Schlagwort: Raumfahrt

Science Fiction #118 – realistische Spekulation über Möglichkeiten: Die Raumfahrt der Gesellschaft – Dierk Spreen / Bernd Flessner (Hrsg.)

Dierk Spreen / Bernd Flessner (Hrsg.)
Die Raumfahrt der Gesellschaft
Transcript, Bielefeld (2021)
ISBN 9783837657623
 
Wirtschaft und Kultur im New Space Age
 
Die Raumfahrt kann nicht ein Eliteprojekt sein. Das zeigen die Beiträge dieses Buches. Sie hat sich bereits in der Gesellschaft platziert. Als Großprojekt von Wirtschaft und Kultur. Die Beiträge  versuchen auch eine Zusammenschau dieser zwei wichtigen Dimensionen…

 
Raumfahrt ist auch ein Produkt utopischer Fantasie und der Fähigkeit des Menschen, Wirklichkeit in der Vorstellung zu verändern. Das ist ein Baustein von fünf für die These, dass die Raumfahrt in der Gesellschaft positioniert wird und nicht als über der Gesellschaft schwebendes Technikprojekt…
 
Wenn die Raumfahrt konstitutiv auf das  exzentrische menschliche Vorstellungsvermögen zurückverweist, wird man mit dem in der Science Fiction eingenommenen utopischen Standort anders umgehen müssen, als dies gemeinhin der Fall ist. Als literarisches oder filmisches Genre ist Science Fiction nicht einfach abgehobene Fiktion oder Nerd-Spinnerei, sondern sie erschließt der Gesellschaft einen Möglichkeitsraum – im Unterschied zur Foresight-Prognostik, die einen Wahrscheinlichkeitsraum eröffnet. Die utopische Methode der Science Fiction erzeugt Modelle jenseits der jeweiligen Standortgebundenheit und Positionalität …
Auszug 'Der Weltraum wird Gesellschaft', Seite 34
 
Der vorliegende Band nimmt die wirtschaftlichen und kulturellen Aspekte der Raumfahrt, die allerdings nicht künstlich voneinander getrennt werden sollen, in den Fokus. Besonders interessant ist der Beitrag von Bernd Fleissner, mit dem er den Möglichkeitsraum der Science Fiction untersucht, welcher Realisierungsoptionen in Bezug auf die Befahrung des Weltraums anbietet. Dazu kommen noch andere Beiträge, die das Thema Science Fiction in diese Diskussion einbringen. Lesenswert …
 
Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Dierk Spreen / Bernd Flessner (Hrsg.)
  • Die Raumfahrt der Gesellschaft
  • Wirtschaft und Kultur im New Space Age
  • Transcript, Berlin (2021)
  • Kulturen der Gesellschaft, Band 50
  • Broschiert, Klebebindung
  • 310 Seiten
  • ISBN 9783837657623 – Print
  • ISBN 9783839457627 -PDF

Kleinster Preis: € 23,80, größter Preis: € 45,00, Mittelwert: € 30,00

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Raumfahrt in der WIKIPEDIA

Als Raumfahrt (auch Weltraumfahrt, Kosmonautik oder Astronautik genannt) werden Reisen oder Transporte in oder durch den Weltraum bezeichnet. Der Übergang zwischen Erde und Weltraum ist fließend, er wurde von der US Air Force auf eine Grenzhöhe von 50 Meilen (~80 km) und von der Fédération Aéronautique Internationale (FAI) auf eine Grenzhöhe von 100 Kilometern festgelegt (für letzteres siehe Kármán-Linie). Beide definierten Höhen liegen in der Hochatmosphäre. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Weltraumzeitalter in der WIKIPEDIA

Es ist geprägt durch die Weltraumforschung, Raumfahrttechnologien und die durch diese Entwicklungen entstandenen Einflüsse in viele Bereiche des täglichen Lebens. Der Beginn des Weltraumzeitalters wird allgemein mit dem Start des ersten Sputniksatelliten am 4. Oktober 1957 gleichgesetzt. Verwendet wurde der Begriff „Space Age“ jedoch bereits kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges in dem Buch Dawn of the Space Age von Harry Harper und bezog sich auf den Höhenrekord der deutschen V2-Raketen 1944 (184 km).

