Beiträge getaggt mit Kinderliteratur

Begleitende Literatur zur Phantastik #10

Schwere Kost. Ein Buch zu Kinder- und Jugendliteratur, grundlegendes zum Drama an sich und trockene Gattungstheorie. Die vorgestellten Bücher sind Quellwerke zu „Fantasy – Theorie und Geschichte, Selbstverlag, 1982“ und bilden sozusagen das Rückgrat. Nicht unbedingt erforderlich, aber wenn man tief in die Materie eindringen will – wichtig …


Gerhard Haas - Kinder- und Jugendliteratur

Gerhard Haas – Kinder- und Jugendliteratur

Gerhard Haas
Kinder- und Jugendliteratur
Zur Typologie und Funktion einer literarischen Gattung
Reclam, Stuttgart (1976), Taschenbuch, 488 Seiten
ISBN 3150102464

Die einzelnen Beiträge spiegeln zum Teil sehr verschiedene Etappen und Positionen der Klärungsprozesses zu der Frage: Was ist  und was soll Kinder- und Jugendliteratur?

Für uns im Speziellen:

  • Göte Klingberg – Die phantastische Kinder- und Jugendliteratur
  • Dietrich Fischer – Detektivgeschichte und Science Fiction als Jugendliteratur (Aspekte des Jugendbuches)

vielleicht auch noch:

  • Heinrich Pleticha – Das Abenteuerbuch

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 0.94 EUR, größter Preis: 162.17 EUR, Mittelwert: 6.10 EUR


Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , ,

2 Kommentare

Begleitende Literatur zur Phantastik #7

Ein Jahrbuch zur Kinder- und Jugendliteraturforschung, Wort-wörtlich „Alles Mögliche“ und ein Werk zur Trivialliteratur. Das sind heute die Bücher, die mir kurzfristig in die Hände gefallen sind. Also für euch zur Information …


Dolle-Weinkauff, Ewert, Pohlmann - Kinder- und Jugendliteraturforschung 2004/2005

Dolle-Weinkauff, Ewert, Pohlmann – Kinder- und Jugendliteraturforschung 2004/2005

Bernd Dolle-Weinjauff, Hans-Heino Ewers, Carola Pohlmann
Kinder- und Jugendliteraturforschung 2004/2005
Mit einer Gesamtbibliographie der Veröffentlichungen des Jahres 2004
Peter Lang, Frankfurt/Main (2005), Taschenbuch, 260 Seiten
ISBN 3631545371

Im Besonderen Genre-relevant:

  • Heinrich Kaulen – Kafka für Kinder? – Überlegungen zur Kafka-Rezeption in der aktuellen (2005 Anm.d.V.) Erzählprosa für Kinder und Jugendliche
  • Gilles Behoteguy – Das Thema Computer und Cyberspace in zeitgenössischen französichen Jugendromanen

Große, auch phantastisch besetzte, Bibliographie der Kinder- und Jugendliteratur 2004 …

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 4.43 EUR, größter Preis: 142.72 EUR, Mittelwert: 54.95 EUR


Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , , , ,

2 Kommentare

Francois Place: Phantastische Reisen 2

Phantastische Reisen 2

Cover-Ansicht

Jetzt ist die Reihe vollständig. „Vom Jadeland zur Quinookta-Insel“ vervollständigt das Alphabet der phantastischen Reisen. Und wieder sind herrliche, aquarellierte Zeichnungen der Begleiter der Texte. Ich denke diese werden mir eine ganze Zeitlang viel Freude bereiten. Mal sehen was die Geschichten hinter den Zeichnungen bieten. Immerhin standen die Bücher auf der Liste „Die besten sieben Bücher für junge Leser“ und auf der Nominierungsliste 1998 zum „Deutschen Jugendliteraturpreis“.

Band 1 – Vom Land der Amazonen zu den Indigo-Inseln

Band 3 – Vom Roten Fluss zum Land der Zizotls

, , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Francois Place: Phantastische Reisen 3

Phantastische Reisen 3

Cover-Ansicht

Vom Roten Fluss zum Land der Zizotls. Der dritte Band ist ebenfalls schon eingetroffen. Alleine die Coverzeichnung fasziniert mich und im Inneren gibt’S noch viele mehr. Jetzt fehlt nur noch das in gleicher Ausstattung erschienene Buch „Phantastische Reisen – Vom Jadeland zur Quinookta-Insel“. Freu‘ mich schon d’rauf.

, , , , , , ,

Ein Kommentar

Francois Place: Phantastische Reisen 1

Phantastische Reisen 1

Cover-Ansicht

Inspiriert von alten Reiseberichten und Atlanten, hat Francois Place ab 1997 drei außergewöhnliche Bildbände geschaffen. Fiktive Sachbücher – realistisch im Stil, aber phantastisch in der Sache. Ein Reiseführer durch neun imaginäre Weltteile, erdachte, ja erträumte Länder, und zugelich eine Sammlung folkloristischer Abenteuergeschichten.

Der erste Band – Vom Land der Amazonen zu den Indigo-Inseln sei hier vorgestellt da er gerade auf meinen Schreibtisch gelandes ist. Erinnern mich irgendwie an frühe Bildbände wie die Chroniken zu den Filmen zu Herr der Ringe und Hobbit – allerdings noch einen Tick liebevoller. Dieses Buch ist in Belgien und Frankreich auch vielfach prämiert worden.

Ja, natürlich keine Sekundärliteratur sondern primäre Werke, aber ich wollte euch diese Schmuckstücke nicht vorenthalten. Unter anderem, weil sie eben als fiktive Sachbücher gecchrieben wurden und außerdem sind die aquarellierten Zeichungen darin wunderschön …

Antiquarisch noch gut zu bekommen …

, , , , , , ,

Ein Kommentar

%d Bloggern gefällt das: