Beiträge getaggt mit Raketen

Neuzugänge #45 – BIBLIOTHECA UNIVERSITAS PHANTASTICA

Ein Buch über die Mythen, Legenden und Dichtungen um den Zauberer Merlin, ein Nachdruck eines verschollenen Buches und ein Buch über Protestantismus und Literatur des 18. Jahrhunderts. Mythen, Mystik und alte Literatur …


Manfred Kluge - Das Buch Merlin

Manfred Kluge – Das Buch Merlin

Manfred Kluge (Hrsg.)
Das Buch Merlin
Mythen, Legenden und Dichtungen um den Zauberer Merlin
Heyne, München (1989), Taschenbuch, 384 Seiten
ISBN 3453007492

In Deutschland waren es vor allem die Romantiker, die sich um die Erneuerung der alten Mythenbemühten, allen voran Dorothea Schlegel mit ihrer Bearbeitung der „Geschichte des Zauberer Merlin“ nach Robert de Baron und anderen, nicht genau zu definierenden Quellen (1804).

Die zahlreichen Gestaltungen und Interpretationen der Merlin-Figur im 19. und 20. Jahrhundert zeigen deutlich, dass sich der alte Zauberer einen festen Platz im Bewustsein der Menschheit gesichert hat. Der seltsame Reiz des Fremden und Fernen, des Wunderbare und Märchenhaften schlägt auch heute och jeden in seinen Bann, der sich auf die Sagen und Mythen, Quellen und Dichtungen um Merlin einläßt …

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 0.01 EUR, größter Preis: 140.52 EUR, Mittelwert: 2.99 EUR


Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Rainer Eisfeld: Zwischen Barsoom und Peenemünde

Zwischen Barsoom und Peenemünde

Cover-Ansicht

Im Verlag Dieter von Reeken ist ein interessantes Buch von Rainer Eisfeld in Vorbereitung.

„Ein weiteres Mal vermitteln die Beiträge dieses Bandes Rainer Eisfelds kritisch-informative Sicht auf das SF-Genre, das ihn auch als Politikwissenschaftler nicht losgelassen hat. Themen der hier gesammelten Aufsätze aus jüngster Zeit sind frühe Ursprünge des deutschen Fandoms, besonders die lange vernachlässigte Rolle Anne Steuls; Projektionen und Visionen der Science Fiction, von Burroughs und Brackett bis zu Bradbury und Arthur C. Clarke; neue Ergebnisse der Auseinandersetzung Eisfelds mit dem „Mythos Peenemünde“, der die Ausbeutung von KZ-Häftlingen durch die V-2-Konstrukteure vertuschen sollte. Ergänzt werden die Texte durch einen Bildteil, dessen seltene Farb- und Schwarz-Weiß-Fotos ein eigenes Zeitdokument darstellen.“
(Quelle: Email-Aussendung des Verlages am 8-8-2014)

Vorbestellungen nimmt Dieter van Reeken sicher unter verlag@dieter-von-reeken.de entgegen oder über seine Website:

Rainer Eisfeld
ZWISCHEN BARSOOM UND PEENEMÜNDE.
Von den eingebildeten „Landschaften“ des Mars bis zu den zerbröckelnden Mythen der V-2-Konstrukteure.
Broschüre, 213 Seiten
26 Abb., davon 8 in Farbe
20,00 Euro
ISBN 978-3-940679-89-5

Inhalt
Einleitung
I. Nach Barsoom – und weiter: Annäherungsversuche an einen großen Kosmos
• Siedler an fremder Grenze: Ray Bradbury, Sänger des amerikanischen „Dranges nach draußen“
• Wandlungen eines imaginären Mars: Wie der menschliche Geist „Szenarien“ auf andere Welten projiziert
• Expansion in den Kosmos – Heilserwartungen aus dem Kosmos: Das Weltall als Projektionsfläche für Hoffnungen und Ängste
II. Science Fiction in ihrer Zeitgebundenheit
• Oswald Spenglers Untergang des Abendlandes und A. E. van Vogts Expedition der „Space Beagle“
• Arthur C. Clarke und die „verrückten Jahre“ britischer Science Fiction
• Die Zukunft in der Tasche (Vorrede)
Bildteil (24 Seiten mit 26 Abb. – davon 8 ganzseitig in Farbe – auf Bilderdruckpapier)
III. Kostproben übersetzter Science Fiction aus den glorreichen Tagen von Astounding und Galaxy, von Utopia und Terra
• Einleitung
• Die kosmische Bestimmung der Menschheit (Clifford Simak)
• Anbruch der Unendlichkeit (Isaac Asimov)
• Interstellare Sturmwarnung (A. E. van Vogt)
• Universum à la Doppelberg (Fredric Brown)
• Phönix aus der Asche (A. E. van Vogt)
• Schaurige Bedrohung aus dem All (Jack Williamson)
• Die Große Wanderung (A. E. van Vogt)
• Im karmesinfarbenen Licht der Sonne Phi Coronis (Marion Zimmer Bradley)
• Aus der Tiefe zu den Sternen (Henry Kuttner)
IV. FANAnnIA und „Unternehmen Bimsstein“ – von Anne Steul bis Walter Spiegl: Soziokulturelle Beobachtungen über die Begründer des westdeutschen Fandoms
• „Ich habe die Nase gestrichen voll von Raketen und ähnlichem Käse“
• „Geschrieben im Weltraum während der Umrundung des Mondes an Bord der MR 1“
V. Fragen an Peenemünde
• Der „Mythos Peenemünde“ – Entstehung, Verfestigung und erste Risse
• Über den Umgang mit „Jahrestagen“ der V 2: Kritik und Vorschläge
Drucknachweise
Personen- und Sachregister

, , , , , , , , , ,

2 Kommentare

%d Bloggern gefällt das: