Beiträge getaggt mit Bradbury Ray

Magazine #9 – das Salz in der Phantastik-Suppe: Omen, Nr. 2

Trotz respektablen Erfolgs und guter Verkaufszahlen (laut Verlag) dauerte es dennoch weit über ein Jahr, bis Ausgabe 2 das Licht der Welt erblickte…


Frank Festa - Omen, Nr. 2

Frank Festa – Omen, Nr. 2

Frank Festa (Hrsg.)
Omen, Nr. 2
Das Horror-Journal
Festa, Leipzig (2005), Taschenbuch, 224 Seiten
ISBN 3935822898

Sekundärliterarischer Inhalt:

1. Mister Bradbury / Paula Guran (25-28)
2. Ein Interview mit Clive Barker / Paula Guran (Autor/in) (49-69)
3. Die Kunst des Clive Barker / Paula Guran (Autor/in) (89-96)
4. Neil Gaiman: Ganz anständig / Paula Guran (Autor/in) (97-104)
5. Über Alexander Grin / Kostantin Paustowski (Autor/in) (115-133)
6. Interview mit Tim Powers / Dirk Berger (Autor/in) (150-165)
7. Rezensionen / Jan Gardemann (Rezensent); Malte S. Sembten (Rezensent) (134-149)

Dazu wären drei Rezensionen anzumerken:

Auf buchkritik.at eine Rezension in aller Kürze,
auf webcritics.de eine Rezension, die schon etwas mehr aussagt und
auf buchwurm.org eine Rezension sehr ausführlich.

Achja, von Seite 215 bis 218 gibt’s noch Leserbriefe

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 4.70 EUR, größter Preis: 39.01 EUR, Mittelwert: 13.40 EUR


siehe auch (Auszug):


 

Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

 

, , , , , , , ,

Ein Kommentar

Neuzugänge #33 – BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA

Über das Groteske in Malerei und Dichtung, sekundärliterarisches über Ray Bradbury und prähistorische Motive in der (phantastischen) Literatur und anderen Medien. Das sind unter anderem Neuzugänge in dieser Woche…


Wolfgang Kayser - Das Groteske in Malerei und Dichtung

Wolfgang Kayser – Das Groteske in Malerei und Dichtung

Wolfgang Kayser
Das Groteske in Malerei und Dichtung
Rowohlts deutsche Enzyklopädie 107
Rowohlt, München (1960), Taschenbuch, 160 Seiten

Was hier vorgelegt wird, will keine Geschichte des Groteken sein. Was hier versucht wird, ist eine genaue BEstimmung es Grotesken überhaupt, und zwar an Hand des gewiß nur locker gehaltenen Fadens der Wortgeschichte.

„…die Gestaltung des Grotesken ist der Versuch, das Dämonische in der Welt zu bannen und zu beschwören…“

Hinweis: Auf das Kapitel „Das Groteske im ‚Realismus‘ des Auslandes“ und auf einen Teil der Abbildungen wurde im Vergleich zum Originalausgabe des Stalling-Verlages verzichtet?

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 1.00 EUR, größter Preis: 86.05 EUR


Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , , ,

2 Kommentare

%d Bloggern gefällt das: