Beiträge getaggt mit Reeken Dieter von

Science Fiction #15 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Abschied von Weltraumopern

Immer wieder hat Rainer Eisfeld, hauptsächlich im Heyne SF Jahrbuch und in der SF-Times, Zukunftsszenarien auf politische Aussagen und zeitkritische Perspektiven untersucht. Diese Sammlung seiner Aufsätze enthält Würdigungen Robert Jungks und Carl Sagans. Sie dokumentiert außerdem die Kontroverse um Norman Spinrads satirischen Roman Der stählerne Traum, an der Eisfeld als Gutachter beteiligt war. …


Rainer Eisfeld - Abschied von Weltraumopern

Rainer Eisfeld – Abschied von Weltraumopern

Rainer Eisfeld
Abschied von Weltraumopern
Science Fiction als Zeitbild und Zeitkritik
Kommentare aus 25 Jahren
DvR, Lüneburg (2011), Taschenbuch, 164 Seiten
ISBN 9783940679475

Inhalt:

Wolfgang Jeschke: Wovon in diesem Buch die Rede ist

Einleitung

I. Das „Spinrad“-Gutachten, die Bundesprüfstelle und Bert Brecht (1983-1987)
• Jörg Weigand: Hitler, Jaggar und die Folgen (1983)
• Bert Brechts Glanz fällt auf Spinrad: Die Indizierung ist vom Tisch (1987)

II. Die dunkle Seite von Raumfahrt und technischem Fortschritt (1989-1994)
• Frau im Mond: Technische Vision und politisches Zeitbild (1989)
• Der reale Horror unseres Jahrhunderts: Zu Fritz Leibers „Expresszug nach Belsen“ (1993)
• Raumfahrt als Schreckensvision bei Ray Bradbury und Nigel Kneale (1992)
• „Wissender“ anstelle sozial „blinden“ Fortschritts: Robert Jungk (1994)

[Bildteil]

III.„Die schwachen Feuer, die der Mensch entzündet“: Grenzen und Möglichkeiten des Genres (1986-2008)
• Die politischen Visionen A. E. van Vogts (1986)
• „Die schwachen Feuer, die der Mensch entzündet“: Über Chad Oliver (1994)
• „Es ist gut, dass wir von neuem staunen lernen… Die Raumfahrt hat wieder Kinder aus uns gemacht“: Über Carl Sagan (1998)
• „Für einen Augenblick in der Ewigkeit wird die Bildung eines Musters versucht“: Über A. E. van Vogt (2001)
• Zur Entwicklungsfähigkeit von Menschen und von Literaturgattungen: Über Jack Williamson (2007).
• Hugo Gernsback und die Anfänge westdeutscher Science Fiction: Als Ralph 124C 41+ an Deutschlands Kiosken hing (2008)

Drucknachweise
Personen- und Sachregister

Zusätzlich:

Antiquarisch gesichtet:


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

, , , , , ,

2 Kommentare

Neuzugänge #17 – BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA

Die Blätter für Volksliteratur sind neu erschienen, Kurd Laßwitz aus dem Jahr 1890 und UFO’s aus der Sicht des Jahres 1958. Interessant und diese Mischung aus alt und neu …


Dr. Peter Soukup - Blätter für Volksliteratur, Nummer 4, Oktober 2017

Dr. Peter Soukup – Blätter für Volksliteratur, Nummer 4, Oktober 2017

Dr. Peter Soukup
Blätter für Volksliteratur
Nummer 4, Oktober 2017
Verein der Freunde der Volksliteratur, Wien (2017), Heft A5, 24 Seiten
AU-ISSN 0006-4483

Eine sehr interessante Mischung von kurzen Artikeln die fast alle einen phantastischen Hintergrund haben. Besonders zu erwähnen ist der Artikel über den verstorbenen  Werner G. Schmidtke, der sekundärliterarisch für einen „Pseudonym-Spiegel“ verantwortlich gezeichnet hat. Eines der wenigen Werke, die sich mit Pseudonymen auseinandersetzten.

Artikel über Godfried Bueren und Alfred Bester runden das diesmalige Angebot ab …

Antiquarisch gesichtet: Verlagsneu – beziehbar über eine Mitgliedschaft im Verein von 16,00 EUR – antiquarisch kaum auffindbar


Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , , , , , , , ,

5 Kommentare

Hans Dominik: Vom Schraubstock zum Schreibtisch

Vom Schraubstock zum Schreibtisch. Lebenserinnerungen

Cover-Ansicht

Nach neuersten Nachrichten plant Dieter van Reeken ab Jänner 2016 (nach Ablauf der Urheberrechte) einen Nachdruck der Lebenserinnerungen von Hans Dominik „Vom Schraubstock zum Schreibtisch“ (1942).

Bei Booklooker gibt es derzeit noch ein Original noch um rd. 30 Euro, weitere antiquarische Ausgaben findet man aber nur mehr ab 75,– Euro aufwärts. Daher ist die Neuauflage jedenfalls zu begrüßen.

Ich denke über den Inskriptionspreis werden wir noch rechtzeitig verständigt.

, , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Gotthard Günther: Science Fiction als neue Metaphysik??

Soeben per Email als Vorankündigung mit Einladung zur Vorbestellung von DvR eingelangt:

Ende Februar erscheint:

Guenther Gotthard

Cover-Ansicht

Gotthard Günther: SCIENCE FICTION ALS NEUE METAPHYSK?

Einleitungen und Kommentare zu den vier »Rauchs Weltraum-Büchern« (1951/52). Klappenbroschur, 137 Seiten, 18 Abbildungen, Nachwort von Dr. Franz Rottensteiner, 12,50 Euro.

Das Buch enthält auch den Text der 1952 in kleiner Auflage erschienenen nahezu unbekannten Schrift „Die Entdeckung Amerikas und die Sache der Weltraum-Literatur (Science Fiction)“.

Hinweis: Für Vorbestellungen die bis zum 18. Februar 2015 bei Dieter von Reeken DIREKT eingehen, gilt ein Subskriptionspreis von 10,00 Euro bei versandkostenfreier Lieferung.

Die Kommentare von Günther beeinflussten die Genre-Diskussion in Deutschland seinerzeit ganz erheblich – Klassiker also – absolute Empfehlung.

, , ,

Ein Kommentar

%d Bloggern gefällt das: