Archiv für die Kategorie Horror

Frankenstein, der unsterbliche Mythos — Seitengang

Einen der bedeutendsten und grandiosesten Schauerromane der Weltliteratur haben wir dem verregneten Sommer 1816 zu verdanken. Weil in Genf kein Nachtleben möglich war, versammelte sich eines Abends eine illustre Runde britischer Touristen um ein loderndes Holzfeuer und erzählte sich Gruselgeschichten. Unter den Gästen befand sich auch die damals 18-jährige Mary Godwin. Eineinhalb Jahre später, sie […]

über Frankenstein, der unsterbliche Mythos — Seitengang


Siehe auch:

, , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Die Rückkehr der Spuktakulären Filmmonster Kapitel 5: Mumien

FilmlichtungIm letzten Jahr ging es bei den Spuktakulären Filmmonstern um Vampire, Geister, Zombies und Bizarres, mit einem kurzen Ausflug in die Welt der Hexen. Und wie alle guten Monster stehen natürlich auch die Spuktakulären Filmmonster noch einmal auf, wenn man nicht mehr damit rechnet. Im ersten Kapitel dieses Jahres soll es um die Mumien gehen. Die haben zwar keine besonders beeindruckende Filmografie unter den Bandagen und dürften, Tom Cruise sei Dank, aus Hollywood erst einmal verbannt sein. Doch ist die westliche Faszination mit (vor allem) ägyptischen Mumien keine die erst mit dem Film begonnen hat. Bereits im 19. Jahrhundert vermischten sich echtes historisches Interesse und morbide Faszination. In der damaligen imperialistischen Welt, hatte das allerdings recht hässliche Konsequenzen. Doch fangen wir am Anfang an. …

über – https://filmlichtung.wordpress.com/2018/10/06/die-rueckkehr-der-spuktakulaeren-filmmonster-kapitel-5-mumien/

Dazu z.B. auch: Roland Mörchen, „Die Faszination Ägyptens im Gruselkino – Oder: Die Mumie lebt!“ in Enzyklopädie des phantastischen Films, Teil 3: Themen und Aspekte, 80. Ergänzungslieferung, Dezember 2007, Corian, Meitingen, Loseblattsammlung


Siehe auch:

, ,

2 Kommentare

Frank Belknap Long und die Frühzeit des Horrorcomics – Skalpell und Katzenklaue

BelknapDer vagen Idee folgend, möglicherweise einige Passagen aus einem alten Lovecraft-Essay zu einem Blogpost über den Cthulhu-Mythos verarbeiten zu können, hatte ich mir eine alte Episode des Videocasts der Lovecraft eZine über August Derleth angeschaut. Eine eher nebenbei fallengelassene Bemerkung führte mich dazu, nach genaueren Informationen über die Rolle zu suchen, die Lovecrafts enger Freund Frank Belknap Long bei der Entwicklung des Mythos gespielt hatte. Dabei stieß ich zufällig auf einen alten Artikel aus Worlds of Weird, …

über https://katzenklaue.blogspot.com/2018/09/frank-belknap-long-und-die-fruhzeit-des.html



Siehe auch:

, , , , ,

Ein Kommentar

Neuzugänge #58 – BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA

Ein Lexikon der Vampire, Untoten und anderen Fürsten der Finsternis, Gedanken über die Erde, die Menschen und ihre Besuche anderer Himmelskörper und Idole unserer Zeit. Bücher die gelesen werden wollen …


Matthew Bunson - Das Buch der Vampire

Matthew Bunson – Das Buch der Vampire

Matthew Bunson
Das Buch der Vampire
Von Dracula, Untoten und anderen Fürsten der Finsternis
Ein Lexikon
Scherz, Bern (1997), Taschenbuch, 316 Seiten
ISBN 978350215090

Der Vampir geistert durch die Mythen aller Völker der Welt. Auch heute ist der Vampir noch immer lebendig und erlebt auf Bühnen, Leinwand und Bildschirm, in Romanen und sogar in Comics ständig neue Inkarnationen.

Mit rund 700 Stichwörtern – von Hämatophilie bis Hekate, von Lugosi bis Lykanthropie, von Vampirella bis Vlad Tepes – bietet dieses Buch ausführliche und präzise Informationen …

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 1.09 EUR, größter Preis: 13.43 EUR, Mittelwert: 4.76 EUR


Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Spuktakuläre Filmmonster Kapitel 4: Bizarres

bizarresBizarres? Was soll das heißen? Wo sind Werwölfe, Kaijus, Dämonen oder maskierten Slasher? Nun, zum einen will ich mir einige der „Heavy Hitter“ für kommende Halloween-Zeiten aufheben, zum anderen stelle ich einmal die Frage in den Raum, was denn ein Monster eigentlich ist? Letztlich ist das Monster doch der ultimative Außenseiter. Sei es Frankensteins (Film) Monster, dass von niemandem Freundlichkeit erfährt, außer von einem kleinen Mädchen und einem blinden, alten Mann. Sei es die Hexe im Wald. Sei es der Vampir, der sich zwar inmitten der Gesellschaft verbergen aber nie Teil von ihr sein kann. Sei es der Zombie, der seine eigene simple Gegengesellschaft gründet. Das Monster steht außerhalb der Gesellschaft, deswegen fürchten wir es einerseits, projizieren andererseits aber auch unsere Wünsche darauf. Denn das Monster kann tun, was auch immer es will. Was würde also mehr Sinn machen, als einen Blick auf die Außenseiter unter den Monstern zu werfen?

über – https://filmlichtung.wordpress.com/2017/10/28/spuktakulaere-filmmonster-kapitel-4-bizarres/


Siehe auch:

, , ,

Ein Kommentar

%d Bloggern gefällt das: