Schlagwort: Algernon Blackwood

Fundstücke #6 – Veröffentlichungen, Dissertationen aus dem Netz: Algernon Blackwood Veröffentlichungsliste

Algernon Blackwood

Algernon Blackwood ist ein englischer Autor, geb. 1869, gestorben 1951. Erste Veröffentlichungen in Deutsch sind 6 Bände mit Kurzgeschichten im Suhrkamp Verlag. Algernon Blackwood ist mit einigen Geschichten mittlerweile in Zwielicht vertreten. Grund genug, einmal alle deutschen Erstveröffentlichungen von ihm aufzulisten.

Michael Schmidt hat in seinem Blog dies für uns übernommen.


Continue reading „Fundstücke #6 – Veröffentlichungen, Dissertationen aus dem Netz: Algernon Blackwood Veröffentlichungsliste“

 

Achim Hildebrand ist schuld …

indexNun hat mir die Reihe „Zwielicht“ bis jetzt schon immer gefallen. Die neue Nummer 8 beschäftigt mich jedoch jetzt schon eine ganze Weile. Schuld daran ist Achim Hildebrand – ganz eindeutig.

Sein Artikel „Der Heiler des Bösen“ hat so nach und nach eine Kettenreaktion ausgelöst. So weit, dass ich sogar überlege das Thema „Algernon Blackwood“ in meine eigene Reihe „Treffpunkt Phantastik – Tummelplatz deutschsprachiger Sekundärliteratur“ aufzunehmen.

Achim Hildebrand hat hier ein Essay über insgesamt sechs Kurzgeschichten verfasst, welche im Stile von Arthur Conan Doyles Sherlock Holmes verfasst wurden. Was auch, wie Hildebrand vermutet, der Grund war, warum Blackwood sie trotz Erfolg nicht weiterführte. Continue reading „Achim Hildebrand ist schuld …“

 

Zwielicht 4 – jetzt Vorbestellung möglich

Zwielicht 4
Cover-Ansicht

Zwielicht 4 erscheint voraussichtlich zum Marburg Con bei Saphir im Stahl.

Das Buch erscheint als Taschenbuch.

Das Magazin kostet 12,95 Euro bei ca. 335 Seiten und kann unter zwielicht@defms.de oder direkt beim Verlag vorbestellt werden.

Zwielicht ist ein Horrormagazin, das neben Kurzgeschichten auch Artikel aus dem Genre Horror und Unheimliche Phantastik bringt.
Zwielicht gewann zweimal in Folge den Vincent Preis.

Sekundärliterarische Artikel:
(hinter den Links stecken noch Interviews!)

  • Eric Hantsch: Ein poetischer Spökenkieker
  • Daniel Neugebauer und Mirko Stauch – Weird Fiction
  • Achim Hildebrand – Algernon Blackwood
  • Michael Schmidt und Elmar Huber – Vincent Preis 2011+2012
  • Elmar – Vincent Preis Sieger: Die Romane