Beiträge getaggt mit Bibliographie

Bei aller Liebe … nein, das ist zu teuer …

Reihenweise - Die Taschenbücher der 1950er Jahre und ihre Gestalter

Reihenweise – Die Taschenbücher der 1950er Jahre und ihre Gestalter

Heute gefunden …

Amazon Artikelbeschreibung:

Das Taschenbuch ist bis heute eine, vielleicht die verlegerische Erfolgsgeschichte der Nachkriegszeit. Inhalt und Verpackung, Lesestoff und Ästhetik der Taschenbücher mit ihren hohen Auflagen spiegeln die kulturelle Szenerie der 1950er Jahre im deutschsprachigen Raum wider. »Reihenweise« lässt diese
Epoche in zwei Bänden Revue passieren.
Der erste Band ordnet die Taschenbücher der 1950er Jahre in die Kulturlandschaft jener Tage ein, mit einem Schwerpunkt – schon allein wegen der überwiegenden Zahl der Verlage – auf der Bundesrepublik. Die Reihen, ob umfangreich und nachhaltig oder schmal und ephemer, werden vorgestellt und ihre Gestaltung anhand ausgewählter aussagekräftiger Beispiele belegt.
Das farbige Bildregister im zweiten Band dokumentier alle den Autoren bekannt gewordenen Umschläge in ihren unterschiedlichen Versionen, die in dem Zeitraum zwischen 1950 und 1959 erschienen sind. Eine Bibliographie der rund 5.000 Titel ergänzt die üblichen Angaben um die Gestalter, soweit sie sich ermitteln ließen. Die Bibliographie bietet einen weitgehend vollständigen Überblick über die Taschenbuchausgaben der 1950er Jahre. Der Gestalterindex liefert weitere Daten zu den Grafikerinnen und Grafikern und erschließt, gemeinsam mit einem Titel- und Autorenregister, die beiden Bände.
Die Vorzugsausgabe in rotem Leinen zum Preis von 499,00 Euro, auf 75 nummerierte Exemplare beschränkt, enthält zusätzlich ein Booklet mit Entwurfszeichnungen von Karl Gröning jun. und Gisela Pferdmenges und einem Vorwort von Manuel Gröning. Die nummerierten Exemplare werden von den Verfassern signiert.“

Soweit, sogut, aber der Preis: neu 249, gebraucht ab 224.– Euro

Schluck …..

Ja, die Bücher sind aufwändig mit den ganzen Bildern usw. aber der Preis liegt jenseits von Gut und Böse. Die Besprechungen, auch soweit es keine Werbeartikel sind, sprechen auch nicht schlecht darüber, ja loben es sogar. Mit hängt zwar die Zunge danach aus, aber es gibt ganz eindeutig Grenzen und 224,– Euro liegt ganz eindeutig weit darüber. Schade. Aber vermutlich wird mit Zuwarten auch der Preis niedriger sobald es in den Antiquariatshandel kommt. Mal sehen ….

, , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Die Klett-Cotta Almanache und Bibliographien

Heute habe ich die Klett-Cotta Bibliographien als Buchpaket bei booklooker entdeckt. Für 18,– Euro sind diese dann in meinen Einkaufskorb gesprungen.

  1. Aufrisse. Almanach des Ernst Klett Verlags 1946-1971
  2. Klett-Cotta. Das erste Jahrzehnt 1977-1987. Ein Almanach
  3. Bibliographie. 25 Jahre Klett-Cotta. 1977-2002.

… sogar mit Danksagungskarte für Glückwünsche zum 60. Geburtstag von Ernst Klett, mit eigenhändiger Unterschrift von Ernst Klett. Da lacht das Sammlerherz …

Klett-Cotta Aufrisse

Almanach 1946-1971

Klett-Cotta 10 Jahre

Almanach 1977-1987

Klett-Cotta 25 Jahre

Almanach 1977-2002

 

, , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Robert N. Bloch: Bibliographie der utopischen und phantastischen Literatur 1750 -1950: Incl. Nachtrag aus 1985

Bibliographie der utopischen und phantastischen Literatur 1750 -1950

Cover-.Ansicht

Antiquarisch derzeit noch zu bekommen. Auch in der Ausgabe von 1950 (war limitiert auf 1250 Stück).

Für Sammler eigentlich ein Muß …

Hier das Suchergebnis auf Eurobuch

, ,

Hinterlasse einen Kommentar

Corian: Verlags- und Reihenbibliographien, 36. Ergänzungslieferung

Titelblatt-Ansicht

Titelblatt-Ansicht

Corian Verlag, Bibliographisches Lexikon der utopisch- phantastischen Literatur, Verlags- und Reihenbibliographien, 36. Ergänzungslieferung heute eingetroffen. Diesmal sehr Star-Trek- lastig.

Vorsicht: Die gelieferte Seitenanzahl ist falsch berechnet oder zumindest angegeben. Bei „Star Trek (Cross-Cult) B:Star Trek – Titan“ wurden nur 2 Seiten ausgeliefert statt der angegeben 3 Seiten. Es dürfte aber eine reine Fehlangabe (Druckfehler) sein, da die Auslieferung vollständig erscheint.

Inhalt:

Inhaltsverzeichnis

Ergänzungs-Inhaltsverzeichnis

, , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Michael Schmidt (Hrsg.): Zwielicht Classic 7

Zwielicht classic 7

eCover-Ansicht

Wie üblich überlasse ich die Beurteilung der Primärliteratur, 8 Stories, dazu Berufeneren und erwähne nur die sekudärliterarischen Beiträge:

Achim Hildebrand: Verneige dich, ich bin der Kaiser der Träume (2006)

mit einer Arbeit über Clark Ashton Smith. Biographie, Smith und Lovecraft, Smiths literarischer Kosmos, Smiths Einfluss auf die phantastische Literatur und die bibliographische Hauptsache – Clark Ashton Smith auf Deutsch.

Nicht übermäßig neu, aber doch gut zu lesen und informativ. Für einen kurzen Überblick und zum Gusto holen perfekt.

Eric Hantsch: Aus dem vergessenen Bücherregal

fand wieder fünf Autoren der klassischenPhantastik, die er mit kurzen biographischen Vorstellungen und Werkbesprechungen ans heutige Tageslicht holt. Jedenfalls lesen, man könnte sonst etwas versäumen.

Besprochen sind:

Paul Leppin
Kurt Münzer
Arthur R. Ropes
Maurice-Yves Sandoz
Frederic Boutet

Die 3,50 Euro sind jedenfalls gut angelegt!!!

 

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 953 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 182 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verlag: Der ErnstFall MS; Auflage: 001 (4. August 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00MFIHI14

 

, , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: