Phantastik #12 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Der ewige Sindbad

Ein herrliches Kinderbuch, in einer phantastischen Aufmachung, das ich mir selbst gewünscht hätte. In der DDR gab’s sowas. Reimar Gilsenbach schuf mit seinem Werk ein Jugendbuch, dass mit seinen wunderschönen Illustrationen, neben den historischen Abbildungen, einen Überblick über die Reiseliteratur der Phantastik. Nicht ohne Kritik…


Reimar Giilsenbach - Der ewige Sindbad
Reimar Giilsenbach – Der ewige Sindbad

Reimar Gilsenbach
Der ewige Sindbad
Merkwürdige Historie phantastischer Reisen zu Lande, zur See und ins All
Kinderbuchverlag, Berlin (1988), gebunden Ausgabe, 5. Auflage, 416 Seiten
ISBN 3358010260

Über diesem Buch müsste stehen: „Eintritt nur für Träumer!“ Denn wir fahren in Länder, die kein Atlas verzeichnet, in Länder, die nur den Gedanken, den Hoffnungen, der Phantasie entsprungen sind. …“

(Quelle: a.a.o. – Einleitung)

… und so ist es auch. Natürlich ist es ein Buch, dass in der kommunistischen DDR entstanden ist und die ideologische Ausrichtung ist ganz offensichtlich gegeben. Aber, davon abgesehen mag ich dieses Buch …

Antiquarisch gesichtet: Kleinster Preis: 1.00 EUR, größter Preis: 31.97 EUR, Mittelwert: 13.00 EUR


siehe auch (Auszug):


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich.

 

 

Kommentar verfassen