Kategorie: Biographien zur Phantastik

Themenblock Biographien – zu Phantastischen Autoren

Biographien zur Phantastik #10

Ein Standardwerk, dass wohl nun abgelöst werden wird, Essays über den Poet des Grauens und solche auch über die seltsamen Welten eines der Größten der Science Fiction. Da riskiert man doch wohl einen Blick? …


Lyon Sprague De Camp - H. P. Lovecraft - Eine Biographie
Lyon Sprague De Camp – H. P. Lovecraft – Eine Biographie

Lyon Sprague De Camp
H. P. Lovecraft – eine Biographie
Festa, Almersbach (2002), gebundene Ausgabe, 640 Seiten
ISBN 3935822480

Ein Standardwerk in Bezug auf H. P. Lovecraft.

Es war die erste alle Aspekte des Lebens und Werks von Lovecraft behandelnde Arbeit, die zwar aus diesen und jenen Gründen kritisiert wurde, bis zum Erscheinen der Lovecraft-Biographie von S. T. Joshi (1996, erweiterte Neuausgabe als I am Providence, 2013) als maßgeblich galt.“ (Wikipedia)

H. P. Lovecraft gehört zu den ganz Großen der Horror-Literatur, ja der fantastischen Literatur überhaupt. Sein Einfluss auf die zeitgenössische Genreliteratur ist kaum zu überschätzen. Doch nicht nur Fantastikautoren setzen sich mit ihm auseinander, Michael Chabon erwähnt ihn in seinem Bestseller Wonder Boys, und der französische Romancier Michel Houellebecq hat ihm mit seinem hundertseitigen Essay Gegen die Welt. Gegen das Leben ein persönliches Denkmal gesetzt. Aber wer war dieser außergewöhnliche Autor wirklich? Die Antwort auf diese Frage findet sich in der Biografie von Lyon Sprague de Camp, und sie beschreibt einen ausgesprochen widersprüchlichen Menschen.

Abgelöst dürfte sie aber erst recht durch das zweibändige Werk von S. T. Joshi, H. P. Lovecraft – Leben und Werk, Band 1 und Band 2, werden.

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 39.00 EUR, größter Preis: 39.00 EUR, Mittelwert: 39.00 EUR


Continue reading „Biographien zur Phantastik #10“

 

Biographien zur Phantastik #9

Ein Porträt und Bibliographie zu Werner Bergengruen, ein Buch über den Mann, der die Zukunft erfand und ein Buch über den Schatzmeister des Verbotenen. Es wird wieder persönlich …


Carl J. Burckhardt - Über Werner Bergengruen
Carl J. Burckhardt – Über Werner Bergengruen

Carl J. Burckhardt
Über Werner Bergengruen – Porträt und Bibliographie
Fünf Porträtskizzen und Lebenslauf
Arche, Zürich (1968), gebundene Ausgabe, 72 Seiten

Werner Bergengruen war ein christlicher baltischer Schriftsteller, dem in den Jahren nach 1945 mit romantischen Novellen und Romanen ein phänomenaler Publikumserfolg beschieden war, der heute jedoch nahezu vergessen ist. Seine phantastischen Erzählungen, inhaltlich von E. T. A. Hoffmann, sprachlich von Heinrich von Kleist und Paul Heyse beeinflusst, lesen sich in ihrem archaischen Duktus wie das Werk eines Autors des 19. Jahrhunderts.

(Auszug aus dem Artikel von Robert N. Bloch zu Werner Bergengruen in „Bibliographisches Lexikon der utopisch-phantastischen Literatur“, Corian)

 

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 9.95 EUR, größter Preis: 12.00 EUR, Mittelwert: 12.00 EUR


Continue reading „Biographien zur Phantastik #9“

 

Biographien zur Phantastik #8

Ein, als Biographie konzipiertes, Buch mit dem H. R. Gigers kunst- und mediengeschichtliche Bedeutung hervorgehoben werden soll, ein Buch über den Schöpfer dunkler Lande und unrühmlicher Helden und ein Buch um „… zu ahnen, wie das alles gemeint war“. Also viel Spaß damit …


Herbert M. Hurka - HR Giger. Das Buch
Herbert M. Hurka – HR Giger. Das Buch

Herbert M. Hurka
HR Giger. Das Buch
Biografie. Kunst. Medien
Tredition, Hamburg (2018), gebundene Ausgabe, 332 Seiten, Lesebändchen
ISBN 9783743982611 (Paperback)
ISBN 9783746914626 (Hardcover)

Weltruhm erlangte der Schweizer Künstler HR Giger mit seinem biomechanischen Stil, vor allem aber durch seinen Oscar für das zukunftsweisende Design in dem SF-Film „Alien“. Das als Biografie konzipierte Buch entstand aus einer über zweijährigen Zusammenarbeit mit HR Giger und diente von vornherein auch dem Ziel, Gigers kunst- und mediengeschichtliche Bedeutung nicht nur für die phantastische Kunst hervorzuheben, sondern generell für die beharrliche Unterwanderung der Demarkationen zwischen Hoch- und Populärkultur. …

(Die ISBN für das Hardcover ist im Impressum des Hardcoverbuches falsch angegeben!)

Zur Leseprobe vom Verlag

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 24.90 EUR, größter Preis: 61.68 EUR, Mittelwert: 41.59 EUR


Continue reading „Biographien zur Phantastik #8“

 

Biographien zur Phantastik #7

Bücher zu Hauf‘ – ähhh – zu Hauff – nämlich Wilhelm Hauff. Er war zu seiner Zeit (1802 – 1827) ein sehr beliebter Autor im Bereich der Unterhaltung und hat in seiner kurzen, ihm zur Verfügung stehenden Zeit, ein reichhaltiges Werk geschaffen. Aber nur seine Märchen konnten jetzt schon beinahe 200 Jahre dauerhaft im Gedächtnis bleiben …


Ulrich Kittstein - Wilhelm Hauff
Ulrich Kittstein – Wilhelm Hauff

Ulrich Kittstein (Hrsg.)
Wilhelm Hauff
Aufsätze zu seinem poetischen Werk
Mit einer Bibliographie der Forschungsliteratur
Mannheimer Studien zur Literatur- und Kulturwissenschaft, Band 28
Röhrig, St. Ingbert (2002), broschiert, 184 Seiten
ISBN 3861103265

Die beachtliche Popularität des Autors beruht ausschließlich auf seinen drei Märchenalmanachen, während die Romane, Novellen und literarischen Skizzen fast in Vergessenheit geraten sind.

Zum 200. Geburtstag hier ein Sammelband der Hauffs poetisches Schaffen in seiner Gesamtheit wieder größere Aufmerksamkeit sichern soll und daher neben den Märchen auch die weniger bekannten Werke einbezieht …

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 19.00 EUR, größter Preis: 19.92 EUR, Mittelwert: 19.92 EUR


Continue reading „Biographien zur Phantastik #7“

 

Biographien zur Phantastik #6

Die dissonanten Welten von Jack Vance sind Thema und dazu eine Biographie von Leo Perutz und dann schöpfen wir noch aus den Erinnerungen eines Lehrers. Guten Morgen alle zusammen …


Jack Rawlins - Der Dämonenfürst
Jack Rawlins – Der Dämonenfürst

Jack Rawlins
Der Dämonenfürst
Die dissonanten Welten von Jack Vance
Edition Andreas Irle, Bergneustadt-Hackenberg (2016), gebundene  und limitierte  Ausgabe, Nr. 10,  170 Seiten
ISBN 9783936922288

Jack Vance war immer zurückhaltend gewesen, wenn es darum ging, über sein Leben zu reden. Nicht, weil er etwas zu verbergen gehabt hätte, sondern, so sgate er, weil es ihn nicht interessiere, es zu tun.

Als Resultat umgibt ihn eine beinahe unerklärliche Aura von Anonymität und Zurückgezogenheit – so sehr, dass sich viele Jahre beharrlich das Gerücht innerhalb des Bibliothekswesens gehalten hat, Vance sei eigentlich ein Pseudonym Henry Kuttners.

Tatsächlich war er ein bemerkensweet normaler Mensch …

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 10.63 EUR, größter Preis: 10.63 EUR, Mittelwert: 10.63 EUR


Continue reading „Biographien zur Phantastik #6“