Auszug Artikel


    • [Artikel] Dierk Spreen in der WIKIPEDIA

Spreen studierte (M.A. 1993) Politikwissenschaft, Soziologie und Psychologie und wurde 1998 an der Universität Freiburg im Breisgau mit der wissenssoziologischen Dissertation Tausch, Technik, Krieg. Die Geburt der Gesellschaft im technisch-medialen Apriori promoviert. 1999/2000 war er Post Doc am Graduiertenkolleg „Technisierung und Gesellschaft“ der TU Darmstadt und von 2001 bis 2006 wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie an der Universität Paderborn. 2006 habilitierte er sich ebendort mit der soziologischen Arbeit Krieg und Gesellschaft. Die Konstitutionsfunktion des Krieges für moderne Gesellschaften und wurde Privatdozent. Bis 2014 war er Akademischer Oberrat im Fach Soziologie an der Universität Paderborn. …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten fünf Artikel im Blog:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 

 

Begleitende Literatur zur Phantastik #59: Bewusstsein & Kosmos – Thomas Ahrendt

Thomas Ahrendt
Bewusstsein & Kosmos
Eigenverlag, Winsen-Aller (2020)
ISBN 9783752955958
Technologie als kosmologischer Faktor

Mit Technologie als kosmologischem Faktor kann Leben die weitere Entwicklung des Weltalls steuern und ihm einen Sinn und Zweck verleihen. …


Zukünftige Raumfahrt, Superökologie, Nanotechnologie, technologische Singularität, Kardaschow-Zivilisationen, Post-Scheitelpunkt-Ära – alles Themen über die Thomas Ahrendt spekuliert. Wissenschaftsautor aus ästhetischen und philosophischen Gründen, ohne wirklich erkennbare Ausbildung, welche ihn dazu befähigen würde, wirklich wissenschaftlich darüber nachzudenken. Im Internet hat er jedoch bislang noch keine wesentlichen Spuren hinterlassen, die seinen Werdegang nachvollziehen lassen könnten. Koch, Zeitsoldat und Tankenstellenarbeiter lassen jetzt nicht wirklich darauf schließen, dass die Kosmologie seine wahre Berufung wären. Aber, wer weiß …

Wie vor allem Hans Barth mit seinem „Weltraumtechnik für die Umwelt“ versucht auch dieses Buch, Facetten des zukünftigen Raumfahrtzeitalters auszuleuchten und den Sprung aus der irdischen Begrenztheit in kosmische Weiten und Zeiten als objektive Notwendigkeit erkennen zu helfen. …

Auszug 'Vorwort', Seite 5-12

Mal sehen, ob es ihm auch gelingt. Nach „Extropia – Das postbiologische Zeitalter“ und „Raumfahrt – wohin und wozu“ liegt hier Ahrendts drittes Buch zu spekulativen Themen vor. Ich kenne keines davon und werde mich überraschen lassen, ob es ihm gelingt, mich davon zu überzeugen die anderen Bücher zu lesen. Lasst es mich daher mal als „begleitende Literatur“ klassifizieren …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Thomas Ahrendt
  • Bewusstsein & Kosmos
  • Technologie als kosmologischer Faktor
  • Eigenverlag, Winse-Aller (2020)
  • Taschenbuch
  • 368 Seiten
  • Zusatz
  • ISBN 9783752955958

Kleinster Preis: € 6,97, größter Preis: € 12,99, Mittelwert: € 12,99

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine

  • [Biographisches] Thomas Ahrendt bei weltbild.de

Ich war Koch, Zeitsoldat und hab in den letzten Jahren in einer Tankstelle gearbeitet. Mit Astronomie, Kosmologie, Raumfahrt, Weltraumtechnologien und überhaupt unserer Zukunft beschäftige ich mich als Wissenschaftsautor aus ästhetischen und philosophischen Gründen…

Auszug Artikel


  • [Artikel] Technologie als kosmologischer Faktor – von Thomas Ahrendt – auf abenteuer-universum.de

In diesem Gastbeitrag geht es darum, dass wir mit der Raumfahrt ein technologisches Instrument zur Hand haben, welches nicht nur unser langfristiges Überleben sichern kann, sondern mit dem wir das Universum zu unseren Zwecken einrichten und auf unsere Ziele ausrichten können. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Hans Barth (Wissenschaftsautor) auf WIKIPEDIA

Hans Barth (* 13. November 1934 in Seiden, Siebenbürgen; † 4. August 2011 in Aschaffenburg) war ein siebenbürgisch-deutscher Publizist und Wissenschaftsautor. Er ist vor allem durch seine Arbeiten über den Raumfahrtpionier Hermann Oberth bekannt. …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten 3 Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 

Begleitende Literatur zur Phantastik #22: Aufstieg und Fall des Raumfahrtzeitalters

Eine sensationelle und beißende Kritik des USA-Raumfahrtprogramms. Der tolle Milliarden-Dollar-Zirkus der Politiker, Militärs und Geschäftemacher – und wie die Raumfahrt noch zu retten wäre …


Edwin Diamond - Aufstieg und Fall des Raumfahrtzeitalters
Edwin Diamond – Aufstieg und Fall des Raumfahrtzeitalters

Edwin Diamond
Aufstieg und Fall des Raumfahrtzeitalters
Heyne Sachbuch Nr. 16
Heyne, München (1964), Taschenbuch, 160 Seiten

Edwin Diamond, ein Journalist der internationalen Spitzenklasse, wissenschaftlicher Redakteur der amerikanischen Zeitschrift „Newsweek“, gibt hier einen schockierenden Bericht von dem Riesenrummel, mit dem die USA ins Raumfahrtzeitalter heineinstolpert.

Der Weltraum wurde zum Streitobjekt der Politiker, für die Militärs zum idealen Schlachtfeld der Zukunft, für die Wirtschaft ein Alheilmittel gegen Flauten, ein Tummelplatz für Phantasie-Projekte unzähliger Geschäftemacher. Unter diesen Bedingungen ging es mit dem vielgepriesenen „Raumfahrt-Zeitalter“ sehr bald bergab.

Diese Buch berictet von den mißbrauchten Chancen der Raumfahrt – aber es zeigt auch einen Ausweg aus dem Dilemma.

Ein Zeitbild zum amerikanischen Raumfahrtprogramm vor dem Erfolg der Mondlandung, interessant …

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 0.50 EUR, größter Preis: 18.24 EUR


siehe auch (Auszug):


 

Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

 

 

Aktionskreis Fantastik (GAFIA) (Hrsg.): Fantastisches Forum, Nr. 3

fantastisches forum 3
Cover-Ansicht

Diese Woche ist anscheinend eine Glückswoche. Heute habe ich wieder eine lange gesuchte Ausgabe meiner Referenzbibliothgek hinzufügen können.

Die Nummer 3 des Magazin „Fantasisches Forum“.

Inhalt:

  • Die Krebsgeschwüre der Gesellschaft – eine Rede von John Brunner
  • Hat die Raumfahrt ein Geschlecht? – von Theresia Sauter-Bailliet
  • Deutsch-deutsche SF im Vergleich – eine Podiumsdiskusion
  • Meine Bücher les‘ ich nicht – ein Gespräch mit Bob Shaw

Die Reihe (ISSN 0937-826X)

zu kompletieren ist nicht leicht. Es fehlen jetzt nur mehr Nummer 2 und Nummer 8. Auch diese werden sich mit der Zeit einfinden … 🙂

 

 

Jesco von Puttkamer: Jahrtausendprojekt Mars

jahrtausendprojekt mars
Cover-Ansicht

Auch beim letzten Stammtisch in Wien aufgegabelt, allerdings in der Buchgemeinschaftsausgabe von Bertelsmann/Donauland (siehe Cover) und nicht von Droemer Knaur:

Jesco von Puttkamer: Das Jahrtausendprojekt Mars.

Hier interessiert mich im besonderen Kapitel 4 -> Phantastischer Mars: Wahn und Fiktion (Seite 93-126)

  • Gebundene Ausgabe
  • Verlag: Bertelsmann (1996)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3784425712
  • ISBN-13: 978-3784425719
  • ASIN: B00273ZNF0

„…Sehr umfassende Abhandlung von der Geschichte der Raumfahrt bis hin zu ganz konkreten Problemen und Visionen einer Mars-Mission. Puttkamer legt zuweilen an den Tag, was man einen „sprühenden Intellekt“ nennen würde – das führt einerseits dazu, daß man ziemlich viel interessante Dinge „nebenher“ erfährt, und andererseits denkt man sich dauernd: Mann, was ist das nur für ein intelligenter Mensch! – Aber wer weiß, vielleicht ist die Häfte auch von Ghostwritern. (Quelle: http://www.remote.org/frederik/culture/books/mars.html.de am 26-04-2014)