Beiträge getaggt mit Lewis C.S.

Tolkinenesis #15– J.R.R. Tolkien, Mittelerde und das Rundherum: Tolkien – Schöpfer von Mittelerde

https://www.youtube.com/watch?v=NGk5O-EpVN0&feature=youtu.beJ.R.R. Tolkien ist Millionen von Lesern bekannt als der Schöpfer und Erfinder einer eigenen Welt: Mittelerde. Dieser Band macht erstmals zugänglich, was die Bodleian Library an Schätzen zu Tolkien zu bieten hat. Damit liegt die umfassenste Darstellung über Leben und Werk des berühmtesten Fantasyautors vor …

(Quelle: Buchrückseitentext)

Catherine McIlwaine - Tolkien Schöpfer von Mittelerde

Catherine McIlwaine – Tolkien Schöpfer von Mittelerde

Catherine McIlwaine
Tolkien. Schöpfer von Mittelerde
Hobbit Presse/Klett-Cotta, Stuttgart (2018), gebundene Ausgabe, 416 Seiten
ISBN 9783608964028

Ein herrliches Buch, das nicht nur Tolkien-Fans schön finden werden.

Aus dem Englischen von Helmut W. Pesch und Marcel Aubron-Bülles übersetzt, begleitet dieses Buch die Ausstellung der Bodley’s Librarian zu Tolkien.

Zahlreiche Essays zu Tolkien und eine Fülle von Dokumenten sind in diesem Buch enthalten. Jedenfalls ein Muss für Tolkien-Liebhaber, aber auch für Fantasy-Fans allgemein.

»Tolkien – Schöpfer von Mittelerde« präsentiert in einem Band:

• die größte Materialsammlung von und über Tolkien, die je zu sehen war
• über dreihundert Abbildungen
• Illustrationen und Manuskripte
• persönliche Fotografien und volle Unterlagen
• detaillierte und kunstvolle Karten
• alles über Tolkiens literarischen Freundeskreis die »Inklings«
• Tolkiens Konzept von »Faërie« als Reich der Magie
• die Bedeutung der von ihm geschaffenen Sprachen
• sechs Essays der weltweit führenden Tolkienforscher zur Einführung

Video-Rezension des Buches (Die Hintergrundmusik nervt meines Erachtens, aber trotzdem sehenswert)

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 29.00 EUR, größter Preis: 86.40 EUR, Mittelwert: 42.00 EUR


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelenen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.

 

, , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Tolkinenesis #3 – J.R.R. Tolkien, Mittelerde und das Rundherum

Heute habe ich etwas tiefer in die Tolkien-Kiste gegriffen und einige kleinere Veröffentlichungen hervorgekramt. Zunächst eine Arbeit des Arbeitskreises für Vergleichende Mythologie e.V. aus Leipzig. Dann wird von Barbara Einhaus die kreative Imagination bemüht und schlußendlich wird die Welt des Peter Jackson beleuchtet. Es gibt viel zu sehen und lesen …


Elmas Schenkel - Tolkiens Zauberbaum

Elmas Schenkel – Tolkiens Zauberbaum

Elmar Schenkel
Tolkiens Zauberbaum
Sprache, Religion und Mythos, J.R.T. Tolkien und die Inklings

Schriftenreihe, Band 4
Arbeitskreis für Vergleichende Mythologie e.V., Leipzig (2003), broschierte Ausgabe, 66 Seiten
ISBN 3932558030

Tolkiens Zauberbaum ist die schriftliche Fassung eines Vortrages, der am 14. November 2002 im Arbeitskreis für Vergleichende Mythologie gehalten wurde. Die anderen Beiträge erschienen zuerst in der FAZ sowie in der Stuttgarter Literaturzeitschrift Flugasche, das sind:

  • Post für die Hobbits – Tom Shippeys J.R.R. Tolkien – Autor des Jahrhunderts
  • Tolkiens Ratgeber – ein Porträt von Owen Barfield
  • Missionare auf dem Mars – Zum hundertsten Geburtstag von Clive Staples Lewis und Owen Barfield
  • Theologie, Okkultismus und Phantastik – Charles Williams

 

 

 

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 5.00 EUR, größter Preis: 5.00 EUR, Mittelwert: 5.00 EUR


Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , , , , , , ,

4 Kommentare

Neuzugänge #10– BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA

Ein märchenhaft-utopischer Erzähler mit tragisch kurzer Lebensgeschichte, wie Narnia aus Geschichten geboren wurde und die Geschichte vom Rotkäppchen treffen heute zusammen. Genug Lesestoff für die neue Woche …


Herbert Uerlings - Novalis

Herbert Uerlings – Novalis

Herbert Uerlings
Novalis
Reclam Universalbibliothek, Band 17612
Reclam, Stuttgart (1998), broschiert, 248 Seiten
ISBN 9783150176122

Friedrich von Hardenberg, der sich als Dichter Novalis nannte, kann als exemplarische Epochengestalt der Frühromantik gelten:

In seiner tragisch kurzen Lebensgeschichte, in seinen vielfältigen praktischen und wissenschaftlichen Talenten und in seinem dichterischen Werk, das philosophische Interessen mit sowohl hymnischer als auch reflektierender Lyrik und märchenhaft-utopischem Erzählen kombiniert.

