Phantastik #40 – unglaublich, versponnen, wunderbar, großartig: Phantastische Elemente im postmodernen Roman – Anke S. Herling

Anke S. Herling
Phantastische Elemente im postmodernen Roman
Lang, Frankfurt/Main (1999)
ISBN 3631344414
Formen und Funktionen non-mimetischer Darstellungsweisen in ausgewählten Werken der englischsprachigen Literatur

Wie und mit welcher Wirkung wird Phantastik eingesetzt? Wie trägt sie zur Auseinandersetzung mit den verschiedensten aktuellen Fragestellungen der Postmoderne bei? Fragen über Fragen …


Anke S. Herling versucht diese Fragen zu beantworten. Leider hat sie dabei nur die englischsprachige Literatur im Blick, aber trotzdem interessant …

Die Studie stellt das Phänomen phantastischer Weltanschauungen in einen allgemeinen historischen und kulturellen Zusammenhang und diskutiert den in der Forschung bislang oft widersprüchlichen oder einengend verwendeten Begriff der literarischen Phantastik …

Auszug Buchbeschreibung, Rückseite

Das Medienverzeichnis gibt im deutschsprachigen Bereich, außer den üblichen Verdächtigen Hinger, Tschirner und Todorov nicht viel her. Ja, es listetet sogar noch nicht erschienene Werke, die auch dann wirklich niemals erschienen sind. Aber, was soll’s, für einen Diskurs über die Postmoderne reicht’s allemal. Lediglich der Preis im antiquarischen Bereich ist dafür, zumindest derzeit, etwas heftig …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Anke S. Herling
  • Phantastische Elemente im postmodernen Roman
  • Formen und Funktionen non-mimetischer Darstellungsweisen in ausgewählten Werken der englischsprachigen Literatur
  • Lang, Frankfurt/Main (999)
  • Anglo-amerikanische Studien, Band 14
  • Broschiert
  • 164 Seiten
  • ISBN 3631344414

Kleinster Preis: € 38,23, größter Preis: € 105,90, Mittelwert: € 45,95

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • keine
  • [Artikel] Die Postmoderne Literatur in der WIKIPEDIA

Die Postmoderne Literatur bezeichnet eine Strömung oder gattungsspezifische Form. Der Begriff selbst entstand Ende der 50er Jahre, hat aber keine genauere Begriffsbestimmung erfahren. Ein Grund für die fehlende Definition der postmodernen Literatur ist ihr Rückgriff auf die Moderne. …

Auszug Artikel


  • [Downlaod] Erzählverfahren des Phantastischen in Werken von Fritz Rudolf Fries – von Christine Erfuth – auf ciando.com

Im Wissenschafts- und Literaturbetrieb der DDR waren die Begriffe Phantasie und Phantastisches Gegenstand verschiedener Debatten: In der Diskussion über den Schriftsteller Franz Kafka bezog Anna Seghers literarisch Stellung zu dessen Werk und legte ihr Verständnis von Phantasie dar. Später befassten sich im Zuge der Romantikrezeption ostdeutsche Autoren, wie Franz Fühmann, Christa Wolf und Günter de Bruyn, mit den phantastischen Elementen dieser Literatur. …

Auszug Artikel


  • [Downlaod] Die phantastische Welt der phantastischen Kinder- und Jugendliteratur – Zinaida Dzanic – othes.univie.ac.at

Das Thema dieser Masterarbeit wird sein, die phantastische Kinder- und Jugendliteratur zu erklären und zu beschreiben. Dabei werde ich die verschiedenen Segmente eines phantastische Kinder- und Jugendbuches nehmen und sie einzeln analysieren. Um die einzelnen Bausteine eines phantastischen Kinder- und Jugendbuches richtig erklären zu können, werde ich mich auf die Thesen verschiedener Theoretiker, wie Gerhard Haas, Günter Lange und Wolfgang Meißner, stützen. …

Auszug Artikel


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Die Links wurden bei Aufnahme einmal überprüft auf unerwünschte Inhalte. Auf Änderungen der Link-Inhalte nach Aufnahme in den veröffentlichten Korpus habe ich keinen Einfluss. Sollten unerwünschte Inhalte also trotz Prüfung vorkommen, so verständigen Sie mich bitte, damit ich den Link entfernen kann. Die vorhandenen Bild- und Textzitate dienen lediglich zur Information über den verlinkten Inhalt und sollen keinesfalls Rechte der tatsächlichen Verfasser schmälern.

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Kommentar verfassen