Schlagwort: Bradbury Ray

Biographien zur Phantastik #22: Ray Bradbury-Poet des Raketenzeitalters – Hardy Kettlitz

Hardy Kettlitz
Ray Bradbura-Poet des Raketenzeitalters
Memoranda, Berlin (2021)
ISBN 9783948616540
SF Personality 24

Wie versprochen, führ Hardy Kettlitz seine SF-Personality-Reihe weiter. Dieses Mal mit einem Giganten der guten alten Zeit – Ray Bradbury. Sein Fahrenheit 451 wird mir auf ewig in Erinnerung bleiben …


Schon aus diesem Grund habe ich auf gerade diesen Band der Reihe zappelig gewartet und ihn endlich erwartet. Wenn für mich Fahrenheit auch die Spitze des Eisbergs Bradbury bildet, so darf man auch „Die Mars-Chroniken“ und „Der illustrierte Mann“ nicht vergessen – Leuchten des Genres.

Ein Buch von Ray Bradbury zu lesen ist so ähnlich wie einem alten Freund aus der Kindheit zu begegnen: Man hört Geschichten aus den glücklichen Tagen längst vergangener Jahre, und alles kommt einem vertraut vor – vielleicht sogar dann, wenn man zuvor noch nie ein Bradbury-Buch gelesen hat. […] Gegenüber anderen Autoren zeichnet sich Bradbury nicht nur dadurch aus, dass er sehr emotional erzählt, sondern sich bei seinen Erzählungen auch auf das Wesentliche konzentriert, ohne lange abzuschweifen. Man hat fast immer den Eindruck, dass jeder einzelne Satz eine Funktion erfüllt. …

Auszug 'Einleitung', Seite 8-10

Ich bin Kettlitz dankbar, für diesen, in deutscher Sprache, bestimmt ausführlichsten Überblick über das Schaffen dieses Mannes, der als großer Visionär unseres Zeitalters zurecht große Aufmerksamkeit und Ehrungen erfahren hat. Für dieses Buch gibt es eine uneingeschränkte Lesesempfehlung …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Hardy Kettlitz
  • Ray Bradbury – Poet des Raketenzeitalters
  • Memoranda, Berlin (2021)
  • SF Personality 24
  • Taschenbuch
  • Klappenbroschur
  • 428 Seiten
  • ISBN 9783948616540 (Print)
  • ISBN 9783948616557 (E-Book)

Kleinster Preis: € 18,32, größter Preis: € 34,35, Mittelwert: € 22,90

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • mit Beiträgen von Ekkehard Redlin, Jewgeni Lukin und Erik Simon sowie einer Bibilographie von Joachim Körber
  • [Artikel] Ray Bradbury in der WIKIPEDIA

Ray Douglas Bradbury (* 22. August 1920 in Waukegan, Illinois; † 5. Juni 2012 in Los Angeles[1]) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Drehbuchautor, zu dessen Schwerpunkten Science-Fiction, Horror und Phantastik zählten. …

Auszug Artikel


  • [Webpräsenz] Memoranda, der Verlag

Seit Dezember 2020 gibt es auch den MEMORANDA Science Fiction Podcast! Wir unterhalten uns mit Autoren, Übersetzern, Herausgebern, Buchhändlern und vielen anderen über die Welt der Bücher. Die Folgen sind zu finden unter dem Menüpunkt News & Podcast sowie auf iTunes und Spotify. …

Auszug Artikel


  • [Interview] 28 Bände SF Personality in 26 Jahren: Hardy Kettlitz im Interview – von Udo Klotz – auf tor-online.de

Der Berliner Kleinstverlag Memoranda stellt in seiner Reihe „SF Personality“ die Klassiker der Science-Fiction-Literatur vor – ganz frisch das neu aufgelegte Porträt von Ray Bradbury. Udo Klotz hat mit Autor und Verleger Hardy Kettlitz über das Büchermachen in der Science-Fiction-Szene gesprochen.

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 

 

 

[Medienhinweis] #76: Bücher sind brandgefährlich – fr.de

„Fahrenheit 451“-Autor Ray Bradbury

von Boris Halva auf fr.de

Ray Bradbury zum 100 Geburtstag …

Frankfurter Rundschau 2020-12-29

Vor hundert Jahren wurde Ray Bradbury, Zauberer und Autor von „Fahrenheit 451“, geboren.

Zauberer wollte er werden. Und wer weiß, vielleicht wäre Ray Bradbury eines Tages tatsächlich mit seinen besten Tricks durch die Staaten gereist, um die Menschen staunen zu machen. Wäre da nicht dieser Tag gekommen, irgendwann im Spätsommer des Jahres 1932, an dem der Junge die Härchen auf seinem Handrücken anschaut, die in der Sonne über dem Städtchen Waukegan, Illinois, schimmern, und zu seinem Erstaunen erkennt: „Ich lebe! Warum hat mir niemand gesagt, dass ich lebe?!“ […]

Auszug Artikel


… und zu den letzten Artikel im Blog:


Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.


 
 
 

Magazine #9 – das Salz in der Phantastik-Suppe: Omen, Nr. 2

Trotz respektablen Erfolgs und guter Verkaufszahlen (laut Verlag) dauerte es dennoch weit über ein Jahr, bis Ausgabe 2 das Licht der Welt erblickte…


Frank Festa - Omen, Nr. 2
Frank Festa – Omen, Nr. 2

Frank Festa (Hrsg.)
Omen, Nr. 2
Das Horror-Journal
Festa, Leipzig (2005), Taschenbuch, 224 Seiten
ISBN 3935822898

Sekundärliterarischer Inhalt:

1. Mister Bradbury / Paula Guran (25-28)
2. Ein Interview mit Clive Barker / Paula Guran (Autor/in) (49-69)
3. Die Kunst des Clive Barker / Paula Guran (Autor/in) (89-96)
4. Neil Gaiman: Ganz anständig / Paula Guran (Autor/in) (97-104)
5. Über Alexander Grin / Kostantin Paustowski (Autor/in) (115-133)
6. Interview mit Tim Powers / Dirk Berger (Autor/in) (150-165)
7. Rezensionen / Jan Gardemann (Rezensent); Malte S. Sembten (Rezensent) (134-149)

Dazu wären drei Rezensionen anzumerken:

Auf buchkritik.at eine Rezension in aller Kürze,
auf webcritics.de eine Rezension, die schon etwas mehr aussagt und
auf buchwurm.org eine Rezension sehr ausführlich.

Achja, von Seite 215 bis 218 gibt’s noch Leserbriefe

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 4.70 EUR, größter Preis: 39.01 EUR, Mittelwert: 13.40 EUR


siehe auch (Auszug):


 

Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

 

 

Neuzugänge #33 – BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA

Über das Groteske in Malerei und Dichtung, sekundärliterarisches über Ray Bradbury und prähistorische Motive in der (phantastischen) Literatur und anderen Medien. Das sind unter anderem Neuzugänge in dieser Woche…


Wolfgang Kayser - Das Groteske in Malerei und Dichtung
Wolfgang Kayser – Das Groteske in Malerei und Dichtung

Wolfgang Kayser
Das Groteske in Malerei und Dichtung
Rowohlts deutsche Enzyklopädie 107
Rowohlt, München (1960), Taschenbuch, 160 Seiten

Was hier vorgelegt wird, will keine Geschichte des Groteken sein. Was hier versucht wird, ist eine genaue BEstimmung es Grotesken überhaupt, und zwar an Hand des gewiß nur locker gehaltenen Fadens der Wortgeschichte.

„…die Gestaltung des Grotesken ist der Versuch, das Dämonische in der Welt zu bannen und zu beschwören…“

Hinweis: Auf das Kapitel „Das Groteske im ‚Realismus‘ des Auslandes“ und auf einen Teil der Abbildungen wurde im Vergleich zum Originalausgabe des Stalling-Verlages verzichtet?

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 1.00 EUR, größter Preis: 86.05 EUR


Continue reading „Neuzugänge #33 – BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA“