Game of Thrones vs. Herr der Ringe — wortmax

Ich finde die Rezensionen von Wortmax sind ein bisschen anders als üblich und lesenswert …

Eine Vielzahl neuer Serien veränderte in den letzten Jahren die Fernsehkultur. Es gehört inzwischen zum guten Ton, die Flaggschiffe dieser Welle zu kennen: »Breaking Bad«, »Die Sopranos« und »Game of Thrones«. Letztere ist die vielleicht ambitionierteste und mit Sicherheit die aufwendigste. Allenthalben wird diesen Serien nachgesagt, dass sie die Gesellschaftsromane des 21. Jahrhunderts seien. Bei…

über Game of Thrones vs. Herr der Ringe — wortmax


siehe auch:

12 thoughts on “Game of Thrones vs. Herr der Ringe — wortmax”

    1. Sollte ganz unten hin, wo es aber keine „Antworten“-Funktion mehr gibt (wusste nicht, dass ein Kommentar dann ganz oben erscheint).

      1. Schön, ich und meine Frau sind Graz-Liebhaber und schätzen den steirischen Wein ganz besonders. In Coronazeiten zwaar seltener, aber sonst mindestens vier- bis fünfmal gibt es einen Abstecher ins Steirische. Ist auch nicht soo verwunderlich – wir brauchen ja nur über den Semmering …

      2. …oder über die Südautobahn für Weintouren und Graz-Besuche. (Dort war ich seit dem vergangenen Herbst nicht mehr, weil mir das Shoppen einfach zu sehr verleidet wird, wenn ich dabei das Covidltascherl aufhaben muss und mir deshalb ständig die Brille anläuft.)

        Weitere bei mir zu findende Sekundärliteratur auf Deutsch über Werke von George R. R. Martin wären die Essays von Priscilla Zorzi (aus „The Fandomentals”) sowie meine Buchvorstellung von „Die Flamme erlischt.

        GRRM-Geschichten habe ich auch anzubieten (beide von mir übersetzt).

        Da wäre zum einen Eine Nacht im Tarn House, eine Fantasy-Geschichte, die in der Welt von Jack Vances „Dying Earth“ spielt und von GRRM als Beitrag zu der von ihm und Gardner Dozois herausgegebenen Anthologie Songs of the Dying Earth: Stories in Honor of Jack Vance herausgegeben wurde. Soweit ich weiß ist diese Geschichte nie zuvor irgendwo auf Deutsch erschienen.

        Die zweite ist die SF-Kurzgeschichte Eine Affäre an der Peripherie, die nicht in GRRMs „Manrealm“-Kosmos spielt, sondern in einem anderen „‘Verse“, in dem auch „Run to Starlight“ angesiedelt ist. Ich kannte die Geschichte (an deren damaligen Titel ich mich nicht mehr erinnere) ursprünglich nur aus einer deutschen SF-Anthologie, die mein Bruder vor langer Zeit besaß. Die deutsche Redaktion von „Traumlieder I“, wo sie nur als „A Peripheral Affair“ erwähnt wird, wusste offenbar auch nichts von dieser deutschen Fassung), also habe ich – nachdem ich die Originalfassung auf einer amerikanischen Fanseite gefunden hatte – für meine Übersetzung einfach diesen Titel gewählt.

      3. Ja, die Sekundärsachen sind auch interessant, die Primärtexte kommen bei mir nicht infrage. Wie sieht’s den auf DerStigler aus? Das bist du doch auch? Da gibt’s einiges über Comics – Absicht die Trennung? Ist das deine Comic-Schiene?
        Die Game of Thrones-Artikel kommen Samstags übrigens!

      4. Nein, DerStigler bin ich nicht – von dem wusste ich bis jetzt gar nichts. Ich konzentriere meine Blogtätigkeit ausschließlich auf AstroSciFix, wo in Zukunft (hoffentlich) auch eigene SF-Primärtexte erscheinen werden (an einer Geschichte mit dem Titel „Über die Hügel und weit fort“ – die ungefähr Novellenlänge haben wird – schreibe ich seit 1. Dezember, bin aber erst bis zum ersten Drittel von Kapitel 2 gekommen).

        Freut mich, dass du die GoT-Texte hier einstellen willst! Dass die Primärtexte dafür nicht in Frage kommen, war mir aufgrund der erklärten Programmausrichtung von „Treffpunkt Phantastik“ klar – die Links zu den Geschichten sind nur zur Info für alle gedacht, die sie bei mir lesen möchten.

  1. Zum Thema „Game of Thrones“ gibt es diesen interessanten Dreiteiler des amerikanischen Historikers und Bloggers Bret Devereaux:

    Wie es nicht war: Game of Thrones und das Mittelalter, Teil 1 (über die militärischen Aspekte in GoT und im wirklichen Mittelalter), Teil 2 (über religiöse Institutionen und kulturelle Normen) und Teil 3 (über politische und wirtschaftliche Institutionen).

    Devereaux‘ Blog A Collection of Unmitigated Pedantry – A look at history and popular culture ist insgesamt sehr lesenswert; der Betreiber interessiert sich neben Geschichte auch für Science Fiction und Fantasy und bringt immer wieder Beiträge mit Bezug zu diesen Genres.

Kommentar verfassen