Schlagwort: Ballard J.G.

Phantasten #6 -weiblich, männlich und …: J. G. Ballard – Science Fiction als Paradoxon

Hans Frey
J. G. Ballard – Science Ficiton als Paradoxon
Memoranda, Berlin (2020)
ISBN 9783948616304
Science Ficiton als Paradoxon

Das derzeit für mich interessanteste Werk aus dem Memoranda-Verlag. In Fortsetzung der Reihe „SF-Personality“ liegt wieder die 25. Folge der Reihe vor. Bereits 2016 erschienen habe ich den Text erst jetzt realisiert und in der Ausgabe von 2020 besorgt. Gewidmet ist diese J. G. Ballard, einem der Schwergewichte der älteren (oder klassischen?) Science Fiction…


Er war einer der wichtigsten Slipstream-Vertreter in der Science Fiction und vor allem damit für seine Kurzgeschichten bekannt. Als „Erfinder“ der „New Wave“ hat er einen ganz besonderen Stellenwert in der Science Fiction…

Ballard hat in seinem Kurzgeschichtenwerk mehr noch als in seinen Romanen sein gesamtes großartiges Können entfaltet. Oft waren seine Storys in den Einzelheiten mit originellen Ideen, überraschenden Wendungen, verblüffenden Gedankenblitzen und akribisch ausgemalten Detail auf. Seine Sprache ist einzigartig und von berührender Eindringlichkeit. …

Auszug '3. Ballards Kurzgeschichten', Seite 64

Das Buch ist jedenfalls zu empfehlen und mit seiner, von Joachim Körber zusammengestellten, deutschen Bibliographie zu Ballards Werken ein MUSS in jeder sekundärliterarischen Bibliothek. Ebenfalls lesenswert ist ein von Werner Fuchs und Joachim Körber geführtes Interview mit J. G. Ballard …

Bibliographisch: Antiquarisch:Anmerkung(en):weiterführende Links:
  • Hans Frey
  • J. G. Ballard
  • Science Fiction als Paradoxon
  • Memoranda, Berlin (2020)
  • SF-Personality, Band 25
  • Flügelklappenbroschur
  • 420 Seiten
  • ISBN 9783948616304 (Print)

    ISBN 9783948616311 (E-Book)

Kleinster Preis: € 17,73, größter Preis: € 40,18, Mittelwert: € 24,90

(mit einem Klick kannst du dir das aktuelle Ergebnis auf eurobuch.com ansehen)

  • Im Anhang: deutsche Bibliographie
  • Im Anhang: Interview
  • [Artikel] James Graham Ballard in der WIKIPEDIA

James Graham Ballard (bekannt unter dem Schriftstellernamen J. G. Ballard; * 15. November 1930 in Shanghai; † 19. April 2009 in Shepperton) war ein britischer Schriftsteller. Sein Werk zeichnet sich durch eine große Bandbreite in der Auswahl der Genres Science-Fiction, zeitgenössischer Roman und experimentelle Literatur aus. …

Auszug Artikel


  • [Artikel] Das Slipstream-Genre in der WIKIPEDIA

Slipstream ist ein literarischer Gattungsbegriff, mit dem Werke aus dem Grenzbereich von moderner bzw. postmoderner Literatur einerseits und Science-Fiction und Fantasy (SF&F) andererseits bezeichnet werden. Die Grenzüberschreitung kann dabei in beiden Richtungen erfolgen, es können sowohl Autoren der Postmoderne Elemente der SF&F aufgreifen, ohne sich den Konventionen dieser Genres ganz anzupassen, als auch Autoren der SF&F sich Eigenheiten des postmodernen Romans zu eigen machen, zum Beispiel unzuverlässiges Erzählen, Fragmentation und das Spiel mit Erzählperspektiven.…

Auszug Artikel


  • [Artikel] Die New Wave-Literatur in der WIKIPEDIA

Als New Wave wird eine literarische Strömung in der (vor allem britischen) Science-Fiction der 1960er Jahre bezeichnet, die auf eine Erneuerung des Genres abzielte. …

Auszug Artikel

 


siehe auch (Auszug):


Die letzten Artikel:


Zur antiquarischen Sichtung wurde eurobuch.com  und diebuchsuche.at benutzt und soll euch zeigen, dass es preisgünstige Möglichkeiten gibt ältere Titel zu erstehen. Reguläre Preise beziehen sich in der Regel auf Amazon.de-Angaben. Alle Preisangaben sind Momentaufnahmen zum Zeitpunkt der Erstellung und selbstverständlich völlig unverbindlich. Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Bücher sind in der Regel vorhanden und werden bei Anforderung über die Kommentarfunktion auch gerne zur Verfügung gestellt.