Phantasten #9 -weiblich, männlich und …: Philip K. Dick – Kosmische Puppen und andere Lebensformen

Uwe Anton (Hrsg.)
Kosmische Puppen und andere Lebensformen
Heyne, München (1986)
ISBN 3453313216
Ein Philip K. Dick-Reader

Dieser Reader machte damals einiges an, bis dahin, unveröffentlichtes oder lange vergriffenes Material am deutschsprachigen Markt zugänglich. Mit den Artikeln im sekundärliterarischen Teil des Bandes wurden Dicks wichtigste literarische Anliegen gesammelt präsentiert. …


Wie üblich überlasse ich den primärliterarischen Teil Berufenern und gehe zu den Artikeln über auch, wenn mit dieser Veröffentlichung der damals letzte noch nicht veröffentlichte Roman, „Die kosmischen Puppen“, in den deutschen Sprachraum gebracht wurde …

Mit den Artikeln ist ein theoretischer Teil zustande gekommen, der Dicks wichtigste literarische Anliegen in konzentrierter Form umreißt. Dazu gehört auch das Interview, das viel zu einem Verständnis von Dicks Leben und Werk beiträgt. …

Auzug 'Zu Geleit', Seite 9-12
Diese sekundärliterarischen Texte sind:

  • Zum Geleit – in dem Uwe Anton in das Buch einführt
  • Zarathustra und der moralische Imperativ – Ein Nachwort von Uwe Anton zu „Kosmische Puppen“…

Somit enthält „The Cosmic Puppets“ schon einen grundlegenden Teil jener philosophischen Problematik, die Dick in seinem später folgendem Hauptwerk immer wieder aufwarf – …

Auzug, Seite 145

  • Merkwürdige Erinnerungen an den Tod – eine posthum erschienene Anekdote zu Dick

Die nachfolgende Anekdote hält einige Ereignisse dieser Zeit des Wandels fest; es handelt sich eher um eine autobiographische Skizze denn um einen Artikel oder gar eine Story. …

Auzug, Seite 430

  • Androiden und Menschen – eine Rede Dicks vom März 1972 vor der Vancouver SF-Convention und der University of British Columbia

Bei „Androiden und Menschen“ hadelt es sich um die berühmte „Vancouver-Rede“, die Dick im März 1972 vor der Vancouver SF-Convention und der University of British Columbia hiel. Dick befand sich in einer Krise: …

Auzug, Seite 438

  • Wenn sie glauben, diese Welt sei schlecht, sollten sie einmal ein paar andere sehen – ebenfalls eine Rede, die Dick im Herbst 1972 in Metz hielt

Ungeachtet dieser Zweifel enthält diese Rede einige der interessantesten Theorien über Zeitgefüge und Schöpfung, die ein SF-Autor bislang hervorgebracht hat. Sie ist weniger ein Vermächtnis des Autors als vielmehr eine konzentrierte Darstellung des Vorstellungsgebäudes, mit dem er sich in seinen letzten Lebensjahren beschäftigt hat. …

Auzug, Seite 474

  • Interview mit Philip K. Dick (1977) – Uwe Anton und Werner Fuchs im sechsstündigen Gespräch mit Dick

Das folgende Interview entstand im Herbst 1974 in Metz (Frankreich) […] Insgesamt wurde sechs Stunden Gespräche, verteilt über drei Tage, auf Band mitgeschnitten. Dadurch erklären sich zwei etwas abrupt anmutende Themenwechsel im hier abgedruckten Text …

Auzug, Seite 512

Für jeden Dick-Fan ein absolutes No-Go diesen Band nicht gelesen zuhaben. …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Uwe Anton
  • Kosmische Puppen und andere Lebensformen
  • Ein Philip K. Dick-Reader
  • Heyne, München (1986)
  • Taschenbuch
  • 544 Seiten
  • ISBN 3453313216

Kleinster Preis: € 2,15, größter Preis: € 1.301,53, Mittelwert: € 5,80

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Philip K. Dick in der WIKIPEDIA

Philip Kindred Dick (* 16. Dezember 1928 in Chicago, Illinois; † 2. März 1982 in Santa Ana, Kalifornien), Pseudonyme Jack Dowland und Richard Phillips, war ein US-amerikanischer Science-Fiction-Autor. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Zitate von Philip K. Dick – von anonym – auf beruhmte-zitate.de

„Realität ist das, was nicht verschwindet, wenn man aufhört, daran zu glauben.“ …

Auszug Artikel


  • [Bibliograhie] Bibliographie zu Philip K. Dick – von Christian Gaca – auf philipkdick.de

Diese Bibliografie bezieht sich auf die Erstausgaben sämtlicher Romane und Kurzgeschichtensammlungen von Philip K. Dick. Viele Werke sind mittlerweile mehrmals wiederveröffentlicht, Kurzgeschichten in teils anderer Kombination in neuen Sammlungen zusammengefasst worden. Diese Neuerscheinungen sind unter KONSUM und in der COVER GALLERY zu finden…

Auszug Artikel

 


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.

 

 

 

One thought on “Phantasten #9 -weiblich, männlich und …: Philip K. Dick – Kosmische Puppen und andere Lebensformen”

  1. Alles richtig und gut (und es gäbe natürlich noch so viel mehr zu sagen), nur ein winziger Hinweis (und weil auch an Dicks „anderes“ Werk erinnert sein soll):

    „.. der damals letzte noch nicht veröffentlichte Roman, „Die kosmischen Puppen“, in den deutschen Sprachraum gebracht wurde …“.

    Das stimmt für Dicks fantastische Romane, also SF & Fantasy (gelegentlich werden gerade die Comic Puppets der Fantasy zugerechnet, aber die Diskussion ist eh müssig). Aber natürlich waren weder 1986 noch heute (2020) alle Romane von Dick im deutschen Sprachraum veröffentlicht – seine Mainstream Romane sind (fast) alle erst anschliessend erschienen, zuletzt 2010 bei Liebeskind „Die Stimmen der Strasse“ (in Erstausgabe). Und zwei Romane stehen noch aus. Da sind andere Länder schon weiter …

     

Kommentar verfassen