 

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 4.11 EUR, größter Preis: 48.83 EUR, Mittelwert: 5.99 EUR

Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , , , , ,

4 Kommentare

Neuzugänge #9– BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA

Warum haben Geeks einfach mehr vom Leben? Andrea Bottlinger und CHristian Humberg beantworten diese Frage bevor Christian Rendel über C. S. Lewis zu Wort kommt. Ein Lesebuch vom Schöpfer von „Karabat“ findet sich auch noch …


Bottlinger/Humberg - In 80 Welten durch den Tag

Bottlinger/Humberg – In 80 Welten durch den Tag

Bottlinger/Humberg
In 80 Welten durch den Tag
Warum Geeks einfach mehr(vom) Leben haben
Amigo Grafik/Cross Cult, Ludwigsburg (2015), gebundene Ausgabe,  240 Seiten
ISBN 9783864257940

Mit ihrer ebenso humor- wie liebevollen Pilgerreise zu den heiligen Orten und unbestrittenen Kultstätten der Szene präsentieren die Autoren nicht weniger als ein flammendes Manifest für mehr Eskapismus im Leben.

In ihrem etwas anderen Reisführer feiern Sie das All im Alltag, den Fan in der Fantasie.

Warum mit beiden Beinen auf dem Boden der Realität stehen, wenn fantastische Universen stets nur einen Gedankengang weit entfernt sind?

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 6.50 EUR, größter Preis: 106.86 EUR, Mittelwert: 15.00 EUR

Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , ,

3 Kommentare

Tolkinenesis #1 – J.R.R. Tolkien, Mittelerde und das Rundherum

Das J.R.R. Tolkien als Begründer der modernen Fantasy-Literatur gilt, dürfte ja inzwischen herum sein. Die Sekundärliteratur zu seiner Person und seinem Schaffen füllt daher so manchen Bibliothekskilometer.

Machen wir also einen Anfang mit einer Doppelbiographie Tolkien und Lewis, eine berühmte Freundschaft. Das Tolkien und Beowulf untrennbar miteinander verbunden sind zeigt auch das Essay in folgenden Band. Die Darstellung und Funktion von geschichtlichen Sekundärwelten, unter anderen auch im „Herr der Ringe…“, ist Gegenstand des dritten Bandes. Viva Tolkien …


Colin Duriez - Tolkien und C.S. Lewis

Colin Duriez – Tolkien und C.S. Lewis

Colin Duriez
Tolkien und C.S. Lewis
Das Geschenk der Freundschaft
Brendow, Moers (2005), gebundene Ausgabe, 304 Seiten
ISBN 3865060587

Duriez hat sowohl über Tolkien als auch über Lewis und ihr jeweiliges Werk geforscht und gelehrt.

Er skizziert in dieser Doppelbiographie den Werdegang beider Professoren, schaut hinter die Kulissen ihrer Werke und verleiht den Kürzeln Namen und Gesichter.

Sein Respekt gilt der Bedeutung, die Tolkien und Lewis in der literarischen Welt mit der Entwicklung des Genres „Fantasy“ und in der akademischen Welt mit ihren Beiträgen zur Mediävistik zukommt.

Mit einer Bibliographie der Werke Tolkiens und Lewis…

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 11.49 EUR, größter Preis: 44.72 EUR, Mittelwert: 25.88 EUR


Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , ,

5 Kommentare

Merlin im Spiegel der Moderne, Karl Hepfer in: Inklings, Band 17 – Phantastische Kinderliteratur, Dieter Petzold (Hrsg.), Brendow, Moers (1999)

Inklings, Band 17, Dieter Petzold (Hrsg.), Brendow, Moers (1999)

Inklings, Band 17, Dieter Petzold (Hrsg.), Brendow, Moers (1999)

In letzter Zeit sind mir einige recht interessante Veröffentlichungen in Verbindung mit dem Zauberer, Seher und Königsratgeber Merlin in die Hände gefallen.

Unteranderem zwei Essays in den bekannten INKLINGS-Jahrbüchern, die ich ohnehin empfehle zu lesen.

In Band 17, Seiten 226-245, lässt uns Karl Hepfer „Merlin im Spiegel der Moderne“ betrachten (das zweite Essay, „Merlin: Ein Mythos und seine Aufarbeitung in der filmischen Populärkultur“ von Nadia Ghattas und Susanne Kroner, in: Inklngs, Band 18) werde ich zu gegebener Zeit noch rezensieren). Im Vertrauen kein leichtes Unterfangen. Sehr wissenschaftlich und manchmal etwas kryptisch. Aber ich bin ja auch kein Wissenschaftler.

Wichtig für mich schien mir jedenfalls eher das „rundherum“. Woher kommt Merlin literarisch? Warum ist diese Figur im Nebel der Geschichte so verschwommen wahrnehmbar? Ist er eher eine literarische Gestalt oder gibt es auch konkrete Hinweise auf eine historische Figur Merlin?

Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , ,

4 Kommentare

%d Bloggern gefällt das: