration … auf dass es vielleicht wieder einmal weitergeht …

über Letzter Gruß — Edition CL


Siehe auch:

, ,

Hinterlasse einen Kommentar

Bibliodiversität – ein Newcomer in der Buchbranche

Da ist einiges dabei, dass überlegenswert ist … Daher auch wenn’s OT ist. ..

SteglitzMind

Seit der Leipziger Buchmesse macht in der Buchbranche einer neuer Begriff von sich reden: Bibliodiversität. Ein Neologismus, der für kulturelle Vielfalt – im engeren Sinn für literarische Vielstimmigkeit steht. Was bitte meint Bibliodiversität? Und was kann getan werden, um kulturelle Vielfalt zu erhalten? Müssen wir uns um sie sorgen? Und wenn ja warum?

Bibliodiversität wird Thema einer Gesprächsrunde am Vorabend der Buchtage Berlin sein, das die Autorin und Übersetzerin Doris Hermanns, die Autorin und Philosophin Ariadne von Schirach, Jörg Braunsdorf von der Tucholsky Buchhandlung und Jörg Sundermeier vom Verbrecher Verlag bestreiten werden.

Der Eintritt ist frei. Ich lade Euch herzlich dazu sein.

Safe the date: 12. Juni 2017 um 19:00 Uhr in der Tucholsky Buchhandlung (Tucholskystr. 47 in Berlin/Mitte).

***************

Eingeführt hat den Begriff die Australierin Susan Hawthorne. Sie ist Autorin, Verlegerin und Feministin und engagiert sich in der „International Alliance of Independent Publisher“ – ein international agierendes Netzwerk von…

Ursprünglichen Post anzeigen 777 weitere Wörter

,

Ein Kommentar

APEX-Verlag – ein neuer Verlag?

Durch Stöbern findet man immer wieder Neues. Wie neu der Verlag genau ist, konnte ich nicht feststellen aber nach seiner Verlagsbeschreibung ist er bei Taschenbücher seit März 2017 tätig und bei E-Book vermutlich seit 2016. Der Inhaltsverantwortliche ist auch kein ganz unbekannter. Bis jetzt habe ich jedenfalls vom Verlag noch nichts gehört. Bin neugierig, ob da mal auch Sekundätliterarisches kommt. Also die Verlagsbeschreibung von der Startseite:

image

Der Apex-Verlag veröffentlicht E-Books und Paperbacks nationaler/internationaler Autoren und Autorinnen. Hierbei liegt der Schwerpunkt sowohl auf dem Oevre bereits etablierter Künstler wie auch auf den Werken interessanter Newcomer. Besondere Aufmerksamkeit kommt darüber hinaus der optischen Präsentation sowie der Bestands-/Datenpfelege der E-Books/Taschenbücher zu, um insbesondere E-Books vom Stigma der Beliebigkeit loszulösen; daher lautet die Verlags-Philosophie unmißverständlich: E-Books – völlig gleich welchen Genres – sind Teil der bibliophilen Kultur und des literarischen Zeitgeists und verdienen dieselbe Aufmerksamkeit wie das gedruckte Buch.

Die E-Books und (ab März 2017) Taschenbücher – sowie ausgewählte Hörbücher –  aus unserem Hause sind weltweit erhältlich auf allen führenden Plattformen, in sämtlichen üblichen Formaten und für alle gängigen Endgeräte.

 Aus dem Verlagsprogramm:
John Shirley, Tanith Lee, Christian Dörge, Frank Lauria, Alexander Besher, Walter Jon Williams, A. A. Attanasio, Ronald M. Hahn, Lewis Shiner, Nicola Griffith, Richard Kadrey, Jack Womack, Michael Swanwick, Tom Maddox, Christopher Evans, George Zebrowski, Jeffrey A. Carver, Michael Bishop, Simon Ings, Andre Norton, Marion Zimmer Bradley, C. L. Moore, John Saul, Horst Pukallus, Michael K. Iwoleit, Reinmar Cunis, Rolf Giesen, David J. Skal, Thomas Ziegler, François Rivière, Nicholas Meyer, David C. Smith & Richard L. Tierney, Lin Carter, Robert E. Howard, Paddy Chayefsky, Jean Ray, Ronald M. Hahn & Horst Pukallus, Norbert Stöbe, E. E. ‚Doc‘ Smith, Hans Joachim Alpers, Horst Landau, A.F. Morland, John Jakes, Eva Bauche-Eppers, Sven Klöpping, Thomas Tippner, Peter Wayand, James Ray, Harald Pusch, Martin Baresch, Ryder Delgado, Edgar Wallace, Louis Weinert-Wilton, KAMPFSTERN GALACTICA (Roman-Serie)

Aus dem Impressum:
Postanschrift:
Apex-Verlag
Postfach 801461
81614 München

Hausanschrift:
Apex-Verlag
Winthirstraße 11
80639 München

Vertreten durch: Nicole Dörge
Kontakt: E-Mail: webmaster@apex-verlag.de
Web: www.apex-verlag.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Christian Dörge
Postanschrift:
Apex-Verlag
Postfach 801461
81614 München

Hausanschrift:
Apex-Verlag
Winthirstraße 11
80639 München

Jedenfalls: Herzlich willkommen

, , ,

Ein Kommentar

FISCHER Tor: Das SF/Fantasy-Team der S. Fischer Verlage ist komplett

Buchmarkt

Website-Vorschau

Das SF/Fantasy-Team von FISCHER Tor ist nun komplett und nimmt in seinen neuen Büroräumen in Berlin die Arbeit auf. Zu Programmbereichsleiter Hannes Riffel und Lektor Dr. Andy Hahnemann stoßen Kathleen Jurke, Susanne Malling und Susanne Claudius. TOR ist die wohl bekannteste Verlagsmarke auf den Gebieten Science Fiction und Fantasy weltweit. Der deutsche Ableger FISCHER Tor startet im Verbund der S. Fischer Verlage – 2016 werden die ersten Titel erscheinen.

(Quelle: Buch-Markt, Das Ideenmagazin für den Buchhandel)

[mehr…]

,

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: